> zur Übersicht Forum
28.01.2007, 11:21 von laLunaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Renovierungsarbeiten in noch bewohnter ETW
Hallo zusammen,

ich bin seit kurzem Besitzerin einer kleinen Eigentumswohnung in die ich baldmöglichst selber einziehen möchte.
Die Wohnung ist derzeit noch vermietet, wurde aber von mir wegen Eigenbedarf zum 31.03.07 gekündigt.

Leider habe ich allmählich das Gefühl, dass der Mieter nicht vor hat, wie vereinbart aus der Wohnung auszuziehen. Er hat schon um Verlängerung der Frist bis zum 30.04.07 gebeten.

Der Mieter ist ledig, Single und kinderlos. Er ist im Aussendienst tätig und somit auch nicht ortsgebunden (will damit nur sagen, dass er problemlos eine neue Wohnung finden könnte, wenn er nur wollte). Ausserdem hat er mir vor dem Kauf zugesagt, dass es für ihn völlig unproblematisch ist, sich eine neue Bleibe zu suchen (dem ist nun leider gar nicht so!!!)

Meine eigentliche Frage ist, ob jemand weiss, ob ich anstehende Renovierungsarbeiten bereits durchführen kann, solange die Wohnung noch bewohnt ist (die Parkettböden müssen abgeschliffen werden und im Bad sind ein paar kleinere "Schönheitskorrekturen" durchzuführen).

Handwerker sind äußerst schwer zu kriegen......und ich hätte nun 2 Termine im März für die Arbeiten an den Böden. Kann ich dem Mieter zumuten, dass die Böden bereits abgeschliffen werden, wenn er noch nicht ausgezogen ist.

Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt, wenn er auf die Kündigung nicht reagiert und es erkennbar ist, dass er (wahrscheinlich aus Bequemlichkeit) gar nicht nach einer neuen Wohnung sucht?

Bin für jede Antwort dankbar.

laLuna
Alle 9 Antworten
28.01.2007, 19:40 von Shadow1977
Profil ansehen
Hi nochmal!

Ich denke, Euer Verhältnis war ja eigentlich ganz in Ordnung, ich denke, Du solltest mal freundlich auf ihn zugehen und die Situation mit ihm in "aller Freundschaft" ansprechen und durchgehen. Damit Du Klarheit hast und er auch nochmals versteht, dass es Dir wichtig ist, zu wissen, wie und wann Du planen kannst.
28.01.2007, 18:01 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo LaLuna,

na denn - Viel Glück!
28.01.2007, 16:31 von laLuna
Profil ansehen
Hallo cmax_65, hallo shadow1977,

danke für die Tipps.

Mein Kündigungsschreiben müsste eigentlich in Ordnung sein. Ich hatte ein Musterschreiben zu Hilfe genommen (mit allen Paragraphen und dem Hinweis auf Widerspruch bei sozialer Härte usw.).

Die Frist müsste auch gewahrt sein. Ich habe das ganze am 30.12.06 beim Mieter abgegeben und er hat mir den Empfang auch quittiert.

Damals machte er auch noch einen sehr guten Eindruck auf mich.

Wir hatten ja auch schon vor dem eigentlichen Kauf ein paar mal miteinander gesprochen und er war durchaus entgegenkommmend. Er hatte mich damals gebeten, nicht mehr vor Weihnachten ausziehen zu müssen (was sowieso nie ein Thema gewesen wäre). Aber damit gab er mir natürlich schon eine Art Sicherheit, dass er schnell und unproblematisch ausziehen würde. Sonst hätte ich die Wohnung ja gar nicht gekauft!

Den Hinweis, dass er ein Recht auf eine Kündigungsfrist hat hab ich ihm dann gegeben.

Ich will bestimmt niemandem das Dach über dem Kopf wegnehmen und schon gar niemanden abzocken. Ich würde nur einfach gern zum vereinbarten Termin (sprich Anfang April) in meine Wohnung ziehen.

Aber so wie es aussieht, werd ich wohl abwarten müssen und bin auf den guten Willen des Mieters angewiesen........

28.01.2007, 15:33 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo LaLuna,

ich kann verstehen, dass Sie ihrem Mieter nicht bzw. so wenig wie möglich finanziell entgegekommen wollen.

Doch - wie Shadow1977 - schon bemerkt ist Ihre (Eigenbedarfs-)Kündigung überhaupt korrekt mit allen Vorschriften abgelaufen. Man kann dabei durchaus eine Menge Fehler machen.

Wenn nicht hundertprozentig und das können Sie als Laie überhaupt nicht abschätzen, dann lieber mit einer Abfindung als Anreiz.

Sonst kann sich das ziehen...........und sehr viel Geld kosten Rechtsstreit, RA-Kosten, Mietausfall, Gerichtskosten, u.U. Räumungskosten etc. da sind schnell einige tausend € in den Wind geschossen.

Was sind dagegen z.B. 3 Monatsmieten, wenn er endgültig ausgezogen ist und die Türen des Umzugswagens geschlossen sind ???

MFG
28.01.2007, 15:03 von Shadow1977
Profil ansehen
Hi!
Mal ne Frage, die bestimmt superwichtig ist: Hast Du auf die Fristen und Vorschriften bei der Kündigung Acht gegeben, die es wegen Eigenbedarf gibt?!?
Wenn nicht, braucht hier soweit ich weiß nicht mal mehr widersprochen werden und die Kündigung selbst ist hinfällig!
28.01.2007, 13:21 von ChristophL
Profil ansehen
Rede erst einmal mit Deinem Mieter, wenn Du Ihm das alles ruhig erklärst wird er das ganze schon verstehen.

Gruß Christoph
28.01.2007, 13:00 von laLuna
Profil ansehen
Erst mal vielen Dank für die Antworten.

@christophL
Macht es denn Sinn, Wohnungen vorzuschlagen? Ich könnte ihm sofort um die 10 Wohnungen aus dem Ärmel schütteln, die sowohl in Größe, Raumaufteilung und Mietpreis genau seiner jetzigen Wohnung entsprechen würde.

Außerdem könnte ich ihm noch ein paar Wohnungen vorschlagen, die größer oder kleiner als seine (meine) Wohnung sind.

@cmax_65
Eine Auszugsprämie möchte ich ihm ehrlich gesagt nicht zahlen. Ich bin ihm schon so weit entgegengekommen, dass er, falls er vor dem 31. März auszieht, für den Auszugsmonat nur noch die Nebenkosten bezahlen muss. Irgendwo muss ich doch auch noch ein klitzekleines Recht an dieser Wohnung haben. Auch wenn mir inzwischen klar geworden ist, dass Vermieter in Deutschland scheinbar keine Rechte haben.

28.01.2007, 11:50 von ChristophL
Profil ansehen
Oder schlag dem noch Mieter einige Wohnungen vor.

Gruß Christoph
28.01.2007, 11:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo LaLuna,

solange der Mieter in der Wohnung wohnt sehe ich keine Chance, dass Sie bereits renovieren. Weder theoretisch bzw. rechtlich gesehen noch praktisch, dies funktioniert einfach nicht.

Zitat:
Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt, wenn er auf die Kündigung nicht reagiert und es erkennbar ist, dass er (wahrscheinlich aus Bequemlichkeit) gar nicht nach einer neuen Wohnung sucht?


momentan keine Möglichkeit solange er noch in der Kündigungsfrist ist.

Wenn die abgelaufen ist ist u.u. eine Räumungsklage möglich -
aber sehr gründlich zu überlegen, wegen den Kosten und der Dauer dieser Geschichte !

Wie wär`s denn mit einer angemessenen Auszugsprämie, um seine Entscheidung zu beschleunigen ???

MFG

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter