> zur Übersicht Forum
03.05.2007, 17:41 von SusanneProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Sat-Anlage
Hallo Zusammen,

kennt sich jmd. mit Satellitenanlagen aus? Verbraucht so eine Anlage eigentlich Strom, mal abgesehen vom Receiver?
Wenn ja, wieviel und was würde das ca. aufs Jahr ausmachen?
Vielen Dank für Eure Antworten!
Alle 16 Antworten
07.05.2007, 11:36 von Augenroll
Profil ansehen
Bitte keine Ursache, freut mich, Ihnen weitergeholfen zu haben.
06.05.2007, 11:39 von Susanne
Profil ansehen
Vielen Dank an alle für die zahlreichen Antworten!
04.05.2007, 16:28 von sandy
Profil ansehen
Also ich weiß das ein "Strom" an das LNB,(Empfangsteil) der Schüssel, geschickt wird. Muß ja auch sonst würde der Empfang nicht funktionieren. Das geschieht aber durch den Reciver. Der Unterschied besteht zwischen Analog und Digital Reciver. Beim Digital Rec. ist die Spannung ein wenig höher. Aber der Stromverbrauch an sich ist sehr gering. Ich habe bei meinem Mietvertrag eine Pauschale drin für die Sat benutzung und habe da auch einen Reciver gestellt. Ich benutze aber die Schüßel auch mit, das heißt durch ein Twin LNB mit 2 Anschlüssen für 2 Reciver Unabhängig voneinander. Hoffe ich konnte weiterhelfen!!

gruß sandy
04.05.2007, 15:03 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

wird der LNB (Single/Multi direkt geschaltet, erfolgt der Impuls über den Receiver.
I.d.R. ist der Strom innerhalb der Wohnung ja über die Unterverteilung dem entsprechenden M. zugeordnet.

Im Multiswitsch- Verfahren ( Mehrfamilienhaus ab 4 Teilnehmer ) geschieht die Umwandlung mithilfe der Stromspannung (externer Anschluß )- meist auf 12/14 V. ( Converterschaltung )

Gute Verteiler haben auch Stromverbrauchsangaben sowohl im Ruhezustand als auch im Arbeitsbereich.
Leider jedoch die meisten auf dem hiesigen Markt befindlichen Produkte nicht.

Die schon gemachten Angaben um die 50 Watt/std. sind im Arbeitsbereich zu sehen.
Bei einer Standzeit um die 10 Std/tag könnte man als Mittelwert den Durchschnitt zugrunde legen und man erhielte den ca. Stromverbrauch.

Im Ruhezustand dürften ca. 25 Watt/std Verbrauch anzunehmen sein, wobei ein Vergleich zu den Markenprodukten evtl. eine Ungenauigkeit zu den No- Name- Produkten mit sich brächte.

Ob sich der Aufwand einer externen Erfassung über Zähler rechnet ( Beschaffung, Installation usw. usw.) ???
Spätestens dann verstummen die Stimmen immer sehr schnell, wenn die Kosten als umlagefähige BK vom VM den M. mitgeteilt werden.

04.05.2007, 14:53 von dedl
Profil ansehen
Strom braucht dann nur der Receiver.
04.05.2007, 14:35 von Susanne
Profil ansehen
Die Umstände sind folgende:

Ein Mieter hat durch Zufall gesehen, dass auf dem MFH, wo er zur Miete wohnt, eine Parabolantenne befestigt ist.
Da das Haus Kabelanschluss hat, kann die also nur für den (einen)im Haus lebenden Ausländer sein.
Der Mieter vermutet nun, dass die Antenne, falls sie Strom benötigt, am Hausstrom angeschlossen ist.
Bei einer Parabolantenne für einen Anschluss ist wohl kein Verteiler nötig, der Strom braucht, bzw. doch der LNB?

04.05.2007, 09:59 von dedl
Profil ansehen
Moin zusammen,

Zitat:
Der Verteiler brauch i.d.R. Strom.



für bis zu vier(?) Anschlüssen gibt es Mehrfach-LNBs. Strippe dran, Receiver dran und gut is. Kein Receiver dran > kein Stromverbrauch.
04.05.2007, 09:54 von Jobo
Profil ansehen
abgesehen von dem Versuch der üblen Nachrede
Zitat:
Wenn da mal was nicht mit rechten Dingen zugeht?


hallo Susanne,

ich kann Dir folgendes dazu sagen.

Der Leistungsverbrauch des Switch mit LNB liegt bei einer kleinen Anlage (4 Teilnehmer) bei ca 45 Watt und bei einer größeren Anlage (20 Teilnehmer) bei etwa 55 Watt.
Ergo verbraucht so ein Teil gerechnet mit 50 Watt, 0,05 kW/H ergibt bei 24 Stunden 1,2 kW/h pro Tag, gibt im Jahr 438 kW/H
bei einem Strompreis von ca 20 Cent ergibt das 87,60 Euro im Jahr.

zum Nachrechnen:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0306111.htm

Jobo
Zitat:
...und hatte bei NK Belegeinsicht durch Mieter stand gehalten.

Auch vor Gericht?

Zitat:
Und glaub mir eins, von meiner Buchführung bzw. Buchhaltung, können sich so manche eine Scheibe abschneiden, aber davon verstehst du ja nichts, weil du ja nicht vermietest.


Ich habe aber gemietet, da gibt es doch auch eine Buchhaltung inklusive umfangreichen Schriftverkehr.

04.05.2007, 08:38 von Senial
Profil ansehen
Die " stehen für:
Ich nehme das technische Datenblatt, rechne Stromaufnahme/Stromabnahme usw. usw. und raus kommt ein Betrag x.
Das ganze steht auf einem Zettel handschriftlich und hatte bei NK Belegeinsicht durch Mieter stand gehalten.
Was soll ich mir dann einen Kopf machen ? Was es kostet, daß kostet es.

Und glaub mir eins, von meiner Buchführung bzw. Buchhaltung, können sich so manche eine Scheibe abschneiden, aber davon verstehst du ja nichts, weil du ja nicht vermietest.
04.05.2007, 08:24 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich habe den Stromverbrauch bei mir "gerechnet" und auch entsprechend in der NK Abrechnung angesetzt.

Die Gänsefüsschen lassen irgendwie auf "kreative" Buchführung schließen. Wenn da mal was nicht mit rechten Dingen zugeht?
04.05.2007, 07:15 von Susanne
Profil ansehen
Vielen Dank für Eure Antworten!
04.05.2007, 07:06 von Senial
Profil ansehen
Der Verteiler brauch i.d.R. Strom.

Hier hast du 2 Möglichkeiten.

Entweder einen Stromzähler (gibts schon für ein paar Mark) anschliessen oder den Stromverbrauch ausrechnen oder einen Strommesser für Tage x anschliessen und dann auf das Jahr hochrechnen.

Ich habe den Stromverbrauch bei mir "gerechnet" und auch entsprechend in der NK Abrechnung angesetzt.

Würde aber heute eher zu einem "Verbrauchsmesser" tendieren.

Gruß Senial
03.05.2007, 23:52 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

wie der Name Converter schon sagt, wird hier etwas convertiert - umgesetzt.
Das ist der kleine Block in der Mitte der Satelittenschüssel.

Wenn eine Mehrplatzanlage vorhanden ist, so benötigt man eine Schüssel und einen entsprechenden Verteiler, damit jeder sein eigenes Programm sehen kann. Dieser Verteiler benötigt einen Stromanschluss.

Ansonsten muss der SAT-Receiver an das Stromnetz angeschlossen werden und selbstverständlich auch das TV-Gerät.

03.05.2007, 21:23 von Susanne
Profil ansehen
Vielen Dank! An die Schüssel selbst hab ich auch nicht gedacht, eher an den "LNB" (Low Noise Block Converter)
Hört sich so "elektrisch" an- der braucht also auch keine Energie?
03.05.2007, 19:39 von Anita
Profil ansehen
Hallo Susanne,

eine Satanlage - ich geh mal davon aus Du meinst eine sog. "Schüssel" - ist eine (Empfangs)-Antenne und diese braucht keinen Strom.

Gruß Anita
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter