> zur Übersicht Forum
02.09.2004, 19:03 von Werner MühlbauerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Renovierung
Hallo,
ich möchte in meiner vermieteten Wohnung Reparaturarbeiten selbst ausführen, z.B. Aussenanstrich der Fenster, Austausch Teppichboden.
Dazu muss ich ja in die Wohnung. Kann der Mieter dies verweigern oder muss er zulassen, daß ich dies mache?
Kann er Mietkürzung verlangen, wenn z.B. die Verlegung des Teppichbodens nicht hundertprozentig fachmännisch ist?

Vielen Dank für Antworten.

Werner Mühlbauer
Alle 1 Antworten
03.09.2004, 18:38 von Sammy
Profil ansehen
Den Zugang zur Wohnung darf Ihnen der Mieter nicht verweigern. Sie müssen ihn jedoch vorher genau über Art, Umfang und Dauer der Reparaturarbeiten informieren. Diese Informationen sollte der Mieter mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Ausführungstermin erhalten. Ist die Ankündigung zu kurzfristig, kann Ihnen der Mieter den Zugang verweigern.
Wenn Sie Reparaturen ausführen, sollten diese auch fachgerecht sein. Wirft der Teppich nach dem Verlegen Beulen, kann Ihr Mieter von Ihnen Nachbesserung verlangen und im Extremfall auch die Miete kürzen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter