> zur Übersicht Forum
09.07.2007, 20:31 von GicobaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schufa-Auskunft
Hallo,

da ich mit meinen derzeitigen Mietern kein glückliches Händchen gehabt habe - Kündigung läuft - möchte ich anfragen, ob ich bei evtl. Neuvermietung eine Schufa-Auskunft über neue Mieter einholen kann?

Leider hatte ich mir keine Selbstauskunft ausfüllen lassen von den derzeitigen Mietern, sonst hätte ich diese wohl niemals einziehen lassen. Das soll mir nicht noch mal passieren.
Alle 16 Antworten
22.11.2007, 22:25 von check
Profil ansehen
@cora,

was steckt hinter der "Deutschen Mieter Datenbank"? Du schreibst, du hast die schon genutzt. Welche konkreten Erfahrungen hast du gemacht?

Gruß check
22.11.2007, 15:02 von nass01
Profil ansehen
Zitat:
Hallo,
würde ich nie ausfüllen.



Da würdest Du auch bei mir keine Wohnung bekommen.

Habe am Anfang auch gedacht " Das füllt dir keiner aus und findest keine Mieter " aber damit rechnen Mieter heute schon und geben die Angaben freiwillig her.
Ich habe auf diese Weise keine Probleme mit meinen Mietern und deshalb sind diese angaben für mich eine Notwendigkeit geworden.

Man muss sich nur vorstellen, dass ich dem Mieter einen großen Teil meines Vermögens ( Das meist auch noch der Bank gehört) in die Hand lege und da will ich auch Sicherheit haben.

Jeder der einen Kredit bei einer Bank aufnehmen will muss Auskünfte geben und sogar noch eine Sicherheit die den Kreditbetrag bei weitem übersteigen.
Warum soll ich meine teure Wohnung einfach so, ohne eine Absicherung, jemanden in die Hand geben?
22.11.2007, 14:46 von Ruhiger
Profil ansehen
@ alle !

Bei Vpaz GmbH jetzt Die.Wa.Da GmbH ist wohl einiges im Argen. Deren Logo ist auch von der Seite verschwunden! Patentamt? Markenschutz?

Dann erhielt ich eine Email-Anfrage in welcher ich um Unterstützung gebeten wurde, alle von Vpaz an Kunden gerichtete Nachrichten an den Mitgründer zur Kenntnis zu senden. Laufendes Gerichtsverfahren gegen Vpaz und der ehemaligen Geschäftsführung, Frau Erdell!

Ich habe dann alle meine getätigte Korrespondenz an den Mitgründer zur Kenntnis gesendet. Angeblich hat Vpaz nur wenige 100 sogenannter Mietnomaden in der Datei !!!

Die Vpaz GmbH jetzt Die.Wa.Da GmbH kauft die Auskunftsdaten bei der Wirtschaftsdatei Bürgel http://www.buergel.de/de/ein und gibt diese Daten an die Vermieter weiter! Und die haben in der Presse mal angegeben 100.000 Kunden zu haben. Denen glaube ich das nicht!

Haben andere auch so eine Emailanfrage bekommen?

Gruß
Vera
Zu beachten ist, dass Zelder Mitarbeiter von VPAZ ist!
19.07.2007, 11:40 von CMAX_65
Profil ansehen
@ mara und andere

eine Auskunft kann immer nur ein "Baustein" eines Bonitätschecks sein, wenn auch ein wichtiger !

Selbstverständlich gibt es auch Fehler, die kann man versuchen zu minimieren mit unterschiedlichen bzw. mehreren Auskünften.

Z.B. Schufa+Creditreform oder Schufa+Vpaz etc.

So ist zumindest die Chance grösser, eine "taube Nuss" zu finden.

Offesichtlich haben die Datenbanken sehr unterschiedliche Quellen, die selbstverständlich dem Kunden nicht transparent sind. Sonst wäre es ja aus mit dem Geschäft !

Ich sage jedenfalls immer im ersten Gespräch, dass im Falle eines MV eine Schufa-Auskunft verlangt wird.

Und da trennen sich manchmal schon die Wege.....

MFG
19.07.2007, 11:19 von maralena
Profil ansehen
@ Zelder:

aber eben genau mit dem Abgleich der öffentlichen Schuldnerliste stimmt etwas nicht bei VPAZ:

hier waren gleich 2 dabei, welche über VPAZ keine Einträge haben und im öffentlichen Schuldnerverzeichnis muss ich dann PrivatInso feststellen.
https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/

Aber vielleicht hast Du recht und dies ist die bisher beste Auskunft - ich wollte das eigentlich künftig über den Bonitätscheck bei H&G machen, aber da steht nix drüber, welche Datenbanken hier abgefragt werden und ich hatte noch keine Zeit, nachzufragen.

Ich werde jedenfalls künftig nix mehr ohne Wissen des potenziellen Mieters machen - die sollen ruhig wissen, dass ich mich erkundige - dann springen so manche Kandidaten vielleicht schonmal automatisch ab...

Weißt Du das genauer?

Gerne auch per PN, würde mich echt interessieren, was Deine "Analyse" da ergeben hat.

Gruß
Mara
19.07.2007, 11:10 von Zelder
Profil ansehen
@maralena:
Zitat:

@all: ich habe bis vor einiger Zeit meine Abfragen direkt selbst bei der VPAZ gemacht.

Bin ich aber nicht mehr überzeugt von, weil einmal ein Fehler unterlaufen ist und ein anderes Mal das Ergebnis nicht eindeutig war.

...

Bei VPAZ werde ich mich jetzt jedenfalls abmelden, ich glaube, das schafft keinen besonderen Mehrwert...



Immerhin ist die Vpaz das einzige Unternehmen, dass
KEINE Einwilligung vom Mieter benötigt. Und uneindeutige
Ergenisse habe ich da noch nie gehabt...

Ausserdem habe ich erfahren, dass sowohl bei der Creditreform als auch bei der Schufa erhebliche Probleme mit dem Datenschutzbeauftragten existieren, im Gegensatz zur Vpaz.

H&G bieten im Concheck übrigens weniger, bei Vpaz gibt es Ergebnisse aus dem Netzwerk der Vermieter, sowie (wie der Concheck) die Auskunft aus der öffentlichen Schuldnerliste.

Je mehr Vermieter ihre rechtskräftigen Titel dem Netzwerk unverbindlich zur Verfügung stellen, je effektiver ist der Schutz! Da sollte eigentlich jeder Vermieter im eigenen Interesse mitmachen...

Die für Vermieter wichtigen und interessanten Daten aus der Vermietung werden meines Wissens nach NUR von der Vpaz gespeichert und allen Vermietern zur Verfügung gestellt.

Schöne Grüße
K. Zelder

P.S. bzw. @Augenroll:
Wer haftet denn eigentlich bei gespeicherten Einträgen von Schufa u. Co.?
11.07.2007, 08:39 von Augenroll
Profil ansehen
Haften eigentlich VPAZ und Co. für ihre Auskünfte, oder sind die eher unverbindlich?
10.07.2007, 20:45 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
10.07.2007, 17:01 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Mara,

Zitat:
Was ist sinnvoll - da kennen sich bestimmt insbesondere unsere User aus der Maklerbranche aus:

* Schufa
* Creditreform


würde sagen, wenn möglich beides, da, so wurde mir mal erklärt, die Firmen auf unterschiedliche Datenbestände zugreifen.

Je nach dem mit welchen Versandhäusern Banken und anderen Unternehmen die Kooperationsabkommen haben, tauschen sie auch Daten aus !

MFG
10.07.2007, 15:47 von Palme
Profil ansehen
Hallo,
würde ich nie ausfüllen.
10.07.2007, 14:53 von Gicoba
Profil ansehen
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich möchte nicht noch einmal mit solchen Mietern bestraft werden.
10.07.2007, 14:11 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich hole mir meine Auskünfte über die Deutsche Mieter Datenbank. Kostet zwar, hilft aber auch.

Gruß
10.07.2007, 10:13 von maralena
Profil ansehen
@all: ich habe bis vor einiger Zeit meine Abfragen direkt selbst bei der VPAZ gemacht.

Bin ich aber nicht mehr überzeugt von, weil einmal ein Fehler unterlaufen ist und ein anderes Mal das Ergebnis nicht eindeutig war.

Was ist sinnvoll - da kennen sich bestimmt insbesondere unsere User aus der Maklerbranche aus:

* Schufa
* Creditreform

Beides zusammen oder noch irgendwas zusätzlich?

Welche Datenbanken umfasst nochmal die Abfrage bei H&G, weiß das zufällig einer - ansonsten ruf ich da gleich mal an.

Bei VPAZ werde ich mich jetzt jedenfalls abmelden, ich glaube, das schafft keinen besonderen Mehrwert...

Gruß
Mara
10.07.2007, 09:26 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

kann Kasperkopf nur bestätigen !

Der zukünftige Mieter kann unter www.schufa.de sich ein Selbstauskunftsformular downloaden ausfüllen und wichtig die Kopie des Personalausweises Vorder-und Rückseite (!)beilegen wegen der Idendifikation und Legitimation.

Tut er dies nicht, gibt es Rückfragen, Schriftverkehr und unnötigen Zeitverlust und v.a. keine Auskunft.

Darüberhinaus empfehle ich folgendes:

3 Gehaltsbescheinigungen
1 Selbstauskunft
1 Kopie Personalausweis
1 Vorvermieterbescheinigung

als Grundlage des Mietvertrages

MFG
10.07.2007, 09:09 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Anne,

Du kannst zukünftige Mietinteressenten bitten, Dir eine Schufa-Selbstauskunft vorzulegen. Du selbst hast keine Möglichkeit, in die Schufa des Mietinteressenten zu gucken.

Gruss Kasperkopf
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter