> zur Übersicht Forum
13.10.2006, 12:48 von IchProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schimmel
Seit Juni bewohnt eine 5-köpfige Familie bei uns eine Wohnung. Aus der anderen Wohnung zogen sie wegen Schimmelbildung aus. Schon nach etwa 4 Wochen meldeten sie Schimmel in der neuen Wohnung. Mein Mann ging mit ihnen die Wohnung durch und bemängelte als erstes, das immer noch Plastik-Müllbeutel (mit Klamotten und Spielzeug vom Umzug) an den Aussenmauern stehen, die Schränke ohne Abstand zur Wand aufgestellt wurden und in der Küche beim Kochen weder die Abzugshaube angeschaltet war, noch ein Fenster geöffnet war.
Mein Mann besorgte für die Küche sowie für zwei Kinderzimmer Luftentfeuchter. Ausserdem gaben wir ihnen noch Hinweise zum richtigen Lüften etc. ...
In der Küche schmissen die Kinder öfters mal den Behälter um und die Mutter liess es einfach liegen... Logischerweise bildet sich an der Stelle der Schimmel immer wieder neu. Wenn ich die Mieterin frage, warum wieder alle Fenster verrammelt sind, sagt sie, sie würde ja nicht die Kinderzimmer heizen und gleichzeitig kalte Luft reinlassen. Die Abzugshaube in der Küche sei zu laut und die Fenster kann sie nicht aufmachen, wenn das Baby im Laufgitter spielt, weils dann zieht...

Wie können wir diese Mieter dazu bringen, einzusehen, das SIE die Ursache für den Schimmel sind? Mit erklären und reden scheinen sie nichts zu verstehen.

Noch dazu zahlen sie weder pünktlich Miete, noch haben wir eine Kaution!!! Wir waren so gutgläubig, weil sie doch drei kleine Kinder haben...

LG Biggi
Alle 24 Antworten
27.10.2006, 09:34 von elko
Profil ansehen
Hallo,

leider hast Du einen Fehler gemacht, aber jetzt ist es zu spät.

Denke in Zukunft an ein altes Sprichwort. Gutmütigkeit ist ein Stück liederlichkeit.

M FG elko
25.10.2006, 13:31 von Ich
Profil ansehen
Danke für den Link!
Dann ist mein Mann ja schon Sachverständiger - er ist Meister im Baugewerbe...
An einer Stelle kann es sein, dass der Schimmel baubedingt ist, in allen anderen Räumen ist der Schimmel DEFINITIV vom unzureichenden Lüften und den Plastik-Müllsäcken an den Wänden. Die mitgebrachten Möbel aus der alten "Schimmel-Wohnung" werden dann den Rest beigetragen haben...
25.10.2006, 07:20 von Irm
Profil ansehen
Ich hatte mir auch überlegt ein Baugutachten erstellen zulassen.
Lese dazu http://www.s-l.de
und dort vorallem was unter Begriffe steht.
Vielleicht hilft Dir das weiter.
Irm
24.10.2006, 14:39 von strohkopp
Profil ansehen
Hallo Ich,
mir ist erst jetzt aufgefallen, das die Schimmelbildung schon im Hochsommer angefangen hat. Das ist auch bei unzureichendem lüften MW eher unüblich. Vielleicht doch, zur Sicherheit, einen Bausachverständigen beauftragen?

Gruß

Hannes
24.10.2006, 11:36 von Irm
Profil ansehen
Ich war im Juli u. a. wegen Schadensersatzersatzforderung einer
verschimmelten Wohnung vor Gericht.
Die Mieter waren schon einige Monate ausgezogen (Eigenbedarf )
Der Zustand der Wohnung beim Auszug war im beisein von Zeugen
dokumentiert.
Die Wohnung hatten wir vom Schimmel und den Sporen befreit.
Der Richter fragte den Mieter wie er denn so gelüftet habe.
Der Mieter antwortete er habe täglich 5 Stunden gelüftet und zwar immer morgens bevor man zur Arbeit ging.
Der Richter fragte wann man denn zu Arbeit gegangen sei.
Mieter : um 5 Uhr.
Der Richter : ja wann sind Sie denn dann zum Lüften aufgestanden.
Tiefes Schweigen.
Es war ganz offentsichtlich dass der Mieter keine Ahnung vom Lüften hatte, der Richter aber auch keine große Ahnung vom
Schimmel.
Das Ganze endete mit einem Vergleich.
Irm

23.10.2006, 14:08 von strohkopp
Profil ansehen
Hallo Irm,
ein Klimalogger macht (langzeit) Aufnahmen über Temp. Luftfeuchte, etc. die später am Rechner ausgewertet werden können. So kann der Mieter/Bewohner nicht behaupten das er richtig lüftet, wenn er dieses nicht tut....
Viele Mieter haben immer nur dann extrem hohe Luftfeuchtigkeit wenn der Vermieter gerade zum überprüfen da ist.........
("Sonst haben wir das aber nie!"....)

Gruß

Hannes

23.10.2006, 13:25 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
das gefährliche ist nicht der Schimmel.
Dieser Organismus will nur leben und sucht sich einen geeigneten Wirt.
Das gefährliche sind die Sporen, die sich bilden und sehr beschwerlich abzutöten sind. Sie gelten als pathogen und toxisch.

Gruss
frischebrise
23.10.2006, 13:14 von tobiwittmann
Profil ansehen
Die haben höchstens die Schimmelsporen "mitgebracht". Wachsen tut der Schimmel aber nur dann, wenn die Umgebungsbedingungen dies erlauben.
23.10.2006, 12:54 von Irm
Profil ansehen
Was ist ein Klimalogger???
Wenn die Familie vorher in der Wohnung Schimmel hatte,
könnte es sein dass der Schimmel über die Möbel mitgebracht wurde.
Irm
23.10.2006, 12:52 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
der Schaden ist schon eingetreten, jetzt geht es um Schadenbegrenzung.
Von Mieterseite kann keine Hilfe erwartet werden, es fehlt nicht nur das elementare Grundverständnis sondern auch die Einsicht, aktiv zur Verbesserung beizutragen.

folgende Vorgehensweise wäre empfehlenswert:
- sofort einen Bausachverständigen beauftragen, den Schaden und die Ursachen festzustellen.
Der Bausachverständige sollte am dortigen Amtsgericht zugelassen sein.
- nach Vorlage des Gutachtens ( ca. 450 Euro )
sofort abmahnen, Schadenbehebungstermin setzen.
- bei Verstreichung fristgerecht kündigen.

Gruss
frischebrise
23.10.2006, 12:33 von strohkopp
Profil ansehen
Würde, allein schon zur späteren Beweisführung, einen Klimalogger empfehlen.Nicht nur um Dein Eigentum zu schützen! Früher oder später, kommen Dir diese Spinner garantiert mit Gesundheitsschäden wegen des Schimmels!
Bei einem Klimalogger mit Funk, bist Du! zusätzlich jederzeit über die Feuchte in deren Wohnung informiert. Ja,ja, ich hör schon die Stimmen, das das so! nicht erlaubt ist... Dann eben nur ein einfacher Klimalogger. Der ist auf jedenfall erlaubt!

Gruß
Hannes
18.10.2006, 10:45 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Es handelt sich wie gesagt um unser vermietetes Eigentum, erst letztes Jahr in Massivbauweise neu umgebaut.


Kann ja Deinen Ärger verstehen, aber könnte es nicht auch sein, dass es sich noch um ganz normale Baufeuchtigkeit handeln könnte?

LG Johanni
18.10.2006, 10:37 von tobiwittmann
Profil ansehen
Mahnbescheid, Vollstrecken, Kündigen, Raus.
18.10.2006, 09:38 von Ich
Profil ansehen
Klar könnten wir sie einfach drin hausen lassen. Aber: erstens haben wir noch nichtmal die Kaution (um eventuelle Schäden danach ausbessern zu können) und zweitens mag ich es überhaupt nicht leiden, wenn mir jemand MEIN Eigentum so zerstört.
Es handelt sich wie gesagt um unser vermietetes Eigentum, erst letztes Jahr in Massivbauweise neu umgebaut.
17.10.2006, 22:19 von MiBri
Profil ansehen
P.s.: um wass für ein Haus handelt es sich. Oder sind es Eigentumswohnungen?
17.10.2006, 22:18 von MiBri
Profil ansehen
Hallo nochmal,

ich wollte Fragen ob du überhaupt noch was machen musst?

Wir hatten vor kurzen auch das Problem mit dem geliebten Schimmel.
Hier die story: Mieterin verreist und verriegelt die Fenster und dreht die Heizung runter. 4 Wochen später( es wär die kälte phase letzten Winter) hatte sie Schimmel. Sie meckert natürlich und argumentiert auf Baumangel, wir sagen nein und lassen sie erstmal drin wohnen. Das ging so 3 Monate bis wir dann einen Handwerker bestellten.

Kannst du nicht einfach mal aufhören der nette Vermieter zu sein und die in ihrem Loch wohnen lassen. (ich weiß aber nicht wie die Baustruktur bei euch ist, nicht das der Schimmel sich in die Substanz frist.
Nach ein paar Wochen müssten die Mieter dann Probleme mit der Gesundheit kriegen und selber was tun. Manchmal ist einsicht teur

17.10.2006, 13:59 von Ich
Profil ansehen
Wie der alte Vermieter die losgeworden ist? Ganz einfach: die Wohnung war vieeel kleiner: 80m² (3Zimmer) für 5 Personen ist arg eng - also haben sie bei uns jetzt eine 130m² grosse Wohnung...
Allerdings weiß ich inzwischen, das der Ex-Vermieter die Kaution wegen Schimmel etc. voll einbehält.

LG
15.10.2006, 18:28 von MiBri
Profil ansehen
Mich würde interessieren wie der alte Vermieter die Losgworden ist?

15.10.2006, 17:49 von ChristophL
Profil ansehen
Deine Mieter müssen sich die Aufstellung solcher Geräte gefallen lassen und alles für den sicheren Stand machen.

Gruß Christoph
15.10.2006, 15:07 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

hier ein interessanter Link zu Fecuhtigkeit.

http://www.ib-rauch.de/Beratung/luftfeut.html
Die haben von uns schon einen Feuchtigkeitsmesser bekommen - heut morgen wollte mein Mann nochmal die Geräte überprüfen. Was soll ich sagen??? Die Tabs, die die Feuchtigkeit aufsaugen, sind schon wieder leer und in der Küche ist die Wand wieder klatschnass, weil der Sohn das Gerät umgekippt hatte?!!! Ich habe auch zwei kleine Kinder, aber DAS kann ich absolut NICHT verstehen...
Mein Mann fragte auch nach dem Feuchtigkeitsmessgerät, aber da wussten sie grad nicht, wo das jetzt ist...

Ich krieg hier bald nen Schreikrampf!
13.10.2006, 21:34 von ChristophL
Profil ansehen
Sonst den Mietern ein Gerät zur Verfügung stellen, dass Alarm gibt wenn es wieder Zeit zum lüften ist.

Gruß Christoph
13.10.2006, 17:51 von Ich
Profil ansehen
Nie wieder werden wir uns darauf einlassen - versprochen
Ich habe mich schon mit ihrem Ex-Vermieter unterhalten - und was der erzählt hat - OHJE...
Ich hoffe, das endet nicht böse...

13.10.2006, 13:56 von Sommer
Profil ansehen
Herrjeh - NIEMALS Familien mit Nachwuchs ohne Kaution und Co. - vor allem wenn die schon wegen Schimmel ausziehen!!
Die kriegt man quasi nie da raus.
Alles schön dokumentieren, jedes Gespräch, jeden Brief, jedes Telefonat, alles mit Zeugen, Kamera, Datum und Uhrzeit und wegen der Kaution sofort mahnen unter Androhnung der Kündigung wegen Vertragswidrigem Verhalten. Und hämmere Dir in den Kopf: Kaution immer in bar bei Vertragsabschluß/Übergabe!!! Alles andere ist murks; keiner leiht Dir nen Auto ohne Kaution und Du gibts einer ganzen Familie Deine mindestens ebenso teure Wohnung ????

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter