> zur Übersicht Forum
10.02.2009, 21:53 von RuhrpoettinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schimmel bei 73% Luftfeuchtigkeit
An die Schimmelexperten :-)

ein junger Mieter hat in seiner Wohnung über Schimmelbildung über den Fenstern beklagt. Als ich ihn aufsuchte, um mir das anzusehen, war die Wohnung so, dass ich dachte ich betrete ein Schwimmbad oder eine Großwäscherei. Also warme feuchte Luft. Sein Hygrometer im Wohnzimmer zeigte zwischen 70 und 75 % Luftfeuchtigkeit an, die Waschmaschine lief und ein Bügelbrett sind auch in einem Zimmer. Über ihm ist nur der trockene Hängeboden und Abstellkammern für die Mieter. Das heisst, die feuchte Luft hat sich an den kalten Stellen über den Fenstern angesammelt und in dieser Kältebrücke hat sich Schimmel auf den Tapeten gebildet. Ich hatte einen Lappen und Essigessenz mitgenommen und es ließ sich leicht abwischen.

Dafür ist meiner Ansicht nach eindeutig der Mieter verantwortlich. Ich habe ihm ein Infopapier zu Schimmel gegeben und ihn gebeten, allen Schimmel zu entfernen und zukünftig besser zu lüften und zu heizen. Leider ist in einem Zimmer die Decke holzverschalt und hinter den Brettern befindet sich nun vermutlich auch Schimmel. Damit wird ein handwerklicher Laie sicher nicht klar kommen.

Ich habe ihm bisher zu meiner Besichtigung nichts schriftliches hinterlassen, also keinen Brief nach meinem Besuch geschrieben. Sollte ich das besser tun?
Sonst bin ich nachher die Dumme.
Alle 1 Antworten
15.02.2009, 22:43 von Schumacher
Profil ansehen
Hallo,
man hätte vllt ein Protokoll vor Ort anfertigen können, welches der Mieter unterschreibt, was er bestimmt nicht getan hätte.
Beim Schimmel benötigt man immer Beweise, von wg. wer ist dafür verantwortlich.
Wenn soetwas eskaliert, entscheiden die Gerichte (wie gewöhnlich) unterschiedlich, aber allgemein gilt: nicht nur sagen: der Mieter hat nicht richtig gelüftet oder ein Augenzeuge hat es mit bekommen usw.
Einige Richter möchten gerne Gutachten vor der Nase liegen haben.
Ich glaube so ein Schreiben zwecks "richtiges Lüften" ist noch nicht einmal bindend ?!? Bin mir aber nicht sicher...

Also nochmal kurz: Fertigen sie beim nächsten Besuch ein Protokoll an. Durchschrift bei dem Mieter lassen und versuchen eine Unterschrift zu bekommen. Wenn nicht, dann einen kleinen Satz auf dem Protokoll schreiben.
So haben sie auch immer etwas schriftlich in den Akten

Grüße
Schumacher
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter