> zur Übersicht Forum
13.02.2007, 17:09 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schnitzel darf bleiben
Hallo,

Zitat:
Schnitzel darf bleiben

Berlin - Eine Mieterin missbraucht die Mietwohnung nicht vertragswidrig, wenn sie sich ein Schwein hält, urteilte das Amtsgericht Berlin-Köpenick (Az: 17 C 88/00) unlängst. Der Vermieter könne sich nicht darauf berufen, ein Schwein gehöre generell nicht in die Wohnung. Die Tierhaltung dürfe nur verweigert werden, wenn von dem Tier andere Hausbewohner belästigt würden. Nach Zeugenaussagen sei von "Schnitzel" - so der Name des Schweins - seit zwei Monaten im Treppenhaus nichts mehr zu riechen. Es gingen also keine Belästigungen von ihm aus.


OK ich geb`s zu die Meldung ist schon ein bischen älter aber dennoch lustig, zumindest für den, der es liest.

Gibt es solche Urteile nur in Berlin ???

(Quelle Mieterzeitung/MB, Dez 2000, "Starke Stücke")

MFG
Alle 19 Antworten
19.02.2007, 08:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
paar lustige Urteile oder Anektdoten rund um den Mieter/Vermieteralltag.

Nein leider keine lustigen, denn alles ist bitterernst.
18.02.2007, 17:28 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

hat noch jemand ein paar lustige Urteile oder Anektdoten rund um den Mieter/Vermieteralltag.

Würde mich freuen !

MFG
15.02.2007, 09:36 von CMAX_65
Profil ansehen
@all

Dankeschön für alle Beiträge.

Der Trend zum "Minischwein", da habe ich mal wieder was gelernt !

Zitat:
Giftige Tiere, wie z. B. Vogelspinnen, zählen u. a. zu Tieren die nicht in Wohnungen gehalten werden dürfen. Muß mich noch mal schlau machen wo genau das steht.

stimmt nicht. du verwechselst da was
es gibt arten (spinnen,frösche,käfer u.s.w. -exotische tiere) die nicht in privathand gehalten werden dürfen. eine liste der besonders geschützen tierarten findest du beim BNA http://www.bna-ev.de/
@CMAX_65
vor deine aufgezählten arten müssen vermieter jetzt nicht so viel angst haben. exotische tiere unterliegen fast immer dem artenschutz. da gibt es dann mindestanforderungen an die haltung,sachkundenachweis der zu erbringen ist.
entweder hast du dann einen sehr verlässlichen mieter oder der andere fall, er hat sich so ein tier "mal eben" angeschafft, das ist bei einer anzeige dann auch schnell wieder weg.
vorteil: sie bellen nicht, stinken meistens nicht und werden von nachbarn kaum bemerkt
13.02.2007, 21:54 von Anita
Profil ansehen
Ich habe heute den Schalk im Nacken. Liegt wohl am bevorstehenden Rosenmontag

Zitat:
Haltung von Schweinen, Pferden und Kühen


Besser so

Haltung von Schweinen, Pferden und Rindern

Bei Kühen könnte manch einer ausschließlich an die lila Tiere denken aus denen die Schokolade kommt.

Giftige Tiere, wie z. B. Vogelspinnen, zählen u. a. zu Tieren die nicht in Wohnungen gehalten werden dürfen. Muß mich noch mal schlau machen wo genau das steht.

13.02.2007, 21:37 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo @ all,

ich fass es nicht........

Zitat:
Haltung von Schweinen, Pferden und Kühen (ob es da auch schon eine Miniausgabe gibt weiß ich nicht) wird nicht gestattet.


vielleicht sollte man auch noch Skorpione, Schlangen, Vogespinnen, Alligatoren, Kaimane ..............

mietvertraglich ausschliessen, was ganz sicher wieder von dem einen oder anderen Amtsrichter erlaubt wird.

Ich seh schon es bleibt spannend in der Mietrechtsprechung..

MFG
13.02.2007, 21:21 von Anita
Profil ansehen
Ein wenig Auflockerung = Spaß tut ganz gut bei dem grauen Wetter und evtl. Streß mit Mietern. Danke für den Beitrag!

Zitat:
!Aber Vorsicht es gibt auch Minipferde!


Also besser:

Haltung von Schweinen, Pferden und Kühen (ob es da auch schon eine Miniausgabe gibt weiß ich nicht) wird nicht gestattet.
13.02.2007, 21:01 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Minischweine in der Mietwohnung beschäftigen immer häufiger die Gerichte


...das war mir jetzt unbekannt. der Trend zum "Minischwein"

Man lernt halt nie aus !


Vielen lieben Dank an alle mit Euren Beiträgen zu dieser Schweinerei

und immer dran denken:

Zitat:
kann man dann in mietvertrage gleich vorbeugen: schweinehaltung verboten.


13.02.2007, 20:23 von buba
Profil ansehen
Zitat:
Ein Schwein in einer Mietwohnung? Wo waren denn da die Tierschützer? Ein Hausschwein kann, ausgewachsen, locker um die 3 Zentner = 150 kg wiegen.

hier handelt es sich um ein minischwein. richtig gefüttert stinken diese nicht wie hausschweine und gehen in der wohnung aufs katzenklo. viele gehen an der leine wie ein hund und der trennt minischwein, zieht immer größere kreise. kann man dann in mietvertrage gleich vorbeugen: schweinehaltung verboten.
meiner meinung nach gehören sie nicht in wohnungen eingesperrt und sollten artgerecht auch zu mindesten zu zweit gehalten werden. schwein bleibt schwein auch wenns mini ist.
ein weiteres urteil ist mir nicht bekannt und ich glaube auch nicht das man von diesem fall immer darauf schleßen kann: ich darf in meiner mitswohnung eine minisau halten.
13.02.2007, 20:15 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Quelle Mieterbund

Zitat:
Barbara Becker & ihr Schwein
München – Barbara Becker hat Ärger mit ihrem Minischwein. Denn aus diesem Minischwein ist mittlerweile ein Schwein geworden, das größer ist als ihr Golden Retriever. Der Nachrichtenagentur AP erzählte sie, dass es zum größten Minischwein der Welt herangewachsen sei und immer aggressiver wurde. Becker: „Wenn ich es nicht mindestens drei- oder viermal am Tag gefüttert habe, ist es ausgeflippt.“ Deshalb musste das Schwein jetzt raus.

Minischweine in der Mietwohnung beschäftigen immer häufiger die Gerichte. Denn die bei der Anschaffung so possierlichen Tiere benehmen sich nicht selten wie sprichwörtliche Schweine. So wurde erst kürzlich eine Mieterin in München dazu verurteilt, ihr schwarzes Minischwein „dauernd und endgültig aus der Wohnung zu entfernen“ (Az: 413 C 12648/04). Das Schwein hatte Mitbewohner des Hauses angegriffen und verletzt. Grundsätzlich sei allerdings nicht verboten, Minischweine in der Wohnung zu halten, wenn davon keine konkrete Gefahr ausginge, stellte das Gericht fest.

Der Trend, Minischweine in der Wohnung zu halten, kommt aus Amerika. Tierschützer, Tierärzte und andere Experten warnen allerdings vor der Haltung. Die bis zu 100 Kilogramm schwer und bis zu 15 Jahre alt werdenden Tiere seien viel schwieriger zu halten und zu erziehen als ein Hund oder eine Katze. Ein Schwein bliebe ein Schwein, auch dann, wenn es in der Wohnung und nicht im Schweinestall gehalten werde. Schon bald ginge es nur noch darum, das Tier wieder möglichst schnell loszuwerden.


13.02.2007, 20:06 von ChristophL
Profil ansehen
Die Haltung eines großen Hundes in einer zu kleinen Stadtwohnung ist ja schon unverhältnismäßig.

Gruß Christoph
13.02.2007, 19:58 von Anita
Profil ansehen
Der Richter ist bestimmt ein Stadtmensch und kennt Schweine nur in "Schnitzelform"
Ein Schwein in einer Mietwohnung? Wo waren denn da die Tierschützer? Ein Hausschwein kann, ausgewachsen, locker um die 3 Zentner = 150 kg wiegen.

Ich habe folgendes Zitat in Sachen Gesetzte bzw. was aus Schweinen werden kann gefunden:

Zitat:
"Wenn Sie Gesetze und Würste mögen,

dann sollten Sie niemals bei der Herstellung von beiden zuschauen."

Otto von Bismarck, 1815-1898
13.02.2007, 18:20 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Motto u.a. von Roberto Blanco: "ein bisschen Spass muss sein..........."

Die Frage bliebt immer noch unbeantwortet: Gibt es solche Urteile nur in Berlin-Köpenick, oder wer hat sonst noch lustige Urteile ???

MFG
13.02.2007, 18:13 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
und sind auch nicht so lecker
13.02.2007, 17:43 von Cora
Profil ansehen
...die heißen aber nicht unbedingt Schnitzel
13.02.2007, 17:17 von cavalier
Profil ansehen
Hallo CMAX_65,

ich glaube, es gibt viele Schweine die in Wohnungen leben.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter