> zur Übersicht Forum
04.05.2007, 16:30 von HansjuergenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nur hintergangen worden!
In einem anderen Beitrag "Nach Abnahme Mangel entdeckt" habe ich ja schon über den Auszug meiner Problemmieter berichtet: Stichworte Laminat und Kaugummi. Nach meiner Auffassung war das arglistige Täuschung seitens der Problemmieter.

Heute stellt sich nun eine weiteres "Vergehen" der Problemmieter heraus. Bei Übergabe der Wohnung wurde auch der zur Wohnung gehörende Keller besichtigt: leer und ausgefegt. Was ich nicht wusste und auch heute erst festgestellt habe, haben die Problemmieter einen Großteil ihrer Möbelstücke im sogenannten Trockenraum untergestellt! Dieses ist erst heute bekanntgeworden, weil ein Mieter zufällig die Tür zum Trockenraum geöffnet hat.

Ein Anruf bei dem Problemmieter mit der Aufforderung sofort den Trockenraum zu leeren, verlief im Sande weil er trotz Zusage nicht auftauchte.

Ich weiß auch nicht, wie die Problemmieter ins Haus kommen wollen, denn die vorhandenen Schlüssel habe ich übernommen. Sollten etwa Nachschlüssel existieren?

Meine Fragen:

1.) Wie sieht es mit den Möbeln im Trockenraum aus?
Der Trockenraum steht allen Bewohnern zur Verfügung. Da die Mieter die Möbel dort gelagert haben und nicht in ihren gemieteten Räumen, kann ich sie doch entsorgen (lassen) weil sie die Möbel der Allgemeinheit "übergeben" haben und das Eigentum aufgegeben haben?

2.) Welche Möglichkeiten habe ich sonst noch?

Ich würde mich über ein umfangreiches Feedback freuen.

Gruß Hans-Jürgen
Alle 8 Antworten
04.05.2007, 21:28 von dedl
Profil ansehen
Moin zusammen,

Zitat:
Daneben stand bestimmt deine Frau und ihr Bekannter und die haben über die Lautfunktion des Telefons mitgehört.

was, wenn ich richtig informiert bin, nur nach Ankündigung und mit Zustimmung des Gesprächspartners zulässig ist.

Viel interessanter scheint mir aber folgende Frage: Wenn Du den Typen die Entsorgungskosten aufdrücken willst, wie kannst Du beweisen, daß es wirklich ihre Möbel sind?

04.05.2007, 21:14 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Und jetzt mein Trick: Die Möbel entweder vom Sperrmüll abholen lassen ( kostet das was ?, dann auf Betriebskosten Müll schreiben )

Denke es fällt auf, wenn Mietbewohner da sind, die die Betriebskostenabrechnung mehrerer Jahre kennen, plötzlich gestiegene Werte sehen und der Beleg dazu auf extra Entsorgung lautet.

Warum sollen die anderen Mietbewohner, die Kosten für die Entsorgung der Möbel mit übernehmen (vorausgestzt es sind die Möbel der ex Mieter).
Wenn die Möglichkeit besteht, dass aus der Kaution noch etwas übrig bleibt, würde ich zum einen die Entsorgungskosten und zum anderen die Mietminderung der Mietbewohner abziehen !Allerdings sollen die Mietbewohner dann natürllich auch das Geld in Ihrer Abrechnung gut geschrieben werden.
Vor allem zeigt es auch auf, dass Frechheit, und als nichts Anderes empfinde ich es, wenn man Termine nicht nachkommt ohne sich zu entschuldigen (auch im nach hinein), nicht immer siegt.

Jobo
04.05.2007, 20:48 von charivarin
Profil ansehen
Warum so schwierig?

Nachgefragt, bei den Mietern im Haus, ob Ihnen die Möbel gehören, schriftlich geben lassen. Wenn Sie keinem im Haus gehören, entsorge ich immer den Müll (wirklich - der gehört meistens keinem).

Der Mietvertrag ist doch abgeschlossen, die Schlüssel zurückgegeben, oder?

LG Chari
04.05.2007, 18:02 von prinzregent
Profil ansehen
@ Augentroll

Zitat:
Die Möbel der Mieter aus dem Trockenraum zu entfernen, wäre Diebstahl, sie zu beschädigen wäre Sachbeschädigung.


das ist nicht von der Hand zu weisen.

Du hast ja schon mit dem Problemmieter telefoniert. Daneben stand bestimmt deine Frau und ihr Bekannter und die haben über die Lautfunktion des Telefons mitgehört.
Jetzt würde ich dir raten, schreib noch einen netten Brief. Bestätige das Telefonat. " Sie haben uns bestätigt dass Sie keine Verwendung mehr für ihre Sachen haben. Da Sie bisher keine Zeit fanden die Sachen abzuholen werden wir diese an die CARITAS o.ä. verschenken. Sollten Sie nicht bis zum 7 Tage die Sachen selbst abgeholt haben gehen wir davon aus, dass auch Sie mit dieser Spende an die CARITAS einverstanden sind. Damit ist für uns die Sache erlegt."

Und jetzt mein Trick: Die Möbel entweder vom Sperrmüll abholen lassen ( kostet das was ?, dann auf Betriebskosten Müll schreiben ) oder wirklich die CARITAS anrufen ( die werden kaum kommen ) oder in die zweitehand.de geben unter der Rubrik "zu verschenken. Da kommt immer einer bei uns in Berlin.

Viel Erfolg ! und wenig Ä R G E R wünsche ich !
04.05.2007, 17:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Nach meiner Auffassung war das arglistige Täuschung seitens der Problemmieter.

Richtig nach Ihrer Auffassung.

Nach anderer Auffassung können die Schäden durchaus von Ihnen bzw. den Neumietern verursacht worden sein.

Die Möbel der Mieter aus dem Trockenraum zu entfernen, wäre Diebstahl, sie zu beschädigen wäre Sachbeschädigung.

Wenn man auf dünnem Eis geht, muss man schnell gehen!
04.05.2007, 17:38 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

stellt sich generell die Frage, ob der ehemalige Mieter durch sein Handeln sein Eigentum aufgegeben hat?

Und was sagt das BGB zur Dereliktion:

Zitat:
Gibt der Eigentümer in der Absicht, auf das Eigentum zu verzichten, den Besitz einer beweglichen Sache auf (z.B. bewusstes Liegenlassen), so verliert er das Eigentum; die Sache wird herrenlos und unterliegt dem Aneignungsrecht (§ 959 BGB, sog. Dereliktion). Die E. ist - anders als die Aneignung - ein Rechtsgeschäft, setzt also insbes. Geschäftsfähigkeit des Aufgebenden voraus. Auch das Eigentum an einem Grundstück kann - ohne Rücksicht auf die fortbestehenden, hieran begründeten Grundstücksrechte - durch Verzicht gegenüber dem Grundbuchamt und Eintragung des Verzichts im Grundbuch aufgegeben werden (§ 928 BGB).


Also, verkaufen, versteigern oder abholen lassen.
04.05.2007, 17:05 von sandy
Profil ansehen
Würde ich auch sagen. Möbel zum Sperrmüll, da ja kei Mietverhältnis mehr besteht und für den weg genommenen Platz ja keiner zahlt! Und die Gefahr von Mitminderung von Seiten der anderen Mieter her weil diese in der Benutzung des Trockenraumes stark Eingeschrängt sind besteht auch.
04.05.2007, 16:46 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Hansjürgen

Rechtlich angreifbare Lösung:

Trockenraum zum Müllraum erklären (Türschilder tauschen) und Möbel zum Sperrmüll.

Rechtlich nicht angreifbare Lösung:

Im Trockenraum wird schließlich nasse Wäsche getrocknet.
Der Rest ergibt sich.

Der Mieter wird die Sachen schnellstmöglichst abholen, es sei denn, es ist doch Gerümpel (kann man nach einer gewissen Zeit unterstellen).

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter