> zur Übersicht Forum
01.07.2007, 22:56 von Kaethe_ThielProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Parkplatzvermietung
GROSSES PROBLEM!

Seit 1999 haben wir einen Mieter in unserem Haus. Dieser Mieter hat mit meinem Vater ein mündliches Abkommen beschlossen. Es geht um die Gebühr für 2 Parkplätze, direkt vor dem Haus im Top zustand. Wir haben einen Balkon angebaut, dafür haben wir die Miete natürlich erhöht. Jetzt weigert sich der Mieter die Kosten für den Parkplatz weiter zu zahlen. Mit der Begründung das die Mieterhöhung genug Geld wäre.
Unser Problem ist jetzt das wir nichts schriftliches haben das belegt das der Mieter sonst Parkplatzgebühren bezahlt hat.Wir haben nur ein Buch in dem die Kosten geführt sind.
Was können wir tun um unser Recht durchzusetzen?
Vielen Dank schon mal!
Alle 8 Antworten
02.07.2007, 16:30 von kittyhawk
Profil ansehen
Kein Problem
Wenn der Mieter nicht zahlt, kann er den Wagen nicht dort abstellen.

Senden Sie Ihrem Mieter ein nettes Schreiben zu, da er nicht für die Parkplätze zahlen will werden Sie die Parkplätze demnächst anderweitig vermieten. Er möchte bitte sein KfZ - per sofort - nicht mehr dort abstellen.

Sollte er die Parkplätze anmieten wollen, schlagen Sie vor einen separaten MV zu erstellen, da Sie in den Akten gar keinen Mietvertrag von Ihm gefunden haben.
02.07.2007, 15:13 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Da er den mündlichen Vertrag nun für gegenstandslos im Hinblick auf die Zahlungen erklärt, kannst Du auch zu keiner Leistung verpflichtet werden.


kein Geld keine Leistung, sollte eigentlich auch ihm klar sein. Wenn nicht muss er es lernen !

Konsequent bleiben, oft fängts mit "Kleinkram" an und damit testet er, wie weit er beim VM gehen kann !!!

MFG
02.07.2007, 14:12 von maralena
Profil ansehen
Hallo Käthe,

Wenn es keine Vertragsgrundlage für den Parkplatz gibt und der Mieter sich hierauf beruft, so kannst auch Du Dich hierauf berufen und mit diesem Parkplatz machen was Du willst und wie Cora vorschlägt, diesen selbst oder anderweitig nutzen.

Sollte der Mieter mit "Gewohnheitsrecht" daher kommen, so kannst Du ihn darauf hinweisen, dass hierzu auch die monatlichen Zahlungen gehörten.

Da er den mündlichen Vertrag nun für gegenstandslos im Hinblick auf die Zahlungen erklärt, kannst Du auch zu keiner Leistung verpflichtet werden.

Setz Dich durch, auch wenn's hierbei "nur um die Stellplätze" geht. So ein Verhalten ist meist leider ein Anzeichen von beginnenden Problemen. Wenn Du jetzt nicht ernst genommen wirst, hast Du es später bei anderen Dingen umso schwerer.

Gruß
Mara
02.07.2007, 13:58 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wie soll mir das denn jetzt weiter helfen?



damit meinte ich, dass dann eben mal vorübergehend andere Autos auf dem Stellplatz abgestellt werden
01.07.2007, 23:48 von Kaethe_Thiel
Profil ansehen
Hey, danke!
Ich werde es wohl so machen!
Angenehmen Abend noch
01.07.2007, 23:13 von MarieP
Profil ansehen
Tja - dann teil dem netten Herrn mit, das er dort nicht mehr parken kann.
Mal schaun was dann kommt - will er die Plätze weiter nutzen - mach einen ordnungsgemäßen Vertrag.
01.07.2007, 23:08 von Kaethe_Thiel
Profil ansehen
Wie soll mir das denn jetzt weiter helfen?
01.07.2007, 22:59 von Cora
Profil ansehen
Hallo

viele Leute suchen Stellplätze, auch das eigene Auto oder die von der Verwandtschaft...

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter