> zur Übersicht Forum
25.02.2007, 12:13 von charivarinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Rückgabe der Wohnung
Gibt es eigentlich eine festgesetzte Uhrzeit, bis zu der der ausziehende Mieter die Wohnung zurückgeben muß?

Mieter hat gekündigt zum 31.03., ist ein Sonntag, der neue Mieter war der Hoffnung, dass er evtl. am 30. bereits in die Wohnung kann. Nun möchte der ausziehende Mieter dies von dem Verkauf von Gegenständen an den neuen Mieter abhängig machen.

Ich bin jederzeit zur Rücknahme/Übergabe bereit, egal welcher Tag es ist.

Danke für Hilfe, chari
Alle 24 Antworten
27.02.2007, 08:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Da haben wir uns alle "umsonst aufgeregt".

Nein, denn vielleicht hilft es in ähnlich gelagerten Fällen mal weiter.
26.02.2007, 20:12 von CMAX_65
Profil ansehen
Na denn, dann ist ja alles "in Butter". Da haben wir uns alle "umsonst aufgeregt".

MFG
26.02.2007, 19:31 von charivarin
Profil ansehen
Nun haben sich die beiden getroffen, der neue hat für 50 Euro gekauft und die Wohnungsübergabe soll daraufhin bereits am 26.03. durchgeführt werden können.

Ich hoffe mal, dass diese - wie jetzt abgesprochen - stattfindet.

LG, Chari
26.02.2007, 13:49 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

hier würde ich als Nachmieter dem ausziehenden Mieter ganz einfach die A-...karte zeigen und nichts übernehmen.

Soll er doch seinen Schrank und die anderen Teile, hoffe hierbei, dass er viele Dübel aus der Wand entfernen muss und für Folgekosten aufkommen muss.

Als Vermieter würde ich dem neuen Mieter darauf hinweisen, dass das neue Mietverhältnis nichts mit Abstandszahlunge zu tun hat. Hier versucht der ausziehende Mieter den neuen Mieter zu nötigen, ganz arg zu erpressen!!

Und bei der Wohnungsabnahme würde ich ganz ganz genau sein, evtl. eine Lupe mitnehmen



LG Johanni
26.02.2007, 12:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
dass früher die Menschen miteinander sprechen konnten und daher in der Regel alles friedlich und harmonisch ablief.


Zitat:
vor allem war früher eine Zusage auch verlässlich. Es wurde nicht angefangen, irgendwann drumherumzueiern.

Ich möchte anmerken, dass es im Gegenzug auch für Vermieter zutrifft. Es ist kein Problem der Seite (Mieter oder Vermieter) Es betriftt heutzutage das gesamte Leben, egal welche Branche. Die Zeiten und damit der Charakter (fast) aller Menschen hat sich spürbar verändert.

Zitat:
(ich muß mich noch mit dem "Zitieren" befassen, hier im Forum ... )

quote benutzen und dazwischenkopieren.

26.02.2007, 10:52 von charivarin
Profil ansehen
Super-Info's, danke. Meist ist es bei mir auch keine nahtlose Übergabe, da ich weiss, was in den Wohnungen evtl. noch gemacht werden sollte. Diese ist (ich bin zu Zählerablesungen jedes Jahr in den Wohnungen und nehme sehr viel auf) in einem Top-Zustand und müsste im Zweifelsfall nur gestrichen werden, auch die Rauhfaser ist noch sehr neu. Wäre alles schnell zu erledigen und Kaution ist natürlich vorhanden .

Werde aber eure Einwände bezgl. der nahtlosen Weitervermietung beherzigen.

Negative Erfahrungen bezogen sich bei mir auf Mietnomaden, bin aber mit nem blauen Auge davon gekommen.

Schnelles Handeln, ständige Präsenz (wohne nicht mit im dem Haus), Informationen an Behörden und Versorger waren vermutlich sehr unangenehm. Ok, wir mußten mal wieder selbst ausräumen, renovieren und putzen, das ist das kleinste Übel.

"Meine" Mieter haben mitbekommen, dass wir bei Problemen sofort zur Stelle sind, genauso gut aber auch stehengelassenen Müll an die neue Adresse fahren.

Uneingeschränkte Zustimmung @ Vermieterheini, vor allem war früher eine Zusage auch verlässlich. Es wurde nicht angefangen, irgendwann drumherumzueiern.

Sehr hilfreich natürlich, dass es dieses Forum gibt.

Einen guten Start in die Woche,

chari

(ich muß mich noch mit dem "Zitieren" befassen, hier im Forum ... )
26.02.2007, 09:25 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

frischebrise wollte nur auf evtl. moegliche Gefahren aufmerksam machen, wenn dann am z.B. 02.05. die Mietsache nicht maengelfrei übergeben werden kann.

Hier hat der VM. denn auch seine Rechte, selbstredend müssen diese nachgewiesen werden.

Dafür gibt es dann ja die Wohnungsübergabe mit Protokoll, Zeugen, Kamera, SV.

26.02.2007, 08:49 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
26.02.2007, 08:17 von Augenroll
Profil ansehen
Was wolf schrieb ist völlig korrekt:
Zitat:
Der Mieter muß die Wohnung erst nach der Mietdauer zurückgeben. Fällt dies auf einen Sonn- oder Feiertag, so muß die Wohnung erst zum nächsten Werktag morgens zurückgegeben werden!
Da der 1. April in diesem Jahr ein Sonntag ist braucht dein Mieter die Wohnung also erst am Montag den 02.04.2007 morgens zurückgeben.

Es ist gefestigte Rechtssprechung! Alles andere ist Kulanz des Ex-Mieters.

Zitat:
d.h. VM hat wegen verspaeteter Rückgabe nicht nur das Recht auf Nutzungsentschaedigung für die überzogenen Tage
sondern auch das Recht auf weiteren Schadenersatz.


Der Vermieter ist jedoch für tatsächlich entstandenen Schaden voll beweispflichtig.
26.02.2007, 07:54 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

in einem derartigen Fall, das der M. die Rückgabe für den letzten Tag vorsieht, traegt M. auch ein eröhtes Risiko.

- keine Nachbesserung innerhalb der Mietzeit bei Schaeden.

d.h. VM hat wegen verspaeteter Rückgabe nicht nur das Recht auf Nutzungsentschaedigung für die überzogenen Tage

sondern auch das Recht auf weiteren Schadenersatz.
26.02.2007, 00:13 von Wolf
Profil ansehen
Hallo charivarin,

Zitat:
Du meinst also, Vermieter sollte immer eine Lücke lassen zwischen Ende der Vermietung und neuer Vermietung ...

Das meint nicht nur vermieterheini1, das meine in der Tat auch ich. Auch wenn das nahtlose weitervermieten in der Mehrzahl der Fälle wohl gut gehen dürfte, es bleibt ein teures Restrisiko. Der Nachmieter hat ein Recht auf eine mängelfreie Wohnung. Und die kannst du doch nur gewährleisten, wenn du die leergeräumte Wohnung bei der Übergabe begutachten kannst. Nur dann hast du die reale Chance Mängel noch vor Einzug des nächsten Mieters noch zu beheben.

Zitat:
... für den Fall, dass der Mieter, der gekündigt hat, seine Spielchen ausspielen möchte?

Wenn der Mieter seine Rechte kennt und auf Übergabe der Wohnung nach Mietende besteht (wie in deinem Fall), dann bist du im Zweifelsfall natürlich auch erpressbar und auf alle Fälle in der schlechteren Position. Dein Nachmieter wird das Spiel wohl auch mitbekommen. Was der für die Zukunft für Schlüsse daraus zieht wage ich nicht vorherzusagen.

Zitat:
Hallo, ich stehe meist morgens auf !

Das macht dein Nochmieter offensichtlich auch.

Zitat:
Ich habe trotz negativer Erfahrungen immer noch den Anspruch, dass ein normales und wohlwollendes Miteinander das Ziel sein sollte.

Ich hoffe, die negativen Erfahrungen beziehen sich nicht ebenfalls auf ein Ereignis, bei dem die nahtlose Wohnungsübergabe nicht funktioniert hat.
Ansonsten solltest du einfach wissen, dass das Vermietergeschäft auf für Kleinstvermieter knochenhart sein kann und du desswegen zumindest die Spielregeln möglichst genau kennen solltest. Nur wenn du dir bewusst darüber bist, dass
dein Mieter die Wohnung erst nach Mietende übergeben muss und was dir droht, wenn dein neuer Mieter nicht rechtzeitig zum vertraglich vereinbarten Termin die Wohnung in einem bezugsfähigen Zustand übernehmen kann kannst du wirklich professionell handeln. Und du wirst zu dem Schluss kommen müssen, dass eine nahtlose Weitervermietung nicht funktionieren kann.

25.02.2007, 21:48 von charivarin
Profil ansehen
Hallo Anita,

ich hab dem neuen jetzt gesagt, dass er sich es ansehen soll und wenn es brauchbar/verwendbar für ihn ist, kaufen wir gemeinsam und es bleibt in seinem Besitz.

M.E. eine sinnvolle Lösung - und das kleinere Übel.

LG Chari
_________________________________________
Es sprach eine Stimme aus dem Chaos:
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
und Ich lächelte und war froh .... und es kam schlimmer.
25.02.2007, 21:23 von Anita
Profil ansehen
Hallo charivarin,

hat denn der neue Mieter Interesse an den Möbeln/Gegenständen?
Wenn ja sollte das doch kein Problem sein.

Gruß Anita
25.02.2007, 20:58 von charivarin
Profil ansehen
@vermieterheini

doch, ich kenne das Risiko eines Vermieters, weil ich bin selbige. Und ich sorge nicht für Untimmigkeiten sondern ich bemühe mich gerade, dem Ausziehenden und dem Einziehenden Mieter zu helfen.

Der Ausziehende hat ein Interesse daran, Mobiliar, was er vermutlich nicht in der neuen Wohnung verwerten kann, an den Einziehenden zu veräußern. Wenn dies funktioniert, gibt ausziehender M die Wohnung einen Tag vor Beendigung des Mietverhältnisses frei, womit einziehendem M sehr geholfen ist.

Du meinst also, Vermieter sollte immer eine Lücke lassen zwischen Ende der Vermietung und neuer Vermietung für den Fall, dass der Mieter, der gekündigt hat, seine Spielchen ausspielen möchte?

Hallo, ich stehe meist morgens auf !

Ich habe trotz negativer Erfahrungen immer noch den Anspruch, dass ein normales und wohlwollendes Miteinander das Ziel sein sollte.

Chari

25.02.2007, 20:07 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
25.02.2007, 15:47 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ist einfach nur eine miese Masche ... ich vermute, der neue Mieter hat verlauten lassen, prima, dann kann ich ja das Wochenende den Möbelwagen bestellen und das ist gespeichert worden.


habe ich nicht verstanden, bitte etwas deutlicher.

MFG
25.02.2007, 15:30 von charivarin
Profil ansehen
Es geht wohl um einen Badezimmerschrank, 75 Euro und noch so 2-3 Teile, die der neue Mieter abkaufen soll, damit er evtl. schon früher also 30. März, in die Wohnung kann.

Ist einfach nur eine miese Masche ... ich vermute, der neue Mieter hat verlauten lassen, prima, dann kann ich ja das Wochenende den Möbelwagen bestellen und das ist gespeichert worden.

Chari
25.02.2007, 15:23 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

um was gehts denn überhaupt:

Zitat:
Himmel - überlege, ob ich diese blöden Teile abkaufe, damit ich dem neuen Mieter einen ordentlichen Start bieten kann.


um ein paar Euronen oder um was ? Alte Klamotten und / oder Möbel. Ich würde mich da auf nichts einlassen es sei denn es ist sinnvoll und günstig ???

MFG
25.02.2007, 14:57 von charivarin
Profil ansehen
Nein, Wolf, ich war falsch ...

Das würde auch heißen, dass mein neuer Mieter, der ja ab dem 1. April die Wohnung beziehen darf, den Anpsruch an mich als Vermieter auch erst ab dem 2. April hat? Oder stehe ich da schon wieder mit einem Bein in den dunklen Gemäuern.

Werde bestimmt eine brauchbare Lösung finden, aber interessieren täts mich schon (auch wenn im Mietvertrag ja steht, dass für die rechtzeitige Freimachung etc.) da mietet man eine Wohnung an zum 1. 4. und kann nicht rein.

Chari, die mal grad die Wände hochlaufen könnte )
25.02.2007, 14:33 von Wolf
Profil ansehen
Zitat:
Hoffte irgendwie, dass der Sonntag als letzter Tag noch eine Sonderregelung hätte....

Wenn wir von diesem Jahr reden, dann ist der 31.03. ein Samstag. Oder mein Kalender geht falsch.
25.02.2007, 14:22 von charivarin
Profil ansehen
Aaaargh, noch schlimmer ...

Und der neue Mieter wohnt so lang im Möbelwagen - ich werde ihm eine Garage anbieten.

Himmel - überlege, ob ich diese blöden Teile abkaufe, damit ich dem neuen Mieter einen ordentlichen Start bieten kann.

Danke für Eure Hilfe - wenn auch unbefriedigend für mich
25.02.2007, 14:19 von charivarin
Profil ansehen
Danke dir für die schnelle Antwort, ich sah es auch so, der 31. ist der Rückgabe-Tag.

Hoffte irgendwie, dass der Sonntag als letzter Tag noch eine Sonderregelung hätte....

LG Chari
25.02.2007, 14:15 von Wolf
Profil ansehen
Der Mieter muß die Wohnung erst nach der Mietdauer zurückgeben. Fällt dies auf einen Sonn- oder Feiertag, so muß die Wohnung erst zum nächsten Werktag morgens zurückgegeben werden!
Da der 1. April in diesem Jahr ein Sonntag ist braucht dein Mieter die Wohnung also erst am Montag den 02.04.2007 morgens zurückgeben.

25.02.2007, 12:25 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

ich denke mal bis 24 Uhr des betreffenden Kalendertages.

Was natürlich eine für mich "miese Nummer" ist, dass der Ex-Mieter versucht zu zocken, zumindest so hört sich das an. Nach dem Motto ich lass dich früher rein wenn du das und das bezahlst....

Ich als VM würde mich da raushalten und dem neuen Mieter darauf hinweisen, dass dann im Zweifel die Übergabe auch am Montag erfolgen kann (Mietbeginn).

Die Koppelung frühere Übergabe (1 Tag) mit einem Zwang was abzukaufen, halte ich für sehr problematisch und kann u.U. das Mietverhältnis bereits zu Anfang belasten.

Zum Beispiel dann, wenn der zukünftige Mieter eine überhöhte Ablöse bezahlen soll, ob aus Gutmütigkeit oder Dummheit.

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter