> zur Übersicht Forum
23.11.2007, 11:34 von johanniProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Rücklagenbildung für Mietausfälle
Hallo Forenteilnehmer,

immer wieder werden Vermieter umworben mit Sprüchen: wir schützen Sie vor Mietausfällen!

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich nur einen Rat weitergeben:
Bilden Sie rechtzeitig eine Rücklage für Mietausfälle!!
Jeder Kleinsvermieter sollte bereits schon bei der Finanzierung einen jährlichen Bruttobetrag auf die Seite legen.

Mit diesem Mindestpolster können Mietausfälle zuminstens ohne an die Substanz zu gehen aufgefangen werden.

Es gibt keine Dienstleistung, die das Ausfallrisiko des Vermietes auffängt!!

In dem Moment, wo Mieten abgerteten werden, ist der Vermieter nicht mehr " Herr des Verfahrens"!!

Johanni
Alle 18 Antworten
24.11.2007, 19:42 von Kyra
Profil ansehen
an cavalier

Zitat:
Damit meinst du sicherlich, dass du dir keine kaufen würdest, wenn du das Geld hast.




Nein ich meine wenn ich nicht daraufangewiesen wäre sprich
Zinsen und Abtrag zahlen müsste, würde ich nicht mehr vermieten.

ICh habe ein 3 Familien Haus was aber direkt neben dem Haus stehe in dem wir Wohnen.

Und den Ärger den ich gerade habe würde ich mir sparen.

Ich hab ja auch schon überlegt das ganze als Ferien/Messe Wohnung zu vermieten. Da hat man dann wechselende Mieter die nich so lange bleiben

Grüße Kyra
24.11.2007, 16:16 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Kyra,

du hast geschrieben:
Zitat:
Ich wollte nur sagen das doch keiner mehr eine Immobilie Vermieten würde wenn er genug Geld hat.

Darum mein Einwand, warum nicht? Auch wenn die Immobilie bezahlt ist, wirst du doch vermieten?

Zitat:
wenn er genug Geld hat

Was ist genug Geld. Ich kann es nicht beantworten, da ich noch sagen konnte, jetzt habe ich genug und will nichts mehr. Wird man wohl auch nie sagen, egal welche Summe man hat.

Zitat:
Weil ich mir den Ärger sparen würde den ich mit meinen
netten Mietern habe.

Damit meinst du sicherlich, dass du dir keine kaufen würdest, wenn du das Geld hast.

24.11.2007, 13:48 von Kyra
Profil ansehen
an cavalier

Weil ich mir den Ärger sparen würde den ich mit meinen
netten Mietern habe.

Grüße

Kyra
23.11.2007, 19:48 von check
Profil ansehen
Hallo,
'Frankyboy' meinte, dass Rücklagen für Mietausfälle eventuell steuermindernde Wirkung haben könnten (analog zu Firmen). Dem ist bei privaten Vermietern leider nicht so. Rücklagen für Mietausfälle bedeutet hier einfach SPAREN und Geld zur Seite legen.
Gruß
check
23.11.2007, 18:41 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Ich wollte nur sagen das doch keiner mehr eine Immobilie Vermieten würde wenn er genug Geld hat.

Warum nicht?

Zitat:
Wenn ich keine Schulden habe kann ich auch nix absetzen.

Warum nicht?

23.11.2007, 16:46 von Kyra
Profil ansehen
Zitat:
Aber nur, wenn ich den einen oderanderen Mietausfall auch finanziell verkraften kann.




aber in der Realität ist das meis leider anderst !!

Kyra
23.11.2007, 16:45 von Kyra
Profil ansehen
Zitat:
Auch Sparbücher ? Brauche dringend ein paar.



Das ist eine Bücher tausch Börse.

Ob jemand sein Sparbuch tauscht ?!!!

Meins hat 100 € Tausche gegen eines mit 200 €

Vielleicht könnte klappen *lach*

Kyra
23.11.2007, 12:34 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Auch Sparbücher ? Brauche dringend ein paar.


für den Anfang: http://tinyurl.com/352da4
Zitat:
Ich wollte nur sagen das doch keiner mehr eine Immobilie Vermieten würde wenn er genug Geld hat.


Im Gegenteil, mit dem Erwerb einer Immobilie kann ich langfristig, und die Zeitspanne würde ich mal mit ca. 10 Jahren ansetzen, auch als Vermögensaufbau bezeichnen.

Aber nur, wenn ich den einen oderanderen Mietausfall auch finanziell verkraften kann.

Wenn ich jedoch als Kleinvermieter, z.B. nur geringen bestand habe, z.B. eine Wohnung, voll finanziert, und der Mieter nicht zahlt, habe ich schon mal 100 % Mietausfall!! Wenn ich nun keine Rücklagen habe, beginnt das finanzielle Chaos!!

Johanni
23.11.2007, 12:24 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Kyra,

Zitat:
Da gibt es die tollsten Bücher auch für Vermieter !!



Auch Sparbücher ? Brauche dringend ein paar.

23.11.2007, 12:19 von Kyra
Profil ansehen
Hallo johanni !!

Ich verstehe das schon richtig und ich weiß auch das der Vermieter sprich der Darlehnsnehmer haftet.

Ich wollte nur sagen das doch keiner mehr eine Immobilie Vermieten würde wenn er genug Geld hat.

Wenn ich keine Schulden habe kann ich auch nix absetzen.
Dann will der STaat von mir Steuern.

Hab ich Schulden zahl ich Zinnsen der BAnk.

Und hab noch ärger mit meinen Mietern.

Sicher versuche ich auch Rücklagen zu bilden aber das ist doch immer recht schwer es gibt ja auch oft mal was zu reparieren und siehe da ist das Geld schon wieder weg.

Grüße

Kyra
23.11.2007, 12:07 von johanni
Profil ansehen
Hallo Kyra,

ja wer denn sonst, als der Darlehensnehmer haftet denn für die Rückzahlung von Darlehen?

Wer steht denn im Darlehensvertrag als Schuldner, der Vermieter oder der Mieter??

Aber vielleicht gibt es ja tatsächlich Darlehensgeber, die in ihren Verträgen den Zusatz haben, wenn der Mieter nicht zahlt braucht auch der Darlehensnehmer(Vermieter) nicht zahlen

Aber bitte meinen Beitrag richtig verstehen

Es geht um Vorsorge für den Fall, dass ein Mieter nicht zahlt.

Johanni
23.11.2007, 12:01 von Kyra
Profil ansehen
[
Zitat:
Wenn ich eine Immobilie finanziere, muß ich und zwar nur ich gewährleisten, dass ich den Kredit auch bedienen kann!!



Wenn das jeder könnte ohne Mieteinnahmen... hm also ich würde meine Wohnungen dann nicht mehr Vermieten.

23.11.2007, 11:59 von Mortinghale
Profil ansehen
Hi Frank,

Zitat:
Also mal den Steuerberater fragen wie die aktuellen Gesetze sind.


Die Gesetze sind diesbezüglich immer noch so, wie sie immer waren. Und sie werden es auch bleiben.

Keine Steuerminderung durch Rücklagen.

23.11.2007, 11:56 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Das bilden von Rücklagen wirkt sich steuermindernd aus.
Zumindest für Firmen.


Für betroffene Vermieter, die ihren Kapitaldienst nicht mehr bedienen können, spielen Steuern nun wirklich keine Rolle mehr!!

Johanni
23.11.2007, 11:54 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Ich bilde schon Rücklagen für reparaturen am Haus.

Wo soll das ganze Geld herkommen?!?!


Wenn ich mich auf das "Risiko Mensch" einlasse, muß ich mich auch auf den Fall einlassen, dass Dieser mich enttäuscht!!

Wenn ich eine Immobilie finanziere, muß ich und zwar nur ich gewährleisten, dass ich den Kredit auch bedienen kann!!

Aus vielen Beiträgen und meinem Tagesgeshcäft kann ich ersehen, dass oftmals schon beim Kauf einer Immobilie nicht für den "Schadensfall" vorausgedacht wurde.

Das mag an der mangelnden Erfahrung liegen, aber auch an der nicht ausreichenden Kreditberatung liegen!

Deshalb ist eine Vorsorge "lebenswichtig"!!

Johanni
23.11.2007, 11:50 von frankyboy
Profil ansehen
Moin
Das bilden von Rücklagen wirkt sich steuermindernd aus.
Zumindest für Firmen.
Also mal den Steuerberater fragen wie die aktuellen Gesetze sind.
Gruss Frank
23.11.2007, 11:42 von Kyra
Profil ansehen
Ich bilde schon Rücklagen für reparaturen am Haus.

Wo soll das ganze Geld herkommen?!?!

Grüße

Kyra
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter