> zur Übersicht Forum
03.01.2007, 15:30 von vermieter100Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|räumungsklage
hallo forum-user,

es scheint alles nix zu helfen. mein mieter hält mich hin. spielt uaf zeit und verar..... mich wo er nur kann.
ich seh keinen anderen ausweg als ihn rauszuklagen.
was kostet mich so eine räumungsklage denn überhaupt?! ich hab zwar mal in den beiträgen gesucht aber nix gefunden. mein anwalt, der zweifelsohne gut ist nennt mir auch keinen betrag!

auf wieviel € muss ich mich da einstellen?!

Alle 17 Antworten
05.01.2007, 12:57 von Maggie
Profil ansehen
Hallo,
möchte hierzu sagen, dass "unser Mietnomade" durch Zwangsräumung ausgezogen ist. Bis dahin hat es 10 Monate gedauert. Bei dieser Räumung wurde nur er aus der Wohnung geholt. Seine Möbel und andere Sachen (alles Wertvolle hat er in den Monaten vorher entfernt) sind noch da. Wird demnächst zur Versteigerung kommen. Bis heute haben wir leider noch keine Abrechnung vom Gerichtsvollzieher; bezahlt haben wir im voraus € 500,00. Die Wohnung ist 90m², 3 Zimmer, Küche, Bad.
Kommt auf jeden Fall billiger als der übliche Weg.
Es waren die 10 schlimmsten Monate meines Lebens. Kann jetzt mitreden wenn es um Mietnomaden geht. Habe daraus sehr viel gelernt, könnte die Seiten vollschreiben!
Viel Glück
04.01.2007, 21:14 von vermieter100
Profil ansehen
ja deswegen meinte ich auch das das einzig gute was dieser verwalter wollte, mein geld ist. ich kann mir nicht helfen
naja. klage hab ich heute einreichen lassen. drückt mir die daumen das der heini die anhörungsfrist verpennt!!!!!!!!!!!!!!!1
04.01.2007, 16:16 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
wenn der dann die info bekommt das der mieter nicht zahlt würde er ihm das wasser abdrehen oder die ventile der heizkörper anbschrauben lassen.


von der moralischen Seite (gerade, bei Anwendung bei in der Wohnung befindlichen Kindern) ganz abgesehen, kann dies für den Vermieter ziemlich teuer werden, wenn der Mieter nur ein wenig von seinen Rechten weiß.
Keine Heizung im Winter = 100 % Mietminderung. Sollte es nicht möglich sein in der Wohnung zu wohnen, kann er ins Hotel gehen. Zahlt alles der Vermieter. Wenn er mitbekommt, dass diese Aktion vom Vermieter ausgeht, kann er eine einstweilige Verfügung bei Gericht erreichen, die ihm ziemlich schnell wieder eine warme Wohnung garantiert.
04.01.2007, 14:41 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

macht eigentlich immder dann Sinn, wenn es wenig und/oder wertlose Sachen sind und wenn der GV mitspielt.

Gruß,
dp
04.01.2007, 13:49 von vermieter100
Profil ansehen
hast recht. der kerl meinte das klappt auf jeden fall und ist schneller und billiger als ne klage!!!!!

da kommt aber ne ganze menge verantwortung bei so einer berliner räumung auf einen zu. aber wenns günstiger und schneller ist!!! warum nicht.
04.01.2007, 13:21 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

ich hätte Skrupel Kinder frieren zu lassen. Die konnten sich ihre Eltern nicht aussuchen. Ganz davon abgesehen, dass du dich damit auf sehr dünnes Eis begeben würdest.

Ich habe aber noch etwas zum lesen für dich.

http://www.mdr.ovs.de/media/MDR_0506_Umbruch_PDF.pdf

Gruß,
dp
ich hab gerade mit nem hausverwalter gesprochen und der meinte es gäbe andere wege wie z.b den hausverwalter beauftragen und wenn der dann die info bekommt das der mieter nicht zahlt würde er ihm das wasser abdrehen oder die ventile der heizkörper anbschrauben lassen. und das im winter mit 2 kleinen kindern. ich weiß nicht ob der mir was gutes will oder ob der was gutes VON mir will. nämlich mein geld. wo ich eher zu tendieren würde!

was muss ich denn bei dieser "berliner räumung" machen. vorher mit dem gv sprechen. oder klage per anwalt einreichen und dann diesen vorschlag dem gv machen?????
04.01.2007, 11:50 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
mach eine "Berliner Räumung", die kostet nicht viel.
Vorsichtig mit den verschiedenen Modellen! Erstens muss der GV dem zustimmen und zweitens steigt dein pers. Haftungsrisiko.

Gruß,
dp
04.01.2007, 11:12 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
was gibt es denn da für vorgaben oder dinge die ich beachten muss bezüglich der verantwortlichkeit

Wie schon gesagt und auch in den Links ausführlicher beschrieben: Lagerung/Obhutspflicht, Verwertung
Aber m.E. alles zu vernachlässigen, wenn einem möglicherweise entstehenden Schadensersatzanspruch des Schuldners eigene Gegenforderungen gegenüberstehen, die man womöglich eh' nicht beitreiben kann.
Dann heisst's eben einfach "Auge um Auge" bzw. > Schaden gegen Schaden, Forderung gegen Forderung.

Wenn der Kram eh' nur Müll ist, dann würde ich dem Mieter/Schuldner einmal nachweislich Gelegenheit zur Abholung an einem festgesetzten Termin geben.
Danach preiswert selbst entsorgen (mit Zeugen, Fotos!).

Ein Problem könnte dann noch entstehen, wenn der Schuldner später behauptet, der Kram sei Achsoviel wert gewesen ... und Schadensersatz fordert!
(schon selbst erlebt)

Aber auch hier gilt
- wer etwas will muss seinen Anspruch beweisen (du solltest im Gegenteil beweisen können, dass es nur Müll war)
- wenn du Gegenforderungen hast, dann wäre ein tatsächlich bestehender Schadensersatzanspruch des Schuldners/Mieters damit aufzurechnen.

Zitat:
is ja nich zu fassen was es nicht alles für bücher und broschüren gibt.
Du kannst deinen Gegner nur schlagen, wenn du seine Waffen kennst.
03.01.2007, 23:06 von vermieter100
Profil ansehen
hm. und wenn ich die sachen, die ohnehinn nur schund sind in der wohnung belassen kann, brauch ich mich auch nicht um eine gescheite und trockene lagermethode kümmern. hört sich ja interessant an. mal schauen was mein anwalt dazu sagt.

was ist denn mit "folgeprobleme" gemeint??? die entsorgung???
was gibt es denn da für vorgaben oder dinge die ich beachten muss bezüglich der verantwortlichkeit

is ja nich zu fassen was es nicht alles für bücher und broschüren gibt.
03.01.2007, 22:20 von Cora
Profil ansehen
Hallo

mach eine "Berliner Räumung", die kostet nicht viel.
Hinweis: manche Anwälte kennen das Modell nicht (noch nicht) oder meinen, diese sei nur auf Berlin anzuwenden. Stimmt nicht.

Mach dich entweder selbst schlau oder deinen Anwalt mit.

Gruß
03.01.2007, 22:09 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
mein mieter hält mich hin. spielt uaf zeit und verar..... mich wo er nur kann

Dann scheint das evtl. doch ein erfahrener Schuldner, der z.B. schon seinen "Schuldenkönig" oder andere "Schuldner-Tricks" kennt:
http://www.blochverlag.de/html/der_schuldenkonig.php
(die Werke gibt's auch kostenlos als PDF)

Auszug:
Das zweite Kapitel beschäftigt sich vor allem damit, wie Sie Zeit gewinnen. Sie wissen ja: Zeit heilt alle Wunden. Und: Zeit ist Geld. Ihr Geld. Je länger es Ihnen gelingt, nicht zu zahlen, desto geringer wird die Hoffnung des Gläubigers auf eine Begleichung der Schulden. U.U. ist er jetzt bereits zu einem vorteilhaften Vergleich oder einer regelmäßigen Teilzahlung von Euro 20 monatlich bereit. Dann haben Sie bereits gewonnen und können Sie sich die restlichen Kapitel sparen. Dazu müssen Sie allerdings zunächst wissen, ...

Soweit der Vermieter Gegenforderungen hat und damit sein Vermieterpfandrecht aussprechen kann, wäre evtl. die "Berliner Räumung" ein Kostensparmodell.
Gegenforderungen bestehen ja mind. in Höhe der Mietrückstände zzgl. der für den Rechtsweg (Anwalt, Gericht, Gerichtsvollzieher) vorzulegenden Kosten (soweit man die Räumungsklage gewinnt)

http://info.reeckmann.de/05/510.htm
http://www.zv-information.de/php/allgemeines.php?reg=2&teaser=1&artikel=11
http://www.jurablogs.com/meldungen/2006/01/28/32264/
http://www.anwalt24.de/profil/833467/juergen_nelsen/blog/15/1147/mietrecht_folgen_der_berliner_raeumung

> evtl. weiter GOOGLEN bzw. Anwalt fragen
denn wenn man Sachen des Mieters durch Pfändung in Besitz nimmt, handelt man sich auch zusätzliche Verantwortlichkeiten, Folgeprobleme (Verwertung) ein

Ich sehe das daher eher als Möglichkeit an, sich zunächst den immensen Kostenvorschuss für die Zwangsräumung durch GVZ zu ersparen und -nach der erfolgten reinen Räumung der Person "Mieter" durch den GVZ- den Mieter zu einem Vergleich zu bewegen
> z.B. "du kriegst deine Sachen wieder, wenn du mir .... Euro zur Abgeltung deiner Schulden gezahlt hast - ansonsten behalte ich deinen Kram, kannst gerne den Zeitwert auf meine Forderungen verrechnen"

Hier noch eine aktuelle Erfolgsmeldung:
Unser aktueller Mietschuldner kriegt jetzt (hoffentlich) sein Fett weg.
Durch meine Marotte, mir die Auto-Kennzeichen zu notieren, konnte ich ihn (i.V. mit Halterauskunft) doch tatsächlich einer "Eidesstattlichen Falschaussage" überführen (falsche Angaben in der EV). Jetzt hat sogar der Gerichtsvollzieher selbst Strafanzeige erstattet ...
nu muss ich aber mal schlucken!!!

es sind 4 zimmer küche diele bad abstellkammer und keller. ich hoffe das das nicht dazugehört..

03.01.2007, 16:35 von mamousch
Profil ansehen
Hallo
hatte heute früh dieselbe Fragestellung, weil ich auch eine Räumungsklage via Anwalt initiieren will.

Die Kosten hängen offensichtlich von dem "Streitwert" ab:
Ansatz: 12 Monatsmieten incl. NK:

bei mir: 840 € x 12 --- > 10.080 €

Kosten: Gerichtskosten 543 € (muß vorab gezahlt werden)
Anwalt: ca 1550 € (hatte er aus einer Tabelle entnommen)
(Das "ca" kommt weil die Tabelle noch die alte MWST hatte)

Hoffe die Daten helfen fürs erste weiter, ich bin auch erstmal erschrocken, was an dem Aufsetzen der Klageschrift so teuer sein soll, zudem der Fall "klar" ist.

mamousch

Nachtrag: hier sind die oben zitierten Vorabgebühren für den GV noch nicht enthalten. Hörte bisher aus diversen Beiträgen, dass man für die Räumung (nach Vorliegen des Titels) nochmals ca 1000 € / Raum ansetzen muß. Es ist grausig !!! zudem sich je nach Belastung der Gerichte sich das ganze auf ca 6 - 9 Monate hinziehen kann. Somit hat man neben den monatlichen Mietausfällen obendrauf noch einen dicken Beitrag an zusätzlichen Gerichts-, Anwalts- und GV-Kosten vorzustrecken. In den meisten Fällen hat man bei positiven Ausgang eines VB zwar einen Titel in der Hand, aber noch lange kein Geld !!!! was für ein Wahnsinn !!!!!!!!!!!
03.01.2007, 16:32 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

wenn der Mieter nicht freiwillig auszieht wird das Meiste für den Vorschuss an den GV weggehen. Mit diesem Vorschuss zahlt der GV u.A. die Spedition und die Lagerung der Sachen, die dem Mieter gehören. Die Höhe richtet sich also nach dem Wert und der Menge dieser Sachen, sofern ermittelbar.

Gruß,
dp
03.01.2007, 15:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
mein anwalt, der zweifelsohne gut ist nennt mir auch keinen betrag


Dieser Anwalt soll gut sein, da habe ich aber meine Zweifel???

Zum einen sind es Gerichts- und Anwaltskosten die entstehen, die sind mit Gerichtskostenrechner/Anwaltskostenrechner leicht auszugrechnen (z.B. google)

Zum andern die reinen Räumungskosten d.h. Kosten für den GV damit der sich überhaupt zur Wohnung bequemt und den Premiunm -Mieter entfernt.

Da sind sehr unterschiedliche Zahlen im Umlauf von € 1.000,00 pro Zimmer über Pauschalen für 2-3 Zimmerwohnungen von
€ 5.000,00 bis zu höheren Summen.

Rufen Sie doch einfach den örtlichen GV an, der wirds schon wissen - und - sagen Sie Ihrem Anwalt, DAS könnte er auch wissen schliesslich ist er Anwalt und kein Metzgermeister oder Blumenverkäufer !!!

MFG
03.01.2007, 15:35 von mmfteam
Profil ansehen
Hallo, wieviele Zimmer hat die Wohnung?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter