> zur Übersicht Forum
05.07.2006, 20:20 von DreaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Renovierung bei Auszug
Hallo,

unsere Mieterin hat fristgerecht gekündigt. Ich habe sie heute getroffen und gesagt, sie müsse die Vertäfelung im Schlafzimmer entfernen.
Sie behauptet und es mag wohl auch so sein, dass sie diese Vertäfelung vom Vormieter übernommen hätte.
Im Mietvertrag steht davon nichts, wir haben diese Immobilie vor einigen Jahren vom Bundesvermögensamt gekauft.
Unsere Verwalterin ist der Meinung, es wäre damals Vermietersache gewesen, es zu genehmigen.
Ich bin der Meinung, das ein Mieter eine Sache gerne übernehmen kann, aber bei Auszug den alten Zustand herstellen muss.
Wer hat nun Recht?

Gruß Drea
Alle 4 Antworten
08.07.2006, 14:57 von Drea
Profil ansehen
Hallo Sommer,

danke für diese Antwort, genauso sehe ich es auch!!!!

Ich melde mich, sobald ich weiß, wie es weitergeht.

Viele Grüße

Andrea
07.07.2006, 22:07 von Sommer
Profil ansehen
direkt vom vormieter übernommene einbauten beinhalten auch die übernahme von pflichten wie der entfernung. wenn du ein übernahmeprotokoll hast wo nichts dazu steht und sie dir keine vereinbarungen, abstandsregelungen o.ä. nachweisen kann, würde ich mich auch quer stellen. gibt es eine kaution?
schriftlich zur entfernung auffordern, ggf. auch noch mal nach der übergabe mit fristsettzung und androhung der kautionsverrechnung....soll sie doch klagen, dann ist sie beweispflichtig...

s.
07.07.2006, 20:42 von Drea
Profil ansehen
Hallo Magnat,
danke für die Antwort.
Wir haben die Mieterin beim Kauf "übernommen".
Im Mietvertrag steht nichts über die Vertäfelung. Im Vertrag ist aufgelistet was zur Wohnung gehört,also Küchenzeile, Herd, div. Schlüssel usw.
Sie könnte doch jetzt auch auf die Idee kommen und behaupten, alle Teppiche wären schon drin gewesen, also das kann doch nicht richtig sein...

Viele Grüße
Drea
06.07.2006, 09:23 von Magnat
Profil ansehen
Hmmm... schwierig... m.E. kommt es auch darauf an, wann Du die Wohnung gekauft hast. War der Mieter da schon im Objekt?
Ausserdem könnte es schwierig werden, zu beweisen, dass diese Vertäfelung nicht mitvermietet wurde; also nicht Dir gehört.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter