> zur Übersicht Forum
11.04.2007, 16:19 von MelanieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schon wieder Schimmel - ich könnte heulen
Hallo,
ich hatte hier schon mal was dazu geschrieben:
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1028041&r=threadview&t=3036427#16173656
Und nun isses wieder soweit!
Beim Vormieter war in diesem Raum rein garnix von Schimmel!
Dann stand es 1 Jahr leer....ebenfalls nix!
Und nun im kleinen Zimmer die ganze Außenwand verschimmelt!!!!!!!!!!!!!
Es ist eine EG-Wohnung!
Sie wohnt erst seit März drin!
Hab eben als ich es mir anguckte nen Feuchtigkeitsmesser mit runter genommen: 70% Luftfeuchte im Raum!
Angeblich lüftet sie ständig auf Kipp!
(Mal davon abgesehen das es nicht stimmt da ich oft unten im Garten bin und NIE dort Fenster auf Kipp stand wäre es -selbst wenn es so wäre- ja eher unförderlich!)
Selbst das Fenster hat auf der Silikonschicht eine dicke Staubschicht auf der eindeutig Schimmel draufsitzt.....war alles vorher nicht!
Die Mieterin ist nicht auf Mietminderung oder uns die Hölle heiß machen aus, sie hat es einfach nur nett und freundlich gemeldet......daher habe ich mich auch mit groben Vorwürfen alà nicht richtig Lüften zurückgehalten.
Habe es nur vorsichtig angetastet das man normal mind. 2 mal täglich stoßlüftet und Kipp nix bringt, und ihr gesagt das wir aber versuchen der Sache auf den Grund zu gehen und eine Lösung finden....
Tatsächlich denke ich schon das sie nicht richtig lüftet (allein schon wie es dadrin nach dichtem Qualm immer stinkt - ich bin selbst Raucherin....weiß es das die Luft dort immer zum Schneiden ist daher da ich ihren Hund betreue....), allerdings DIESER MASSIVE Schimmelbefall innerehalb KÜRZESTER ZEIT läßt mich auch irgendwie zweifeln ob nicht doch was anderes nicht stimmt.
Nur vom Nichtlüften kann es doch nicht plötzlich so massiv sein, oder?!
Mannomann!
Ich habe folgende Lösung mit ihr vorbesprochen (ihr aber gesagt das ich erst noch mit meinem Mnan reden muß was er dazu meint):
Samstag fährt sie in Urlaub, dann werden wir an der entsprechenden Wand die Tapete entfernen, mit Antifungizid behandeln, Lattung drauf, und Paneele anbringen....
Meiner Meinung nach ergibt dies eine zusätzliche Isoschicht, die diese empfindliche Außenwand um einige Kältepunkte zum Positiven verschiebt, oder?!
Mein Mann meinte eben telefonisch das würden wir dann wohl echt so machen.....
Meint Ihr das bringt was?
LG Mel
Alle 49 Antworten
24.04.2007, 17:26 von Melanie
Profil ansehen
Liebste Palme,
selbst wenn es so wäre....eine Hand wäscht die Andere, oder?!
Ihre Aussage beweist doch nur das man mit Nachbarschaftshilfe gut fährt, oder?!
24.04.2007, 17:13 von Palme
Profil ansehen
Naja, dann seien sie froh das sie nicht mich als Mieterin haben, ich würde ihnen was husten!
Allerdings habe ich gottseidank auch keinen Köter der betreut werden muß, wird wohl der Grund sein weshalb ihre Mieterin sich solche persönlichen Eingriffe gefallen läßt!
24.04.2007, 14:41 von Melanie
Profil ansehen
Och wer wird denn gleich auf die Palme gehen
Falls es Dich beruhigt mußte ich sogar sämtliche persönliche Deko der Mieterin in die Hände nehmen und in Kisten zwischenlagern, ca. 20 Kisten mit persönlichem Inhalt umlagern....und habe sogar in der Schrankwand staub gewischt und ihre persönlichen Dinge mit Liebe und weiblicher Intuition wieder eingeordnet
Ich habe mir sogar erlaubt ihren Staubsauger und Wischmob zu nutzen *ohgottohgott*
24.04.2007, 14:32 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn ich das aus der Gesamtsituation herausgesehen betrachte, war mit der konkludenten Zustimmung der Mieterin zu rechnen.
24.04.2007, 14:28 von Mortinghale
Profil ansehen
@Palme

Zitat:
Das eigenmächtige Verstellen einer Schrankwand war offenbar nicht abgesprochen!


War wohl mehr ein unterlassenes Zurückstellen.

24.04.2007, 14:25 von Palme
Profil ansehen
Zitat:
Der Zutritt war mit der Mieterin abgesprochen

Ja, der Zutritt!
Zum Schimmel entfernen und wie ich verstanden habe zum Hundesitting.
Zitat:
Achja....und die Schrankwand haben wir an die andere Wand (Innenwand) gestellt.
Wenn die Mieterin zurückkommt werde ich sie fragen ob sie sie nicht bitte dort stehen lassen kann
Wird schon schief gehn


Das eigenmächtige Verstellen einer Schrankwand war offenbar nicht abgesprochen!
24.04.2007, 13:50 von Augenroll
Profil ansehen
@palme:
Zitat:
In der Abwesenheit eigenmächtig Schränke umstellen TZZZZZ

Der Zutritt war mit der Mieterin abgesprochen. Es gibt auch gute, auf Gegenseitigkeit beruhende Mietverhältnisse. Kaum zu glauben, aber wahr.
24.04.2007, 13:47 von Palme
Profil ansehen
Ihnen würde ich was erzählen!
In der Abwesenheit eigenmächtig Schränke umstellen TZZZZZ
24.04.2007, 06:47 von maralena1970
Profil ansehen
Ich halte Dir die Daumen - mit Schimmel ist echt immer so'ne mittlere Katastrophe, wenn man nicht schnell genug was unternimmt (egal wer der Verursacher ist)....

Gruß
Mara
23.04.2007, 20:41 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Mieterin ist begeistert!


... wustest du eigendlich, dass der Mindestlohn bei 8 Euro die Stunde liegt ?
23.04.2007, 20:06 von Melanie
Profil ansehen
Hi Mara,
danke für Deine Antwort, aber anhand der letzten Posts sieht es nicht mehr soooooooo schlecht aus, ich denke es wird
23.04.2007, 18:17 von maralena1970
Profil ansehen
Hallo Melanie,

das Thema kommt jetzt leider auch bei mir gehäuft vor und zwar seit die Energiepreise so gestiegen sind und die Leute echt alles machen, um Heizkosten zu sparen.

In den meisten Fällen kannst Du es ja sofort sehen, ob das durch falsche Lüften verursacht ist oder durch Mängel in der Bausubstanz: nach so kurzer Zeit ist dann an den Rückwänden der Möbel mehr Schimmel als an der Wand und das sieht auch anders aus.

Wenn das nicht der Fall ist, dann kommt die Feuchtigkeit wahrscheinlich von unten aus dem Mauerwerk - es gibt da Möglichkeiten, das durch sog. Horizontalsperren mit Paraffin auszubessern (guck mal bei der Firma Isotech im Internet - so teuer muss es aber nicht werden... bestell einen Bauunternehmer alternativ dazu und lass das abchecken und Dir ein Angebot geben). Das hat in meinem Falle das Problem nach 2 Monaten behoben. Jetzt ist nix mehr vom Schimmel zu sehen - da muss noch nichtmal ein Sanierungsputz drauf. Ich warte jetzt noch 2 Monate ab, wie sich das entwckelt und dann einfach nur nochmal neu Tapezieren und Streichen....

Wenn Du mehr Infos dazu willst, schreib mir ne PN.

Gruß
Mara

Zumindest war bei dem Haus, wo ich
23.04.2007, 17:09 von Melanie
Profil ansehen
Danke Euch nochmal für alle Antworten Mieterin kam gestern heim!
Hundi wurde in der Zeit u.A. von uns bestens betreut
Mieterin ist begeistert!
Einerseits von der schönen Paneelenwand, andererseits auch vom neuen Stellplatz der Schrankwand
Da würde die Schrankwand stehen bleiben!
Ich grinste, und sagte das ich ihr das eh nahelegen wollte, da ich mich zwischenzeitlich informiert hätte und an ner Außenwand eh nix stehen sollte....es sei denn im Abstand von. ca. 10cm zur Wand!
Sie will vor die Paneele nun nur noch ihren Schreibtisch stellen, und würde nun auch künftig stoßlüften
War sehr nett und entspannt....ich denke wir haben Ruhe!

17.04.2007, 11:46 von Rita
Profil ansehen
Schrank an die Innenwand - das war schonmal eine SUPER Idee.

Da die Problematik > guter Wärmeschutz/Dämmung, dichte Fenster versus > nichtbeeinflussbares Mieter-Fehlverhalten beim Möblieren/Lüften/Heizen mir schon damals im Kopf rumging, habe ich schon 1995 bei unserem damals gebauten MFH meinen Kopf durchgesetzt und im Schlafzimmer in beide Außenwände Fenster einbauen lassen.
> So bleiben dem Mieter zur die beiden Innenwände zur Aufstellung der obligatorischen Schrankwand!

Wir hatte bislang noch nie Schimmel-/Feuchte-Probleme

Ggfs. weiter isolieren/dämmen - bloss nicht!
Soweit nicht Feuchtigkeit von unten/außen - sondern nicht abgeführte hohe Luftfeuchtigkeit innen das Problem ist, wird jede zusätzliche Abdichtung/Isolierung/Dämmung das Feuchtigkeitsproblem nur weiter verstärken.
Die hohe Luftfeuchtigkeit, die drin ist, muss halt irgendwie raus!
Das kann nicht durch immer noch mehr "Einsperren" funktionieren!

Da du deinen Mieter ja nicht zum Lüften/Heizen zwingen kannst,
musst du dich vor Unvernunft/Uneinsicht schützen
= deine Immobilie muss sozusagen idiotensicher benutzbar sein!
Hiesse für den Vermieter > Zwangs-Entlüftung und Zwangs-Mindestbeheizung

Obwohl nur Stosslüften wirklich "richtig Lüften" ist, würde ich im nächsten Schritt:
Dichtgummis aus den Fenstern entfernen (bevorzugt oben > warme = feuchte Luft = oben).

Hier mal einiges an Lesestoff:
http://www.isarbautenschutz.com/schriften/index.html
http://www.arch-geiger.de/html/schimmel_i.htm
http://www.eurafem.de/
z.B.: Die Folgen falscher Schutzmassnahmen
http://www.eurafem.de/index.php?main=fachliches&sub1=fachbeitraege&sub2=einzelbild&bildnr=7

Fischer (ich distanziere mich aber ausdrücklich von seinem Öko-Hasser und Klimaschwindel-Gelaber!)
http://www.konrad-fischer-info.de/

Noch eine Auswahl guter Lüft-/Heiz-Leitfäden
http://www.boege-ambulanz.de/nr10.htm
http://www.holzfragen.de/seiten/vorbeugung_schimmel.html
http://www.bmvbs.de/Anlage15425/Gesund-Wohnen-durch-richtiges-Lueften-und-Heizen.pdf
http://www.dimagb.de/info/bauneu/schiml1.html
Hallo Tobi,
wie schon angekündigt haben wir Tapete abgemacht, 2 mal mit Schimmelzeugs abgestrichen, doppelte Lattung drauf und Paneele dran.
Heute abend kommen die Zierleistendran.
Und dann warten wir bis nächstes Jahr Frühjahr ab.
Im Frühjahr wollen wir dann ein paar Paneele abnehmen um dahinterzugucken
Sollte es hinter den Paneelen schimmeln werden wir noch mal jemand kommen alssen ob eine Außenisolierung was bringt....
Achja....und die Schrankwand haben wir an die andere Wand (Innenwand) gestellt.
Wenn die Mieterin zurückkommt werde ich sie fragen ob sie sie nicht bitte dort stehen lassen kann
Wird schon schief gehn
16.04.2007, 08:31 von tobiwittmann
Profil ansehen
Erledigt? Was habt Ihr denn nun gemacht?
14.04.2007, 20:10 von Melanie
Profil ansehen
Hallo,
alles erledigt (bis auf Zierleisten!), das machen wir morgen oder im Laufe der Woche....
Ich habe mehrfach stoßgelüftet, und hatte zum Ende der Arbeiten (trotz mit Sritzflasche Tapetenablösen sowie 2 mal Streichen) nur 35% Luftfeuchte im Raum.....
12.04.2007, 19:17 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo Melanie,

Zitat:
Na toll, der Tipp mußte nun natürlich noch sein, mein Mann der gleich nach Feierabend das Thema durchliest freut sich, weil er das auch immer sagt


Manchmal soll es vorkommen dass sogar Männer recht haben. Nimms leichter!

Aber Scherz beiseite: Das mit dem Lüften mag ja alles sein. Aber mir finden zu wenig Ursachenuntersuchungen Eingang in die Überlegungen. Problem überdecken ist ja eine Sache. Doch wer sagt dir, dass da nicht eine ganz andere Ursache vorliegt als beim letzten Mal?

Zitat:
Wenn da binnen 6 Wochen alles nass ist, stimmt was anderes nicht. Da bin ich mir ziemlich sicher. Zumal man tagsüber sowieso schon die Heizung abschalten kann. Falsches Heizverhalten ist hier nicht zuzuschreiben.

Ich würde auf jeden Fall die Möglichkeiten der Ursache gründlich durch checken, bevor ich Schildbürgerarbeit verrichten würde.]


Das hat was!

Viel Glück
12.04.2007, 16:43 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Melanie,
also ich habe es auch geschafft in meiner Wohnung Schimmel zu produzieren, obwohl wir 35 cm Ziegelwand haben.
Der Grund im Schlafzimmer hatte ich ein Sideboard direkt an der Außenwand und den Vorhang bis an die Wand gezogen. Natürlich wurde das Schlafzimmer auch schlecht bis garnicht geheizt.
Sideboard 5 cm weg, Vorhang nicht bis an die Wand (zumindest im Winter. Heizung so eingestellt dass die Temp nicht unter 18 Grad fällt und siehe da der Schimmel kam nicht wieder.

Im Wohnzimmer auch eine direkt Außenwand, hatte ich das Ledersofa auch direkt an der Wand, auch dort Schimmel.
Jetzt steht das Sofa 10 cm weg und der Schimmel ist nicht wieder gekommen.

Also Schrank weg von der Wand, Temperatur hoch und regelmäßig lüften.

Schade dass ich nicht zur Miete wohne und die Bank, also der Eigentümerin der Wohnung (noch) kann ich keine Minderung anhängen.

Jobo

PS: Ich kann Dich versehen wenn Dir das nachgeht, also hoffentlich bekommt ihr das in den Griff.
12.04.2007, 16:24 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Und noch ein Tipp: Lass' solche Geschichten nicht so nah an Dich ran. Verkürzt nur die Lebenserwartung.


Na toll, der Tipp mußte nun natürlich noch sein, mein Mann der gleich nach Feierabend das Thema durchliest freut sich, weil er das auch immer sagt
12.04.2007, 16:24 von Michelle
Profil ansehen
@ sledge_hammer

Ich habe nicht von einem Gutachter gesprochen, sondern von einer Firma, Heizung- Sanitär z. B.

Das kostet nicht die Welt durchzumessen, ob ein Rohr defekt ist. Sollte es denn so sein, zahlt den Schaden die Wohngebäudeversicherung.

Ich bin auch nicht der große Lüfter, schon gar nicht im Winter, trockne auch des öfteren Kleinkramwäsche auf dem Ständer. Des Weiteren duschen bei uns drei Mann und wollen im Bad immer schön warm haben, das übrigens auch zur Wetterseite liegt. Probleme mit Schimmel hatte ich noch nie.

Wenn da binnen 6 Wochen alles nass ist, stimmt was anderes nicht. Da bin ich mir ziemlich sicher. Zumal man tagsüber sowieso schon die Heizung abschalten kann. Falsches Heizverhalten ist hier nicht zuzuschreiben.

Ich würde auf jeden Fall die Möglichkeiten der Ursache gründlich durch checken, bevor ich Schildbürgerarbeit verrichten würde.

12.04.2007, 15:44 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Paneele MIT Dampfbremse

Das würde ich weglassen. Kostet Geld, bringt wahrscheinlich nicht viel, versteckt nur die eigentliche Problemstelle, die Anschlüsse zu anderen Wänden sind schwierig herzustellen, etc.

Je nachdem wie die Schrankwand aussieht bringt auch ein Abdrücken nicht viel. Wenn es Einbauschrank-ähnlich von Wand zu Wand und von Boden zur Decke geht, bringt's nix. Nicht umsonst werden von guten Schreinern bei Einbauschränken an Außenwänden Lüftungsschlitze mit eingebaut.

Und noch ein Tipp: Lass' solche Geschichten nicht so nah an Dich ran. Verkürzt nur die Lebenserwartung.
12.04.2007, 15:20 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:


Dazu ist mir mittlerweile aber nicht mehr
Ich weiß weder an was es tatsächlich liegt, noch möchte ich möglicherweise ungerechtertigte Schuldzuweisungen aussprechen.
Für mich ist die Sache eine Belastung!
Für Beweisverfahren fehlt uns derzeit auch das Geld!
Werde also wie geplant einvernehmlich mit der Mieterin handeln...
Bedeutet für mich das ich grobe Schuldzuweisungen vermeide (sonst ist die Stimmung ruckzuck gegenteilig)
Und mit unseren Möglichkeiten versuche die Sache in Griff zu kriegen.
Bedeutet:
Unser Vorhaben: Paneele MIT Dampfbremse (danke an Tippgeber ), gepaart mit Aufklärung der Mieterin bezüglich korrektem Lüftverhalten bzw. auch Möbelstellung an Außenwänden....
Wenn jemand weitere Tipps hat gerne her damit an mich Nervenbündel
12.04.2007, 15:06 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
... dann ist es jedoch der Rechtsprechung folgend nicht der Schrank, sondern der Baukörper.

Alles zusammen verursacht den Schimmel, jede Sache trägt seine Spore bei.
12.04.2007, 14:57 von pbsenn
Profil ansehen
... bzw. das Nichtlüften. Sofern ordentlich gelüftet wird, muss der Mieter auch einen Schrank an die Außenwand stellen können.

Am besten wäre es, das Heiz- und Lüftverhalten der Mieterin durch Datenlogger zu dokumentieren.

Gruß

Torsten
12.04.2007, 14:50 von pbsenn
Profil ansehen
... dann ist es jedoch der Rechtsprechung folgend nicht der Schrank, sondern der Baukörper.

Gruß

Torsten
12.04.2007, 14:45 von tobiwittmann
Profil ansehen
Der Schrank isses! In Zusammenhang mit nicht Lüften kann das mit dem Schimmel sehr schnell gehen.
12.04.2007, 13:33 von Melanie
Profil ansehen
Naja, komischerweise haben wir in unserer darüberliegenden Wohnung 140qm und alle 4!!!! Außenwände!
6 Räume die über eine Außenwand verfügen lüfte ich ebenfalls fast nur auf Kipp, nur einen Raum lüfte ich fast ausschließlich mit Stoß-
Schimmel hatten wir hier aber noch nie!
Ist schon komisch.....
12.04.2007, 13:09 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Melanie,

z.B. kleine Bäder mit Außenwänden ohne Zwangslüftung sind bautechnisch äußerst fragwürdig. Da wäre dann der Eigentümer in der Mitschuld.

Bei Möbeln je nach Größe können schon mal 10 cm Abstand notwendig werden, besonders wenn die Luft nicht zirkulieren kann (z.B. unter dem Möbel durch).

Zitat:
ANDERERSEITS aber auch denke das ein gesunder Bau selbst gröbere Lüftungsfehler erst mal abhaben können muß..

Nein, nur reiner Kalkputz (nur mit Kalkmilch geweißt) oder Lehmbewurf sind nennenswert Feuchtigkeitsregulierend. Schon handelsübliche Wandfarbe wirkt wie eine Dampfsperre. Zur Probe mal die Wand mit einer Blumendusche ansprühen. Wenn Wasser weit runterläuft und das ist eigentlich immer der Fall, ist nicht viel zu erwarten.

Ansonsten Infos zum richtigen Heizen und Lüften zusammenstellen und dem Mieter nett und mit Erklärung überreichen (auch die physikalischen Zusammenhänge erläutern).

12.04.2007, 12:12 von pbsenn
Profil ansehen
Hallo Melanie,

hier ein umfangreiches Kompendium an Urteilen im Zusammenhang mit Schimmel. Am besten suchst du innerhalb des Dokumentes nach dem Begriff "Wand". Die Reichweite geht von wenigen Zentimetern hin zu gar kein Abstand.

http://www.maler-vorderpfalz.de/Aktuelles/schimmelpilze.html

Gruß

Torsten
Zitat:
Schon klar, Schema F (klappt leider zu oft ).


@Augenroll:
Was würdest Du unternehmen, auf Schema F bin ich nicht aus, zumal die Beweislast wieder bei mir liegt, und wenn ich nach Schema F vorginge hohe Kosten für den Beweis zu Schema F bringen muß!
Die derzeitige Lage ist das die Mieterin uns lediglich drauf hingewiesen hat, nicht auf MM oder Streß aus ist.....ich jedoch weiß das es in der Vergangenheit Lüftungsfehler waren....
ANDERERSEITS aber auch denke das ein gesunder Bau selbst gröbere Lüftungsfehler erst mal abhaben können muß....ohne innerhalb 1,5 Monaten so krass zu schimmeln....
Die gesamte Wand hatte unterhalb (in ca. 10-20cm Höhe ab Boden ) schwarze Punkte auf der Tapete...
Ich weiß es selbst nicht!
Vielleicht ist es am Besten unser Vorhaben erst mal zu probieren....und wenn es nix bringt die Wohnung nicht mehr zu vermieten :-(
12.04.2007, 11:58 von Melanie
Profil ansehen
Hallo Tobi,
gibt es dafür auch eine Rechtsgrundlage?
Also ich meine ein Urteil eines höheren Gerichts (OLG oder BGH), damit ich es der Mieterin anhand dessen untersagen kann?
12.04.2007, 11:38 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
es steht eine ganze Schrankwand vor der Wand!
Von vorne bis hinten!
Sicher nicht förderlich, jedoch kann ich kaum einem Mieter vorschreiben wo er seine Möbel hinstellt


Ich würde sagen Volltreffer. Schlimmer geht's eigentlich nicht. Die Wand komplett zuzustellen bedeutet, dass keinerlei erwärmte Innenluft mehr die Wand erreicht und diese bis unter den Taupunkt runterkühlt.

Selbst bei gedämmten Neubauten stellt man Außenwände nicht komplett zu. Auch bei ordentlich gedämmten Häusern sind dann Probleme zu erwarten.
12.04.2007, 11:32 von Melanie
Profil ansehen
Nene.....das Bad ist der einzigste Raum in der Wohnung der Souterrain liegt (wir haben Hanglage).
Bad und Kellerräume also Souterrain, alle anderen Wohnräume liegen EG!
Deshalb kann bei geööfnetem Badfenster keiner reinschauen, da das Fenster im Lichtschacht mit Gitter drauf ist....
Wenn es so wäre wie bei Dir würde mein Mann sicher gerne mal einen Blick auf das knackige Fräulein durchs "Badefenster im Hof" riskieren
12.04.2007, 11:21 von CMAX_65
Profil ansehen
Bingo,

genau das wird der Grund sein.

Ich hatte vor vielen Jahren als Mieter eine ähnliche Situation. Fenster zum Hof konnte ich nicht aufmachen, sonst schaute der VM herein. Also Türe auf in die Wohnung (aus Unwissenheit nicht aus Boshaftigkeit !) und was passiert......der Wasserdampf "sucht" sich den kältesten Punkt in der Wohnung in der Regel eine Aussenwand/ecke Nord/Ost o.ä..

Blos..... wer gibt das schon zu ?????

Ich würde die Mieterin mal fragen, ob das so ist und beobachten, wie Sie in Zukunft lüftet.

Und blos keine Paneele o.ä. wird alles nur noch schlimmer und die ganze Wohnung vergammelt, falls das Duschen so läuft wie beschrieben !

MFG
12.04.2007, 10:49 von Melanie
Profil ansehen
Was mir gerade noch einfällt:
Gestern abend als wir unten waren stand sie gerade unter der Dusche (wir sollten aber ruhig rein kommen....)
Später als sie aus der Dusche kam stand ich mit ihr im Bad um zu quatschen wärend sie sich zurecht machte.
Die ganze Zeit war das Badfenster zu (obwohl sie geduscht hatte), und die Wohnung hat sie dann kurz nachdem wir gegangen sind ebenfalls verlassen.....Badfenster ebenfalls zu.....wo verflüchtigt sich denn dann wohl die Feuchtigkeit hin???
Vielleicht ins gegenüber liegende kleine Zimmer???
12.04.2007, 10:01 von Melanie
Profil ansehen
@dontpanic,
es steht eine ganze Schrankwand vor der Wand!
Von vorne bis hinten!
Sicher nicht förderlich, jedoch kann ich kaum einem Mieter vorschreiben wo er seine Möbel hinstellt, werde sie aber darauf hinweisen das künftig ein Abstand zur Wand von 5-10cm einzuhalten ist....
@Jobo,
danke für den Tipp mit der Dampfbremse, wir haben sogar noch genug Dampfbremsfolie von der Dachisolierung da!
@prinzregent,
Zitat:
Dumme Erfahrung von mir : Leerstand kann billiger sein als vermieten. Scheint auch bei dir fast so zu sein, wenn ich mir dein Zitat rausgreife ...:
Dann stand es 1 Jahr leer....ebenfalls nix!


Es war sogar nach der ersten Schimmelmieterin wieder vermietet, selbst da war nix mehr von Schimmel!
Anschließend der Leerstand....ohne Schimmel
@Chum,
Zitat:
Kann es sein, dass in dem Raum Wäsche getrocknet ?


Keine Ahnung,
wenn ich in die Wohnung wegen dem Hund gehe, gehe ich aus persönlicher Diskretion nur bis in den Flur, werd aber künftig doch mal die Situation nutzen und spitzeln gehen ;-)
Aber selbst wenn....was soll ich dagegen tun?
Kann ihr ja schlecht das Wäschetrocknen untersagen...einen Wasch/-Trockenraum gibt es für diese Wohnung nicht mehr.
Wir haben die Wohnung -da es eine alleinstehende junge Mieterin ist- ohne die zusätzlichen Kellerräume vermietet und dafür günstiger abgegeben...
Die Wohnung wäre mit über 100qm plus nochmal ca. 15qm Kelleräume für einen Single viel zu groß ;-)
Der nun vom Schimmel betroffene Raum wird nun praktisch als Abstellraum (ca. 12qm) genutzt....und wir nutzen die früher zur Wohnung gehörenden Kellerräume noch zusätzlich selbst...
@fixfeier,
Zitat:
Liegt evtl. außen vorbei im Erdreich ein Entwässerungsrohr der Dachentwässerung?


nein, das liegt genau an der anderen Hauswand.
Außerdem haben wir bei der Außenisolierung eh eine Drainage gelegt, und diese Außenwand ist sogar noch durch unseren Wintergarten gut 1 Meter überdacht.
Aufsteigende Feuchtigkeit schließe ich gänzlich aus!
12.04.2007, 09:27 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

vorsicht, bei "anderer" Ursache, z.B. Rohrbruch, steigt der Wert der Luftfeuchtigkeit häufig auch. Die Feuchtigkeit die sich im Baukörper befindet trocknet durch Kondensierung in den geheizten Raum hinein. Insbesondere in der kalten Jahreszeit.

Der Tip mit dem Feuchtigkeitsmessgerät für Baufeuchte war gut. Allerdings empfehle ich mal bei deinem Versicherer nachzufragen (Leitungswasserversicherer) ob die nicht einen Fachmann entsenden könnten der sich mit der Baufeuchtemessung auskennt. Da haben sich inzwischen vielerorts Spezialbetriebe etabliert.

Liegt evtl. außen vorbei im Erdreich ein Entwässerungsrohr der Dachentwässerung?

Gruß
12.04.2007, 09:12 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Schon klar, Schema F (klappt leider zu oft ).

Robin Hood ist wieder da!

Manche nehmen das Energiesparen sehr sehr ernst - ist schließlich auch teuer geworden. Das heisst Fenster zu, Heizung aus. Wenn dann Schimmel entsteht ist natürlich der Vermieter schuld, auch wenn es ein Gutachten zu geben scheint, das noch gar nicht so alt ist.

Dämmen: Klar macht es Sinn, aber nur von außen. Von innen ist heikel: Beim kleinsten Fehler gibt es wieder Probleme, zudem ist es nicht gut für das Raumklima.

Aber Du bist als Vemieter nicht verpflichtet, einen Haufen Geld in die Hand zu nehmen, um das Haus bezüglich Wärmeschutz auf den neusten Stand der Technik zu bringen. Oder ist der Mieter bereit nach der Modernisierung mehr Miete zu zahlen?
12.04.2007, 08:52 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ab 60% Luftfeuchte kann Schimmel entstehen und bei der Luftfeuchte in einem Raum würde ich zuerst mal schriftlich der Mieterin mitteilen, was festgestellt wurde und die Schuld dem Mieter zuschieben.

Schon klar, Schema F (klappt leider zu oft ).
Zitat:
Lattung drauf, und Paneele anbringen....


.... wenn du das machst, versteckt sich der Schimmel zwischen Aussenwand und Paneele. Und wird tiefschwarz.

Du must versuchen den Taunullpunkt nach aussen zu schieben. Das geht durch eine Aussenisolierung. Finanzielle Hilfen gibt die KFW Bank. Die staatliche Hilfe nennt sich glaub ich CO 2 Programm.

Ehrlich gesagt liegt dein Schimmel, so meine Ferndiagnose, am nichtbeheizen deiner Mieterin. Heizen ist ja teuer.



Die DEGEWO Berlin hat ein extra Flyer " Richtig lüften " rausgegeben und den Mietern gegeben. Vielleicht kannst du so ein Flyer irgendwo er googeln.

Dumme Erfahrung von mir : Leerstand kann billiger sein als vermieten. Scheint auch bei dir fast so zu sein, wenn ich mir dein Zitat rausgreife ...:
Dann stand es 1 Jahr leer....ebenfalls nix!

Zuletzt, sammle Belege, Bilder, Videos, die deine Theorie "hohe Feuchtigkeit, nie gelüftet" belegen und hefte das zur Sicherheit ab. Wenn der Schimmel erst mal schwarz ist, kannst du den ganzen Wandputz abschlagen ...

Zur Zeit klingt alles noch harmlos und lässt sich mit Hagalit behandeln.

aber Moment ... er habt schon ->
Zitat:
-Außenwand aufgebuddelt und neu isoliert!
-von innen den Estrich abgetrennt und flexible Fuge zur Außenwand erstellt
-Heizkörper vorgemauert und vergrößert/erneuert
-Mauerwerk von innen neu verputzt und von innen speziell mit Antifungizid behandelt
Wir glaubten ja das es am Gebäude liegt!


Ehrlich gesagt, euere Arbeit, das ist alles perfekto ! perfectissimo !!!

au weia. Mir bleibt nur noch die Idee den Mieter abmahnen und raus. Bin ich froh dieses Problem nicht zu haben. au weia.
Mein Fazit: Dein Mieter heizt zu wenig. Da muss ein Gutachter ran. Am besten beim Gericht anrufen, ob die Gutachter für Bauschäden wissen bzw. dir einen nennen können.
11.04.2007, 22:43 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

kurze Frage. War die besagte Außenwand frei, oder stand ein Schrank an dieser Wand?

Gruß,
Thomas
11.04.2007, 20:07 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Melanie,
dann würde ich gleich die Verhütung absetzen und für den Eigenbedarf arbeiten, macht bestimmt mehr freude....

Wenn nicht richtig gelüftet wird, dann hat Euer Mieter den Schimmel bald hinter den Panelen (wenn ihr die nicht richtig Isoliert)
Auf jeden Fall auf die Lattung eine Dampfsperre setzen (gut abgedichtet), dies verhindert dass die feuchte Luft an die Wand gelangt.

http://www.hoki.ibp.fraunhofer.de/ibp/publikationen/fachzeitschriften/Dampfbremsen_bei_der_Altbausanierung.pdf
ab Seite 13 geht es um Wände

http://www.fachwerk.de/sitemap/Innenwanddaemmung.html

http://www.homesolute.com/specials/lexikon/dampfbremse/

http://www.holzfragen.de/seiten/taupunkt.html

Jobo
Wir waren gerade unten und habe den unteren Tapetenbereich mit dem Schimmel entfernt...
Auch die Fußbodenleisten haben wir entfernt und sauber gemacht.
Wir werden wohl am Wochenende unser Vorhaben in die Tat umsetzen.....(Tapete ab, Antifungizid, Lattung, Paneele)
Ich hoffe es ist dann gut.....wenn nicht.......
Hmmmmm, wenn nicht dann werde ich wohl die Verhütung absetzen und mir noch weitere Kinder anschaffen zwecks künftiger Selbstnutzung der Wohnung
11.04.2007, 16:59 von Jobo
Profil ansehen
Achtung
wenn du von innen dämmst, mußt du sehr aufpassen, dass das ordentlich gemacht wird (Dampfsperre). Ihr solltet das Problem nicht einfach verkleiden !
Das mit dem Lüften ist das A und O

Zitat:
Der Kondensationsprozess vollzieht sich an den Stellen des Raumes, die die geringsten
Oberflächentemperaturen aufweisen. Dort kühlt die Luft am schnellsten ab, so dass die
Sättigungsgrenze dort zuerst überschritten wird. Dies sind häufig die an einer Außenwand
gelegenen Zimmerecken, die Übergänge der Außenwände zu den Zimmerdecken sowie die
Fensterstürze. Daher bezeichnet man diese Stellen auch als Wärme- bzw. Kältebrücken.

Zitat:
Die wenigsten Menschen sind sich darüber im Klaren, wie groß die Wassermengen sind, die
pro Tag bei normalem Gebrauch einer Wohnung oder eines Hauses durch die Bewohner
abgesondert werden und somit von der Luft aufgenommen werden müssen: Schon während
des Schlafs gibt jeder Mensch pro Nacht ungefähr einen Liter Wasser über die Atemluft und
die Haut ab. Zusätzlich wird die Luft beim Kochen, Geschirrspülen, Baden, Duschen,
Waschen, Wäschetrocknen und ähnlichen Vorgängen durch Feuchtigkeit belastet. Auch
Zimmerpflanzen tragen ihren Teil zur Luftfeuchtigkeit bei, da der Großteil des Gießwassers verdunstet. Insgesamt werden in einem 4-Personen-Haushalt täglich bis zu 15 Liter Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf freigesetzt.


http://www.gagfah.de/_Docs/Schutz_vor_Feuchtigkeitsschaeden.PDF
http://www.dimagb.de/info/bauneu/schiml1.html

Jobo
Hallo Michelle,
wir hatten aber schon in der alten sache nen Gutachter da, der feststellte das es Lüftungsfehler waren....
Rohre liegen da nicht...
Ich denke eher es liegt daran das es ein kleines Zimmer mit Außenecke ist.....(Nordwest-Seite)....
Oh Mann, wenn ich es nur wüßte....
Scheiß Gefühl!
11.04.2007, 16:38 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hi Melanie,

70% ist eindeutig zu hoch, das sind Werte die man beim Tapetenablösen mit geschlossenem Fenster erreicht. Das ist der Punkt wo es schon Atembeschwerden gibt.

(kommt auch durch viele Blumen, Kochen ohne Lüften, Wäschtrocknen in der Wohnung usw.)

Lüfte während der Umbauten mal alle 2 Stunden für 5 Minuten quer.(Heizen nicht vergessen) schreibe die Werte auf. Spätestens nach 2 Tagen hast Du Werte um 45 % rel. Luftfeuchte.

Ich setze eine Kiste Bier :-)

Anschließend mit Deinen Aufzeichnungen und der Mieterin das Ergebnis und zukünftige Lüftungsverhalten besprechen.

Viel Glück S. Hammer

Edit nach AW Michelle

probelüften kostet erst mal nichts im Gegensatz zum Gutachter

11.04.2007, 16:37 von Michelle
Profil ansehen
hallo melanie,

von märz bis jetzt verschimmelt keine komplette wand ohne grund. dieser grund kann kaum nichlüften sein. so schnell geht das nun wirklich nicht

bei meiner arbeitskollegin war ähnliches. da kam eine firma und hat durch gemessen, wo die plötzliche feuchtigkeit her kam und es hat sich heraus gestellt, dass ein heizungsrohr in der wand undicht war. das wasser war schon längere zeit langsam in die wand gesickert und plötzlich war innerhalb von 1 bis 2 wochen die wand schwarz.

bei solch plötzlicher nässe, würde ich erst solche schäden ausschließen, bevor du dir die mühe machst, alles neu zu isolieren und zu tapezieren.

könnte auch ebenso eine undichte wasserleitung in der wand sein, die vor sich hin tröpfelt. ich meine nur, bevor, du in ein paar wochen wieder von vorne anfangen kannst, besser erst durch checken lassen.

lg michelle

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter