> zur Übersicht Forum
15.01.2008, 16:47 von nass01Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Putzplan
Im Moment nervt das Vermieten mal wieder.
In einem Mehrfamilienhaus von uns wohnen 4 ältere Mieter und 4 jüngere Mieter.
Drei der Jüngeren Mieter halten sich nicht an die Hausordnung und putzen das Treppenhaus und den Keller überhaupt nicht.
Sie stellen keine Mülltonnen zu Leerung raus was mit kostenpflichtigen Zusatzleerungen verbunden ist.
Schneeräumen erfolgt ebenso wenig.
Schreiben und Abmahnungen haben keinen Erfolg.
Ich würde gerne einen Ablaufplan erstellen um eine einwandfreie Terminierung der Arbeiten zu bestimmen und brucht da mal Beispielvorlagen.
Ist so ein Putzplan irgendwo zu finden?
Wie würdet Ihr euch verhalten?
Alle 7 Antworten
15.01.2008, 23:12 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Ist es rechtlich umlegbar wenn ich einen Reinigungsdienst beauftrage?
Wenn als Betriebskosten wirksam vereinbart im Prinzip ja!
Bei mir im Haus wird Hausreinigung und Schneedienst auf dem Grundstück auch von den Mietern ausgeführt (Schneedienst auf der Straße prinzipiell nur mit beauftragtem Unternehmen).
Und es klappt, jedenfalls meistens!
Hausreinigung und Schneebeseitigung werden aber immer als Betriebskosten vereinbart. Zusätzlich halte ich mir als Zusatzvereinbarung aber immer die Möglichkeit die Leistungen nach Vorankündigung durch ein beauftragtes Unternehmen durchzuführen zu lassen (Weil es halt meistens irgendwann nicht nicht mehr klappt.)

Gruß JJ
15.01.2008, 22:37 von scientia
Profil ansehen
In der Regel wird das immer so gehandhabt (hoffentlich in den Bk s vereinbart)

Mieter anschreiben, nochmalige Frist setzen, das selber zu machen, wenn das nicht klappt, Hausmeisterservice bestellen und auf NK umlegen.
So habe ich das bei grösseren Wohnungsgesellschaften gesehen.
Beim Schneeschippen ist das so eine Sache, da man ggf. gegenüber oder Versicherungen nachweisen muss, dass man das deligiert hat ( Schriftform!)
Man kann das aber in der Vermieterhaftpflicht aber entsprechend noch absichern.... kostet dann aber immer mehr!!!
Ich lasse das erledigen und lege das um, da gibt es von vornherein keine Probleme, die Mieter sehen das als Service, für den diese auch bezahlen muessen.
Da ich das durch eigene Mitarbeiter erledigen lasse, noch immer etwas billiger als Fremdfirma, darauf weise ich immer hin, bisher haben die Stundensätze der Fremdfirmen von den eigenen immer noch abgeschreckt.
gruesse scientia
15.01.2008, 20:50 von nass01
Profil ansehen
Ist es rechtlich umlegbar wenn ich einen Reinigungdienst beauftrage?
Da sollte ich erst einmal die Mieter anschreiben und die Nebenkosten erhöhen.
Was mich richtig wütend macht, ist das die fürsorglichen Mieter darunter leiden müssen und das will ich eigentlich nicht.
15.01.2008, 19:59 von Cora
Profil ansehen
und was die Mülltonnen angeht, lass sie doch einfach mal stehen, so wie es die jungen Leute auch machen und wenn der Müll dann neben die Tonnen gestellt wird - einfach vor deren Wohnungstür
15.01.2008, 19:57 von Cora
Profil ansehen
Hallo

schließe mich da JJ an, wer nicht hören will - muss zahlen, falls es lt. MV vereinbart wurde. Weise deine Mieter auch darauf hin, dass bei nicht erfolgter Schneeräumung ggf. entstehende Schäden auch an die Mieter weitergegeben werden können, auch wenn es evtl. nicht stimmt.
15.01.2008, 17:47 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Schreiben und Abmahnungen haben keinen Erfolg.
Bei der Augangslage denke ich bringt auch ein Putzplan nichts.
Wenn die Hausreiniegung als Beriebskosten vereinbart sind Putzdienst beauftragen und über die Abrechnungen auf die Mieter umlegen.
Das Rausstellen der Mülltonnen ggf. durch Hausmeisterservice regeln -> Betriebskosten. GGF erledigen die Versorger das auch gegen höhere Gebühren!
Schneedienst wie Hausreniegung.
Voraussetzung bei allem ist natürlich, dass diese Posten zu den umlagefähigen Betriebskosten gehören und zwar bei allen Mietern!

Damit verärgerst du allerdings zwangsläufig die Mieter, die immer die entsprechenden Arbeit ordnungsgemäß durchgeführt haben. Man kann es halt nicht jedem recht machen.
Zwangsläufig steigen die Betriebskosten für alle. Ich hör schon dien Mieterbund wieder rumheulen.

Gruß JJ
15.01.2008, 16:58 von Ingrid
Profil ansehen
Hallo,

unsere Vermieterin - eine äußerst nette übrigends - nimmt einfach den Abfallplan der Stadt.
Die Parteien ( 3 ) schreibt sie abwechselnd Samstags drin.
An deisem Samstag kehrt dann der zuständige und schippt gegebenenfalls Schnee. Bis einschließlich dem darauffolgenden Freitag stellt er an den vorgesehenen Tagen den Müll raus.
Wenn mal wer Urlaub hat, tauschen wir, Null Problemo.
Auch haben wir alle immer mal ein Auge auf die Tonnen, wenn sie voll werden, und es stellt sie auch mal ein Nichtzuständiger raus, wenn bis spät abends noch nichts passiert ist.
Beu nseren eigenen Mietern klappt das leider gar nicht, da macht einer alles. Aber freiwillig, er sagt er ist Rentner und ihm ist langweilig. Der einzige Rentner den ich kenne, der Zeit hat. ;-)
Grüße
Ingrid
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter