> zur Übersicht Forum
16.02.2015, 17:42 von falcon_gfxProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Sonderklausel: Verringerte Kaltmiete wegen geringen Einkommens
Hallo zusammen,

ich hoffe hier auf Hilfe zu folgendem Problem.

Mein Mieter hat in seinem Mietvertrag folgende Zusatzvereinbarung mit dem Alt-Eigent
Alle 2 Antworten
28.02.2015, 11:38 von Xirx
Profil ansehen
Grundsätzlich gilt die im Mietvertrag vereinbarte Miete, hier 2,50 €.
Die Vereinbarung über eine Anpassung auf 4,50 € ist ungültig. Für Mieterhöhungen gilt das BGB. Um die Miete anzupassen sollte nach §2 MHG die Miete angepasst werden.
16.02.2015, 17:48 von falcon_gfx
Profil ansehen
Hallo zusammen,

ich hoffe hier auf Hilfe zu folgendem Problem.

Mein Mieter hat in seinem Mietvertrag folgende Zusatzvereinbarung mit dem Alt-Eigentümer geschlossen:

"Herrn XYZ wird auf Grund geringen Einkommens die Wohnung ABC zu einem Quadratmeterpreis von 2,50€ zur Verfügung gestellt. Sobald Herr XYZ über ein geregeltes Einkommen verfügt (Arbeitsplatz) erhöht sich die Miete zum ortsüblichen Tarif auf 4,50€/qm"

Fragen hierzu:

Darf ich einen Nachweis der Arbeitslosigkeit/der geringfügigen Beschäftigung verlangen, um die Aktualität der Klausel zu prüfen?

Darf dies auch rückwirkend für 2011/12/13/14 geschehen?

Ist diese Klausel im Falle erneuter Arbeitslosigkeit wieder gültig, oder verfällt so eine Klausel.

Vielen Dank,
A.N.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter