> zur Übersicht Forum
27.02.2008, 11:05 von stefan_nuernbergProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Staatliche Bank wirbt für Steuerhinterziehung???
Der nächste Paukenschlag zum Thema Liechtenstein:

Laut Süddeutscher Zeitung hat eine Niederlassung der BayernLB (Besitzer: 50 % Freistaat Bayern, 50 % Sparkassen) in Liechtenstein auch im Stiftungsbereich mitgespielt.

http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/512/160076/

Ich bin gespannt, ob dann dort auch Durchsuchungen stattfinden nd gegen die Verantwortlichen ermittelt wird! - Aber, wenn die Halbbeamten der Landesbank das machen, ist das natürlich wieder mal was anderes.

Gruß

Stefan
Alle 12 Antworten
Ich kenn da auch noch zwei Sprichwörter:

Augenroll gleich armer Troll

und

Forenhampel Andy Meyer trollt wieder und wieder die gleiche Leier
27.02.2008, 16:45 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Es ist doch nicht die Werbung der Banken und die technische Vermittlung des Geldes, die hier verwerflich sind, sondern das Verschweigen von Einnahmen durch die Anleger.




Man muss und darf auch nicht in jedes Angebot eines Hehlers einschlagen.

Aber es gibt auch die Sprichwörter:

"Hehlen ist wie stehlen." und "Mitgefangen, Mitgehangen."
27.02.2008, 14:22 von johanni
Profil ansehen
Hallo Zaunkönig

wie immer triffst Du sehr gut den Kern der Sache!

Zitat:
Also, die ganze Aufregung geht einfach gegen die falschen Ansprechpartner. Die, die es eigentlich betrifft, um die bleibt es viel zu still.


Genau so sehe ich es auch,leider!!

Johanni
27.02.2008, 14:14 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

1. Warum nach Liechtenstein gehen. Über die verschwendeten Milliarden (Korrektur durch Abschreibungen von Ertragsausfällen) der SachsenLB, der Berliner Bank (ist schon etwas her), der WestLB, der BayernHyp (gibt es schon nicht mehr), oder der BaWüLB oder IKF regt sich keiner so auf, wie über die Mitwirkung der staatlichen Banken an der legitimen Vermittlung von Einlagen (Deposits) auf ausländischen Bankkonten.

Es ist doch nicht die Werbung der Banken und die technische Vermittlung des Geldes, die hier verwerflich sind, sondern das Verschweigen von Einnahmen durch die Anleger.

Ich darf doch auch Autos verkaufen, auch wenn der Fahrer dann jemanden über den Haufen fährt. Das ist nicht mein Problem, genausowenig wie es das Problem der Depositvermittler ist, was die Anleger mit ihren Erträgen machen. Ihr Geschäft ist die Vermittlung.

Und was den "spendenTÜV" angeht. Hätte er nicht funktioniert, dann wäre das mit Unicef Deutschland nicht ans Tageslicht gekommen.
Bei Siemens hat auch Niemand was von den Schwarzgeldkonten gewusst; bei VW Niemand etwas von den "Vorstandsgefälligkeiten". Wer etwas vertuschen will, der tut das. Die Aufdeckung dieser Missetaten benötigt nur eben etwas Zeit, je nachdem wie gut das ganze getarnt wurde. Aber irgendwann trifft es jeden, wenn es sich um fortgesetzte Handlungen handelt. Einmalige Handlungen bleiben häufig unentdeckt.

Also, die ganze Aufregung geht einfach gegen die falschen Ansprechpartner. Die, die es eigentlich betrifft, um die bleibt es viel zu still.
27.02.2008, 13:34 von johanni
Profil ansehen
stefan@
Zitat:
was hilft denn ein Spendentüv, wenn die einfach belogen werden.


Völlig richtig, aber gegen Lügen ist nun mal kein Kraut gewachsen

Tragisch finde ich bei Unicef nur, dass hier die Betroffenen die Kinder sind und die vielen ehrenamtliche Helfer!

Wo viel Geld, auch viel Gefahren und die Gier des Einzelnen, wo keine Kontrollen stattfinden!

Johanni
27.02.2008, 12:44 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
@johanni

Also ich habe auch meine Vorbehalte gegen irgendwelche Organisationen und wurde durch den UNICEF-Skandal darin nur bestätigt; was hilft denn ein Spendentüv, wenn die einfach belogen werden. Das UNICEF Deutschland jetzt das Spendensiegel entzogen bekam finde ich nur richtig.

Gruß

Stefan
27.02.2008, 12:08 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Vor einigen Jahren, kam eine ganze Busladung Seniore (ich glaube von Miserior) um Güter zu verteilen, diese wohnten im 5-Sterne Hotel und haben regelrecht Orgien gefeiert und alle in Deutschland denken, die Hilfsgelder oder Spenden erreichen bedürftige. 98% wird von der Verwaltung geschluckt.


Ich finde es einfach schlimm, wie hier mit Halbwissen "gehämmert" wird.

Woher stammt die Gewißheit, dass die Senioren nicht selbst das Hotel bezahlt haben? Und zu den Orgien, war er selbst dabei?
Einfach nur Schwachsinn
Und durch Vermutungen Miserior zu verunglimpfen ist einfach ...!! Ebenso die Pauschalierung, dass 98 % der Spenden für Verwaltung geschluckt wird!

Es gibt heute de sogn. Spendentüv!! Dieser ist zwar kein Garant dafür, dass auch alles perfekt abläuft, aber ohne Verwaltung und deren Vergütung kann auch kein Verein existieren!

Johanni
27.02.2008, 11:48 von Administrator_
Profil ansehen
Den Staat interessiert doch gar nicht, welches Geld wo ist.
Es geht doch vielmehr darum, den Wählern zu zeigen dass die derzeitige Politik etwas macht.

Das "wiedergewonnene" Geld wird Vater Staat eh wieder für irgendwelchen dubiosen Sachen zum Fenster hinauswerfen.

Wenn unsere Politiker mal den Kopf zum Denken nutzen, sollten diese sich mal Gedanken machen, weshalb haben es Leute nötig das Geld ins Ausland zu bringen und evtl. mal Steuern für alle Senken und an sogenannte "Bedürftige" die Leistungen kürzen.

Es gibt Leute die Bedürftig sind, aber das gros ruht sich eh auf Steuerzahlers kosten aus, geht Schwarzarbeiten und bekommt für jeden Mist Geld in den ArXXX geschoben.

Vieleicht denken die lieben Politer auch mal etwas weiter;
weshalb kommen soviele "Scheinasylanten" nach Deutschland ? Auch wenn diese irgendwann abgeschoben werden, bis dahin erhalten diese Leute jede Menge Geld vom Vater Staat geschenkt und sogar rechtlichen Beistand auf den Steuerzahlers kosten.

Weiter sollte Vater Staat mal alle Dubiosen Hilfsvereine durchleuchten, ich komme aus Asien und hatte bei DED (Deutscher Entwicklungs Dienst) gearbeitet. Vor einigen Jahren, kam eine ganze Busladung Seniore (ich glaube von Miserior) um Güter zu verteilen, diese wohnten im 5-Sterne Hotel und haben regelrecht Orgien gefeiert und alle in Deutschland denken, die Hilfsgelder oder Spenden erreichen bedürftige. 98% wird von der Verwaltung geschluckt.

27.02.2008, 11:46 von johanni
Profil ansehen
Hallo Stefan,

Zitat:
doch, das eine staatliche Bank da mitspielt, finde ich schon beachtlich.


Willkommen in der Realität!!

Johanni
27.02.2008, 11:44 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Hallo Johanni,

doch, das eine staatliche Bank da mitspielt, finde ich schon beachtlich. Kriege ich dann Rabatt bei der Strafzumessung, wenn die Bank des Freistaates Bayern mir bei der Steuerhinterziehung geholfen hat?

Gruß

Stefan
27.02.2008, 11:36 von johanni
Profil ansehen
Hallo Stefan,

Zitat:
Laut Süddeutscher Zeitung hat eine Niederlassung der BayernLB (Besitzer: 50 % Freistaat Bayern, 50 % Sparkassen) in Liechtenstein auch im Stiftungsbereich mitgespielt


Es spielen diverse "Deutsche Banken" in Lichtenstein mit.

Also nichts neues an der Steuerfront

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter