> zur Übersicht Forum
18.05.2007, 21:45 von TraudlProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schönheitsreparaturen
Unsere Mieter haben die Wohnung verlassen und nur das gemacht was laut Gesetzeslage nötig war (gekippte Klausel). Nun meine Frage, die Wände in sämtlichen Zimmern sind teilweise gestrichen(die Wände waren pink und blau von ihnen bemalt worden,nun wieder weiß), die nicht gemalerten Wände voller Flecken, Löcher in den Wänden, gespachtelt und dann mit weißer Farbe bepinselt. In der Küche hatten sie eine Wand teilweise gefliest, auf unser Verlangen vor dem Auszug die Fliesen wieder entfernt, dann nur die Stelle, die gefliest war weiß gestichen ober- und unterhalb der entfernten Fiesen ist die 2 Jahre alte weiße Farbe. Es ist kein einziges Zimmer einheitlich abgenutzt. Muß ich das so hinnehmen?
Die sind vor 2 1/2 Jahre in eine frisch renovierte Wohnung gezogen.
Ich muß alle Zimmer noch mal malern lassen da kein Mieter in so einen Flechenteppich einziehen würde.
Vieleicht kann mir jemand helfen wie ich vorgehen kann. Von Seiten der alten Mieter kam nur das sie die die Wohnung laut Geseteslage renoviert hätten und nun kein Geld und keine Lust haben noch etwas zu machen.
Traudel
Alle 8 Antworten
21.05.2007, 16:42 von Traudl
Profil ansehen
Danke für die guten Tipps
haben den Mietern nun eine Frist gesetzt um die Zimmerwände in einen fachgerechten Zustand zu bringen, ansonsten wird der Schaden mit der Kaution abgerechnet. Mal sehen ob sie darauf eingehen. Das mit dem vorher renovieren ist schon mal schief gegangen, die Mieter haben die Wohnung in einen nicht mehr bewohnbaren Zustand zurückgelassen (3 Kettenraucher die in der Wohnung 10 Jahre geraucht haben) in diesem Zustand hätten wir keine Mieter mehr bekommen.
MfG Traudl
20.05.2007, 19:57 von Taliesin
Profil ansehen
ich bin auch der Meinung, dass man sich seine Räume erst erarbeiten sollte, um ihren Wert schätzen zu lernen ;-)

Gruß
Tali
20.05.2007, 17:14 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich vermiete nur noch unrenoviert, denn im Endeffekt hat man doppelte Kosten: bei Einzug und Auszug (wenn der Mieter nicht spurt) und wer eine unrenovierte Wohnung selbst instandsetzt, bleibt in der Regel auch länger drin.

Gruß
20.05.2007, 09:21 von ChristophL
Profil ansehen
Das stellt für mich auch keinen vertragsgemäßen Gebrauch mehr da. Ich würde die Wohnung auch unrenoviert vermieten.

Gruß Christoph
19.05.2007, 22:08 von vonBreitenstein
Profil ansehen
Wenn vertragliche Schönheitsreparaturverpflichtung unwirksam ist, bleibt noch die aus der gesetzlichen Räumungspflicht § 546 BGB folgende Wiederherstellungspflicht er Mieter muß einen gebrauchsfähigen Zustand wiederherstellen, also: alle Einbauten und Einrichtungen wieder beseitigen, die dahinter zum Vorschein kommenden Dübellöcher fachgerecht abdichten und die-auch dadurch- beschädigte Dekoration in einem gebrauchsfähigen Gesamterschei- nungsbild wiederherstellen sowie die gesamte Wohnung reinigen.
Besteht dieser Zustand bei Mietende nicht,dann Leistungsauf- forderung (=genaue Bechreibung,was Mieter machen soll) mit Nachfrist von 2 Wochen und dem Angebot jederzeit einen Schlüssel dafür auszuhändigen. Ist die Frist ohne Leistung des Mieters abgelaufen,entsteht ein Schadensersatzanspruch gegen den Mieter, der in voller Höhe mit der Kaution verrechnet werden kann.Fertig ist die Laube...
weiß aus langer Erfahrung...von Breitenstein
19.05.2007, 10:13 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
In der Küche hatten sie eine Wand teilweise gefliest, auf unser Verlangen vor dem Auszug die Fliesen wieder entfernt, dann nur die Stelle, die gefliest war weiß gestichen ober- und unterhalb der entfernten Fiesen ist die 2 Jahre alte weiße Farbe.


Das ist m.E. kein vertragsgemäßer Gebrauch.

19.05.2007, 08:42 von Rita
Profil ansehen
Wenn die mietvertragliche Vereinbarung zu Schönheitsreparaturen tatsächlich unwirksam ist, dann muss der Mieter keine Schönheitsreparaturen durchführen, denn das BGB sagt:
§ 538 Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemäßen Gebrauch
Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten.
http://dejure.org/gesetze/BGB/538.html

D.h. der Mieter muss nur nicht-vertragsgemäße Veränderungen/Verschlechterungen bzw. übermäßige Abnutzungen beseitigen bzw. einen nur "normalem" Abnutzungsgrad muss der Vermieter eben hinnehmen und kann vom ausziehenden Mieter nichts weiter verlangen.

18.05.2007, 22:10 von Hansjuergen
Profil ansehen
In solch einem Fall vermiete ich Wohnung(en) immer unrenoviert.

Gruß Hans-Jürgen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter