> zur Übersicht Forum
11.05.2007, 11:21 von JamieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schnelle Hilfe ...
Hallo !!
Wir haben gestern unseren Mietern eine fristlose Kündigung ( Zahlungsverzug, schleppende Zahlungsweise, unsere Türen werden zugeparkt und Strom wird uns abgestellt) zukommen lassen. Ich hatte vorher schon einige Male berichtet bzw. Fragen gestellt. Jetzt haben wir den Anwalt gewechselt, der gestern auch die Kündigung zugeschickt hat mit Androhnung von einer Räumungs- und Zahlungsklage. Mir geht es jetzt um folgendes: Heute morgen um acht Uhr bin ich im Heizungszimmer gewesen (in einem Nebengebäude und im Mietvertrag leider auch mit drin). Dort stand heute morgen auch noch die Waschmaschine von den Mietern. JETZT aber leider nicht mehr, sie steht jetzt in der Küche in der Mietwohnung, ist aber nicht angeschlossen. Ich habe große Bedenken, das die uns das Heizungszimmer unter Wasser setzen wollen ??!!

Was kann ich dagegen tun ??

P.S. Es läuft hier einige Schikane gegen uns, Strom abstellen, Fensterscheiben einwerfen, Telefonterror, es wird morgens früh an die Heizungsrohre geschlagen etc. Ich könnte noch so einiges aufzählen.

LIEBE GRÜSSE

Jamie
Alle 10 Antworten
14.05.2007, 10:30 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Strom abstellen, Fensterscheiben einwerfen, Telefonterror, es wird morgens früh an die Heizungsrohre geschlagen etc. Ich könnte noch so einiges aufzählen.



Es ist doch einfach ne Sauerei das der VM trotzdem den langwierigen Rechtsweg bestreiten muß
Ich weiß ja nicht ob das alles beweisbar ist, aber wenn es beweisbar wäre....darüberhinaus Zahlungsverzug besteht.....müßte moralisch gesehen ein Polizeitrupp kommen und die Mieter ins Obdachlosenheim fahren!
Stattdessen muß man monatelang oder sogar bis ca. 2 Jahre lang klagen bis man derart Brut wie oben beschrieben los ist....
Und täglich grinst das Mieterlein
14.05.2007, 10:22 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie,
Zitat:
Stimmt, macht ein VM doch aus der Portokasse

es geht doch um etwas anderes: das Hauptziel (Auszug der Mieter) ist doch viel wichtiger. Gemessen daran sind doch Fensterscheiben peanuts. Davon würde ich mich nicht allzusehr ärgern lassen.

12.05.2007, 11:10 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Eine Fensterscheibe kostet nicht viel

Stimmt, macht ein VM doch aus der Portokasse
12.05.2007, 10:30 von Rita
Profil ansehen
"Mieter stellt uns Strom ab" - dieser Vorwurf wäre in einem Strafermittlungsverfahren (z.B. zur Untermauerung der fristlosen Kündigung) zu beweisen > das wäre z.B. durch Abnahme von Fingerabdrücken möglich gewesen.
Zitat:
Dann hätte der Polizist meinen Mann doch sicher drauf aufmerksam gemacht.

Offensichtlich hat die "Trachtengruppe" die dadurch entstehende Mehrarbeit gescheut ...

Wenn die Alleine- oder Mitbenutzung des Heizraums im Mietvertrag entgeltlich vereinbart ist, zieht eine Gebrauchsentziehung ein Mietminderungsrecht des Mieters nach sich > § 536 ff BGB
http://dejure.org/gesetze/BGB/536.html

Dieses Recht oder Risiko wird einem in so einem drastischen Fall der Selbstschutz aber sicher wert sein ...

Das Heizungszimmer ist im MV doch sicher nur zur Nutzung überlassen, kann ja schlecht mitgemietet sein, wenn im Nebengebäude (meine Meinung)
Nutzung schriftlich entziehen, reicht ein kurzes Schriftstück, ab in den Briefkasten und Steckschloß drauf!!!
11.05.2007, 11:56 von Jamie
Profil ansehen
Die Polizei ist freundlicherweise gekommen, um uns zu helfen, den Strom wieder zu bekommen. Das hat auch funktioniert, denn als die Polizei auf den Hof fuhr, ging der Strom plötzlich wieder ... Dann hätte der Polizist meinen Mann doch sicher drauf aufmerksam gemacht.

Darf ich die Tür vom Heizungszimmer mit einem Steckschloß absperren ?? Unsere Heizungsanlage ist dort und heute nachmittag ist niemand zu Hause, wenn die Wasser aufdrehen, merkt das von uns niemand.

11.05.2007, 11:51 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

genausowenig wie eine VM den Strom abstellen darf, darf dies sicher nicht ein Mieter. Das ist Nötigung.

Ich würde mich informieren ob eine Strafanzeige Sinn macht, dann ginge der Schuss für den M nach hinten los und die Sache eskaliert .......und trägt eventuell dazu bei DAS PROBLEM zu lösen....

MFG
11.05.2007, 11:41 von Jamie
Profil ansehen
Es sind nur noch zwei Wäscheständer von der Mieterin im Heizungszimmer sonst nichts.
Der Hauptzähler und eine zusätzliche Sicherung unserer Wohnung (oben) sind in der Mietwohnung. In der Mietwohnung haben früher meine Schwiegereltern gewohnt und dann war es nie ein Problem mit dem Strom. Sobald die Mieter ausgezogen sind, lassen wir die Stromanschlüsse verlegen, im Moment ist es aber einfach nicht machbar.
11.05.2007, 11:39 von Augenroll
Profil ansehen
Ja, die Schikanen kenne ich alle.

Allerdings schikaniert ein Vermieter uns in nahezu derselben Art und Weise.

Es hilft nur ruhig bleiben und Schadensbegrenzung üben, bis die Mieter ausgezogen sind, oder die Lust an der Schikane vergangen ist.

Eine Fensterscheibe kostet nicht viel und die Geräusche an der Heizung werden wohl mit etwas Dickfelligkeit ertragen werden.

Was glauben Sie denn, wie dick mein Fell im Laufe der Zeit geworden ist? Denn aufregen hilft nicht viel, in der Ruhe liegt die Kraft!
11.05.2007, 11:34 von Eli
Profil ansehen
Ich würde jetzt sagen: is doch prima, wenn die Waschmaschine raus ist. Haben die sonst noch was drinstehen? Wenn nicht: Heizungsraum absperren

Was mich noch interessiert: wie können die Mieter EUCH denn denn Strom abstellen?

Eli
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter