> zur Übersicht Forum
24.05.2007, 08:23 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Raus aus den Schulden / RTL
Hallo,

auch auf die Gefahr hin, dass das Thema schon öfters kam, finde ich es kritisch zu sehen, dass

kurzerhand bei Schulden in Höhe von € 55.000,00 ein "Vergleich" in Höhe von € 8.000,00 binnen Monaten angesterbt wird von einem staatlich bezahlten Schuldenberater.

Mutet so an fast wie Falschparken, das Knöllchen muss bezahlt werden und gut is´.

Und womit sollen die € 8,000,00 bezahlt werden - mit neuen Schulden. Ist ja wohl wirklich eine ziemlich schräge "Lachplatte".

Wen wunderts da, wenn der eine odere andere Mieter mitunter keine Lust mehr hat seine Miete zu zahlen ???

Was ist die Konsequenz: Weiter so, dann macht jeder was er will, dann brauchen wir allerdings auch keine Verträge mehr, dann kauft sich jeder eine Waffe, wie in den USA und regelt seine Dinge auf seine Art ???

Streben wir das an ???

MFG

Alle 36 Antworten
30.05.2007, 11:56 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
aber der Berliner Immobilienmarkt ist tot tot tot. Im Zentrum sollen noch ein paar Ausländer kaufen ... zu Schnäppchenpreisen.


...ich würde sagen nicht nur in Berlin, läuft ziemlich wenig bis nichts.

Wenn man mal von von wirtschaftlich starken Ballungsräumen absieht (Frankfurt, Stuttgart, München....)läuft auf dem Land auch fast nichts.

Trotz "Aufschwungsgerede" glaube ich mittelfristig, dass nur der Konsum anspringt und - wenn überhaupt - der Immobilienmarkt Jahre später "nachhinkt".

Wer jetzt also was kauft, muss/sollte sich dies reiflich überlegen !

Wer verkaufen will bzw. muss hat keine so guten Karten, wenn immer möglich sollte er es nach Kohl`scher Manier aussitzen.

Sofern man sich es leisten kann !!!

MFG

30.05.2007, 11:32 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Hallo Prinzregent !

Ich stimme Dir zu 100% zu !!!
Der Bodensatz kommt zurück...aber nicht nur die deutsch sprechenden...!
Welchen Sinn macht es, diesen Staat weiter zu unterstützen ?
30.05.2007, 11:21 von prinzregent
Profil ansehen
@mietnomadenstopp

Zitat:
Wenn ich meine beiden Häuser verkauft bekommen könnte, dann wäre ich sicher nichtmehr in diesem Land,


... ich will meine Häuser auch verkaufen, aber der Berliner Immobilienmarkt ist tot tot tot. Im Zentrum sollen noch ein paar Ausländer kaufen ... zu Schnäppchenpreisen.

Im Privatfernsehen laufen Dauersendungen: Auswandern !
Klares Fazit: Die qualifizierten und fleissigen wandern aus und der Bodensatz kommt wieder zurück. heul.
28.05.2007, 22:46 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Hallo C_MAX65,

Zitat:
Jedenfalls hätte der Betrogene, hätte er sein Gehirn angeschaltet, niemals unterschreiben dürfen !!!


Naja, wenn es um die schnelle Mark geht, setzt bekanntlich das Hirn aus. Da siegt die Gier über den Verstand !
28.05.2007, 17:01 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

gehört nicht direkt zum Thema:

Zitat:
Wir hatten hier sone Immobilienfirma.


zum Betrügen gehören immer zwei:

- ein Betrüger
- einer, der sich betrügen lässt

Siehe Stichwort "Ostimmobilien" wer vom Plan weg etwas kauft aufgrund einer wie auch immer ausgelobten Steuerersparnis ohne jemals das Objekt gesehen zu haben, nun was soll man da sagen...........................

Jedenfalls hätte der Betrogene, hätte er sein Gehirn angeschaltet, niemals unterschreiben dürfen !!!

MFG
28.05.2007, 16:13 von frankyboy
Profil ansehen
Moin Robertst
Du schreibseltest:
>Das strenggehütete Geheimnis, wie Profis trotz Pleite immer >reicher werden spricht sich langsam rum.

Nö, ist total alt.
Wir hatten hier sone Immobilienfirma.
Altbau aufkaufen, superbilligst renovieren, pleite machen und der nächste Verwante machte nächsten Tag die Bude wieder auf.
Gemacht hat keiner was und hunderte sind mit ihren Abbruchhäusern pleite gegangen.
Gruss Frank
28.05.2007, 07:39 von robertst
Profil ansehen
Zitat:
Ich denk mal die die wirklich vernünftig sind werden sich hüten nochmals in die Schuldenfalle zu geraten und übervorsichtig sein.


schreibt Jutetütchen !

Das strenggehütete Geheimnis, wie Profis trotz Pleite immer reicher werden spricht sich langsam rum.

Geld machen, schnell und unkompliziert. Es geht um Strategien erfolgreich und legal selbst nach einer Totalpleite schnell wieder neue Schulden machen zu können.

Falls sich jetzt wer ärgert, hey, der Staat macht es doch vor!

Es geht klar ums Geld verdienen, um Kohle, Knatter zu machen !

@ Francesca
Zitat:
Ich habe es geschafft bis heute schuldenfrei zu bleiben und habe nicht vor dies freiwillig zu ändern.


Die Ehrlichen sind die dummen. Aber sie können nachts ruhig schlafen. Hat denn keiner nen Job für Francesca ??!
27.05.2007, 23:37 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Hallo Franceska,

danke für Deine Zeilen. Ich sehe es mal so: Du bist aufgrund Deiner Einstellung Vorbild ! Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder einen Job finden wirst.

Ist es nicht so, dass wir (das Volk) die Arbeitgeber dieser unfähigen Politiker sind? warum entlassen wir diese Clique dann nicht? welcher Arbeitnehmer erhöht sich schon selbst sein Gehalt?

Ich hoffe unser Volk wacht langsam auf und läßt sich nicht länger verarschen !
27.05.2007, 12:34 von Franceska
Profil ansehen
Hallo mietnomadenstopp,

ich kann Dich leider sehr gut verstehen. Es ist zum kotzen, dass die, die noch Moral und Anstand und ich erlaube mir auch noch, Kinderstube besitzen, in diesem Land quasi die Ar***karte gezogen haben. Die, die es sich leisten können (ob finanziell oder weil sie noch sehr jung sind), wandern eh aus und es ist traurig zu sehen, dass ein Deutscher Arzt in Finnland, weder Überstunden machen, noch für ein Hungerlohn arbeiten muss. Was die Politiker angeht, so sind sie doch alle gleich. Man hat doch die SPD abgewählt und? Jetzt lügt halt die CDU uns was vor und macht eh was sie will. An erster Stelle, die Diäten und die Pensionen ständig zu erhöhen. Ich gehe wählen, doch es ist eine Trotzwahl. Ich schenke diesen Menschen doch meine Stimme nicht, also wähle ich ganz andere Parteien. Wer weiß, vielleicht wenn viele das so machen, werden wir bei den nächsten Wahlen noch eine Überraschung erleben?

Auch mein Vater hat mir immer beigebracht, dass Vorderungen an mich, vor meinen eigenen Wünschen kommen und pünktlich bezahlt werden müssen. Auch ich habe mich in meiner momentanen unglücklichen Phase (wurde leider gekündigt und bekomme Hartz IV), gefragt, na, wie wärs. Mit der Miete leisteste dir mal einen supi Urlaub und lässt Deinen Vermieter einfach kalt auflaufen. Die Miete die er verlangt ist ja eh viiiiiiel zu hoch. Alleine der Gedanken, sich auf solch ein Niveau freiwillig zu begeben, löste ein Ekelgefühl in mir aus. Ich habe es geschafft bis heute schuldenfrei zu bleiben und habe nicht vor dies freiwillig zu ändern.

Einen Bekannten von mir habe ich durch eine Ex-Bekannte kennen gelernt. Den Kontakt zu ihr habe ich abgebrochen, weil ich mich mit einer Alkohol- und Nikotinsüchtigen, die aus Leidenschaft Hartz-IV-Empfängerin geworden ist und die noch einen falschen Mietvertrag vorlegte, um zu den 345 Euro, noch 570 Euro Miete zu kassieren, nichts mehr zu tun haben wollte. Seit sieben Jahren schafft sie es geschickt, jeden angebotenen Job zu umgehen.

Erst letzte Woche hat es bei einer Freundin von mir klick gemacht, wieso ich den Kontakt zu dieser Bekannten abgebrochen habe und meine Freundin wurde stinke wütend. Sie arbeitet 160 Stunden im Monat, hat zwei Kinder, ist alleinerziehend und bekommt nur Unterhaltvorschuss vom Amt, weil der liebe Ex kein Geld hat. Das Geld reicht für sie und ihre Kinder kaum aus. Wenn sie mal zwei Tage frei hat, dann wird an dem einen die Wohnung geputzt und Wäsche gewaschen und an dem anderen gehen die Termine los, die man sonst nicht wahr nehmen kann. Vor 18 Uhr, kommen weder sie noch die Kinder nach Hause und zum Elternabend muss sie immer hin, denn der Ex sieht nicht ein, was er dort verloren hat. Jetzt erst kam in ihr die Wut so hoch, dass sie selbst sagte, man müsse diese Bekannte, die sie auch kennt, anzeigen. Ganz ehrlich, wieviele hatten schon diesen Gedanken und tun es doch nicht? Auch der Bekannte dieser Bekannten weiß was abgeht und nicht nur das, als Jemand, der für die Stadt arbeitet, gefährdet er sogar seinen Job wenn herauskommt, dass er von diesem Leistungsbetrug wusste.

Gehe einer und verstehe, was in unseren Köpfen manchmal so wirklich vorgeht und warum wir oft lieber wegschauen, als einzugreifen. Oft lieber den Mund halten und 3,4 Millionen Haushalte sich lieber so verschulden, dass sie die Schulden nie mehr zurück zahlen können und andere so bescheiden leben, dass sie das Wort Schulden garnicht kennen.
27.05.2007, 11:52 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Liebe User,

wahnsinnig interessant zu lesen was Ihr hier so schreibt! Zugegeben ich stimme fast allen Beiträgen zu.

"Denn alles was besteht ist wert das es zugrunde geht!" Diesen Ausspruch läßt Goethe in seinem Faust sagen und er erinnert mich an das, was in diesem Lande vorgeht. Werteverlust, Verlust der eigenen Identität, Morallosigkeit, Zukunftsängste,
usw...usw...
Dann möchte ich noch Brecht zitieren, der meinte, er könne garnicht soi viel essen wie er ko..... könnte !

Wenn ich meine beiden Häuser verkauft bekommen könnte, dann wäre ich sicher nichtmehr in diesem Land, angeblich einem der reichsten Länder der Erde! Aber was solls. Eine Freundin meinte einmal zu mir: Bleibe im Lande und wehre dich redlich. Das tue ich nun, und werde immerwieder bestraft - dafür dass ich arbeite und mir nichts zu schulden kommen lasse. Ich überlege immerwieder, meine Firma aufzugeben und mich fallen zu lassen, und zwar in die soziale Hängematte., ist doch prima dann, ich muss mich nichtmehr um Aufträge kümmern, meine Krankenkasse wird bezahlt usw. Aber dann kommt es wieder in mir hoch: Meine wertkonservative Erziehung ! Dank meinen Eltern, die über 30 Jahre selbstständig waren und nun als Dank dafür beide zusammen ganze 1,50 Euro Rentenerhöhung im Monat bekommen haben. Dies ist der Dank dafür, dass Sie dieses Land nach dem Krieg mit aufgebaut haben. Dies ist der Dank dafür, für den gefallen Vater im Krieg und die Repressalien danach,
da Offiziersfamilie. Danke Deutschland, Danke, Danke.
Solange unsere Politiker fast der ganzen Welt unser Steuergeld in den Hintern schieben, bis es zum Hals wieder rauskommt - solange wird sich hier nichts ändern!
Solange Faulheit und Nichtstun staatlich gefördert wird, solange wir diese Politiker nicht abwählen - solange wird alles seinen gewohnten Gang gehen.
Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt betrug ganze 38% ! Wenn wundert dies .... Erich würde sich freuen !
In diesem Sinne wünsche ich allen nachdenkliche Pfingstage !

26.05.2007, 23:33 von ananastoertchen
Profil ansehen
Naja, ob das so erstrebenswert ist, Schuldner und Mietnomade zu sein........rechtlich vielleicht, aber ich persönlich würde mir gar nicht wünschen, mich ins Ausland abzusetzen und alle Brücken hier abbrechen zu müssen. Gott sei Dank muss ich mir solche Alternativen auch nicht ausdenken, da ich immer versucht habe, mit meinem Geld auszukommen - und es war weiß Gott nicht immer leicht, besonders alleinerziehenderweise. Leider ist die Einstellung mancher Personen wirklich grotesk! Mir fällt da ein Witz ein:

Ein Pärchen beantragt 4 Monate nach der Geburt des Babies einen Kinderwagen beim Amt (damals noch Sozialamt, der Gag ist schon älter)
Der Beamte fragt: "Das Baby ist doch schon länger auf der Welt; worin hat es bisher gelegen?"

Antwort: " In dem Karton, in dem der Videorekorder geliefert wurde"
Auaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!

Leider kenne ich Menschen, die wirklich diese Einstellung haben. Aber eben auch andere, die wirklich PECH hatten und versuchen, sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen.

Die Berichterstattung hinkt hier gewaltig, denke ich, denn es geht doch immer nur um Einschaltquoten.
26.05.2007, 21:54 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
ich glaube das mit dem InsO sprich der Restschuldbefreiung bleibt 3 Jahre in der Schufa stehen

Soviel ich weiss bleiben auch ganz "normale" Kredite 2 - 3 Jahre lang nach der letzten Rückzahlung in der Schufa stehen. Mit normalem Kredit meine ich, wenn jemand z.B. für den Kauf eines Motorrades sich ein paar Tausend Euro finanzieren lässt und diese auch schön brav zurückzahlt. Wird in der Schufa notiert, für was man den Kredit brauchte und wie zuverlässig man zurückzahlte?

Zitat:
Nehmen wir an, auf 100 Mieter käme einer.

Ich habe das Gefühl, dass diese Zahl fast zu klein ist. Es scheint an jeder Strassenecke jeder noch so kleinen Strasse einen Mietnomaden zu geben.

Zitat:
auch sowas wie eine "Mietausfallversicherung

Habe mal im Internet so ein Angebot gefunden, ein Unternehmen, dass die Vermietung übernimmt, die Mieter prüft, und falls es doch zu Mietnomadentum kommt, sich finanziell daran beteiligt (also Kosten für RA und Gericht zahlt und Mietausfall ersetzt oder so ähnlich). Vermutlich habe ich mit dem Stichwort "Mietnomade" gesucht. (Ist jetzt keine Werbung von mir, ich kenne das Unternehmen nicht.)

verzweifelter

26.05.2007, 20:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Gartenfan & CMax GmKH (Keiner Haftung):
Versicherungen aller Art, Vertrauen sie uns, insbesondere Ihr Geld ist bei uns in guten Händen

Nette Idee, die etablierten Rechtsschutzversicherungen werden aber sicher ungern von Ihrem Kuchen ein Stück abgeben.

Als Frühstücksdirektor würde man da sicher sich momentan nur bescheidene Gehälter genehmigen können????

Habe mal gehört, dass z.B. eine Insassenunfallversicherung fast aller Versicherungen ein blendendes Geschäft wäre, so nach dem Motto Prämienaufkommen 10 Mio Ausgaben 2 Mio, Rest Profit !!!

Wer weiss das, vielleicht ist die Rechtsschutzversicherung ähnlich lukrativ ????

Bin leider kein Insider, die Versicherungen werden das den Kunden sicher nicht auf die Nase binden, falls sie was verdienen !!!

MFG
26.05.2007, 17:59 von prinzregent
Profil ansehen
Ich finde ich sollte daraus lernen. Nur noch das Haus verkaufen und dann auf der Welle mitschwimmen: Schulden machen und ( das muss ich ja keinem sagen ) das Geld ins Ausland schaffen.

Wenn ich 500.000 zusammen habe, setz ich mich im Ausland zur Ruhe.

Wer verdient eigendlich am Schulden machen ? Wer verliert ?

26.05.2007, 17:56 von Gartenfan
Profil ansehen
Hi CMAX_65,

ich bin wirklich fernab jeglicher Verschwörungstheorie,
aber mal ehrlich, WER profitiert eigentlich von M-VM-Ärger?
Der MB ist natürlich Interessenvertreter der M, aber ich
denke, auch dort wird das Problem von Mietschulden und Betrug
bekannt sein. Wie auch immer, die Beratung sowohl von MB, den
Mietern und Vermietern wird von genau EINER Berufsgruppe vor-
genommen. Wie gesagt, keine Verschwörungstheorie, aber warum
sollte die juristische Beratung von M und VM, oder die der
jeweiligen Interessenvertretungen Lust auf harmonisch geregelte
Vertragsverhältnisse mit Risikominimierung haben?
Da müssten die eigentlichen "Kunden", also die, die letztlich
bezahlen, doch mehr Einfluss haben.
Wäre mal interessant, WIEVIEL allein die jeweiligen Rechts-
schutzversicherungen im Jahr so umsetzen. Dieser Betrag als
Fond um PleiteM und -VM aufzufangen...uiui. Wie wärs?
Ist doch eine Geschäftsidee, und wir machen den Frühstücks-
direktor?

Schönes Fußballgucken noch,

Gartenfan
26.05.2007, 17:54 von Mortinghale
Profil ansehen
Vermutlich, weil letztendlich irgendeine Versicherung einspringen soll.

Tut mir leid, Ihr, die Ihr Euch von Gartenfans Vorschlag irgendetwas Positives versprecht, lasset alle Hoffnung fahren.

Das ist eine reine Arbeitbeschaffungsmaßnahme für Verwaltungspersonal und Juristen (da die Anzahl der Verfahren steigen wird) und führt außerdem dazu, daß es Mietnomaden noch einfacher gemacht wird (diese werden praktisch etabliert).

Hallo Gartenfan,

Zitat:
Warum startet nicht z.B. H&G, und,
nicht lachen, in Zusammenarbeit mit dem Mieterbund, so ein
Modell?


....na das ist doch mal ne`Idee. Gar nicht mal so abwegig !

Würde allerdings auch bedeuten, dass der Mieterbund damit zugeben würde, dass dieser Sachverhalt Mietpreller /Mietverluste durch Mietbetrüger tatsächlich ein Problem ist. Genau dies negiert er (der MB) ja.

Dies käme dann je einem Wunder gleich ???

Sorry für den Realismus

MFG
26.05.2007, 16:14 von Gartenfan
Profil ansehen
Hallöle!
Naja, 3-5% kommen dadurch zusammen, da nur wenige an diesem
Spiel teilnehmen. Wenn JEDER dort einzahlen würde, wär der
Betrag signifikant niedriger. Und diese Firma ist halt
ein Privatunternehmen. Warum startet nicht z.B. H&G, und,
nicht lachen, in Zusammenarbeit mit dem Mieterbund, so ein
Modell?

Gartenfan
26.05.2007, 15:28 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Gartenfan,

Zitat:
Wenn ich eine "Mietausfallversicherung" für 10 Euros im Monat
abschließen könnte, oder mein VM dies könnte und die Miete
um 10 Euros erhöht würde, meine Güte...sofort!


solls ja längst geben.

Stichwort mietfactoring. ca. 3-5 % der Bruttowarmmiete, ja nach Bonität des Mieters. In der Regel also jenseits von 10 €.

Soweit so gut, jedoch ist mit dem Thema derzeit noch wenig Erfahrung verbunden, insbesondere mit den Vertragskonditionen und mit der praktischen Handhabung.

MFG
26.05.2007, 12:59 von Gartenfan
Profil ansehen
Hi,

nur mal zum Nachdenken, RTL hat das Format schamlos kopiert vom
"WDR-Finanzcheck". Die entsprechenden Beiträge sind auf der
Homepage des Senders abrufbar, falls Interesse an einer, sagen
wir mal, seriösen Version besteht.
Aber mal zum Inhalt. Fast jedes Mal entsteht die Situation der
verschuldeten Menschen auf Grund von verloren gegangener
Übersicht. Die Leuts wissen eigentlich NIE, wie hoch die Schul-
den denn nun sind, wem sie was schulden, wie die weitere Ent-
wicklung sein wird. Ehrlich gesagt, wenn ich von heut auf
morgen nur noch die Hälfte meines Einkommens hätte, wär ich
erst mal auch verloren. Das soll keine Entschuldigung sein, nur
ein Nachvollziehen.
Und bitte nicht als Polemik verstehen, wenn Menschen ohne Über-
sicht auch noch über wenig Geld verfügen, vielleicht auch ein
bildungsmäßig ein wenig vernachlässigt sind, wie sollen sie
dann komplexe Situationen in den Griff bekommen? Allein?
Natürlich ist der Gläubiger/VM nicht dafür verantwortlich.
Im "Finanzcheck" haben teilweise die Banken ganz schön dumm
ausgesehen, rückzahlungstechnisch. Banken, die total überschul-
dete Arbeitslose noch reichlich mit Krediten/Umschuldungen
bedient haben. Irgendwie sagt man dann "recht so"...

Lange Rede, kurzer Sinn: Gäbe es, wie bei "Restschuldver-
sicherungen" auch sowas wie eine "Mietausfallversicherung",
dann wäre vielleicht etwas geholfen. Mal ein paar Zahlen:
Ein von nicht allen geliebter User hat mal behauptet, die Zahl
der Mietnomaden/Nichtzahler wäre sehr gering. Glaub ich jetzt
mal so. Grobe Rechnung:
Nehmen wir an, auf 100 Mieter käme einer.
Demnach müsste auf jede Miete 1% aufgeschlagen werden.
He, alles nur ca.ca.grobgrob.
Hm. Wär das so schlimm? Aber den VM wäre sehr geholfen, letzt-
lich auch den Mietern.
Sowas könnten die VM sogar in Eigenregie aufsetzen. Wie bei
den Banken ja auch ein "Pool" für eventuelle Pleiten eingerich-
tet wurde, könnte auch die VM einen solchen "Selbsthilfepool"
schaffen. 1% der Mieteinnahmen eingezahlt, fertig ist die
Laube.
Das Verhältnis von M und VM ist in erster Linie ein geschäft-
liches. Der VM will Profit machen, der M will etwas nutzen,
was er sich nicht kaufen kann/will.
Kein Supermarkt/Mobilfunkbetreiber/Autovermieter... schert sich
um den menschlichen Faktor. Geld gegen Ware/Leistung.
In der ganzen Geschäftswelt ist alles fein und sauber geregelt.
Nur im M/VM-Verhältnis scheint das irgendwie anders, da muss
dauernd vor Gericht gezogen werden.
Dabei ist auch in der "normalen" Geschäftswelt dauernd was zu
entscheiden, aber dann werden auch Lösungen gefunden.

Grüner Punkt: Die Hersteller mussten für die Entsorgung her-
halten, einfach ein paar Cent auf die Produkte aufgeschlagen
und fertig.
Kat bei PKW: Eingebaut, Preis erhöht, fertig.
Verlängerte Gewährleistung auf 6Monate/2Jahre: Produkte werden
verbessert, paar Cent drauf, fertig.

Es geht halt ums Geld, um NIX anderes.

Wenn ich eine "Mietausfallversicherung" für 10 Euros im Monat
abschließen könnte, oder mein VM dies könnte und die Miete
um 10 Euros erhöht würde, meine Güte...sofort!

Klassenkampf ist ja eine feine Sache, aber nicht, wenn er
auf das Verhältnis VM-M reduziert wird.

Ich habe übrigens einen coolen VM, kümmert sich zwar nur, wenn
man ihn anruft, aber dann klappt alles. ...wie bei meinem
Telefonanbieter auch...
Ein beknackter Mitmieter hat sich mal wegen der NK beklagt,
wollte eine Welle machen. Ehrlich, da musste ich mal dem VM
den BK-Spiegel der Stadt zuschicken, da liegen wir nur bei
ca.50% im Haus. Aber Geiz ist ja geil.

Gartenfan
25.05.2007, 16:12 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

ich glaube das mit dem InsO sprich der Restschuldbefreiung bleibt 3 Jahre in der Schufa stehen - Mahn-, Vollstreckungsbescheide etc. müssen wohl danach umgehend gelöscht werden.

Ich muss mich da aber nochmal genauer informieren - meine letztens irgendwas darüber gelesen zu haben .

3 Jahre wäre ja schon mal ein Ansatzpunkt, bin aber der Meinung sowas solle länger in der Schufa stehen damit die Leute wirklich erstmal noch eine ganze Zeit lang "sauber" bleiben.

Ich denk mal die die wirklich vernünftig sind werden sich hüten nochmals in die Schuldenfalle zu geraten und übervorsichtig sein.

LG
25.05.2007, 15:38 von CMAX_65
Profil ansehen
Danke, da hat wohl einer den Besen geschwungen und ordentlich ausgemistet !!!

Schade dass Themen immer wieder eine unerwartete Wendung nehmen und dann buchstäblich verschrottet werden !!!

Zitat:
Auch wenn man nach sieben Jahren schuldenfrei ist, so sollte es noch mindestens für weitere fünf Jahre entsprechende Einträge in der Schufa geben, denn gerade die Fälle, die in der Serie "Der Schuldenberater" gezeigt werden, werden in den meisten Fällen nach dem Löschen der Schulden, neue Schulden anhaufen, weil sich das Verhaltensmuster nicht geändert hat und auch nicht korrigiert wurde.


sehe ich ähnlich, weil sonst die Spirale nie aufhört !!!

MFG
25.05.2007, 09:44 von Franceska
Profil ansehen
Das ist es ja. Es wird keinem, auch nicht wenn man "Erwachsen" ist, beigebracht, Verantwortung zu übernehmen.

Ein Bekannter von mir z.B., war 20 Jahre spielsüchtig und hat sich überall wo er nur konnte Geld geliehen. Mit der EC-Karte wurde an Feiertagen eingekauft, auch wenn sie nicht gedeckt war. Sein Schuldenberg ist zwar nicht so groß (um die 7000 Euro), aber auch dabei handelt es sich um Geld, was Menschen und Institutionen zurück haben wollen. Muss man es bei einem Einkauf für 21 Euro beim Plus wirklich so weit kommen lassen, dass ein Inkassounternehmen einem monatelang hinterher läuft?

Jetzt ist er zwar seit 12 Monaten trocken, doch die Verantwortung bezüglich Geld leihen und Geld wieder zurück zu zahlen, hat er nicht. Erst letztens hat er sich 90 Euro von Jemanden geliehen und als die Frau das Geld zurück wollte sagte er ihr blöd, ich dachte du hast es mir geschenkt. Um den Rest der Schulden kümmert sich ein Schuldenberater.

Auch hier gibt es Viele (angeblich 1 Million Spielsüchtige in Deutschland), die einen Haufen an Schulden angesammelt haben. Die Verantwortung wird denen abgenommen, indem die, die ich mitbekommen habe, jetzt in die private Insolvenz gehen. Der Staat macht es aber auch einem leicht. Auch wenn man nach sieben Jahren schuldenfrei ist, so sollte es noch mindestens für weitere fünf Jahre entsprechende Einträge in der Schufa geben, denn gerade die Fälle, die in der Serie "Der Schuldenberater" gezeigt werden, werden in den meisten Fällen nach dem Löschen der Schulden, neue Schulden anhaufen, weil sich das Verhaltensmuster nicht geändert hat und auch nicht korrigiert wurde.
25.05.2007, 08:26 von Uzzi
Profil ansehen
Ich sehe manchmal auch eine ähnliche Sendung auf DMAX.

Man hat das Gefühl, dass z.B. einige Leute noch nicht reif genug sind um mit Geld zu wirtschaften, über die Verhältnisse leben, jeden Hinz-/ Kunz als Mieter akzeptieren, als Handwerker wirklich zu naiv sind und denken Sie werden Erfolg haben wenn etwas handwerkliches Geschick vorhanden ist und jedem Gläubiger irgendwelche ausreden glauben.

Ich spreche nicht hier von den Fällen, wo Krankheit eine Rolle spielt oder z.B. eine Scheidung vorliegt.

Nur, wir leben in Deutschland, da kann gibt es doch für jeden ScheiXX eine Behörde die einem das Geld der Steuerzahhler in den ArXXX schiebt.

Wenn man keinen Bock hat zu arbeiten, leiht man sich viel Geld von den Banken, heult nachher den Behörden etwas vor und bekommt sehr viele hilfen und wird dafür noch weiter belohnt, dass man Privatinsolvenz - legal - anmelden darf.

25.05.2007, 08:04 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

so wie Zaunkönigs Darstellung ist das alles mehr als gut nachvollziehbar und wenn man ehrlich ist hat man sich wirklich schond esöfteren Gedanken darüber gemacht wie man sich mit sien Schulden und seinen privaten Verhältnissen Problemen und Sorgen vor die Kamera stellen kann ...... ganz ehrlich das würde ich nicht machen - weder bei der" Super Nanny" (die brauchen wir auch nicht ) noch bei "Raus aus den Schulden" noch in irgendeiner Talkshow.

Was die Talkshows betrifft da habe ich auch schon von einem Bekanntren gehört dessen Bekannten wiederum mal da waren was da abläuft - die werden tatsächlich "getrimmt" dort auch was den Umganston etc. betrifft (naja wenn man dann noch die "passenenden Typen und Gesichter dazu sieht")

Hier schüttel ich echt mir dem Kopf wenn ich sehe dass die Leute v.d. Kamera sitzen und dem Partner vor Millionen Zuschauern beichten dass z.B. "sie fremdgegangen sind" oder "Vaterschaftstests" haben wollen (weil er meint nicht der Vater zu sein oder sie nicht weiss welcher der 2 oder 3 Männer der Vater ist) - welch ein vernünftiger Mensch macht so was ?!?!? *haumithandvorstirn*

Wisst ihr was ich mich auch oft frage wie das wohl bei den Sendungen ist wo die Menschen z.B. ihr Haus umgebaut bekommen (und das alles in kürzester Zeit ...... muuuah ich habe schon gesagt demnächst wollen die Kunden auch einen Hausumbau komplett in ein paar Tagen und zwar mit Deko und Co. da fragt mich sich warum "normale Baufirmen" das nicht auch so ein paar Tagen schaffen .... Tine Wittler und Co sei Dank !!! ääähm Nepp oder ?!?!?

Ob wir uns wohl als VM auch mal an die Sender wenden können und die Wohnungen oder Häuser wo z.B. Mietnomaden gewohnt haben von denen wieder komplett ausräumen und renovieren zu lassen - natürlich für "Nüsse" und wir erholen uns in der Zeit mal ein paar Tage an der Nord - oder Ostsee von dem ganzen Klagestress (weil wir haben ja auch meist das Geld nicht mehr oder müssten Kredite aufnehmen um die Wohnungen wieder in Schuss zu bringen und unsere Nerven liegen teilweise auch flach !! )

Grüsse
Das könnte man jetzt beliebig "weiter"spinnen"
24.05.2007, 21:47 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

gelegentlich findet man in entsprechenden Foren entsprechende Such-Beiträge von Medien (eben z.B. von TV-Sendern). Ich könnte mir vorstellen, dass sich dort eben nur eine bestimmte Sorte von Schuldnern meldet.
Diejenigen, die vielleicht nicht durch unangemessene Geldausgaben zu Schuldnern wurden, diejenigen, die ernsthaft darum bemüht sind, ihre Situation (eben evtl. mit Hilfe der PI) wieder in den Griff zu bekommen, werden sich womöglich nicht auf solche Aufrufe hin melden. Vielleicht, weil es ihnen peinlich ist.
Aber ein Grossk..., der immer auf zu grossem Fuss lebte und glaubt, dass ihm das immer noch zusteht, der besitzt womöglich noch die Frechheit, seine ach so schlimme Situation der Öffentlichkeit darzulegen.

Sorry, ich beschäftige mich (notgedrungen) schon seit etlichen Monaten mit dieser Problematik.

verzweifelter
24.05.2007, 21:39 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ich habe gedacht, man würde Fälle zeigen, die wirklich schuldlos in die Schuldenfalle geraten sind


Wir leben im Zeitalter von ED-TV. Fernsehen wird, mehr denn je, gemacht. Es kommt darauf an möglichst spektakulär, außergewöhnlich und besonders zu sein. Man braucht nicht mal mehr der erste sein, ist zwar noch ein Pluspunkt aber nicht zwingend notwendig.
Beim Fernsehen bleibt nichts dem Zufall überlassen. Alles ist fix und fertig geplant.
So sind die ganzen Talkshows mehr oder minder ein riesiger Fake. Den Menschen werden die Antworten passend vorgegeben, oftmals mehrfach vorab geprobt.

Woher ich dies weiß? Die TV-Branche ist mir nicht ganz fremd. Und das hier alles durchgeplant ist, habe ich vor vielen Jahren am eigenen Leib erfahren müssen, als ich von mehreren TV-Sendern zu einem speziellen Thema eingeladen wurde. Ich habe dann die erste Sache über mich ergehen lassen, bei der zweiten bin ich dann vor der Aufnahme gegangen und die weiteren habe ich alle absagen lassen.

Wer von den "anständigen" Schuldnern würde sich denn freiwillig vor die Kamera setzen? Das Schamgefühl und das Ehrgefühl die Situation alleine zu bewältigen, sind doch viel zu groß.
Für solche Sendungen sind doch diejenigen leicht zu ködern, die ohnehin mehr oder minder unmoralisch und egoistisch durch die Welt laufen. Wie anders findet sich soviel "Pröll-Volk" in den ganzen Shows?

Und wenn denn alles so supertoll dargestellt werden soll, dann kommen auch nur solche tollen Leute in Frage, denen man dann die abertausend von Schulden vom Hals holt. Leichte Beute, da die ohnehin nie wieder auf die Beine kommen.
Da tut einem die zurückgebliebene Frau denn mal ehrlich Leid, weil diese vor lauter Verzeiflung um Hilfe schreit. Die war fertig mit der Welt und kurz davor abzutreten.

Und im übrigen, so doll die Beiträge denn auch sind, hinterher schreit kein Hahn mehr danach; auch nicht danach, ob das denn alles so funktioniert hat wie angezeigt.

Es ist ja scheinbar auch noch Niemand auf den Gedanken gekommen dieser komischen Nanny mal eins drüberzuhauen. Die kommt in Familien, wo 20 Jahre Knast rumlaufen. Da wird geprügelt und unterdrückt und keinen scheint es zu interessieren. Dabei ist Gewalt in der Familie inzwischen auch strafrechtlich geregelt. Da schreit keiner nach dem Jugendamt, dafür muss dann erst wieder einer tot rumliegen.

Und damit sind wir wieder beim Werteverfall. Die nachfolgende Generation nimmt ihre Werte von dem mit, was die Vorgängergeneration ihr vorlebt. Und das Vorleben ist inzwischen zu einem großen Teil von den Medien übernommen worden. Da werden dann Gewalttäter schnell zum Idol. Und das Verbotene in seiner permanenten Wiederholung zum Normalfall und Erlaubten.

24.05.2007, 21:32 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Gut finde ich die Sendung eigentlich auch - allerdings muss ich auch sagen dass die Fälle ich sage mal nicht das geleb vom Ei sind ....sondern wirklich die (m.E nach) die wirklich niemals nie Interesse daran hatten anders den Schuldenberg abzutragen (statt dessen wird ein Kind nach dem anderen zugelegt (und hier kann sich sogar die älteste Tochter - ich meine sie wäre 15 gewesen vorstellen später mal Kredite aufzunehmen um sich was kaufen und bezahlen zu können ....... ja suuuuper wenn meine Kinder so eine Einstellung hätten dann würde es jetzt schon hier mächtig rund gehen) , Pferde von Abfindungen gekauft (wenn das die Gläubiger hören! Ich kann mir gar nicht wirklich vorstellen wie diese Abfindungsauszahlung an den Gläubigern vorbei geschmuggelt werden konnte genauso leuchtet mir nicht ein wie in der letzten Sendung die Schufa Auskunft negativ war ..... oder hab ich einen auf der Leitung stehen ?!?!?)in einem anderen Falle wollte die Ehefrau um Biegen und Brechen das Auto behalten, der Schuldenberater hat ihr sogar zwei oder drei Stellen besorgt wo sie hätte anfangen können und die Frau ist noch nichteinmal dorthin gegangen das war ja wohl der Hammer schlechthin (gut hier hat er ja dann aufgegeben)

Interessant fände ich es später zu erfahren was denn nun wirklich aus den Fällen geworden ist und ob die die Zeit mal "locker" überstanden haben und ob die Gläubiger tatsächlich der angebotenen Summe zugestimmt haben oder der eine oder andere tatsächlich arbeiten geangen ist etc., etc.

Zitat:
Ich fand es gut, wie in der letzten Folge der Schuldner seine Mietrückstände bei seinem Vermieter auf dem Hof abarbeiten konnte.


Gut fand ich das auch aber mir kamen gleich Gedanken dazu was das Finanzamt dazu wohl sagt und natürlich die Frage "Schwarzarbeit" auf ......

Ich finde die bisher gezeigten Fälle sind wirklich in die Schuldenfalle getapst weil sei definitiv über ihre Verhältnisse gelebt haben aber auch irgendwo keinerlei wirklich Interesse daran gezeigt haben und zeigen mit Arbeit und Fleiss aus der Schuldenfalle zu kommen. Sicherlich sagen die vor der kamera dass sie das und das jetzt machen werden (Arbeiten gehen, Nebenjob etc.) - ich fände es wirklich gut wenn es auch an dem wäre aber ob es tatsächlich dann auch so ist steht auf einem anderen Blatt. Hat man ja in dem oben angesprochenen Fall gesehen wo der Berater eben mit ihr zusammen zwei Jobs gefunden hatte wo sie anfangen konnte und sie ist zu keinem gegangen .... unglaublich.

Solchen Leuten sollte auch dann das InsO sofort untersagt werden bzw. wenn es läuft sofort aufgehoben werden !

Ganz im Ernst da hört der Spass und auch das Verständnis bei mir auf !

LG
24.05.2007, 21:30 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Es gibt Schulden und nicht gezahlte Miete.

Letzteres sind m.E. keine Schulden, denn ich als VM habe dem Mieter nichts geliehen. Er hat mir einfach etwas vorenthalten.


Also ich sehe da keinen Unterschied, ob jemand eine teure Anschaffung macht (wenn es eine günstigere auch täte, sofern überhaupt nötig), wohlwissend, dass er die Raten dafür nicht zahlen kann oder ob er sich nicht um eine günstigere Wohnung umsieht, die er, evtl. mit Hilfe von Wohngeld zahlen kann.

Auch der VM leiht dem Mieter etwas: Nämlich die Immobilie. Oder überlässt sie zum Gebraucht.

Ich will mich nicht um die Bedeutung einzelner Worte streiten, bin kein Sprachwissenschaftler. Aber vom Gefühl her ist es für mich das Gleiche. Man spricht ja auch von Mietschulden.

Ich wäre übrigens froh, wenn endlich mal ein Schuldenbereinigungsplan seinen Weg zu mir finden würde. Hiesse das doch, dass mein Mieter sich endlich mal um seine Situation kümmert und in diesem Zusammenhang einsieht, dass die von mir vermietete Immobilie einfach eine Spur zu gross ist für ihn.

Übrigens mache ich eben einen Unterschied zwischen Schulden und Schulden. Ich weiss, dass manch einer wirklich in etwas reingeraten ist, Aber es gibt eben auch diejenigen, die einen immer höher werdenden Schuldenberg billigend in Kauf nehmen. Dazu gehört für mich eben z.B. auch ein Mieter, welcher alleine, also ohne Kinder, in einer grossen Immobilie sitzt, deren Miete ihm zu teuer ist, ohne dass er sich nach einer kleineren und günstigeren Immobilie umsieht.

verzweifelter
24.05.2007, 21:23 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

ich glaube, dass man die Sache etwas differenzierter sehen muss.

Es gibt Schulden und nicht gezahlte Miete.

Letzteres sind m.E. keine Schulden, denn ich als VM habe dem Mieter nichts geliehen. Er hat mir einfach etwas vorenthalten.

Wenn eine Bank jemandem etwas ohne entsprechende Sicherheiten etwas leiht, ist sie selber Schuld wenn sie mit 5% abgespeist wird. Dasselbe gilt für Versandhäuser, die Ausfallquote ist eh in den Preis eingerechnet.

Aber ein Vermieter hat dem Mieter nicht leichtsinnigerweise etwas geliehen, er wird um die Miete betrogen.

Deshalb gilt für mich eindeutig: NICHT DEM SCHULDENBEREINIGUNGSPLAN ZUSTIMMEN !!!

Beis z.B 3.000,- Mietrückständen würde ich ein Angebot von 300,- zurückweisen und somit dafür sorgen, dass der Schuldner 6 Jahre in die PI gehen muss.

Gruß,
dp
24.05.2007, 20:56 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

sehe ich auch so:
Zitat:
ich denke, dass es Teilen der Gesellschaft einen sehr starken Werteverfall gibt - und das oft seit Generationen. Leistung lohnt nicht, das Verhältnis von Mein und Dein ist verzerrt usw. Auch gibt keine klaren Strukturen weder was den Umgang mit Geld, die Ernährung, Freizeitgestaltung oder ähnliches betrifft.

Die Ansprüche sind grösser geworden, auch dann, wenn man sie sich überhaupt nicht erlauben kann.
Gesetze (ich denke hier an das die Mieter stark bevorzugende Mietrecht), Ratenzahlungsmöglichkeiten, Kreditangebote ... sind eine grosse Verlockung.
Sparsam, den eigenen Möglichkeiten entsprechend zu leben, ist einfach nicht mehr "in".

verzweifelter
24.05.2007, 20:10 von Mortinghale
Profil ansehen
@Franceska

Zitat:
Ich mag die Serie, doch die Fälle enttäuschen mich.


Suuuupersatz.

24.05.2007, 20:09 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

ein immer wieder aktueller Brennpunkt unterschiedlicher Betrachtungsweisen.

Entsprechend wird die Darstellung des Sachbeitrages auch immer wieder mit subjektive Wertungen versehen sein.

Die saloppe Art, Schulden ganz legal abzuwaelzen wird sicherlich eine Rolle spielen. Die staatliche Fürsorgepflicht mag durchaus kritisch zu betrachten sein.
Dann müssten jedoch auch - unser gesamtes Sozialsystem - in Frage gestellt werden.

Vielmehr ist eine wesentlich schaerfere Durchleuchtung der Faelle angesagt, wo Missbrauch auf Kosten der Allgemeinheit anzunehmen ist.

Das es diese Faelle gibt, ist unschwer zu leugnen.
Natürlich ist jeder Missbrauch auch mit Werteverfall verbunden. Die Scham- und Hemmschwelle jedoch scheint aeussertst niedrig in unserem Lande aufzufinden zu sein.

Hier wird jedoch weder von Familie und Politiker oder öffentliche Sympathietraeger das Vermittelt, was als Leitbild anzusehen waere.

Die Folgen sind bekannt. Wieso der Staat dies noch fördert, dürfte ein Überbleibsel aus Rot/Grün sein.

Wen wundert es, dass immer mehr Leistungstraeger auswandern.

Als man erkannte, dass die Nahrungshilfe überschüssiger Ernten, in den Drittlaender zu wartenden Menschenschlangen an den Flughaefen führten - mit der Folge der Vernachlaessigung eigener Aecker - wurde diese eingestellt.

Schauen wir doch einmal, wielange unser Staat dafür braucht.

24.05.2007, 20:03 von Franceska
Profil ansehen
@ cmax:

Sei froh, Du hast die Episode vor einer bis zwei Wochen nicht gesehen. Der Ehemann hat die Ex mit 135.000 Euro Schulden gelassen. Ich denke hier musste sie nur 2500 Euro aufbringen, um den Schuldenberg los zu werden.

Ich mag die Serie, doch die Fälle enttäuschen mich. Es sind fast immer Familien, die über ihre Verhältnisse leben. Vor drei Wochen hatte das Pärchen insgesamt 85.000 Euro Schulden, zeigten Null Einsicht und erwarteten das sechste Kind, obwohl sie kein Geld haben. Na super.

Ich habe gedacht, man würde Fälle zeigen, die wirklich schuldlos in die Schuldenfalle geraten sind, doch die Fälle zeigen entweder Familien, die über ihre Verhältnisse leben, denen die Schulden am Ar*** vorbeigehen, oder die so gutgläubig waren, dass man das schon total verblöded nennen kann.
24.05.2007, 18:48 von Katinka
Profil ansehen
Hallo CMAX,

ich denke, dass es Teilen der Gesellschaft einen sehr starken Werteverfall gibt - und das oft seit Generationen. Leistung lohnt nicht, das Verhältnis von Mein und Dein ist verzerrt usw. Auch gibt keine klaren Strukturen weder was den Umgang mit Geld, die Ernährung, Freizeitgestaltung oder ähnliches betrifft. Es ist schwierig, Heranwachsenden Werte wie Leistungsbereitschaft, Rücksichtnahme, Ordnung etc. nahe zu bringen, das geht auch nur mit gutem Beispiel...
Kinder, die keine entsprechenden Vorbilder haben, profitieren eindeutig von Ganztagsschulen, diese sollten m. E. flächendeckend eingeführt werden.

Natürlich kommen immer wieder Menschen durch Erkrankungen, professionelle Betrüger etc. zu Schulden. In diesem Falle halte ich die Privatinsolvenz für angezeigt, um den Menschen EINMALIG die Chance zu geben, wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.

Den TV-Fall zähle ich allerdings nicht dazu! Der Mann verpulverte seine Abfindung, anstatt seine Schulden zu begleichen. M. E. wird er immer wieder Schulden anhäufen, denn ihn juckte die ganze Sache nicht besonders.
"Erzieherische" Konsequenzen gleich Null, was tun?
Ich fand es gut, wie in der letzten Folge der Schuldner seine Mietrückstände bei seinem Vermieter auf dem Hof abarbeiten konnte.

Katinka
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter