> zur Übersicht Forum
20.03.2007, 08:19 von fritziProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Schadenersatz des VM nach fristloser Kündigung
hallo,

folgender Fall:

der VM kündigt das Mietverhältnis fristlos, da der Mieter nach schriftlicher Abmahnung wiederholt die Miete zu spät (nicht 3. Werktag) überwiesen hat.

Wenn das prozedere der fristlosen Kündigung läuft (dauert wohl einige Monate bis die Mieter raus sind) meine Frage:
sind die Mieter weiterhin Schadenersatzpflichtig, weil. z.B. der VM neue Mieter suchen muss? oder weil das Objekt z.B. 3 Monate leer steht, bis neue Mieter einziehen?

Danke!

Alle 2 Antworten
20.03.2007, 19:21 von Sommer
Profil ansehen
Also mal zurück zum Thema (wo bleibt eigentlich diese angedrohte Moderation?):

Zitat:
der VM kündigt das Mietverhältnis fristlos, da der Mieter nach schriftlicher Abmahnung wiederholt die Miete zu spät (nicht 3. Werktag) überwiesen hat.

Wenn das prozedere der fristlosen Kündigung läuft (dauert wohl einige Monate bis die Mieter raus sind) meine Frage:
sind die Mieter weiterhin Schadenersatzpflichtig, weil. z.B. der VM neue Mieter suchen muss? oder weil das Objekt z.B. 3 Monate leer steht, bis neue Mieter einziehen?



Wenn die Kündigung in dieser Form rechtens war (was vermutlich im Zuge der Räumungsklage durch ein Gericht geklärt werden wird) dann ist selbstverständlich der weichende Mieter dazu zu verdonnern (was in der Regel auch so im MV steht) für die "zuviel bewohnte Zeit" Nutzungsausfallentschädigung in Höhe der Miete zu bezahlen - also muß er weiter zahlen bis er die Wohnung in vertragsgerechtem Zustand übergeben hat. An den Kosten für die Neuvermietung ist er aber schwer zu beteiligen da schon der Nachweis schwerfällt, daß es wirklich schneller neu zu vermieten gewesen wäre wenn der Mieter ordnungsgemäß sofort geräumt hätte (weil ja eben fristlos).

Ich hoffe aber, Du hast auch hilfsweise fristgerecht gekündigt da fristlose Kündigungen alleine wegen Zahlungsverzuges nicht ganz trivial sind. Man muß als Vermieter da schon massive Nachweise bringen, daß die pünktliche Zahlung erforderlich und dringlich gewesen ist und daß wirklich alles wiederholt versucht wurde, den Mieter doch noch auf den Pfad der Tugend zu bringen.

S.
20.03.2007, 08:25 von Augenroll
Profil ansehen
Warum sollte der Mieter denn Schadenersatzpflichtig sein, wenn der VM kündigt. Das ist doch dann das Bier des Vermieters.

Verstehe ich nicht ganz, dieses Anspruchsdenken???

Leerstand vertritt der Vermieter selbst. Bis zur Räumung ist Nutzungsentschädigung in Höhe der vorherigen Miete zu zahlen.

Neue Mieter sucht sich der Vermieter ja selbst.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter