> zur Übersicht Forum
10.11.2006, 16:57 von BaumfaellerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Sperrmüll
Nabend,
Kurze frage...
Bei mir ist ein Mieter ausgezogen der bei der Stadt Arbeitet, solange er hier Wohnte nahm die Müllabfuhr von dem Mieter allen möglichen Sch... mit sei es Sperrmüll oder Hausmüll, jetzt wo er ausgezogen ist haben sie die hälfte stehen lassen an Sperrmüll auch vieles von ihm, so wie ich aus bestimmten Kreisen mitbekommen habe hat er bei seinen Kollegen angerufen und gesagt da braucht ihr nichts abholen...
Wo würdet ihr euch melden wegen der Sache?

Klar bei der Stadt aber der bringt den Leuten eine Flasche Wein und das hat sich, dass kann es nicht sein.

Sollte ich zum Anwalt ?

lG
Baumfaeller
Alle 6 Antworten
12.11.2006, 10:37 von buba
Profil ansehen
Zitat:
abgeholt wurde hinterher alles da ich einen anderen "Müllmann" noch kenne den ich wiederum angerufen habe.


na dann ist ja gut wenn man sich kennt

Zitat:
Der Vormieter ruft doch jetzt seine Kollegen bestimmt jedes mal an und sagt das auf der und der Strasse alles liegen sollen die selber wegbringen

das wär aber unfair

Zitat:
Das kann ich leider nicht seinem Vorgesetztem sagen, dann würde ich ihn beschuldigen

na wenn er schuldig ist, wo ist das problem

Zitat:
und unter einer Decke stecken die ja trotzdem...


das auch noch.... nenene
12.11.2006, 08:28 von Baumfaeller
Profil ansehen
Die Sache ist doch die, von ihm ist nur ein teil da gewesen, abgeholt wurde hinterher alles da ich einen anderen "Müllmann" noch kenne den ich wiederum angerufen habe.
Der Vormieter ruft doch jetzt seine Kollegen bestimmt jedes mal an und sagt das auf der und der Strasse alles liegen sollen die selber wegbringen. Das kann ich leider nicht seinem Vorgesetztem sagen, dann würde ich ihn beschuldigen und unter einer Decke stecken die ja trotzdem...

Ich sollte besser zum Wochenanzeiger und da mal ein Foto einsetzen lassen, dass Steuern gezahlt werden und die Arbeit zur Hälfte gemacht wird von der Stadt, dann kommen die bestimmt in die Gänge

mfg
11.11.2006, 11:50 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo RMHV,

Zitat:

Ist man sich also sicher, dass man im Ergebnis erfolg haben wird, sind erstattungsfähige Kosten durchaus wünschenswert. Je höher die Kosten, desto größer der erzieherische Aspekt


prinzipiell richtig, was ist, wenn der EX- Mieter nicht zahlt???

Verklagen, mit ungewissem Ausgang. Wenn man Pech hat, bleibt man auf den Kosten sitzen ????

Ich persönlich würde es mit einer Überraschung (Chef aufsuchen) versuchen. Vielleicht beschleunigt es die Motivation den Krempel wegzuschaffen.

Ich habe in der Vergangenheit schon mehrfach Probleme bereinigt durch absolut legales aber vielleicht ungewohntes Vorgehen.

EIN Beispiel: Einen ewigen Nörgler/in, Wohnung schlecht, Mängel etc. habe ich angeboten sofort, ohne Einhaltung von Kündigungsfristen, quasi morgen, auszuziehen. Er soll sich verp............(Nach mehreren Jahren massiven Ärger mit dem Mieter hatte ich einfach einen dicken Hals)
Tatsächlich, binnen 2 Wochen ist er ausgezogen. Auf dem Anwaltsweg wäre es sicherlich nicht so schnell gegangen.

MFG
11.11.2006, 10:45 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
CMAX_65 » 10.11.06 19:14 «

Vom Anwalt halte ich wenig, produziert erstmal Kosten und muss keineswegs schneller gehen.


Man sollte den erzieherisceh Aspekt nicht übersehen. Der rechtswidrig handelnde Mieter sollte die Folgen rechtswidriger Handlungen auch zu spüren bekommen.

Ist man sich also sicher, dass man im Ergebnis erfolg haben wird, sind erstattungsfähige Kosten durchaus wünschenswert. Je höher die Kosten, desto größer der erzieherische Aspekt
10.11.2006, 20:15 von buba
Profil ansehen
Zitat:
jetzt wo er ausgezogen ist haben sie die hälfte stehen lassen an Sperrmüll auch vieles von ihm,

Hallo,
wenn du es beweisen kannst, das es ihm ist: anzeige wegen wilder sperrmüllablage, zumindest bei uns kostet das 360 euro strafe.
10.11.2006, 19:14 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Frist setzen zum abholen. Max. 2 Wochen.

Dann würde ich, wenn nix passiert, unangemeldet bei seinem Chef bzw. Abteilungsleiter aufkreuzen und Ihm dies mitteillen, dass sein Mitarbeiter sein Krempel noch nicht abgeholt hat.

Wetten das wird für den sauberen Mieter so peinlich, der bekommt dann den Hintern hoch!!!

Vom Anwalt halte ich wenig, produziert erstmal Kosten und muss keineswegs schneller gehen.

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter