> zur Übersicht Forum
26.08.2007, 14:37 von ulliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schlüssel fehlt bei Wohnungsübergabe
Hallo zusammen,

vorgestern fand die Wohnungsabnahme und -übergabe mit meinem Problemmieter statt. Nachdem sich der Nachmieter bereit erklärt hat, ihm die anteileigen Miet- und Nebenkosten bei früherer Übergabe zu zahlen, war jetzt auf einmal doch schnell ein Termin möglich! Ich bin auch "nur" beschimpft und beleidigt worden - die Wohnung sah recht o.k. aus.

Es gab wieder richtig Stress, weil er verlangte, die Kaution (Verpfändungserklärung) SOFORT zurück zu bekommen. Da ich aber div. Stromleitungen und Abflüsse (Küche) nicht auf Funktion überprüfen konnte, habe ich die Wohnung vorbehaltlich versteckter Mängel abgenommen.

Außerdem steht ja auch noch die NK-Abrechnung aus, bei der letzten hat der M. sich schon wochenlang geweigert zu zahlen, obwohl er keine "Gründe" nennen konnte - außer dass die Nachzahlung hoch sei (500,-- € zahle ich nicht).

Nun aber das eigentliche Probleme: Im Mietvertrag hatte ich vermerkt, dass er einen Kellerschlüssel (Tür vom Keller in den Garten) erhalten hat. Er hat behauptet, diesen Schlüssel nie erhalten zu haben - hatte aber seinerzeit den Mietvertrag so unterschrieben. Ich habe sogar 2 Zeugen, die bestätigen können, dass der M. diesen Schlüssel ausgehändigt bekommen hat.
Da er schon die Wohnungs- und Haustürschlüssel ca. 15 min. zusammensuchen mußte und erst nach 3-maligem Nachfragen alle Schlüssel zusammen hatte, gehe ich davon aus, dass er den Schlüssel "verlegt" hat.

Ich möchte nun auf seine Kosten den Schließzylinder austauschen, da ich ja nicht feststellen kann, ob der alte Schlüssel vielleicht doch noch exisitiert. Ich will ihm nun eine Frist von einer Woche einräumen, den Schlüssel doch noch zurückzugeben - ansonsten also nich nur Schlüssel nachmachen lassen, sondern direkt Zylinder tauschen + neue Schlüssel.

Wie ist Eure Meinung?

Gruß
Ulli
Alle 17 Antworten
31.08.2007, 15:01 von Jobo
Profil ansehen
@andreasM
Zitat:
Nun das kann doch jedem einmal passieren! Haben Sie sich noch nie vertan in Ihrem lieblosem Leben?


Was kann jedem mal passieren ? Das man andere Leute anlügt, klar und vor allem wenn man Kapital draus schlägt, aber das werfen sie ja den VM immer vor. Es wäre doch auch kein Problem gewesen den verlorenen Schlüssel einfach zu bezahlen oder ?
Aber den Hals nicht voll kriegen wollen.

Zitat:
Also seien Sie doch gefälligst froh, dass der Mieter die Sache so gütlich beendet hat. Er hat ja somit Ihrem Willen entsprochen und alles Menschen mögliche unternommen, um Ihren kleinen Schlüssel aus Ihrer kleinlichen Zänkerei wieder zu finden

Warum soll ich da froh sein. Mein Mieter war das ja nicht.

"...Ihrem Willen entsprochen"
sie verwechseln da was, es war nicht mein Wille, da ich ja nicht der VM bin.

"...alles Menschen mögliche."
Das zeigt nur ihren Kleingeist wenn sie die Herausgabe eines Schlüssels als "alles Menschen möglich" verstehen.

"...Ihrem lieblosem Leben?"
sie kennen mein Leben nicht.

Jobo



31.08.2007, 14:24 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Also seien Sie doch gefälligst froh, dass der Mieter die Sache so gütlich beendet hat.

Hallooo?? Muß man jetzt schon "froh" sein, wenn ein Vertragspartner seinen vertraglichen Pflichten nachkommt?
31.08.2007, 13:00 von andreasM
Profil ansehen
Nun das kann doch jedem einmal passieren! Haben Sie sich noch nie vertan in Ihrem lieblosem Leben?

Klar jeder hat schon mal etwas verlegt, vor allem VM verlegen meist Eigentum, welches ihnen nicht gehört aber dafür den Mietern. Oder VM verwechseln auch gerne mal die Begriffe Besitz und Eigentum.

Also seien Sie doch gefälligst froh, dass der Mieter die Sache so gütlich beendet hat. Er hat ja somit Ihrem Willen entsprochen und alles Menschen mögliche unternommen, um Ihren kleinen Schlüssel aus Ihrer kleinlichen Zänkerei wieder zu finden.

AM
31.08.2007, 11:01 von Jobo
Profil ansehen
@andreasM
@augenroll

so und was sacht Ihr nun dazu !

Da hat sich nur weil ein Mensch glaubt sich nicht an Abmachungen zu halten und deshalb einfach mal zu lügen, ein anderer Mensch unötige Mehraufwendungen gehabt.

Klar kann man sagen das ist Peanuts. Aber solche dummdreisten Menschen sorgen halt auch für ein ungutes miteinander.

Jobo
30.08.2007, 19:31 von ulli
Profil ansehen
Und so ist die Geschichte ausgegangen:

Am Sonntag habe ich durch Boten ein Schreiben zustellen lassen. Inhalt: Schlüsselrückgabe inerhalb einer Woche, falls dies nicht geschieht, Austausch des Schließzylinders auf seine Kosten.

Der Schlüssel wurde 24 Stunden später bei uns abgegeben - natürlich kommentarlos, obwohl M. vorher behauptet hat, er hätte diesen Schlüssel nie ausgehändigt bekommen!!
28.08.2007, 14:21 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Bevor ich einen Vertrag unterschreibe lese ich den Vertrag durch (beim Kaufvertrag bekomme ich den sogar vom Notar vorgelesen und bestätige dass ich den Inhalt verstanden habe).

Und zahle noch Gebühren beim Notar.

Zitat:
Ich sehe den Mieter als Kunde und Geschäftspartner !

28.08.2007, 14:08 von Jobo
Profil ansehen
naja sie haben es auf jeden Fall getan. Also stimmt ihre Aussage "niemand" wie so oft nicht.

Also zur Klarstellung bei mir bekommt ein Mieter den Mietvertrag vorab, damit er noch eine Nacht darüber schlafen kann, die Anzahl der Schlüssel steht da auch genau drin. Die zähle ich dem Mieter auch bei Schlüsselübergabe genau vor (sogar den Briefkastenschlüssel)
Wenn dann bei der Rückgabe einer fehlt, muss ich doch davon ausgehen, dass er eventuell wieder auftaucht.
Soll ich etwa einem neuen Mieter dies verschweigen ? oder sogar wissendlich in Kauf nehmen, dass der Vormieter spurlos in die Wohnung kommen kann.
Also muss der Zylinder erneuert werden. In einer Zentralen Schliesanlage kostet der Zylinder nunmal mehr Geld !

Übrigens:
Bevor ich einen Vertrag unterschreibe lese ich den Vertrag durch (beim Kaufvertrag bekomme ich den sogar vom Notar vorgelesen und bestätige dass ich den Inhalt verstanden habe).

Also dehalb von einer
Zitat:
leicht durchschaubare und zudem noch dummdreiste Polemik
zu reden ist ihre Intepretation. Ich sehe den Mieter als Kunde und Geschäftspartner !

Jobo
28.08.2007, 08:49 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:

eigentlich ist es eh empfehlenswert, das Schloss bei Mieterwechsel auszutauschen, wenn es nicht Bestandteil einer Schliessanlage ist.


Ja, schon, aber dann bitte schön soll das der Mieter machen. Ich als Vermieter würde das nur machen wenn ich z.B. gerade "Problemmieter" in der Wohnung hatte und Vandalismus fürchten muß. Ich rate jedem meiner Mieter bei Einzug den Zylinder zu wechseln; allerdings soll der alte am Ende eben wieder an Ort und Stelle sein...

S.
27.08.2007, 21:00 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

eigentlich ist es eh empfehlenswert, das Schloss bei Mieterwechsel auszutauschen, wenn es nicht Bestandteil einer Schliessanlage ist.

verzweifelter
27.08.2007, 20:56 von ulli
Profil ansehen
Liebes Forum,

vielen Dank für Eure prompten Antworten! Habe dem Ex-M. gestern ein Schreiben in den Briefkasten seiner neuen Wohnung geworfen: Frist von einer Woche für Rückgabe des Schlüssels, ansonsten Austausch des Schließzylinders auf seine Kosten.

@prinzregent

Natürlich werde ich die Kaution trotz massiver Drohungen seinerseits noch nicht zurückzahlen! Danke für die Ermutigung. Außerdem hat der M. noch einen fatalen Fehler begangen: VM sind mein Bruder und ich in Erbengemeinschaft, die Verpfändungserklärung hat er aber nur auf meinen Bruder von der SPK ausstellen lassen. Werde doch keine Urkundenfälschung begehen und die Unterschrift meines Bruders fälschen, der im Urlaub ist. Sein Kommentar: dann unterschreiben sie doch im Auftrag! - Soll ich jetzt auch noch seine Fehler ausbügeln?? Eindeutiges NEIN!

Jetzt ist der M. zwar ausgezogen, aber das Theater geht weiter! Mal sehen, was noch kommt(NK-Abrechung!)

Ulli

27.08.2007, 20:36 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo Mortinghale,

Zitat:
Zitat:
Der Schlüssel wird sich schon anfinden.


Und wenn es irgendwann in der Asservatenkammer der Polizei (nach erfolgem Einbruch) ist.

Ist das eigentlich so schwer, zu kapieren, daß der Vermieter in solchen Fällen aus Fürsorgepflicht für die anderen Mieter bzw. Nachmieter so handeln muß ?


Gut gekontert! (Leider kann man es manchen Mietern hier überhaupt nicht recht machen.)

verzweifelter
27.08.2007, 17:16 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Der Schlüssel wird sich schon anfinden.


Die Kaution wird sich dann sicherlich auch schon anfinden.
27.08.2007, 15:55 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Der Schlüssel wird sich schon anfinden.


Und wenn es irgendwann in der Asservatenkammer der Polizei (nach erfolgem Einbruch) ist.

Ist das eigentlich so schwer, zu kapieren, daß der Vermieter in solchen Fällen aus Fürsorgepflicht für die anderen Mieter bzw. Nachmieter so handeln muß ?

27.08.2007, 15:29 von andreasM
Profil ansehen
Wegen eines fehlenden Schlüssels macht ein vernüftiger Mensch nicht so ein riesen Theater! Der Schlüssel wird sich schon anfinden.

Eventuell hat sich auch der VM bei der Wohnungsübergabe verzählt und dem Mieter einen zuwenig ausgehändigt?

AM
27.08.2007, 14:55 von prinzregent
Profil ansehen
... schliesse mich Morti ebenfalls an.

Ich hab auch dauernd Stress mit Schlüsseln die fehlen. Die gleichen Ausreden ! höre ich dito !!

Gib die Kaution erst zurück, wenn der Gesetzgeber es vorschreibt. Ich lass mir immer damit 6 Monate Zeit. NIE wieder schneller ! Da bekam ich einen Prozess, weil ich 1. angeblich die Kaution nicht bezahlt habe und 2. die Zinsen nicht bezahlt hab.

1 konnte ich belegen, ich hab alles VOLL zurück bezahlt 2 hab ich verloren, RIESEN Ärger wegen ein paar Euro an Kautionszinsen. Auf der anderen Seite hatte der Mieter mir fast 100 Jahre alten Stuck abgeschlagen ...

Bleib bei deiner Linie, nicht nachgeben !
26.08.2007, 15:26 von Cora
Profil ansehen
Hallo

kann mich Morti nur anschliessen.
26.08.2007, 14:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Ulli,

so würde ich es auch machen. Bei der Fristsetzung natürlich ausdrücklich darauf hinweisen, daß bei Nichtrückgabe des Schlüssels der Zylinder auf seine Kosten ausgetauscht wird.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter