> zur Übersicht Forum
08.03.2007, 11:07 von CassandraSommerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schönheisreparaturen - Teppich / Schimmel in Fugen
Hallo liebe Vermieter,

folgende Situation haben wir nun als derzeitige Mieter.
Wir haben einen Mietvertrag mit starren Renovierungsfristen, somit sind wir der Meinung, nicht weiter streichen zu müssen, da alles ordentlich aussieht (keine grellen Farben oder so). Außerdem wohnen wir jetzt 3,5 Jahre da und da hätten wir - gem. dem Vertrag - auch nur die Bäder / Küche machen müssen.
Das haben wir so der Imobilientante gesagt (ist zwischen Vermiter und uns geschaltet). Die hat davon noch gar nichts gehört und fand sich angegriffen.

Heute schreibt sie mir ne e- Mail (geht auf die Renovierung nicht weiter ein) und sagt, dass wir die Wohnung gem. Vertrag n einem sauberen Zustand hinterlassen müssen. Das bedeutet für mich Besenrein. Sie schreibt dahinter, dass dazu eine Teppichreinigung gehört. ???!!!??? Ist das tatsächlich so?

Zum Teppich ist zu sagen, dass bei unseren Übergabeprotokoll breits vermerkt war, dass vereinzelte Flecken nicht mehr entfernbar sind. Der Teppich liegt in dieser Wohnung seit Neubau des Hauses (glaube 1998) und wir haben schon vor einem halben Jahr der Vermieterin im Telefonat gesagt, dass der Teppich nicht gut aussieht und ausgetauscht werden muss.

Nun ist für uns der Aufwand hier zu groß, da wir bereits während der Mietzeit mit diesem Teppich zu kämpfen hatten und alle möglichen Reiniger ausprobiert hatten, ohne einen ordentlichen Erfolg zu erzielen.

Meine Frage wäre nun dahingehend, ob wir TATSÄCHLICH verpflichtet sind, diesen Teppich zu säubern - wenn schon im Übergabeprotokoll Felcken dokumentiert sind?

Und wenn wir sagen, wir haben diesen selbst gereinigt, ist das ausreichend? Oder kann diese Frau auf eine Rechnung einer fachmännischen REinigungsfirma bestehen?
______________________________

Dann haben wir noch auf fast allen Fensterfugen dunkle Flecken. Sie behauptet, dass ungenügend gelüftet wurde und das somit von uns zu beheben sein. Unserer Meinung nach, sind die meisten Fenster unddicht. Vorrallem im Schlafbereich lässt sich das Fenster fast rausheben und schliesst nicht richtig.

Wir sind jedoch bereit hier eine Lösung zu finden. Wie können wir diese Flecken ohne größeren Aufwand behandeln bzw. wie bekommen wir diese Fugen (vorne auf der Scheibe) wieder ordenltich sauer oder erneuert?

_______________________________

Vielen Dank für eure Hilfe und Tipps.
Alle 19 Antworten
12.03.2007, 10:50 von Augenroll
Profil ansehen
@cora:
Zitat:
Wir hatten früher dünne Wände, Einfachverglasung mit Eisblumen auf den Fenstern und gezogen hat es auch. Wurde eine Decke vor das Fenster gelegt. Das einzige, das wir nicht hatten, war Schimmel.

Du hattest keinen Schimmel, weil es gezogen hat! Die Luftfeuchtigkeit wurde auch durch die Kondensation an der Einfachverglasung abgebaut.

Zitat:
Man kann natürlich alle Außenwände so dämmen, dass kein Lüftchen mehr durch kommt, dann werden in ein paar Jahren noch mehr Schimmelwohnungen vorhanden sein, weil die Mieter einfach nicht kapieren wie sie zu lüften haben.
Außerdem geht man schon wieder von einer totalen Isolierung weg, eben weil öfter Schimmel entsteht.

Man sollte die AW auch sehr gut dämmen, allerdings ist eben dann das Lüften wichtig. möglichst über eine Innenzwangslüftung.

Es ist doch aber klar, dass der Vermieter für bauliche Mängel die Verantwortung trägt.

Paradebeispiel: Altes Haus mit neuen Fenstern. Wände haben im Winter Innentemperaturen unter dem Taupunkt, nach dem Duschen wird nicht gelüftet, Zwangslüftung durch alte Fenster erfolgt nicht, Schimmel entsteht. Wer ist Schuld?

1. Der Mieter, weil er nicht gleich nach dem Duschen gelüftet hat?

oder

2. Der Vermieter/Eigentümer, weil er das Haus nicht fachgerecht saniert hat?

Ich finde, die bauphysikalischen Zusammenhänge werden oftmals nicht richtig erfasst bzw. dargestellt.

09.03.2007, 23:48 von ChristophL
Profil ansehen
Ich finde auch, dass die Leute sich in Deutschland Zudämmen wollen. Eine Wärmedämmung ist zwar nötig, aber gar keine Luft mehr ins Haus lassen.......

das kann nicht mehr wahr sein!

Gruß Christoph
09.03.2007, 22:56 von Cora
Profil ansehen
Ja, das frage ich mich manchmal auch.
Wofür sollen wir als Vermieter eigentlich noch alles den Kopf herhalten?

Feuchtigkeit entsteht nun mal beim duschen und baden, lüftet man danach nicht und macht dann noch die Duschtür zu, lässt das Wasser auf den Fliesen - wo soll die feuchte Luft hin?
Soll der Vermieter diese wegblasen?

Und wenn ich höre kalte Bauteile, ja zum Donnerwetter, eine Außenwand ist nun mal kälter als eine Innenwand.
Man kann natürlich alle Außenwände so dämmen, dass kein Lüftchen mehr durch kommt, dann werden in ein paar Jahren noch mehr Schimmelwohnungen vorhanden sein, weil die Mieter einfach nicht kapieren wie sie zu lüften haben.
Außerdem geht man schon wieder von einer totalen Isolierung weg, eben weil öfter Schimmel entsteht.

Wir hatten früher dünne Wände, Einfachverglasung mit Eisblumen auf den Fenstern und gezogen hat es auch. Wurde eine Decke vor das Fenster gelegt. Das einzige, das wir nicht hatten, war Schimmel.


diese ewige Meckerei: der Vermieter hat Schuld.
09.03.2007, 17:38 von ChristophL
Profil ansehen
Wie kann der Vermieter die Verantwortung für hohe Luftfeuchtigkeit nach dem Duschen tragen?? Soll ich nun als Vermieter die Badbenutzung verbieten, oder noch besser ohne Badezimmer vermieten?

Gruß Christoph
09.03.2007, 09:24 von Augenroll
Profil ansehen
@ChristophL
Zitat:
Ich find der Vermieter ist nicht immer Schuld an Schimmelbildung.

Das ist richtig: "nicht immer". Schuld ist hohe Luftfeuchtigkeit, kalte Bauteile, Tauwasserausfall.

Aber oft trägt eben der Vermieter dafür die Verantwortung.
08.03.2007, 22:40 von ChristophL
Profil ansehen
Bei meinem letzten Mieter hatte das Silicon in der Dusche angefangen zu schimmeln. Sie meinten auch dass ich dafür verantwortlich bin, aber dass man die Dusche auch nach dem Duschen abtrocknet hatten Sie noch nie gehört.

Ich find der Vermieter ist nicht immer Schuld an Schimmelbildung.

Gruß Christoph
08.03.2007, 13:16 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Cassandra

Bei Feuchtigkeit hat der Vermieter zu belegen, dass das Objekt frei von Baumängel ist, der Mieter hat zu belegen, dass er vernünftig und regelmäßig gelüftet und geheizt hat, auch die Stellung der Möbelierung kann mit einfliesen.

Ich verstehe nicht, dass das nach 3,5 Jahren erst zu eiem Problem wird.
Bei den Silikonfugen am Fenster:
Ist Kondenswasser an den Fenstern runtergelaufen, sodass die Fugen schwarz wurden. Zeiht es durch die Fenster. Habt ihr in den 3,5 Jahren deshalb schon mit der Vermietung Kontakt aufgenommen oder erst jetzt?

Verstehich bitte nicht falsch, aber wenn in der Mietwohnung wo ich lebe, derartige Symtome auftreten, wende ich mich an die Vermietung zweks Klärung. Und dies eigentlich umgehend und nicht erst kurz vor Auszug. Der Mieter hat auch eine Obhutspflicht.

Zum Teppichboden.

Für Flecken und Schäden, welche bereits bei Einzug vorhanden braucht ihr nicht aufkommen. Wohl aber für Flecken oder sonstige Mängel die durch euer Wohnverhalten entstanden sind.

Wurde evtl. über eine Vorabnahme gesprochen. Ist vielleicht sinnvoll, hier könnten evtl. einige deiner Fragen bereits geklärt werden.
08.03.2007, 13:05 von dunkelROOT
Profil ansehen
augentroll
08.03.2007, 13:02 von Augenroll
Profil ansehen
@dR:
08.03.2007, 13:01 von dunkelROOT
Profil ansehen
Lüüügner!
Zitat:
Aber ich habe Witz, Intelligenz und Charme.

08.03.2007, 12:49 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Außer einem finanzierten Auto hat der augentroll bestimmt nichts!

"Isch haabe gar keine Auto."

Aber ich habe Witz, Intelligenz und Charme.

PS. Für die Silikonfugen ist derjenige verantwortlich, der sie eingebaut hat bzw. derjenige der den Einbau in Auftrag gegeben hat.(derjenige braucht nichtmal a priori "boese" zu sein)
08.03.2007, 12:44 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Daher sind verschimmelte Silikonfugen zu nahezu 100% als Baumangel aufgrund schlechter Verarbeitung bzw. schlechter Materialien zu klassifizieren.


Na klar und daran ist nur der boese Eigentümer Schuld. Also solche Aussagen können nur von Leuten kommen, die es im Leben zu nichts bringen. Außer einem finanzierten Auto hat der augentroll bestimmt nichts!

dunkelROOT
08.03.2007, 12:39 von Augenroll
Profil ansehen
Nachtrag zu verschimmelten Silikonfugen:

Schimmel ist ein Pilz, dessen Myzelfäden tief in den Untergrund wachsen und auch gezielt Schwachstellen des Untergrundes ausnutzen.

Schlechte Silikonmasse enthält mehr Füllmaterial als Bessere. Ist somit anfälliger auf Schimmelbildung als bessere Silikonmasse.

Daher sind verschimmelte Silikonfugen zu nahezu 100% als Baumangel aufgrund schlechter Verarbeitung bzw. schlechter Materialien zu klassifizieren. eine schlechte Wärmedämmung tut ihr übriges.
08.03.2007, 11:41 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn die Baumängel dermaßen offensichtlich sind, natürlich drauf hinweisen. Das ist ja Ihr Vorteil.

Mit Schuldanerkenntnis meinte ich nur, dass z.B. keine Fugen ausgekratzt werden dürfen bzw. eine Spezialteppichreinigungsfirma kommen darf. Normal saubermachen "dürfen" Sie schon.

Bei der Übergabe sollten Sie mindestens einen Zeugen (nicht mit Mietern verwandt!) dabeihaben. Wenn Sie das Protokoll unterschreiben und da stehen Mängel drauf, gilt das ohne weitere Diskussion als Schuldanerkenntnis, also bitte vorsichtig sein.

Freundlich bleiben ist sowieso klar, aber nicht seine Rechte verschenken.
08.03.2007, 11:35 von CassandraSommer
Profil ansehen
Mit einem Scheuermittel habe ich es schon probiert gehabt. Finde, dass ist wie reingefressen. Ich werde es trotzdem nochmal probieren. Ggf. werden wir uns ein Schimmelmittel kaufen und probieren, ob das etwas bringt.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
08.03.2007, 11:33 von CassandraSommer
Profil ansehen
Ja, Baumangel kann das schon sein. Kennen uns hier nicht so aus. Fakt ist, dass diese Häuserreien (a - f) mehrere Baumängel haben (Terrassen undicht, Schimmelbildung an Wänden, Wassereinbrüche etc.).

Wir hatten bisher keine größeren Probleme. Aber es wurden schon feuchte Flecken im Wohnbereich und Schlafbereich von einer Firma behandelt (eingesprüht und hinterher weiß gemalert). Die Wände sind auch immer sehr kalt. Jedenfalls finden wir das.

Wir sind der Meinung ausreichend gelüftet und geheizt zu haben. Aber es war den ganzen Winter über immer Feuchtigkeit auf den Fenstern (im unteren Bereich) und sooo oft kann man nicht immer drüber wischen, dass sich da nichts bildet.

Das Schlafzimmer ist z. B. nie warm. Wenn man die Heizung aufdreht, wird es in diesem Moment warm. Aber danach ist es, als ob die ganze Wärme aus dem Raum nach draussen weicht und es wird wieder total kalt (Boden auch sehr kalt). Der Heizkörper kann den ganzen Tag auf 3 stehen und der Raum fühlt sich an, als ob da seit Wochen nicht geheizt worden wäre. Aber wie gesagt, dort ist das große Fenster auch extrem "kaputt".

Da wir bereits wegen der sehr hohen Betriebskostennachzahlung bei einem Anwalt waren, hat uns dieser erzählt, dass er diese Häuser kennt. Er hat dort schon zwei Mandanten gehabt. Da wurde wohl sehr gepfuscht und er gibt den Häusern nur noch paar Jahre, dann muss alles saniert werden, weil wohl in der Häuserdämmung und den Außenfassaden sehr geschlampft worden sein soll.

Selbst die Immobilientante hat uns erzählt, dass es bei (a) gut aussieht und desto weiter es nach hinten geht (f), wird es immer schlimmer mit den Zuständen der Wohnungen. Wir wohnen in (b).

Wäre es in unserem Interesse auf diese Mängel hinzuweisen? - Also z. b. Fenster im Schlafzimmer u.Ä. Oder können wir froh sein, wenn die Übergabe ordentlich von statten geht und wir da endlich raus sind?
08.03.2007, 11:31 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cassandra,

Zitat:
@augenroll
Zitat:
Achtung: Nichts anfangen zu machen, sonst wird das als Schuldeingeständnis gewertet. Die komplette Beweislast liegt beim Vermieter. Da Vermieter und Makler tagtäglich mit Wohnungsabnahmen zu tun haben, sind sie Profis darin, dieses Wissen für sich auszunutzen!



Son Quatsch
!!!

Schau mal in den Mietvertrag, dort wird sicherich sstehen, dass bei Auszug der teppichboden gereinigt zu übergeben ist. Es gibt im Fachhandel Reinigungsräte mit Reinigungsmittel, die man ausleihen kann. Damit reinigst Du den Teppichboden, die Flecken, die im Protokoll aufgeführt, dafür kannst Du dann nicht herangezogen werden.

Zu den Flecken an den Fenstern, ich nehme mal an, dass diese an den Innengummis bzw. Fugen vorhanden sind, kannst Du am besten mit einem Reinigungsmittel - lüssiges Scheuermitel, Pril etc. entfernen.

Wenn Du dieses zur Wohnungsübergabe alles gemacht hast, kann es keinen Stress mit dem Vermieter geben.

LG Johanni
08.03.2007, 11:23 von dunkelROOT
Profil ansehen
Hi,
also die Fugen sollten das kleinste Problem sein. Altes Silikon rausschneiden und neues rein drücken. Aufwand im Baumarkt 20.- EUR.

dR
08.03.2007, 11:20 von Augenroll
Profil ansehen
ich würde laut Schilderung und der kurzen Mietzeit darauf schließen, dass Besenrein und Teppichsaugen reicht!

Der Teppich gilt , je nach Qualität, nach dieser Zeit als abgenutzt. falls das noch nicht reichen sollte, ist höchstens der Zeitwert zu ersetzen (Schätzung 10%).

Die Flecken an den Fenstern klingen nach Baumangel, ist aber von hier schwer zu beurteilen.

Achtung:
Nichts anfangen zu machen, sonst wird das als Schuldeingeständnis gewertet. Die komplette Beweislast liegt beim Vermieter. Da Vermieter und Makler tagtäglich mit Wohnungsabnahmen zu tun haben, sind sie Profis darin, dieses Wissen für sich auszunutzen!

Die Mängel muß Ihnen der Vermieter spätestens ca. 14 Tage nach Auszug schriftlich anzeigen und eine Mängelbeseitigung verlangen. Tut er das nicht, sind Sie raus und können die Kaution einklagen (Einbehaltung dann nur in Höhe einer erwarteten BK/HK-Nachzahlung möglich).

Vereinbaren sollten nur schriftlich erfolgen (e-mail ist nicht schriftlich!) und unterschreiben Sie nur ein sauberes Übergabeprotokoll (ansonsten Unterschrift verweigern).

Grüße AR
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter