> zur Übersicht Forum
12.12.2007, 20:39 von LilibethProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schadenersatzpflicht des Mieters
hatte schon das Thema in einem anderen Thread angesprochen wo es sich um eine defekte Wintergartenmarkise geht.

Bei der Hausübergabe befand sich die Markise in einem einwandfreien Zustand , was auch der Vormieter bezeugen kann.

Die jetzigen Miete beanstanden diese Markise und behaupten , diese sei von Anfang an defekt gewesen und mindern die Miete deswegen um 30 %

Von 2 Firmen wurde nun ein Gutachten erstellt, wo beide aussagen , das der Schaden durch unsachgemäße Behandlung entstanden ist.

Bei Sturm und Regen wurde die Markise ausgefahren so das das Tuch stark gerissen ist. Es wurde festgestellt, das der Motor defekt ist , sogar der Betätigungsschalter im Wintergarten selber ist beschädigt .

Vom linken Nachbar wurde mir gesagt, das der Mieter selber auf dem Dach war und sich an der Markise versucht hat.

Nun möchten wir Schadenersatz von unseren Mietern und denken das können wir auch verlangen ?

Alle 16 Antworten
07.01.2008, 08:34 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Lillibeth,

Zitat:
meine Nomaden dürfen gerne ausziehen, ohne Kündigungsfrist- lieber Heute als Morgen


Und wenn sie das nicht wollen, was ist dann?

Zitat:
Auf jedem Fall haben sie unser Eigentum nachweislich so beschädigt, das eine Reparatur wirtschaftlicht nicht tragbar ist.
Laut Aussage der Markisenfirma !!


Wem haben Sie das nachgewiesen? Dem Gericht?

Zitat:
Für diesen Schaden haben sie sich zu verantworten !!


Eine bloße Behauptung reicht hier eh nicht aus. Sie sollten Ihren Anspruch schon auf rechtsstaatlichem Wege durchsetzen können, sonst ist er doch gar nichts Wert.
14.12.2007, 18:55 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Wenn M und VM sich nicht auf einen Aufhebungsvertrag einigen können


meine Nomaden dürfen gerne ausziehen, ohne Kündigungsfrist- lieber Heute als Morgen

Auf jedem Fall haben sie unser Eigentum nachweislich so beschädigt, das eine Reparatur wirtschaftlicht nicht tragbar ist.
Laut Aussage der Markisenfirma !!

Für diesen Schaden haben sie sich zu verantworten !!
14.12.2007, 15:33 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn M und VM sich nicht auf einen Aufhebungsvertrag einigen können. Tja, dann bleibt M eben wohnen (mit allen Konsequenzen).

So einfach kann das Leben manchmal sein, da brauchen wir gar nicht groß über angemessene Summen diskutieren.
13.12.2007, 19:11 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Ganz unbedingt, denn unter ca. 8000,- € Abfindung würde bei mir nichts laufen. Umzug und Wohnugssuche kosten nun einmal und nerven.



na ja, wenn man das 10 x macht, hat man schon ein ganz nettes Sümmchen Eigenkapital für sein Häuschen zusammen vorausgesetzt, man findet solch großzügigen Vermieter
13.12.2007, 18:49 von Dernie
Profil ansehen
8.000€???

Für deutlich weniger als 10% dieses Betrages gibt es viel "nettere" Alternativen!

Wer Wind sät, wird Sturm ernten!!!!
13.12.2007, 18:03 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Umzug und Wohnugssuche kosten nun einmal und nerven.


Aber nur, weil Dich keiner will, nicht ?



Bei der Wohnungssuche mußt Du Deine Fairneß natürlich mal hintanstellen und nicht gleich zeigen, was Du für einer bist.

13.12.2007, 17:39 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Sie können das Angebot gerne nach Ihrem Ermessen erhöhen.


Ganz unbedingt, denn unter ca. 8000,- € Abfindung würde bei mir nichts laufen. Umzug und Wohnugssuche kosten nun einmal und nerven.
13.12.2007, 15:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin und bleibe Fair !!!!!!


Dann klagen Sie bitte auch fair.

Wenn Sie z.B. mit einer Feststellungsklage gewinnen, dann erhalten Sie ja trotzdem die Mietminderung zurückgezahlt und zukünftig dürfen diese Mieter nicht mehr wegen dieser Sache die Miete mindern. Denn dann (aber auch erst dann!) entstehen Mietschulden.
13.12.2007, 15:08 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Sie behaupten Mietschulden, dabei ist es eine (vielleicht) berechtigte Mietminderung. Damit geht man mit einer Lüge vor Gericht.




ich lüge nicht !!!

leider können unsere Mieter ( Nomaden ) sich unser Häuschen nicht leisten. Deswegen unberechtigte Mietminderungen durch selbst hervorgerufenen Mietsachbeschädigung.

Wenn man sich das Häuschen nicht leisten kann , sollte man es nicht mieten !!!!

Mit denen habe ich keine Gnade

Die werden den kürzeren ziehen-da bin ich mir ganz sicher !!!!

Ich bin und bleibe Fair !!!!!!
13.12.2007, 14:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
AW wird erst mal anschreiben und Schadenersatz vordern .



Zum allgemein besseren Verständniss empfehle ich, die sehr viel üblichere Abkürzung "RA" zu nutzen.

Was hat eigentlich eine fristlose Kündigung wegen (behaupteter) Mietschulden mit einer Mietminderung zu tun???

Sie behaupten Mietschulden, dabei ist es eine (vielleicht) berechtigte Mietminderung. Damit geht man mit einer Lüge vor Gericht.

Mein Credo: Immer fair bleiben auch wenn der Gegner unfair war.

Bei Mietminderungen klagen Sie bitte auf Zahlung oder auf Feststellung. Alles andere ist unfair! (Und das wissen die Richter auch!)
13.12.2007, 14:24 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Wenn sich Lillibeth so sicher ist, warum lässt sie das dann nicht einfach gerichtlich klären?



so schnell schießen die Preußen nicht

AW wird erst mal anschreiben und Schadenersatz vordern .

Da sie sowieso die Unschuldslämmer spielen werden , wird es warscheinlich vor Gericht landen.

Die haben doch im Mietvertrag eine private Haftpflichtversicherung unterzeichnet ?? oder haben die etwa keine ???
Na dann müssen sie wohl oder übel in die eigene Tasche greifen

ins Geheime hoffe ich das sie weiter die Miete einbehalten . Schnell sind 2 Monatsmieten erreicht und dann gehts ab in den Container
13.12.2007, 09:48 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn sich Lillibeth so sicher ist, warum lässt sie das dann nicht einfach gerichtlich klären?
13.12.2007, 09:45 von Sommer
Profil ansehen
Widerspruch einlegen; mit Fristsetzung Zahlung der Differenz zur Sollmiete einfordern - wenn zwei MM erreicht sind, fristlos kündigen und ggf. klagen...oder Mahnbescheid wenn Du die Mieter behalten willst.

Ansonsten: Schadensersatz kannst Du natürlich aufmachen - laß Dir diese Gutachten schriftlich geben und noch besser wäre das Gutachten eines ordentlich vereidigten Sachverständigen da im gerichtlichen Streitfall nur das wirklich zählt.

S.
12.12.2007, 22:58 von Cora
Profil ansehen
Hallo

30%? Na, sind ja genau so wie meine Lieblingsmieterin.
Wenn sie dir das Teil kaputt gemacht haben sollen sie auch dafür zahlen anstatt einzubehalten. Mach eine Rechnung auf...und überrasch sie damit zum Feste
12.12.2007, 21:23 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Die Spinner würde ich mit ein paar Russen vor die Türe setzten, die sind schlimmer als manche Mietnomaden


würde ich auch gerne machen ........

12.12.2007, 20:51 von nass01
Profil ansehen
Bei einer Markiese im Winter 30% Mietminderung. Lach, Lach, Lach,Lach.
Beim Ausfall der Heizung wirst Du noch 100% zahlen.

Die Spinner würde ich mit ein paar Russen vor die Türe setzten, die sind schlimmer als manche Mietnomaden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter