> zur Übersicht Forum
27.12.2007, 14:04 von KarinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Sehr zufrieden mit Hausverwaltung
Hallo,

seit einem 3/4 Jahr habe ich die Hausverwaltung für mein Mehrfamilienhaus an eine Hausverwalterfirma abgegeben. Bis jetzt gefällt mir das neue Vermieterdasein - man steht ja nur noch in 2. Reihe - sehr gut. Es gab keine nervigen Anrufe mehr vom Hausmeister, bei den Wohnungsabnahmen musste ich mich nicht aufregen, die Neuvermietungen liefen gut und nicht zuletzt die Wasserrohrbrüche wurden von der Hausverwaltung ohne mein Zutun mit der Versicherung und den Handwerkern abgewickelt. Außerdem kennt die Hausverwaltung viele Handwerker, die mir unbekannt sind. Hier hat sich schon gezeigt, dass es sich bezahlt macht wenn man mehrere Fische an der Angel hat.

Ich habe mich mehrfach gefragt, warum ich diesen Schritt nicht schon viel früher gewagt habe.

Gruß Karin
Alle 14 Antworten
29.12.2007, 16:17 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
hausproblem » 27.12.07 14:34 «

Ich verschiedenen Objekten in denen ich Wohnungen habe, waren leider die Hausverwaltungen (WEG) mist. Die Eigentümer klagen über eine Arroganz der Leute, obwohl quasi Angestellte, ...


Ich wage die Behauptung, dass das Grundproblem nicht der Verwalter ist. Vielmehr scheinen Wohnungseigentümer nicht begreifen zu wollen oder können, dass der WEG-Verwalter nicht der Lakai jedes einzelnen Eigentümers ist und auch noch nicht einmal quasi ein Angestellter. Wenn der Verwalter also nicht bei jedem Sonderwunsch sofort springt...

Der perfekte Hausverwalter!?

Die Versammlung des perfekten Verwalters dauert genau dreißig Minuten. Er erläutert allen Eigentümern die Tagesordnung ausführlich und für jeden verständlich. Er läßt dabei jeden Miteigentümer zu Wort kommen und erzielt völlige Einigkeit unter den Anwesenden.

Schon am Morgen nach der Versammlung überreicht er jedem Eigentümer selbst das Protokoll und erläutert noch einmal ausführlich den Sinn der von den Eigentümern gefaßten Beschlüsse.

Er arbeitet von 8 Uhr morgens bis Mitternacht und ersetzt teilweise den Hausmeister in der Wohnanlage. Dies alles für eine Gebühr von DM 15,00 incl. Mehrwertsteuer im Monat, denn rechnen kann er nur, wenn es um die Kosten der Wohnungseigentümergemeinschaft geht. Er ist 25 Jahre alt und hat mindestens 40 Jahre Erfahrung in der Verwaltung von Wohnungseigentum, der gesamten Bauwerks-Sanierung bis in die Bauphysik und im Sozial-, Steuer-, Zwangsversteigerungs- und Grundbuchrecht. Davor war er in der Mietsverwaltung tätig, deshalb kennt er sich auch dort genau aus. Seine Ausbildung begann mit sechs Semestern Theologie.

Der perfekte Verwalter macht es allen recht! Er verbringt die meiste Zeit bei der Überwachung der Handwerker und der Hausordnung, insbesondere gegenüber den Mietern. Er macht täglich 15 Hausbesuche und ist gleichzeitig immer im Büro erreichbar, wenn man ihn sucht.

Manchmal lächelt er mit ernstem Gesicht, denn er hat Sinn für Humor, der ihn fest an die klaren Aussagen des Wohnungseigentumsgesetz bindet.

Der perfekte Verwalter hat immer Zeit für den einzelnen Eigentümer und den Verwaltungsbeirat. Er kümmert sich persönlich um die vollständige Abwicklung der Versicherungsschäden in den Wohnungen und erläutert auf Wunsch, welche Nebenkosten die Vermieter gemäß Mietvertrag (den Sie gerade nicht finden) mit Ihren Mietern abrechnen können.

Er versäumt kein Fortbildungs-Seminar und keinen Gerichtstermin, denn er ist immer bemüht, allen das Gesetz, die Gemeinschafts- und die Hausordnung nahezubringen.

Der perfekte Verwalter hat nur einen Nachteil:

ER IST IMMER FüR DIE NACHBARGEMEINSCHAFT TÄTIG

Quelle: unbekannt
29.12.2007, 09:29 von hecke
Profil ansehen
@ cavalier:

ich habe bei einem objekt in ol eine hausverwaltung aus bremen, die kuemmern sich super, wenndu moechtest kann ich dir gerne die nummer geben....

guten rutsch..

bin bis zum 14.01. auf kreuzfahrt.....dank meiner lieben mieterleins.......
28.12.2007, 18:37 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
100% = 58.000.-EURO ! ! ! !


teilt sich ja wohl in mehrere WE auf, so ähnlich liege ich auch, aber ich schäme mich nicht denn alles verprassen kann man nicht, andere halten auch noch die Hand auf, aber das wissen Trolle und Kleinverdiener anscheinend nicht
28.12.2007, 15:25 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Karin,

danke!

Ist für meine Objekte im Umkreis Bremen leider zu weit entfernt.

Herzlichen Glückwunsch, dass du so einen Verwalter gefunden hast. Ich wünsche dir, dass es auch so bleibt.

Meine Erfahrung bei Anfragen (16 Wohnungen an zwei Standorten) sind, dass die Verwalter nur die Sachen, die sie vom Schreibtisch aus am PC machen können übernehmen. Mit der Vermietung, Wohnungsabnahme etc. wollen sie nichts zu tun haben.
28.12.2007, 14:59 von Karin
Profil ansehen
Hallo cavalier,

meine Hausverwaltung und mein Mietshaus liegen in Schleswig-Holstein in der Nähe von Hamburg.

Viele Grüße von
Karin
28.12.2007, 13:41 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Bei der Hausverwaltung von Mietshäusern ist ein gewisser Prozentsatz von der Miete üblich. Die ist wesentlich teurer, aber ja auch umfangreicher

Genau so ist es.

Bei uns in Bremen verlangen die örtlichen Hausverwalter für Mietobjekte 7 % der Brutto/Warmmiete.
28.12.2007, 13:37 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Das mit dem fixen Betrag pro WE kenne ich vor allem von der WEG-Verwaltung, also von Eigentümergemeinschaften. Dann hat der Verwalter aber mit den Mietern nichts zu tun, sondern verwaltet nur das Gemeinschaftseigentum und macht die Abrechnung über die Hausgelder.

Bei der Hausverwaltung von Mietshäusern ist ein gewisser Prozentsatz von der Miete üblich. Die ist wesentlich teurer, aber ja auch umfangreicher. Zu den Aufgaben des WEG-Verwalters kommt dann ja noch der Krieg mit den Mietern, Überwachung der Mieteingänge, Abwicklung von Neuvermietungen etc. hinzu.

28.12.2007, 13:30 von Dernie
Profil ansehen
Hallo,

ist das mit den 5% üblich? Ich kenne das nur so, daß ein fixer Betrag (z.B. €15,-) pro WE pro Monat verlangt wird.

Gruß,
Dernie
28.12.2007, 13:22 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
die Hausverwaltung hat mir in diesem 3/4 Jahr rund € 2900,-- gekostet. Sie berechnet 5 % der Sollmiete.

Vor dem Hintergrund deiner geschilderten Leistung ein sehr guter Kurs.

In welchem Bundesland bietet der HV seine Leistung an?
28.12.2007, 12:49 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Außerdem kennt die Hausverwaltung viele Handwerker, die mir unbekannt sind. Hier hat sich schon gezeigt, dass es sich bezahlt macht wenn man mehrere Fische an der Angel hat.


so isses und davon profitiert auch der Eigentümer

Zitat:
Ich habe mich mehrfach gefragt, warum ich diesen Schritt nicht schon viel früher gewagt habe.


Es ist nie zu spät und dann wird auch die gute Leistung einer soliden Hausverwaltung auch gewürdigt.

Toller Beitrag Karin

Zitat:
Man darf ja nicht vergessen das Hausverwaltungen neben dem Gehalt (pro Wohneinheit...), auch noch Provisionen kassieren von Handwerkern, Architekten bzw. für vergebene Aufträge von der Gemeinschaft einen gewissen %-Satz kassieren.


Wäre zu schön um wahr zu sein

Johanni
28.12.2007, 12:45 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

danke @karin für die Mühe.

Also ganz normal. Guten Rutsch und alles Gute.
28.12.2007, 12:41 von Karin
Profil ansehen
Hallo frischebrise,

die Hausverwaltung hat mir in diesem 3/4 Jahr rund € 2900,-- gekostet. Sie berechnet 5 % der Sollmiete.

Jeder Hauseigentümer muss für sich entscheiden ob das für ihn gerechtfertigt ist. Im übrigen sind die Kosten ja beim Finanzamt absetzbar.

Viele Grüße von
Karin
27.12.2007, 17:21 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

@Karin, darf ich einmal neugierig fragen für welches Salär die Hausverwaltung arbeitet?
27.12.2007, 14:34 von hausproblem
Profil ansehen
Herzlichen Glückwunsch, sie haben Glück gehabt.

Ich verschiedenen Objekten in denen ich Wohnungen habe, waren leider die Hausverwaltungen (WEG) mist. Die Eigentümer klagen über eine Arroganz der Leute, obwohl quasi Angestellte, es werden Aufträge vergeben da leider bis zur gewissen Grenze einige Leute in der WEG Versammlung quasi einen Freifahrtschein gegeben haben. Dringende Reparaturmassnahmen werden erfunden bzw. wird bei der Stadt nachgefragt ob unsere Müllschlucker in NRW rechtens sind (Haus Bj. 1971), sodass umgehend eine die Behörden Auflagen erstellen....

Man darf ja nicht vergessen das Hausverwaltungen neben dem Gehalt (pro Wohneinheit...), auch noch Provisionen kassieren von Handwerkern, Architekten bzw. für vergebene Aufträge von der Gemeinschaft einen gewissen %-Satz kassieren.

In meinen MFHs (u.a. 25 Wohnungen) habe ich zwar viel Lauferei, aber keine Hausverwaltung die mich veralbert.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter