> zur Übersicht Forum
11.07.2005, 22:22 von PaulProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Rückzahlung Mietkaution
Hallo,
wir haben unseren Mieter fristlos gekündigt und müssen nun ja noch die hinterlegte Mietkaution zurückzahlen.
Meine Frage: wieviel müssen wir zurückzahlen? haben schon Nebenkosten, nicht gezahlte Miete usw. abgezogen. Müssen noch irgendwelche Zinsen drauf?

gruß Paul
Alle 6 Antworten
12.07.2005, 14:36 von Paul
Profil ansehen
DANKE AN aLLE FÜR DIE SUPER aUSKUNFT; HAT MIR DEHR GEHOLFEN:

SCHÖNE FERIEN
12.07.2005, 10:32 von Kasperkopf
Profil ansehen
Auch wenn von der Kaution nichts mehr übrigbleibt, ist der Vermieter verpflichtet, dem Mieter ein Abrechnung zu übersenden. Also hinterlegte Kaution plus - sofern vertraglich vereinbart - die Zinsen abzüglich der Forderungen, die eventuell belegt werden müssen. Hinsichtlich der Zinshöhe am besten einen Dreizeiler der Hausbank beifügen, der Auskunft über die Zinssätze im Mietzeitraum gibt.

Gruß Kasperkopf
12.07.2005, 10:26 von RMHV
Profil ansehen
Dass bei einer fristlosen Kündigung nach Aufrechnung der Vermeiterforderungen für den Mieter noch ein Kautionsguthaben verbleibt, halte ich für äußerst unwahrscheinlich.
Die fristlose Kündigung scheint wegen Zahlungsverzug erfolgt zu sein. Damit dürfte in den meisten Fällen bis zur Rückgabe der Mietsache ein Rückstand von 3 Monaten oder mehr aufgelaufen sein. Als Verzugsschaden kann der Vermieter dann noch den Mietausfall geltend machen. Betriebskostenforderungen wurden lt. Sachverhalt ebenfalls aufgerechnet. Dazu können noch Forderungen wegen unterlassener Schönheitsreparaturen oder wegen Schäden an der Mietsache kommen. Bei einem Wohnraummietverhältnis wird die maximal zulässige Kaution von 3 Nettomieten niemals zur Abdeckung aller Vermieterforderungen ausreichen. Für Gewerbemietverhältnisse besteht hinsichtlich der Höhe und der Verzinsung der Kaution Vertragsfreiheit. Ob dem Mieter also Zinsen gutgeschrieben werden müssen, kann nur durch einen Blick in den Mietvertrag geklärt werden.
12.07.2005, 09:32 von Rita
Profil ansehen
Der fristlos Gekündigte ist auch für den Kündigungsfolgeschaden haftbar. -> z.B. für den Mietausfall i.d.R. bis zum vertragsgemäßen Mietzeitende nach ordentlicher Kündigungsfrist.

Vor Auszahlung der Rest-Kaution würde ich sehr sehr gut prüfen, ob hier tatsächlich keinerlei Forderungen mehr bestehen.
12.07.2005, 09:22 von Paul
Profil ansehen
hi nachtfee,

hab jetzt gelesen, das bei gewerbemietvertrag keine zinsen gezahlt werden müssen. Stimmt das??

gruß paul
11.07.2005, 23:07 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Paul,

eine Mietkaution sollte für den Mieter gut angelegt werden,
sodass für den Zeitraum bei einer Bank auch Zinsen gezahlt
werden. Falls noch Schäden oder nicht bzw. sachgemäß ausgeführte Schönheitsreparaturen lt. Mietvertrag vorhanden sind, können diese ebenfalls mit der Kaution verrechnet werden.
Grüßé Nachtfee
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter