> zur Übersicht Forum
05.03.2007, 16:29 von StefanusProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schornsteinfeger
Hallo,

ich habe eine Frage (wenn sie auch nicht ganz genau hierher passt):
Kann man seinen Bezirksschornsteinfeger auch ablehnen ?
Wir sind aus verschiedenen Gründen mit unserem überhaupt nicht zufrieden und würden gerne einen anderen aus der näheren Umgebung haben.
Ist so etwas überhaupt möglich ?

Stefanus
Alle 32 Antworten
09.03.2007, 06:49 von Stefanus
Profil ansehen
Vielen Dank für diese vielen hilfreichen Antworten.
Werde jetzt dem Installateur eine letzte Frist zur Mängelbeseitigung setzen, da dieser sich ja bei mir nicht mehr meldet.... und dieses Schreiben dem Feger auch zur Kentnisnahme mitschicken, damit dieser sieht das wir sein schreiben ernst nehmen und ja bemüht sind die Sache schnellstmöglich aus der Welt zu schaffen.
Stefanus

08.03.2007, 18:15 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

kompliment, besser als Fixfeier kann man es nicht erklären!

Und deshalb ist der Installateur in der Pflicht und hat
" bares" zu bringen weil er ganz einfach " Murcks" gemacht hat.

LG Johanni

08.03.2007, 17:29 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo s. oben

Zitat:
Ein Installateur der (im Saarland) an einer Gasheizung arbeiten darf, hat gewisse Voraussetzungen und Bestimmungen zu erfüllen. Neben dem Meisterbrief muss er über einen Eintrag in das sog. „Installateurverzeichnis“ verfügen. Dieser Eintrag setzt voraus, dass er mit dem VGW (Verband der Gas und Wasserinstallateure) einen Vertrag geschlossen hat. Bestandteil dieses Vertrages ist die Verpflichtung vor der Aufstellung der Heizungsanlage Kontakt mit dem Schornsteinfeger aufzunehmen und die Installation abzustimmen.



Gruß
08.03.2007, 16:54 von Stefanus
Profil ansehen
Wer oder was ist die VGW ??
08.03.2007, 12:52 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Hat jemand eine Ahnung, welche Aufgaben eine Bauaufsichtsbehörde hat und was sie tut ?



... na dir, dem Betreiber der Anlage, Fristen setzen und ggf. Zwangsgeld auferlegen. Anlage stillegen. Mit dem Installateur hat sie nichts am Hut.

Arbeite mit dem Schornsteinfeger zusamen und lass dich von ihm beraten.

Der Installateur braucht seine Konzession des VGW. Du könntest ihm schriftlich mit einer Anzeige dort drohen. Weitere Möglichkeit: Setze dich mit VGW in Verbindung und lass dir von dort Rat geben (Schornsteinfeger fragen wo zuständiger VGW zu finden ist).

Gruß
08.03.2007, 06:46 von Stefanus
Profil ansehen
Hat jemand eine Ahnung, welche Aufgaben eine Bauaufsichtsbehörde hat und was sie tut ?
07.03.2007, 20:41 von Stefanus
Profil ansehen
In unserem Fall hat der Schornsteinfeger mit der Einschaltung der Bauaufsichtsbehörde gedroht.
Was macht diese Behörde dann ?
Es ist doch für uns nicht unbedingt von Nachteil, wenn diese Behörde endgültig festlegt, was zu tun ist und wer dafür Verantwortlich ist, oder ?
Da wir nach wie vor davon ausgehen, das unser Installateur dafür Verantwortlich ist (dieser Meldet sich nicht mehr bei uns - ist angeblich einige Tage weg und am 10.03. läuft unsere Frist ab!!!)
06.03.2007, 20:33 von Sommer
Profil ansehen
Also meiner ist ganz nett - der merkt vermutlich schon, daß man dank der EU an seinem Stühlchen sägt und stellt sich gut bei mir...habe sogar ein ganz reizendes Weihnachtskärtchen von ihm bekommen!

Aber das wird wohl nicht viel nützen; das Monopol fällt und dafür sorgt die EU...endlich mal!

S.

P.S. Also dieser Sicherheitsgedanke stimmt m.E. nicht mehr - es reicht doch, wenn Feuerungsanlagen quasi einer regelmäßigen, standardisieren Sicherheitsprüfung unterliegen würden, der sber durch verschiedene Firmen durchgeführt werden kann. Dafür braucht es keinen staatlich geschützten Berufsstand mit "Einnahmengarantie" - den "TÜV" beim Auto kann ich inzwischen zum Glück ja auch bei verschiedenen Anbietern machen lassen was sich positiv auf den Preis ausgewirkt hat.
Dieses ständige Fegen bei Kaminen, deren moderne Anlagen kaum noch Ablagerungen verursachen, ist unnötig und teuer!
06.03.2007, 18:10 von Bibi
Profil ansehen
Hallo Leute.
hat schön auf den Dunkelmann ein, er hat es verdient.
Oder`???
was genau hat er denn gemacht? Er wurde nicht wie üblich vor der Maßnahme um seinen Rat gebeten, denn dann kann er nicht mehr meckern, sondern er hat es zufällig mitbekommen das hier rumgefummelt wurde.
Ja richtig "rumgefummelt".
Eine Feuerstätte unterliegt den Verordnungen und bedeutet auch Schutz für den Leien/Nutzer.
Lest es mal nach wieviele Menschen durch zugeklebte, gehängte Luftschlitze sterben. Da ist schon etwas drann.
Doch es gibt immer einen Weg um eine Zuluft herzubekommen. Man rechnet dann das Raumvolumen aus und bezieht weitere Räume mit ein, oder ein Rohr/ Kanal wird bis außen hergestellt. Alles möglich.
Nur fährst du jetzt mit Kanonen auf, ist er am längeren Hebel. Sicherlich kannste dich bei der Landesregierung über Ihn hermachen, doch das macht die Runde und du hast viele neue (schwarze) Freunde.
Mein Rat, da Sicherheit vorgeht:
Mach einen Termin mit dem schorni und dem Sani( heizi) denn die müssen eine Lösung suchen und der Sani kostenlos umsetzen, da er eine nicht abgenommene, somit nicht funktionierende Anlage abgeliefert hat. Auch kann hier die Innung weiterhelfen.
Gruß bibi
ach ja, wir haben hier 6 Schornis und alle sind top
06.03.2007, 17:11 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
Wir versuchen uns verzweifelt gegen unseren Schornsteinfeger (Saarland!) zu wehren, da er uns willkürlich das Leben schwer macht...



das kommt mir bekannt vor, obwohl ich nicht im Saarland wohne

ich hatte die Idee in einem fensterlosen Badezimmer einen Absaugventilator in den Lüftungsschacht installieren zu lassen.
Der Kaminkehrer hat gefordert, dass der Ventilator nur läuft, wenn das Clofenster, oder ein anderes, geöffnet ist.Irgendwie mit Funkkontakt oder so ähnlich. Es sind zwei Türen dazwischen, in diese keine Schlitze gesägt werden mußten und ich konnte dafür 400 Euro blechen.

Viele Grüße Adele
06.03.2007, 17:08 von Fixfeier
Profil ansehen
Na, also

da haben wir es schon. Statt dich mit ihm zu kabbeln solltest du dem "Schwarzen Mann" danken.

Eine raumluftunabhängige Therme bezieht ihre Verbrennungsluft i.d.R. aus einer Zuluftröhre über den Kamin von außen. Die raumluftabhängige Theme verbrennt ausschließlich die Raumluft. Wenn da keine oder eine nicht ausreichende Zuluftmöglichkeit besteht -> Erstickungsgefahr!

@frischebrise
Zitat:
Aber hatten die alten überdimmensionierten 30 kw Öl/Gasgeräte nicht einfach einen Frischluftkanal zum Fenster und funktionierten auch?


Eben, die hatten einen!

Gruß
06.03.2007, 16:55 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

wahrscheinlich liegt auch eine fehlende oder unterlassene Beratung vor.

Raumluftunabhängige haben meist kleinere Leistungszahlen.
Meines Wissens in NW bis 11 kw.
Diese Geräte unterliegen auch der erleichterten Wartung.

Raumluftabhängige i.d.R. mit WW bedürfen immer eine gewisse Frischluftmenge. Schwankt diese kann es CO geben mit der Folge der Verrußung von Heizflächen.

Das hier der Schornst. F. besonders achtgibt ist verständlich.
Aber hatten die alten überdimmensionierten 30 kw Öl/Gasgeräte nicht einfach einen Frischluftkanal zum Fenster und funktionierten auch?
06.03.2007, 16:11 von Stefanus
Profil ansehen
Der Schornsteinfeger hat uns was erzählt von einer Raumluftunabhängigen Gastherme die bei uns notwendig wäre - wir bekamen vom Installateur jedoch eine Raumluftabhängige.
So wie es aussieht muß ich wohl wirklich den Installateur in die Pflicht nehmen...

06.03.2007, 11:12 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

das geht hier, zumindest teilweise, in die völlig falsche Richtung bzw. hilft wenig.

Ich gehe erst mal davon aus, dass es sich um eine Gasheizung handelt.

Der Fehler der gemacht wurde liegt nicht bei Schornsteinfeger und nicht beim Anlagenbetreiber.

Ein Installateur der (im Saarland) an einer Gasheizung arbeiten darf, hat gewisse Voraussetzungen und Bestimmungen zu erfüllen. Neben dem Meisterbrief muss er über einen Eintrag in das sog. „Installateurverzeichnis“ verfügen. Dieser Eintrag setzt voraus, dass er mit dem VGW (Verband der Gas und Wasserinstallateure) einen Vertrag geschlossen hat. Bestandteil dieses Vertrages ist die Verpflichtung vor der Aufstellung der Heizungsanlage Kontakt mit dem Schornsteinfeger aufzunehmen und die Installation abzustimmen.

Hintergrund der Vorschrift ist, dass nur Anlagen aufgestellt werden, deren Verbrennungsluftverbrauch beispielsweise auf die vorhandenen Gegebenheiten abgestimmt ist. Stimmt der Verbrennungsluftverbrauch nicht, können Gefahren bis hin zur Lebensgefahr für Nutzer der Räume entstehen. Weitere Belange wie Kaminquerschnitt usw. spielen eine Rolle.

Also, der Installateur ist in der Pflicht!

Gruß
06.03.2007, 10:27 von dunkelROOT
Profil ansehen
@ augenroll

Bitte werden Sie löblich!

dR
06.03.2007, 10:26 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Na wat denn nu???


Als Hauseigentümer sind und bleiben es ja doch meine Türen.

dR
06.03.2007, 10:20 von Augenroll
Profil ansehen
@dunkelRoot:
Zitat:
in deren (eigentlich meine) Türen sägen

Na wat denn nu???
06.03.2007, 10:13 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

der Installateur hat zumindest bei uns hier im Norden die Anzeigepflicht zur Abnahme einer neuen Heizungsanlage- Brenner-!!Auch ist er verpflichtet, vor Einbau Rücksprache mit dem Schornsteinfeger zu nehmen.

Die Abnahme durch den Schonsteinfeger dient der Sicherheit aller Bewohner des Hauses. Auch ich habe Erfahrungen mit den " Schwarzen" machen müssen. Bei Streitigkeiten hilft die Innung des Gewerbes.

Zitat:
Muss nun bei einigen Mietern neue Lüftungsschlitze in deren (eigentlich meine) Türen sägen. Und das, obwohl die schon seit vielen Jahren ohne diese Schlitze Leben und Wohnen.

Die Lüftungsschlitze in den Türen sind bei uns Auflage des Bauordnungsamtes ( bei innenliegenden Bädern ohne Fensteröffnungen).

Sobald das Monopol aufgehoben wird, werden auch diese "Herren" erkennen müssen, dass neue Zeiten in der Dienstleistung anbrechen werden

Zitat:
Wir versuchen uns verzweifelt gegen unseren Schornsteinfeger (Saarland!) zu wehren, da er uns willkürlich das Leben schwer macht...
Wir bekamen eine neue Gas-Heizung, da die alte immer wieder schlechte Werte hatte.


Bei der nächsten Prüfung schaut Euch mal die Messgeräte des Schornsteinfegers an und achtet darauf, dass diese auch mit einem Eichstempel versehen ( noch gültig??) versehen sind.

LG Johanni
06.03.2007, 09:52 von dunkelROOT
Profil ansehen
Ja Schornsteinfeger schei.. Monopol.
Hatte auch Probleme mit dem schwarzen Mann. Muss nun bei einigen Mietern neue Lüftungsschlitze in deren (eigentlich meine) Türen sägen. Und das, obwohl die schon seit vielen Jahren ohne diese Schlitze Leben und Wohnen.

Also mit dem schwarzen Mann auf dem Dach muss Eigentümer sich leider gutstellen. Leider.

dR
06.03.2007, 09:47 von polline
Profil ansehen
Hallo Stefanus,

wie wehrt ihr euch denn gegen den `guten Mann`?

Ich habe unseren als wahnsinnig pingellig kennengelernt. Was er sagt ist ist Gesetz. Und keinem ist entgangen, dass er sich nun nach einigem Jahren der Tätigkeit ein wirklich schönes Häuschen im Ort gebaut hat. Also dieses Geschäft lohnt sich scheinbar noch. Aber was ist, wenn das Monopol tatsächlich aufgehoben wird? Dann sieht er wohl eher alt aus, denn jeder sucht sich einen verträglicheren Schornsteinfeger, sowas spricht sich nämlich rum.

Jedenfalls denke ich, dass euer Installateur das mit der angeblich falschen Gasheizung hätte vor Einbau abchecken müssen. Wozu gibt es sonst Fachleute? Ich hoffe für Dich, dass Du nicht auf dem Schaden sitzen bleibst!

Was genau soll denn nach Meinung des Schornsteinfegers daran falsch sein?

Unser Schornsteinfeger hat auch so einen komischen Flitz:

Wir haben unser altes Mietshaus Anfang der 90iger gekauft und dann einige Jahre komplett neu ausgebaut. In 2 kleinen Wohnungen sind auch die Bäder sehr klein und ohne Fenster, dafür gibt es aber Lüfter im Schornsteinbereich.
Der Schornsteinfeger kommt nun jährlich seit 8 Jahren und hat nie was bemängelt.
Plötlich aber nach den Messungen im Nov. 06 erhielt ich mit der Rechnung 2 Mängelanzeigen, dass in den Türen Lüftungsschlitze einzubauen wären. Angeblich wäre das schon mal bemängelt worden und nicht behoben (Na, davon wüsste ich aber).
Also, was diese Leute sich nicht alles einfallen lassen......
kopfschüttel!!!

Berichte doch mal, wie es bei Dir weitergeht!

Viele Grüße, Polline
06.03.2007, 09:45 von Augenroll
Profil ansehen
@stefanus:
Leider hat der SSF recht. Wie ist die Haftung im Vertrag mit dem Heizungsbauer geregelt?

Wer ist verpflichtet, eine Voranfrage an den SSF zu richten?

Vielleicht bettelt der SSF auch nur um Bakschisch, das wäre dann einfacher aus der Welt zu schaffen, als die Heizung wieder auszubauen.
06.03.2007, 06:48 von Stefanus
Profil ansehen
Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Wir versuchen uns verzweifelt gegen unseren Schornsteinfeger (Saarland!) zu wehren, da er uns willkürlich das Leben schwer macht...
Wir bekamen eine neue Gas-Heizung, da die alte immer wieder schlechte Werte hatte.
Der Installateur bekam den Auftrag, baute eine neue ein.... und einige Wochen später kam eine Mängelanzeige des Fegers, da wir
1. ihn nicht Informiert hätten (hatte ich leider nur telefonisch gemacht, aber davon wusste ich auch nichts!!)
2. wäre wohl eine falsche Heizung eingebaut worden, die in unserem Haus nicht zulässig wäre...

Woher soll ich das wissen ????
Ausserdem:
Ich hätte die Fertigstellung der neuen Heizungsanlage unverzüglich dem Bezirksschornsteinfegermeister mitteilen müssen. Aber woher soll ich das wissen? Als Kehrgebührenpflichtiger, der beruflich mit der Schornsteinfegerei nichts zu tun hat und sich allenfalls alle 25 Jahre eine neue Heizungsanlage zulegt? Doch wie heißt es so schön? "Nichtwissen schützt nicht vor Strafe". Und ein Schornsteinfeger fühlt sich als Amtsperson, die dem Bürger zu sagen hat, wo und wie es lang geht !

Jetzt habe ich mich mit dem Installateur in Verbindung gesetzt.
Der teilte mir mit, dass wäre Willkür vom Feger und er versucht das jetzt zu klären.
Sollte das nicht funktionieren - müßte doch eigentlich die Installateurfirma für das falsche Gerät geradestehen, oder ???
05.03.2007, 19:46 von ADele
Profil ansehen
kürzlich wurde in einer Fernsehsendung auf Bayern 3 die Aufhebung des Gebietsschutzes der Kehrbezirke angekündigt, damit wird die freie Wahl des Schornsteinfegers möglich.

Viele Grüße Adele
05.03.2007, 18:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
...und natürlich Verantwortung, er ist nicht zu umgehen.

Ich könnte mir eine Arbeitsteilung vorstellen: Der Bezirkschornsteinfegermeister (Amtsperson) kontrolliert und die freien Feger kehren. Aber irgendwie geht das auch nicht, da beim Kehren kontrolliert wird.
05.03.2007, 17:57 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Der Schornsteinfeger hat seine zugewiesenen Pfründe und natürlich Verantwortung, er ist nicht zu umgehen. Eine Ausnahme sähe ich, wenn er regelwidrig handelt, dann wende Dich an die Schornsteinfegerinnung.
05.03.2007, 17:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber zum 750 ten hats ja gereicht...

Danke fürs Mitzählen und für die Blumen, hätte ich sonst gar nicht gemerkt.

Wer schweift hier ab???

Zitat:
In diesem Sektor fehlt einfach die Marktwirtschaft.

In der Wohnungswirtschaft hat die Marktwirtschaft auch lange gefehlt, jetzt ist sie da (zumindest partiell) und es ist toll.

Konkurrenz belebt das Geschäft.
05.03.2007, 17:22 von ChristophL
Profil ansehen
Ich hoffe bald, dass die Reform kommt. In diesem Sektor fehlt einfach die Marktwirtschaft.

Gruß Christoph
05.03.2007, 16:50 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Wir sind in einem Vermieterforum: also verkaufen.


Auch Vermieter können umziehen, einige arbeiten sogar in " Lohnarbeit"

Aber zum 750 ten hats ja gereicht, auf Arbeit nicht viel zutun ?

Mfg S. Hammer
05.03.2007, 16:40 von polline
Profil ansehen
Hallo,

kann Deine Frage absolut nachvollziehen, geht mir ähnlich mit unserem Schornsteinfeger, aber noch sitzt der leider am längeren Hebel.

Nun hab ich aber von verschiedenen Stellen gehört (u.a. Landratsamt), dass die bei uns wohl am umbasteln dieses Gesezes
sind und das Monopol noch im Laufe diesen Jahres aufgehoben werden soll.
Handelt sich hier aber um Sachsen-Anhalt.
Soweit ich weiß ist das Ländersache. Du könntest Dich dich mal bei zuständiger Stelle kundig machen.
Um welches Bundesland handelt es sich bei Dir?

Gruß Polline
05.03.2007, 16:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
umziehen

Wir sind in einem Vermieterforum: also verkaufen.

Das Schornsteinfegermonopol sollte schon öfter geknackt werden, ist aber nicht gelungen. Der SSF ist eine Amtsperson, die die Feuersicherheit der Gebäude gewährleistet, ja so ist das!
05.03.2007, 16:37 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

leider haben die Bezirgsschornsteinfeger ein alt überliefertes Monopol der Bezirke. Alle Versuche dieses zu öffnen, sind bisher gescheitert.

Versuchen Sie mit Ihm klarzukommen. Mein Vorschlag:
Im schwierigsten Fall lassen Sie den Kollegen vom anderen Bezirk kommen und erstatten die zusätzlichen Fahrtkosten.
05.03.2007, 16:33 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Nein leider nicht :-(

Es gibt ein Schornsteinfegermonopol, jeder seinen festen Bezirk ( Also nie den schwarzen Mann ärgern) Kehrbezirke gehen teilweise unter der Hand weg oder werden vererbt !

Also mit dem vorhandenen klarkommen oder umziehen.

Man könnte sich auch beim Verband (Innung) beschweren, aber ob die eine Krähe der anderen ......

Mfg . S. Hammer

http://start.schornsteinfegermonopol.de/
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter