> zur Übersicht Forum
09.05.2013, 17:08 von NightbriseProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Renovieren und Einbaukühlschrank
Hallo, ich habe ein Dreifamilienhaus und habe zwei Wohnungen vermietet. Ein Mieter hat fristgemäß zum 31.07. gekündigt. Der Mieter hat seit Dezember 2012 die Wohnung gemietet, Möbel sind soweit schon draußen, und obwohl in der Wohnung alle Fenster auf Kipp sind, kommt ab und an ein komischer Geruch aus der Wohnung, was mir seine Nachbarin schon sagte. Soweit wie ich es in Erfahrung bringen konnte, sind die Wände durch seine Möbel teilweise verschmutzt und verkratzt, eine Lampe von uns ist kaputt, bei der Küche mache ich mir Sorgen wegen dem Kühlschrank und Herd / Backofen. Wie sieht es aus, die Wohnung war komplett frisch renoviert, Küche ist zwar seit 2011 aber er war der erste Benutzer. Wenn er nicht sachgemäß mit der Mietsache umgeht, wie z.b. nicht sauber oder gar eingebrannt / Schimmel muss er es ersetzen, oder muss ich es gar hinnehmen?? Leider habe ich einiges selbst auch mitbekommen, dass er nicht immer der sauberste war. Ich wäre für Antworten sehr dankbar, damit ich dann bei der Wohnungsübergabe gleich gewappnet bin, denn ich denke mal es wird nicht ohne den gehen. Mieter sind ja heute bedingt nicht mehr dazu verpflichtet bei Auszug zu renovieren (normale Abnutzung), wie sieht es aus wenn die Wände schon nach so kurzer Zeit (4 Monaten Wohnzeit) durch Schmutz stark renovierungsbedürftig sind.
Alle 1 Antworten
16.05.2013, 09:48 von Heidi.Schnurr, meineimmobilie.de
Profil ansehen
Hallo,

der Mieter muss renovieren, soweit sie eine entsprechende Klausel im Mietvertrag haben und die Renovierung auch fällig und notwendig ist. Hier scheitert es an der Fälligkeit, da die Renovierungsfristen üblicherweise erst nach 3, 5 oder 7 Jahren zu laufen beginnen.

Trotz fehlender Fälligkeit bleibt Ihnen aber immerhin noch die Möglichkeit der Abgeltung, soweit sie eine entsprechende Abgeltungs-bzw. Quotenhaftungsklausel im Mietvertrag haben und diese auch wirksam ist. So können Sie zumindest einen Teil der Renovierungskosten ersetzt verlangen.

Das eine sind "normalen" Abnutzungsspuren, die unter die Schönheitsreparaturen fallen, das andere wäre ein Schadensersatzanspruch wegen Beschädigungen (Lampe, Herd, Backofen) bzw. übervertragsgemäßen Abnutzungsspuren (Abnutzung nach nur 4 Monaten Wohnzeit). Dazwischen verläuft natürlich ein schmaler Grat...

Denken Sie dran: Sollten Sie eine Wohnungsabnahme vor Ablauf der Vertragszeit machen und danach auch die Schlüssel zurück erhalten, beginnt für Sie bereits die 6-monatige Verjährungsfrist zu laufen.

Viele Grüße
Heidi Schnurr
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter