> zur Übersicht Forum
02.02.2008, 20:15 von AnitaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Rückgabeprotokoll
Hallo,

mein "Lieblingsmieter" zieht, etwas verspätet, aber endlich aus.

Im Rückgabeprotokoll möchte ich Folgendes, den Tatsachen Entsprechendes, vermerken:

1. erhebliche Schäden an der Mietsache
a. Tapeten mit Farbstiften bemalt und teilweise abgerissen
b. Türen und Türrahmen stark verschmutzt und mit Farbstiften bemalt
2. Ende des Mietverhältnisses 31.01.2008
3. Verspätete Rückgabe der Mietsache (X Tage x 1/30 der Monatsmiete)
4. ausstehende NK-Aberechnungen 2007 + 2008

Ist das OK so?

Gruß Anita

Alle 3 Antworten
03.02.2008, 22:19 von nass01
Profil ansehen
Haus und Grund bietet ein Abnahmeprotokoll als Formularsatz an und hier ist jeder einzelne Raum auf einem extra Blatt aufgeführt mit allen drum und dran.
Kostet allerdings 2,50 Eur aber man sollte hier nicht am falschen Ende sparen und dadurch tausende Eur verlieren.

Die vertraglichen Sachen sollte man mit Zeugen klären, wie Auszugstermin, Verspätete Rückgabe u.s.w.
Als Zeugen sind Familienangehörige ungeeignet besser andere Mieter des Hauses hinzuziehen.
03.02.2008, 14:28 von Sommer
Profil ansehen
Zu ungenau - "erhebliche Beschädigung..." was ist das?

Ganz genau jede Stelle und jede Beschädigung bezeichnen und fotografieren. Weiterhin würde ich die Rücknahme verweigern und gleich eine Nachfrist zur Beseitigung stellen. Wenn sie das verweigern, schriftlich festhalten. Zeugen dabei haben. Dokumentiere, wann die Übergabe und wann und wie genau die Schlüsselrückgabe erfolgte.

S.
03.02.2008, 10:48 von JollyJumper
Profil ansehen
Meiner Ansicht nach gehören in ein Übergabeprotokoll nur Sachen, die die Wohnung selbst betreffen also z.B. Zählerstände, Beschädigungen, etc.
Natürlich kann es nichts schaden auch weitere offene Punkt zusätzlich aufzuführen.
Unterschreibt der Mieter dann aber das Gesamtdokument nichts hast Du aber nicht gewonnen.

Gruß JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter