> zur Übersicht Forum
14.06.2007, 22:10 von FixfeierProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Richtiges lüften - Pflicht für Mieter
Hallo,

Wurde mit Datum vom 08.07.07 von Haus und Grund veröffentlicht:

Zitat:
Mieter sind verpflichtet, die Bildung von Schimmelpilz in der Wohnung durch richtiges Lüftungsverhalten zu verhindern. Auf eine entsprechende Entscheidung des BGH weist Haus & Grund hin (Az.: VIII ZR 182/06).


War hier ja mal kürzlich Thema. Ich habe allerdings die Enscheidung bisher noch nicht lesen können.

Gruß
Alle 24 Antworten
19.06.2007, 10:54 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
da kann man mal wieder sehen wie verrückt das alles ist und weil manche so doof sind oder zu faul zum Lüften gibt es dann eine "automatische " Zwangslüftung. Da kann man doch gleich die alten Fenster drin lassen.


Zwangslüftung mit Wärmetauscher Spart Energie. Aber wer möchte das schon, wenn er Heizkosten komplett umlegen kann!?

-------------------------------------------------------------

Zitat:
Maximal 1 Seite in großer Schrift. Mit Arial 10 sind die meisten schon überfordert.


Zitat:
aber der einfach gestrickte Nutzer/ Mieter versteht halt oft nur BLÖD-Zeitungs-Schlagzeilen.

Ja solche Leute kennen wir wohl alle, z.B. unser jetziger Vermieter ist auch so gestrickt. das nervt einfach. Da können wir immer wieder mal richtig sehen, wie man trotz fehlender Intelligenz oder sonstiger nennenswerten Talente zumindest zeitweisen wirtschaftlichen "Erfolg" haben kann. Einfach so durch Erbschaft....
18.06.2007, 10:47 von Rita
Profil ansehen
@ verzweifelter: kommt auf den Einzelfall an - grundsätzlich finde ich aber auch: besser auf Kipp gelüftet, als gar nicht (siehe früher/undichte Fenster bzw. Probleme durch neue/dichte Fenster) - aber der einfach gestrickte Nutzer/ Mieter versteht halt oft nur BLÖD-Zeitungs-Schlagzeilen.
17.06.2007, 23:15 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
ACHTUNG: Kippstellung ist wirkungslos, verschwendet Heizenergie, kann Schimmelbildung fördern.

Meine Erfahrungen mit Kippstellung in einer schimmelgefährdeten Wohnung sind wirklich nicht die schlechtesten.

verzweifelter
17.06.2007, 19:29 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
ACHTUNG: Kippstellung ist wirkungslos, verschwendet Heizenergie, kann Schimmelbildung fördern.
Kann man auf jeden Fall dazunehmen, danke.

Wichtig ist für mich, dass das Merkblatt einfach und für jeden verständlich gehalten ist. Maximal 1 Seite in großer Schrift. Mit Arial 10 sind die meisten schon überfordert. Lustige Bildchen dabei und schon passt's.

Gruß,
dp
17.06.2007, 13:55 von Cora
Profil ansehen
Hallo

schönen Dank für die Infos.

Zitat:
Man baut also neue Fenster ein ...und reisst sich dann ein Bein aus, um die nun fehlende Undichtheit weil die Nutzer/Mieter damit überfordert sind wieder zu beseitigen, damit das Gebäude keinen Schaden nimmt bzw. damit kein Schimmel/Mietmangel entsteht - ECHT KLASSE ... erinnert mich an die alte Schildbürger-Geschichte.




ja, Rita, da kann man mal wieder sehen wie verrückt das alles ist und weil manche so doof sind oder zu faul zum Lüften gibt es dann eine "automatische " Zwangslüftung. Da kann man doch gleich die alten Fenster drin lassen.

Wir hatten früher Eisblumen am Fenster, aber keinen Schimmel
17.06.2007, 10:59 von Rita
Profil ansehen
Ich konnte das Merkblatt unter o.g. Link leider nicht öffnen - vielleicht wegen Popup-Blocker.

Merkblätter und sehr umfangreiche Broschüren für Richtiges Lüften gibt's ja wie Sand am Meer ...
Ich finde das Merkblatt der Arbeitsgemeinschaft der Landesfachverbände HKH ganz gut - weil es nicht Richtung "Fehlverhalten" intoniert, sondern bewusst macht, dass eben durch's Bewohnen ganz normal Feuchtigkeit "produziert" wird, die raus muss. Auch die Lüftungsregeln sind recht einfach gehalten.
Dieses Merkblatt empfiehlt z.B. auch die Tischlerinnung bei Fenstererneuerung jeder Rechnung beizulegen.
Sehr sinnvoll finde ich auch die "Gebrauchsanleitung für Dummies" - gerade für Fenster in vermieteten Wohnungen und da die Richter "dem Mieter" ja grundsätzlich sehr viel Dummheit unterstellen, wenn er nicht ausreichend vom Vermieter informiert/belehrt wurde.

http://www.khries.de/fachwissen.htm
Steht dort blöderweise unter > Fensterwartung
oder direkt-link
http://www.tischler.de/produkte/fenster-holz/Wartung-Holzfenster.rtf

I.Ü. kann ich den anderen (Sommer, Cora) bzgl. des von oben verordneten Sanierungs/Dämm-Wahnsinns nur beipflichten.

Übrigens gibt's sogar neue Fenster ... mit eingebauter Undichtheit ... > Falzlüftung (Seite 3/4) > inzwischen sogar "mietersicher" mit Zwangs-Falzlüftung bzw. als “Außenwand-Luftdurchlässe” (ALD)
> oder man behilft sich selbst und entfernt die Falz-Dichtgummis (immer noch besser, als gar nicht/zuwenig Lüften).
http://www.niemehrschimmel.de/html/__schimmel-info_.html > Dicke Luft vermeiden

Man baut also neue Fenster ein ...und reisst sich dann ein Bein aus, um die nun fehlende Undichtheit weil die Nutzer/Mieter damit überfordert sind wieder zu beseitigen, damit das Gebäude keinen Schaden nimmt bzw. damit kein Schimmel/Mietmangel entsteht - ECHT KLASSE ... erinnert mich an die alte Schildbürger-Geschichte.
Ich finde das Merkblatt gut, da es einfach und leicht verständlich ist.
Den Satz : ACHTUNG: Kippstellung ist wirkungslos, verschwendet Heizenergie, kann Schimmelbildung fördern.
sollte man nach diesem Urteil , vielleicht mal dem BGH zu kommen lassen.
Irm
16.06.2007, 20:57 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

was haltet ihr von diesem Merkblatt?

http://www.savefile.com/files/815096

Gruß,
dp
Habe ich im Moment nicht griffbereit (Büro).

Schicke ich Dir nächste Woche per PN.

16.06.2007, 17:34 von Cora
Profil ansehen
Hallo Morti

danke für den Hinweis...wo krieg ich so was her?

Gruß
16.06.2007, 17:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

Zitat:
hin und wieder einige Fenster ausgetauscht werden....Ich kann dann nur hoffen, dass die Mieter richtig lüften


Bitte nicht vergessen, bei Fensteraustausch (Umstieg auf Isolierfenster) immer Merkblatt für richtiges Lüften (gegen Quittung) aushändigen.

16.06.2007, 16:18 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich will auch nicht unbedingt mitmachen, aber nach über 30 Jahren müssen hin und wieder einige Fenster ausgetauscht werden, das habe ich zumindest nächstes Jahr vor.

Ich kann dann nur hoffen, dass die Mieter richtig lüften, denn Schimmelprobleme sind in einigen Wohnungen schon aufgetreten.
Aber - zur Beruhigung von augenrolli - nicht wegen Baumängeln, das habe ich testen lassen.

Gruß
16.06.2007, 09:51 von Irm
Profil ansehen
Hallo Sommer
Das sehe ich genauso wie Du.
Ich werde auch nicht bei diesem ganzen Isolierungswahn
mitmachen, egal was für Werte daraufhin im Energiepass
stehen.
Irm
15.06.2007, 20:50 von Sommer
Profil ansehen
Und GENAU wegen diesem Quack verbietet sich die Wärmedämmung im Altbau - wenn ich den Laden richtig dicht mache; womöglich noch mit neuen Fenstern, zahle ich ein Vermögen...und ein paar Jahre später geht das vor Gericht weiter.
JEDE Dämmung kann zu Schimmel führen wenn der Mieter nicht richtig lüftet - selbst die fachlich perfekte.

Da können die noch so viele Kfw-Mittelchen unters Volk streuen - wenn Energiepolitik nicht mit der Rechtssprechung zusammenarbeitet, kann ich leider keinen Beitrag zum Thema "Kampf gegen die Erderwärmung" leisten!

S.
15.06.2007, 18:53 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

nun hab ich es gelesen. Es ist bereits unter dem Aktenzeichen wie oben angegeben im Volltext auf der BGH Seite zu finden.

Über die Thematik Fenster kippen würd ich mich nicht sonderlich aufregen. Ihr solltet euch ggf. dazu einfach den Fall ansehen. Es ist mal wieder ein Stück weit mehr Recht für VM. Läuft ja leider oft genug anders rum, was dann gewisse halbwissende Rechtsberater nach oben spült (Das ist die andere Seite des viel kritisierten Rechtsberatunsgesetzes).

So, und nun zu dir, mein lieber Rolli.
Weißt du, wenn du keine Ahnung von der Materie hast und hier mit deinem Hörensagen-Hobby-Halbwissen die Gemeinde belustigen möchtest, ist das selbstverständlich deine Sache. Nur statt in diesem Fall beispielsweise das Urteil mal zu lesen (kannst du überhaupt BGH-Urteile lesen?) lamentierst du hier rum über Selbstverständlichkeiten wie Baufehler die der Mieter nicht zu vertreten hat oder über einen offensichtlichen Schreibfehler.

Bloß weil das Ganze sich gegen deine Fraktion richtet und du eben im Moment mal wieder nix zu tun hast. Ich glabe, Leute die dieses Forum besuchen und dort lesen wollen, können auf dein Gelaber ganz gut verzichten.

Hoffentlich liest du das am Montag und anschließend - darfst du mir herzlich gerne den Buckel runterrutschen! Geruhsame Arbeitswoche, ich gönne sie dir.
15.06.2007, 10:56 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Beispielsweise sei es dem Mieter zuzumuten, mehrfach täglich durch mehrminütiges Ankippen eines Fensters eine Wohnung zu lüften, um dadurch Schimmelpilzbefall zu verhindern, urteilen die BGH-Richter.


Da fehlen mir auch die Worte...

Gruß,
dp
15.06.2007, 10:52 von Melanie
Profil ansehen
Das Schlimmste:
Mit diesem neuen BGH-Urteil ist dann ja wohl die bisher bestätigte Rechtsprechung zum Stoßlüften, sowie die Broschüren über richtiges Lüften höchstrichterlich gekippt?!
Bedeutet das Mieter nun mit Segen des BGH´s nur kippen müssen, wenn Kippen nicht reicht und nur Stoßlüften zum Erfolg führen würde, ist es nicht mehr im Zuständigkeitsbereich des Mieters, oder wie?
15.06.2007, 10:43 von polline
Profil ansehen
Hey Melanie!

Zitat:
Und da wundert man sich warum man das korrekte Stoßlüften nicht in den Mieterkopf bekommt, wenn selbst BGH-Richter schimmelfördernde Maßnahmen vorschreiben.


Ja, genau so isses. Man gibt bei Vertragsabschluss extra Lüftungsbroschüren bei, um auf Nummer Sicher zu gehen, falls man dem Gericht mal was beweisen müsste. Dann kann man sich ja so einen Zirkus sparen und die gute Kopietinte auch.
Ich sags ja, egal was man macht und wie man sich absichert, irgendeiner verdrehts immer. Also kann man sich doch eigentlich gleich die ganze Mühe sparen, sollen sich doch andere, z.B. die guten Richter, die Arbeit machen, dann hat man wenigstens mehr Freizeit.

Die Richter entscheiden ohnehin nach ihrer Laune, je nachdem, wie ihnen der Kaffee am Morgen geschmeckt hat
Das wurde mir mal von einer guten Freundin bestätigt, die in diesem `Geschäft`tätig ist, als ich sie fragte, warum sie sich nicht für diese Amt entschieden hätte.
Sie meinte, mit der Einstellung und der Arbeitsweise käme sie nicht klar, da könne sie auch nicht mehr ruhig schlafen.

So, nun weiß man denn auch, warum BGH.Richter so einen Unsinn verzapfen.
Und wer muss das ausbaden........?

L.G. Polline
15.06.2007, 10:19 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Beispielsweise sei es dem Mieter zuzumuten, mehrfach täglich durch mehrminütiges Ankippen eines Fensters eine Wohnung zu lüften, um dadurch Schimmelpilzbefall zu verhindern, urteilen die BGH-Richter.


Und da wundert man sich warum man das korrekte Stoßlüften nicht in den Mieterkopf bekommt, wenn selbst BGH-Richter schimmelfördernde Maßnahmen vorschreiben.
15.06.2007, 09:59 von Augenroll
Profil ansehen
Fixfeier hat sich nicht nur vertippselt (was wirklich nicht tragisch ist! ), er hat einen wesentlichen Aspekt des Urteils unterschlagen:

Zitat:
Dies gelte insbesondere, wenn – wie im entschiedenen Fall - allein das Verhalten der Mieter Ursache für die Schimmelpilzbildung war.


(Quelle:www.versicherungsnetz.de/news/Meldung.asp?Meldung=7700)

Diesen Aspekt vermutete ich ja bereits.
Zitat:
Wurde mit Datum vom 08.07.07 von Haus und Grund veröffentlicht:


H & G ist schon ein toller Verein, kann in die Zukunft blicken.

Zitat:
Mieter sind verpflichtet, die Bildung von Schimmelpilz in der Wohnung durch richtiges Lüftungsverhalten zu verhindern.

Das ist nun so neu nicht. Interessieren würden mich die Spezialfälle, ob der Mieter bei aufsteigender Feuchtigkeit, Fehlkonstruktionen des Hauses, undichten Leitungen oder undichten Dächern auch stets verpflichtet ist, alle anfallende Feuchtigkeit wegzulüften???
14.06.2007, 22:57 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

danke für den guten Hinweis, werde es bald mal lesen. Ist schliesslich ein weitverbreitetes Problem. (So kenne ich einen Mieter, bei dem es schimmelt, nachdem jahrzehntelang nie Schimmel in der Immo war ...)

verzweifelter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter