> zur Übersicht Forum
30.03.2008, 18:14 von SusanneProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Problemmieterin-Faxen dicke
Ok, wir haben nun die Faxen dicke mit unserer Problemmieterin:

1) Anruf, dass der Durchlauferhitzer defekt wäre - die telefonische Vereinbarung war, dass sie uns einen KV durch den von ihr vorgeschlagenen Installateur schickt, Verrechnung mit ihren Aussenständen. Nun schickt der Installateur ein Rechnungsfax, die Mieterin hat ihm zwar eine alte Visitenkarte von uns überreicht, darauf stimmt aber die Adresse nicht mehr (1,5 Jahre). Wir wollen die Rechnung nicht bezahlen, weil wir keinen Auftrag erteilt haben. (Haben telefonisch ausdrücklich einen KV verlangt!- Telefongespräch fand mit Mieterin statt, wir vermuten stark, dass sie mit dem Installateur verwandt ist)
Falls hier eine Rechnung ankommt, kann man eigentlich prüfen lassen, ob die Person überhaupt MwSt einziehen darf bzw. eine Rechnung stellen darf? Bei der IHK? Wo?

2) Aussenstände von über Tausend Euro für die letzten 2 NK-Abrechnungen aus Nachzahlung. Ein Kündigungsgrund?

3) Wir werden erst mal die Miete nach Mietspiegel erhöhen. Auf was ist alles zu achten? ggf. werden wir mit erfolgter, wasserdichter Erhöhung die Zustimmung auch einklagen wollen, damit endlich ein Kündigungsgrund besteht. Eine gerichtsbeweisbare Zustellung werden wir über Inkassounternehmen oder Gerichtsvollzieher durchführen lassen.

Wir haben es sicher noch nicht so superschlecht wie andere, allerdings decken die Einnahmen der Wohnung nicht die Ausgaben und wir ruinieren uns systematisch, wenn wir weiterhin die NK der Dame finanzieren müssen. Das Ende der Fahnenstange ist inzwischen erreicht, weil wir nur verarscht werden und die Gutmütigkeit ausgenutzt. Das fing schon damit an, dass die Dame am Anfang versäumt hat den Stromzähler umzumelden.
Kann man das alles eigentlich auch mal in eine Abmahnung packen?
-Stromzähler nicht umgemeldet
-Nebenkostenvorauszahlung nicht angepasst
-Nachzahlung nicht beglichen
-sie macht im Haus (WEG) VM schlecht
-sie hat ohne unseren Auftrag den Boiler austauschen lassen

Vielen Dank für Eure Hilfe und fürs Lesen!

Liebe Grüße
Susanne
Alle 8 Antworten
31.03.2008, 15:57 von Susanne
Profil ansehen
Den Anspruch, den M dann gegen Dich hat, kannst Du ja mit den Rückständen aufrechnen.


Soweit die Theorie. Tatsächlich wird die Mieterin dann einen entsprechenden Abzug von zukünftigen Mietzahlungen vornehmen.

Das fürchten wir auch. (...oder? Dann fehlt wenigstens schon mal was an Mietzahlung....bis jetzt war sie ja so schlau, dass sie immer die Miete gezahlt hat.)
Ich denke, ich schreibe ihr erst einmal eine Abmahnung für nichteingehaltene mündliche Vereinbarungen.
..und natürlich eine Mieterhöhung.

31.03.2008, 15:15 von Augenroll
Profil ansehen
Soweit die Theorie.

Grau ist alle Theorie.

Wie dieses Forum derzeit.

ICH WILL GRÜN WIEDERHABEN!

31.03.2008, 15:05 von Mortinghale
Profil ansehen
Den Anspruch, den M dann gegen Dich hat, kannst Du ja mit den Rückständen aufrechnen.

Soweit die Theorie. Tatsächlich wird die Mieterin dann einen entsprechenden Abzug von zukünftigen Mietzahlungen vornehmen.

31.03.2008, 13:01 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Hallo Susanne,

ich würde gegenüber der Firma auch einfach antworten, ich hätte keinen Auftrag erteilt, sollte man gegenteiliger Meinung sein, dann möge man den entsprechenden Auftrag vorlegen.

Gut ist es, wenn die Aussage bereits schriftlich vorliegt, die Mieterin hätte den Auftrag erteilt mit dem Zusatz, die Rechnung solle an Dich geschickt werden. Damit ist M auch Auftraggeber und deshalb dem Handwerker gegenüber zur Zahlung verpflichtet.

Den Anspruch, den M dann gegen Dich hat, kannst Du ja mit den Rückständen aufrechnen.

Sollte hier M eine andere Meinung vertreten, dann bestell doch einfach ein Auto und sag dem Autohaus, die Rechnung gehe an M, was meinst Du, was die dann dazu wohl sagt.

Gruß

Stefan

31.03.2008, 12:48 von Susanne
Profil ansehen
Hallo FM,

Hoffentlich habt Ihr Kleinreparaturen zu Lasten der Mieterin abgeschlossen.
Ja, der Mietvertrag hat eine gültige Kleinreparaturklausel, die allerdings für den Austausch des Boilers nicht ausreichend ist.

Außerdem: wer hatte denn den Auftrag unterschrieben? Oder die Anwesenheit des Monteurs und die Abnahme der Reparatur unterschrieben? Wer die Musik bestellt, der soll sie auch bezahlen.
Mit der Mieterin war telefonisch abgesprochen, dass sie uns einen Kostenvoranschlag vorlegt, weil sie einen Monteur "an der Hand" hätte....
Nun kam per Fax eine Rechnung, der gute Herr hat aber vorher angerufen: Die Mieterin hätte ihm eine Visitenkarte überreicht, dahin solle die Rechnung gehen. Wir warten jetzt erst einmal auf eine korrekte, schriftliche Rechnung. Allerdings stand auf dem Fax die alte Adresse von vor 1,5 Jahren, demnach hat er eine alte Visitenkarte. Lt. der Dame von der Inkassofirma wäre das eine gängige Praktik und weil die Mieterin die Visitenkarte hatte, kommen wir da nicht mehr raus (???=angebliche Erfahrungswerte)
Ich seh das auch so, wer die Musik bestellt, bezahlt auch, insbesondere, da mit ihr abgesprochen war, dass wir das mit den Schulden verrechnen. Aus dem Visitenkartenfall kommen wir auch ganz einfach raus, da wir ja zu einem akuten Fall keine alten Visitenkarten ausgeben.
31.03.2008, 11:03 von Augenroll
Profil ansehen
hallo Susanne,

na da haben Sie sich ja viel vorgenommen!

Lohnt sich das Vermieten bei so einem hohen Aufwand überhaupt noch?
30.03.2008, 22:04 von FM_24
Profil ansehen
Hallo Susanne,

Kann man das alles eigentlich auch mal in eine Abmahnung packen?
-Stromzähler nicht umgemeldet
-Nebenkostenvorauszahlung nicht angepasst
-Nachzahlung nicht beglichen
-sie macht im Haus (WEG) VM schlecht
-sie hat ohne unseren Auftrag den Boiler austauschen lassen

also wenn du Abmahnungen schreiben willst, dann nichtalles in eine Abmahnung packen. das wären verschiedene Paar Schuhe.

Also,

eine Abmahnung für zu geringe NK-Vorauszahlung, eine für ausgebliebene Nachzahlungen und mit dem Boiler: Was steht im Mietvertrag?

Hoffentlich habt Ihr Kleinreparaturen zu Lasten der Mieterin abgeschlossen.

Außerdem: wer hatte denn den Auftrag unterschrieben? Oder die Anwesenheit des Monteurs und die Abnahme der Reparatur unterschrieben? Wer die Musik bestellt, der soll sie auch bezahlen.

Und wenn Ihr Nachweisen könnt, dass Ihr im Hause schlecht gemacht werdet, dann zieht diese Mieterin mal zum SCHIEDSMANN.
Wenn alles von Euch geduldet wird, dann tanzt sie Eucht bald auf dem Kopf rum.....Und das wollt Ihr doch bestimmt nicht.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter