> zur Übersicht Forum
11.06.2007, 10:10 von FM_24Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|So wird in Gladbeck gehandelt....
Hallo,

nachfolgenden Text habe ich auf der Homepage des Lokalsenders gefunden. (www.987radioemscherlippe.de)

Zitat:
Der Gladbecker Verein Haus-, Grund und Wohnungseigentümer vermietet ab sofort keine Wohnungen mehr an Hartz IV-Empfänger.

Viele Langzeitarbeitslose würden ihre Miete, die Nebenkosten und Schönheitsreparaturen nicht bezahlen. Der Verein wolle niemanden diskriminieren, betonte Geschäftsführer Alfred Kielholz. Schuld an der ganzen Miesere sei, dass das Hartz IV -Gesetz völlig unzureichend sei.

Die ARGE kümmert sich um die Langzeitarbeitslosen und ist für die Verteilung der Gelder zuständig. Sie lehnt ein direktes Überweisen der Miete an den Vermieter generell ab-dies sei eine Art von Entmündigung, sagten uns die Verantwortlichen.


Gruß @ All

Alle 4 Antworten
11.06.2007, 16:19 von Sommer
Profil ansehen
Leider umfasst diese Nachricht nur einen Teil der HartzIV-Probleme...das wird also wieder mal anders "rüberkommen" als gemeint...

S.
11.06.2007, 16:02 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ist doch aus Vermietersicht auch verständlich.
Ich bin davon noch nicht betroffen, würde ich mir auch schwer überlegen.

Gruß
11.06.2007, 10:51 von dunkelROOT
Profil ansehen
Nicht nur in Gladbeck, viele private Vermieter handel so aus verständlichen Gründen.

dunkelROOT
11.06.2007, 10:23 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

ist die Meldung vom 19.05.2005 ???

Zitat:
Gladbeck, den 19. Mai 2005

Pressemitteilung

Jetzt beginnt die Diskriminierungswelle

Der Interessenverband Gladbecker Vermieter "Haus und Grund" hat seinen Mitgliedern in diesen Tagen empfohlen, Langzeitarbeitslosen und Arbeitslosengeld II - Empfängern keine Wohnungen mehr zu vermieten, weil diese nicht für möglicherweise erforderliche Renovierungen beim Auszug aus der Wohnung aufkommen können.


[URL]http://www.michalowsky.de/?Pressespiegel orsten[/URL]

(lässt sich leider nicht verlinken, warum auch immer ???)

???

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter