> zur Übersicht Forum
08.08.2007, 13:20 von moppelchenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nun ist es passiert
Hallo zusammen

ich habe ja hier bereits öfter über mein ungewöhnliches Verhalten meines Vermieters berichtet aber nun hat er es auf die Spitze getrieben.
Er ist ja der Meinung dies ist sein Haus und er kann hier ein und aus gehen wie ihm beliebt. Jeden Tag lungert er vor den Fenstern rum, kontrolliert die Mülltonne, schaut in die Kellerfenster oder nimmt sich eine Leiter um in die oberen Fenster zu schauen.In den 20 Monaten wo ich hier wohne gab es bereits 3 komplette Hausbesichtigungen mal abgesehen von unzähligen Besuchen wo er mal in den Keller mußte, Garage, Hof oder Dachboden. Mal mußte ein Feuerlöscher angebracht werden, der schon lange abgelaufen ist, mal muß der Dachboden gekehrt werden usw. wir leben in einem RFH und er neben an. Renterehepaar beide um die 80. 2x hat er sich bislang zugang verschafft, 1x stand er Sonntag nachmittags im Bad und 1x morgens um 8 Uhr im Hof der rundum zu ist und zu Wohnraum gehört.Auf der Terasse sitzten ist nicht möglich, da man soforf Besuch vom besagten Vermieterehepaar bekommt und belehrt wird was man zu tun und zu lassen hat.
Bislang hab ich alles soweit mit gemacht des lieben Friedens willen. Habe nun an allen Fenster die Rollläden runter und nach draußen gehen wir nicht mehr. Schlösser sind alle ausgetauscht da er ja saämtliche Schlüssel hat.
Soweit die Vorgeschichte in Kurzform.
Ich habe mich getraut 2 Wochen in den Urlaub zu fahren, habe meinen Vermietern Bescheid gesagt und die Telefonnummer meiner Tochter die sich während meiner Abwesenheit um Blumen usw. gekümmert hat, so das sie reinkommen falls mal ein Notfall eintreten sollte.
In der ersten Woche kam ein Anruf meiner Tochter das sie meinen Vermieter erwischt hat wie er sich an einem Fenster zu schaffen machte was auf Kipp stand obwohl ich alle Fenster geschlossen hatte und die Rolläden suf Zug runter waren. Auf Ansprache meiner Tochter was er da macht wurde er frech und meinte er müsse da was reparieren.Meine Tochter teilte ihm drarauf hin mit ds er das zu unterlassen hätte wenn ich nicht da wäre und keine Gefahr im Verzug wäre.
Er muß dann mit dem Gartenschlauch die Rollläden abgespritzt haben denn so sahen meine Fenster aus nach meiner Wiederkehr, aber das ist das kleinste Problem.
Eine Woche später dannhat mein Sohn ihn erwischt, der wegen seiner Ausbildung zum 1.8. früher aus dem Urlaub kam als der Rest der Familie, als mein lieber Vermieter die Kunstoffplatten
vom Dach des Hofes ausgetauscht hat ohne die in irgend einer Form anzumelden und so die Möglichkeit ins Haus zu gelangen,da
man vom Hof aus in Küche und Bad und somit ins gesamte Haus gelangt. Er meinte er wäre nicht drin gewesen und die Platten wären defekt gewesen.
Heute nun kam ein Brief von seinem RA in dem er eine weitere Hausbesichtigung fordert da mein Hof total vermüllt wäre, dort befindet sich ein großer Karton Altpapier, welches ich ja in der Garage wegen Brandgefahr nicht mehr lagern darf, einige alte Möbel meiner Tochter die vor kurzem ausgezogen ist und ein kaputter Trockner der kurz vor dem Urlaub den Geist aufgegeben hat. Ich werde in diesem Brief als Müllmensch betitelt und wie ich unter solch asozialen Bedingungen leben könnte. Ich gebe zu der Hof macht keinen aufgeräumten Eindruck aber ich habe keine Möglichkeit anderwo was unter zu stellen.
Nun bin ich echt fassungslos und versuche nun verschärft was neues zu finden.
Iat das alles so rechtmäßig von meinem Vermieter gewesen in meiner Abwesenheit?
Alle 23 Antworten
08.08.2007, 17:44 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Sachen gibt's..

ich an deiner Stelle würde das Schreiben an den RA kurz und bündig fassen:

eine Besichtigung wird abgelehnt, da in den letzten...zig Besichtigungen durchgeführt wurden und kein dringender Grund vorliegt.

Desweiteren ziehst du in Erwägung deinen VM wegen Hausfriedensbruch zu verklagen,wenn er noch einmal unangemeldet auf dem Grundstück/Hof etc. erscheint oder versucht in das Haus einzudringen.

Und dann harre der Dinge, die da kommen.

Als nächstes würde ich mich entweder bei einem versierten RA oder Mieterverein schlau machen, was du unternehmen kannst.

Und noch eines: verscheuchen lassen von meiner Terrasse würde ich mich nicht, sollte er wieder auftauchen würde ich ihn freundlich auffordern das Grundstück zu verlassen oder du rufst die Polizei. Und das würde ich dann auch tun.

Gruß
08.08.2007, 16:12 von CMAX_65
Profil ansehen
Ich unterstelle, dies stimmt alles so, wie beschrieben, dann sehe ich die Sache so:

Ich würde an Ihrer Stelle versuchen eine Mediation / Vermittlung / Vorgerichtlich anzustreben.

Zu klären was der VM möchte:

Ist sein Verhalten für ihn OK
will er sie loshaben/vergraulen
was will er

und gegebenenfalls einen Aufhebungsvertrag, in dem der VM Ihnen eine Abfindung anbietet, anzustreben.

Wenn die Situation tatsächlich so verfahren ist, dann hilft manchmal eine Dritte Person einzuschalten. Ein Versuch wärs wert !

MFG

08.08.2007, 16:12 von SCHWER
Profil ansehen
Das ist ja echt kaum zu glauben...
Ich bin zwar Vermieter, und kann den guten Mann auf einer Seite verstehen, nach der Geschichte, die ich jetzt mit meinem Problemmieter durchgemacht hab, aber der geht definitiv zu weit.

Diesem Vermieter wünsche ich einen solchen Mieter, den ich jetzt noch ein paar Wochen in der Wohnung dulden muss. Da gäbe es wohl Mord und Totschlag, und die Bildzeitung hätte mal wieder für ein paar Wochen eine interessante Titelstory

Gruss,
Werner
08.08.2007, 15:43 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Renterehepaar beide um die 80.

nun steht er wieder auf dem dach um platten auszutauschen.

Wieviel ° Grad Dachneigung hat denn das RFH? Für einen rüstigen Rentner offenbar keinerlei Gefahr.

Vielleicht besteht am Dach wirklich Handlungsbedarf.
Werden Sie beeinträchtigt?
08.08.2007, 15:30 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Zu dick polemisch aufgetragen um bei mir - nach eingehender Betrachtung - glaubhaft zu wirken.
Andere mögen das anders sehen, ich zweifele. Und bei Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Aussage gibt bis zur sachlichen substantiierten und plausiblen Darstellung bei mir - nur eins - die Unschuldsvermutung.



Die Unschuldsvermutung ist ein schwebender Zustand und wertungsfrei. Kein Urteil.
Dem Schreiber steht es frei, den Istsachverhalt plausibel und substantiiert vorzutragen und darzulegen.

Die Signatur ist davon unbeschadet. Eine Wertung nicht möglich. Assoziationen zwar erlaubt, Ableitungen zu diesem bisher unglaublichen Fall weder wertbar noch anwendbar und schon gar nicht auf Teilbruchstücke mit fraglichem Ausgang übertragbar.
08.08.2007, 15:13 von moppelchen
Profil ansehen
also das mit den fenster dafür gibt es zeugen, aber darüber will ich mich gar nicht so aufregen dies war einfach nur ein der vielen dinge die vorgefallen sind.
natürlich habe ich ihn reingelassen um den feuerlöscher anzubringen, dabei wurde dann auch besichtigt.
die beiden male wo er im bad und hof stand war bevor ich die schlösser ausgetauscht habe.ich habe hier auch damals in diesem forum rat geholt.
nun steht er wieder auf dem dach um platten auszutauschen
08.08.2007, 15:05 von Augenroll
Profil ansehen
@frischebrise,

aber was ist mit Ihrer Signatur?

Zitat:
Der Stein des Anstoßes ist meist nichts Anderes als ein Körnchen Wahrheit.
08.08.2007, 15:03 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Hm, hm, nach anfänglicher vorbehaltloser Unterstützung kommen mir nach einer Feinanalyse des Geschriebenen bedenken.

Zitat:
das letze mal wurde komplett besichtigt im März und vor ca 2 Monaten Garage und Hof weil ja der besagte Feuerlöscher angebracht werden mußte.


Wie soll er denn den Feuerlöscher anbringen ohne zu betreten?
Soll er sich bei Montage denn die Augen verbinden?

Zitat:
1x stand er Sonntag nachmittags im Bad und 1x morgens um 8 Uhr im Hof der rundum zu ist und zu Wohnraum gehört.


Wie ist das möglich, wenn die Schlosszylinder getauscht wurden?
Waren Einbruchsspuren ersichtlich?

Zitat:
Er muß dann mit dem Gartenschlauch die Rollläden abgespritzt haben denn so sahen meine Fenster aus nach meiner Wiederkehr, aber das ist das kleinste Problem.



Haben Sie Zeugen dafür oder wer hat das gesehen?
Istzustand oder Vermutung, oder evtl. auch von schmutzigem Regen?

Eine derartige Fülle von Verfehlungen des VM. erscheinen mir höchst unwahrscheinlich.
Einige der vorgetragenen Sachverhalte, nicht schlüssig, auf Mutmaßungen basierend und damit in weiten Teilen unglaubwürdig.

Zu dick polemisch aufgetragen um bei mir - nach eingehender Betrachtung - glaubhaft zu wirken.
Andere mögen das anders sehen, ich zweifele. Und bei Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Aussage gibt bis zur sachlichen substantiierten und plausiblen Darstellung bei mir - nur eins - die Unschuldsvermutung.

08.08.2007, 14:59 von MarieP
Profil ansehen
Hallo moppelchen

alles was du machen kannst - geht am Ende auf dein Wohlfühlen, ruhiges wohnen usw.. Ich will nicht sagen, du sollst dich nicht wehren. Ich denke nur, dass für deine Nerven, deinen Frieden ein Umzug die beste Alternative ist. Auch wenn der Umzug Kosten verursacht!
Was passiert, wenn du deinen VM anzeigst, wenn du auf deine Rechte bestehst!?
Hier glaubt doch wohl keiner, wenn moppelchen dort wohnen bleibt, dass sich das Vermieter-Mieterverhältnis bessert. Im Gegenteil es wird schlimmer werden.

Zitat:
ich denke aber wenn sie die richtige Unterstützung bekäme , stärken sich ihre Nerven.

Den alten Stinkstiefel würde ich so fertig machen, der täte sein Haus verkaufen , freiwillig !!!



bis es soweit ist.... kann es noch Jahre dauern.
Würdest du das wirklich durchhalten?
08.08.2007, 14:49 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Sowas ist mal wieder eine Schande für den Ruf der Vermieter


stimmt !!!! Durch solche Escapaden werden die wirklich guten Vermieter ins schlechte Licht gerückt
08.08.2007, 14:43 von polline
Profil ansehen
Hallo moppelchen!

Das liest sich ja fast wie ein Kriminalroman, was Du hier beschreibst.

So ein widerwärtiges Verhalten lass Dir bloß nicht gefallen.
Ich seh es ebenso wie Lilibeth.

ZEIG DEN TYP AN! NIMM DIR EINEN ORDENTLICHEN ANWALT UND VERKLAG IHN! - und zwar die ganze Palette der Möglichkeiten.
Soweit ich das von hier aus beurteilen kann, dürfte das Recht auf deiner Seite sein.

Egal wie alt der Spanner ist. Sowas ist mal wieder eine Schande für den Ruf der Vermieter.

Selbst wenn Du ausziehst, dann muß der nächste Mieter wohl `dran glauben`.
Nee, also da graust es mir bei dem Gedanken. Wenn dem Typ nicht einer einen ordentlichen Denkzettel verpasst, dann treibt der die Spielchen mit Sicherheit weiter und solche Leute trotz hohen Alters sind meist zäh wie Leder, so schnell läuft die biologische Uhr da nicht ab, dass man auf baldiges von der Natur geschaffenes Ende hoffen könnte



Zitat:
Notfalls würde ich mich sogar an die Zeitung wenden . Für interessante Fälle sind die immer zu haben !!!


Diese Idee finde ich ebenfalls prima, wenn wirklich nichts zieht.

Du musst natürlich selber wissen, wieviel Nerven und Zeit Du für soetwas übrig hast. Wenn Du Dir eine Klage gegen den Mann nicht zutraust, na dann würd ich auch lieber umziehen. Kostet zwar auch Geld, aber das eigene Wohlbefinden ist dann doch m.E. nach wichtiger.

Egal welche Entscheidung Du hier triffst, ich wünsch Dir viel Glück und Durchhaltevermögen.

Gruß Polline
08.08.2007, 14:42 von Lilibeth
Profil ansehen
ich denke aber wenn sie die richtige Unterstützung bekäme , stärken sich ihre Nerven.

Den alten Stinkstiefel würde ich so fertig machen, der täte sein Haus verkaufen , freiwillig !!!

08.08.2007, 14:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Der Typ hat das ganz einfach sein zu lassen

Notfalls würde ich mich sogar an die Zeitung wenden . Für interessante Fälle sind die immer zu haben !!!

Na dem würd ich´s geben


Es ist schon klar. Das Problem ist aber, man muss auch über lange Zeit die Nerven für haben!!!

Wir können nur aus der Ferne Tipps geben, was moppelchen dann letztendlich macht und richtig ist, kann sie nur ganz allein entscheiden.
08.08.2007, 14:20 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Es hilft wirklich nur ausziehen oder auf eine biologische Lösung warten


ja ja, ein Umzug kostet nix oder ????

Der Typ hat das ganz einfach sein zu lassen

Notfalls würde ich mich sogar an die Zeitung wenden . Für interessante Fälle sind die immer zu haben !!!

Na dem würd ich´s geben
08.08.2007, 14:17 von moppelchen
Profil ansehen
doch hat er, sie ist ziemlich scheinheilig lächelt mir ins gesicht und hinterrum lästert sie bei den nachbarn über mich. die nachbarn werde ja auch gefragt wann und wie oft wir mit dem hund raus gehen. ich hoffe ich finde bald was neuen. meine nerven sind am ende
08.08.2007, 14:14 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Ich bezahle ordnungsgemäß pünktlich jeden Monat meine Miete und habe bislang davon abgesehen eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung zu stellen.



das würde ich an Deiner Stelle nachholen !!!

Es gibt so alte Säcke die fahren voll auf alleinerziehende ( Witwen ) Mütter ab. Denken sie wären Freiwild in allen Bereichen.

Wie verhält sich denn eigentlich seine Frau ??? oder hat er keine mehr ??
08.08.2007, 14:04 von Augenroll
Profil ansehen
Ja solche Vermieter, die sich aufführen wie Gutsherren aus dem 17.J. gibt es leider zur Genüge.

Das Mietrecht zu zitieren bringt auch nichts, da solche Herrschaften meist sehr von sich eingenommen sind.

Es hilft wirklich nur ausziehen oder auf eine biologische Lösung warten.

Ich wünsche Ihnen solange sehr starke Nerven!
08.08.2007, 14:01 von moppelchen
Profil ansehen
Ich bin Witwe und bin alleinerziehend. Ich habe Angst vor dieser einstweiligen Verfügung das irgendwann jemand vor der Tür steht und das Haus besichtigen will. Also hab ich ihm noch mal einen Besichtigungstermin eingeräumt. Telefonisch habe ich bereits mitgeteilt das ich ausziehen werde.
ich kopiere mal hier rein was ich dem Anwalt geschrieben habe.

Sehr geehrter Herr XXXXX XXXXXXX
08.08.2007

Ihr Schreiben vom 07.08.2007 ist heute bei mir eingetroffen.

Ihr Mandant möchte also wieder einmal eine Hausbesichtigung. Das wäre dann in 20 Monaten das 4. Mal, meinen Sie nicht das es langsam mal genug ist. Desweiteren hat Ihre Mandantschaft unzählige Male unter fadenscheinigen Vorwänden das Haus besichtigt,sei es weil sie dringennds auf den Dachboden müssen, oder den Keller usw. die Liste lässt sich beliebig lang fortführen.
Herr xxxx hat keine Gelegenheit versäumt mich zu kontrollieren und zu bespitzeln.
Es wird hier fast täglich die Mülltonne kontrolliert, es ist uns nicht möglich draußen zu sitzten ohne von Fam. xxx belästigt zu werden. dafür gibt es viele Zeugen.
wir leben mehr oder weniger in einer Dunkelkammer weil Ihr Mandant ständig vor unseren Fenstern steht um ja mit zu bekommen ob drinnen alles in Ordnung ist, natürlich unter dem Deckmäntelchen das man im Vorgarten was tun muß. Um es gleich vorweg zu nehmen, wir haben keine Gelegenheit etwas im Vorgarten zu tun da er täglich von Fam. xxxx kontrolliert wird. Auch die Kellerfenster werden täglich kontrolliert. Können Sie sich vorstellen wie es ist auf dem Präsentierteller zu leben und kaum noch Privatleben zu haben weil ständig jemand vor Ihrem Fenster steht und lauert
Herr xxxx hat sich bereits 2x unrechtmäßig Zutritt verschafft, er stand sogar einmal Sonntags nachmittags im Badezimmer oder morgens früh im Hof.
Es wird sich sogar eine Leiter genommen um in oberen Fenster zu schauen, das Bad oben können wir gar nicht nutzen da man damit rechnen muß das Herr xxxx auf der angrenzenden Dachtrerasse steht und durch die Terassentüre lauert, so geschehen als eine meiner Töchter auf der Toilette saß.
Nach meinen Informationen muß der Vermieter sich anmelden wenn er das Grundstück betritt und insbesondere wenn er Arbeiten am Haus verrichten möchte, was natürlich sein gutes Recht ist.
Herr xxx hat sofort meine angemeldete Abwesenheit genutzt um zu versuchen ins Haus zu kommen. Meine älteste Tochter hat ihn beim Versuch durch das Fenster meiner Schwiegermutter zu kommen erwischt.Dann hat er es dann also über den Hof versucht und ist so reingekommen. Ist das Ihrer Meinung nach rechtmäßig?
Weiterhin teile ich Ihnen mit das Fam. xxx erst vor ca 2 Monaten wieder einmal Garage und Hof besichtigt haben. Auf dem Hof befindet sich ein großer Karton mit Altpapier, desweiteren ein paar alte Möbel und der elektrische Rollstuhl meiner Schwiegermutter. Es müßte mal gekehrt werden und das Altpapier wird bei nächster Gelegenheit entfernt.
Bezüglich der Maden in meiner Mülltonne, dies ist geschehen als es mehrere Tage brütent heiß war und die Tonne in praller Sonne stand,da ich sie ja nicht anderweitig stellen kann. Den Ölfleck wollte ich bereits mehrmals entfernen was mir von Ihrem Mandanten untersagt wurde, da ich das angeblich nicht könnte. Er wollte dies mit dem Hochdruckreiniger machen.
Ich habe dies bislang alles zugelassen da ich hier friedlich leben wollte, aber auch meine Geduld ist einmal zu Ende. Ich bezahle ordnungsgemäß pünktlich jeden Monat meine Miete und habe bislang davon abgesehen eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung zu stellen.
Fam. xxxx ist also dauernd darüber informiert wie ich lebe und war mal umgerechnet auf die Monate jeden Monat einmal im Haus und hat keinerlei Müll vor gefunden. Ich habe immer vesucht auf Fam.xxx zuzugehen. Ich habe sie nie vor der Türe stehen lassen, habe mir alle Schikanen gefallen lassen . Ich hatte Verständnis und habe mich immer bemüht, aber es ist für meine Familie und mich unzumutbar weiter hier zu wohnen.Wie ich bereits telefonisch mit Frau xxx besprochen habe werde ich mit Einverständnis von Frau xxx, ohne Einhaltung der Kündigungsfrist, ausziehen sobald wir etwas neues gefunden haben und dieses Haus im ordnungsgemäßen Zustand übergeben.
Ich werde Ihren Mandanten ein letztes Mal eine Besichtigung einräumen und gebe Ihnen 3 Termine zur Auswahl die nur an Samstagen statt finden könne das ich darauf bestehe das mein Sohn dabei anwesend ist, der zur Zeit die Woche über inm Ausbildungszentrum in Kerpen ist um dort seine Ausbildung zu machen.
Folgende Termine schlage ich Ihnen vor
25.08.2007 um 15:00 Uhr
01.09.2007 um 15:00 Uhr
08.09.2007 um 15:00 Uhr
Ich fordere Ihren Mandanten auf meine Familie und mich in Ruhe zu lassen und insbesondere die Leitern zu entfernen die an der von mir angemieteten Garage stehen. Es ist für Einbrecher ein Einladung sich dadurch Zugang zum Haus zu verschaffen.

Hochachtungsvoll
xxxx
08.08.2007, 13:50 von Lilibeth
Profil ansehen
NEIN

das ist ja wohl das Allerletzte. Er hat meiner Meinung nach im gröbsten Maße Deine Privatphäre verletzt.

Bei Dir einfach in die Fenster rein schauen ?? gibts doch wohl nicht !!!Sind ja schon Spannerallüren , geiler Bock der

Na, dem hätte ich was erzählt !!!!!!

Dem würde ich mit einer Anzeige drohen falls er das noch mal macht.

Wenn er ohne Deines Wissens in Deinem Haus eindringt, grenzt das an Hausfriedensbruch. Vielleicht hat er sogar bei Dir in die Schränke rumgeschnüffelt , pfui wie abscheulich !!!

1 x im Jahr darf er Deine Wohnung mit vorheriger Ankündigung besichtigen.

Solange du das Haus i.O. hälst, pünktlich Deine Miete zahlst kann er dir nichts wollen.

Oder lasse Dich mal von einem AW beraten. Hast Du eine Mieterrechtsschutz ?? Was sagt Dein Mann dazu ??

Laß Dir nichts gefallen

Sachen gibts !!!!
08.08.2007, 13:35 von moppelchen
Profil ansehen
im Anwaltsschreiben stand auch noch das Maden aus meiner Mülltonne flohen das war als es so brütent heiß war und die Tonne in der prallen Sonne stand und anderwo kann ich sie nicht stellen.
es stehen auch immer noch 2 leiter an meiner Garage so das man ohne Problem oben aufs Dach kommt für jeden Einbrecher eine Einladung und ich lebe mit meinen Kinder und meiner Schwiegermutter allein im Haus. Mein 20 jähriger Soh ist die Woche über im Ausbildungszentrum cs. 100 km entfernt von hier und komm nur am WE nach Hause. So langsam hab ich Angstz hier denn der liebe Vermieter kann ja jederzeit rein wie ich nun weiß
08.08.2007, 13:30 von moppelchen
Profil ansehen
das letze mal wurde komplett besichtigt im März und vor ca 2 Monaten Garage und Hof weil ja der besagte Feuerlöscher angebracht werden mußte. Der Anwalt droht mit einer einstweiligen Verfügung falls ich der Besichtigung nicht zustimme.
08.08.2007, 13:29 von johanni
Profil ansehen
Hallo Moppelchen,

das kann man ja nicht glauben, was Du so berichtetst.

Also zu erst, Fotos machen, natürlich vorher aufräumen!!

Dann sofort zum Anwalt, Schwerpunkt Mietrecht!!

die verfehlungen, die der Vermieter begangen hat rechtfertigen die Einschaltung eines Anwaltes und der Vermieter hat die Kosten zu tragen.

Johanni
08.08.2007, 13:26 von Sommer
Profil ansehen
Zunächst mal: Warum tust Du Dir das überhaupt an? Kündige und ziehe aus - das würde ich mir echt nicht gefallen lassen.

Ansonsten: Die Dinge die er da in Deiner Bwesenheit getan hat, sind sicherlich Grenzüberschreitungen, die jedoch nur schwer zu ahnden sind - letztlich ist es eben im Nachhinein kaum zu bewerten wer da was getan und gesagt hat. Im Zweifelsfall hätten Deine Kinder einfach die Polizei rufen sollen weil da eben jemand am Fenster rumschraubt.

Wie oft wurde denn dieses Jahr schon besichtigt? Wenn schon oft genug und der Vermieter nicht konkrete Hinweise auf Gefährdung vorbringen kann, dann verweigere die Besichtigung doch einfach. Lass den doch auf Zugang klagen wenn er denn will - aber ehrlich gesagt, würde ich dazu raten, hier schnell Leine zu ziehen...der klügere gibt nach!

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter