> zur Übersicht Forum
12.08.2007, 15:43 von AnitaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schwarzmieter der besonderen Art
Hallo,

ich brauche mal Euren Rat in Sachen Ungezieferbekämpfung.

Genau genommen ist ein Marder ja kein Ungeziefer im herkömmlichen Sinne sondern ein Raubtier.

Eben ein solches Raubtier raubt meinen Mietern zur Zeit die Nachtruhe. Die sind wohl gerade in der Paarungszeit. Die Marder meine ich.

Frage:

Wer ist für die Bekämpfung/Vertreibung zuständig?
Kammerjäger oder Jäger/Förster?

Gruß Anita
Alle 11 Antworten
14.08.2007, 14:59 von vollprofi
Profil ansehen
Ja, bei uns war das Forstamt dafür zuständig.
13.08.2007, 21:50 von Coba
Profil ansehen
ich hab frettchen ... da fällt marder garnicht mehr auf im täglichen chaos.

spass beiseite; lebendfallen mal funktionieren sie mal nicht.
ich lebe mit meinen mitbewohnern; und ein marder im haus ersetzt so manche faule katze.
sogar das geflügel ist geschützt, ein marder jagt nicht im eignen (wohn-) revier ... nur beim nachbar

stell doch mal die mieter vor alternative ... der krach vom marder kontra die schäden der mäuse; vielleicht könnt auch ihr eine wg gründen ?
es gibt wirklich schlimmeres als ein marder

wenn ihr allerding das "biest" tatsächlich los werden wollt / müsste nehmt professionelle hilfe von naturschutz. auch forstämter sehen oft nur die dauerhafte entfernung und nicht die umsiedlung als alleinige lösung.

grüssle coba

p.s.
rindfleich,, geflügel + joghhurt, aber auch putzschwämme + frotteesocken lieben meine frettchen; aöso bestimmt auch guter köder für marder; bitte keine innereien; dafür würde keiner bei mir in ne falle gehen.
13.08.2007, 03:59 von Dummerchen
Profil ansehen
Bei uns gibt es auch viele Marder, aber unsere Katze vertreibt diese recht erfolgreich.

Ein Nachbar war der Meinung er müsste die Marder fangen und beseitigen, aber so schnell kann man gar nicht schauen, ist schon ein neuer da. Er hat das jetzt aufgegeben.

Ich rede hier allerdings über freilaufende nicht in Häusern eingenistete Marder.
13.08.2007, 03:35 von vollprofi
Profil ansehen
Bei uns stellten sich die enorm Krach machenden Marder als Siebenschläfer heraus, welche einen "Dachschaden" (Isolierung, Kabel usw.) von knapp 3000,- € anrichteten.
12.08.2007, 20:45 von JollyJumper
Profil ansehen
Ich denke auch, dass es am sinnvollsten ist das Haus Mardersicher/-dicht zu machen.
Damit ist das Problem des Tier im Haus aber noch nicht gelöst. Möglicherweise verkrümelt es sich dann in die hinterste Ecke und verhungert dann oder knabber sich an anderer Stelle wieder nachdraußen. Lebendfalle + weit weg aussetzen ist sicher der richtige Weg.
Ich würde hier auch eher professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

@Anita:
Zitat:
Schwarzmieter der besonderen Art
Was hat er denn vorm Einzug in seiner Mieterselbstauskunft sogechrieben???

@Lilibeth
Zitat:
Nur bitte nicht töten !!!!
Bei dem Thema "bäume" warst Du aber nicht so zimperlich!

JJ
Ich kann empfehlen: Toilettenstein(e), WC-Steine im Dachboden auslegen. Das mag der Marder überhaupt nicht!

Habe es in den letzten 2 Jahren mit Erfolg ausprobiert.

Gruß
Hans-Jürgen
12.08.2007, 18:52 von Anita
Profil ansehen
@Lilibeth
Wenn ich das Tierchen selber einfangen kann, was ich erst mal versuchen werde,wird es natürlich nicht getötet. Würde ich auch nicht fertig bringen.

Ich werde morgen mal zu Raffeisen (richtiger Raiffeisen, das ist hier der Markt für landwirtschaftlichen Bedarf) fahren und danach fragen.

@cora
Mäuse sind doch süß. Na gut im Haus mag ich sie auch nicht so gern. Das Problem lösen hier die diversen freilaufenden Katzen der Nachbarn und unser Hund. Der sie zwar nicht frist (ich hab Ihn schon mit Mäusen spielen sehen) aber auf jeden Fall vertreibt.
Mich ekelt es eher vor Getier mit 6 Beinen. große, schwarze Spinnen mit Haaren oder, wie erst vor 3 Tagen, eine ca. 7 cm große Heuschrecke im Bad. Huuuu, da krieg ich eine doppelte Erpelpelle (Gänsehaut).

Danke für Eure Antworten. Ich Hoffe meine Mieter haben Geduld und Verständnis dafür das sich das Marderproblem nicht von Heute auf Morgen lösen läßt.

Gruß Anita

12.08.2007, 17:31 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Habe schonmal eine Hausmaus gefangen und freigelassen (2 km weiter


und wie hast du die gefangen? Wir haben eine im Keller, war schon eine Woche nicht mehr unten, meine Männer müssen jetzt selbst waschen . Mein Sohn hat eine Lebendfalle aufgestellt, war sie auch drin, hat aber nicht funktioniert.
Und so lange ich nicht weiß ob sie noch da ist, gehe ich nicht runter, schüttel!!!

Gruß
12.08.2007, 16:58 von CMAX_65
Profil ansehen
Gebe Lillibeth Recht,

kann man in jeder landwirtschaftlichen Absatzgenossenschaft (BAG) oder dergleichen kaufen und man kann es mit gutem Gewissen anwenden. Je nach Modell zwischen 10-30 €uronen.

Habe schonmal eine Hausmaus gefangen und freigelassen (2 km weiter)

MFG
12.08.2007, 16:24 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Wer ist für die Bekämpfung/Vertreibung zuständig?
Kammerjäger oder Jäger/Förster?




es gibt Marderfallen wo diese lebend gefangen werden. Man kann sie dann irgendwo im Feld aussetzen.
Nur bitte nicht töten !!!! ( machen Jäger gerne )
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter