> zur Übersicht Forum
02.02.2007, 10:08 von MarianProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|NOTFALL ??? - oder nicht ?!
Vor kurzem musste die Heizungsanlage in einem 2-Parteien Haus gereinigt werden. Ich bestellte den Monteur und er nahm den Brenner auseinander. Dann, völlig unverhofft bat er mich alle Heizkörper aufzudrehen.
Beide Mieter waren ausser Haus. Ich nahm meinen "Notschlüssel" und öffnete damit die Wohnung, drehte die Heizkörper auf und später wieder zu.
Der Mieter bekam das mit und kündigte daraufhin den Vertrag.

Bei Einzug hatte er die Wohnung nach seinen Vorstellungen umfangreich renoviert. (Fliesen, Laminat, Küche...) Jetzt hat er mich verklagt und will das Geld wieder haben.

Wie seht ihr das, war das ein Notfall? Gibt es bekannte Urteile aus der Vergangenheit? Kann jemand helfen ???
Tut mir leid, das ist mein erster Beitrag. Etwas lang oder ?
Alle 11 Antworten
03.02.2007, 13:06 von ChristophL
Profil ansehen
Normaler weise muss Dein Mieter alles mit Kaufbelegen nachweisen. Hat er denn nur die Kaufpreise berechnet oder auch seinen Arbeitslohn?

Gruß Christoph
03.02.2007, 12:59 von Rita
Profil ansehen
Das da nun wirklich kein Notfall vorlag, der dich zum Zutritt berechtigt hätte, hast du wohl inzwischen verstanden.

Der Mieter wird ggfs. darlegen müssen, warum dein Verhalten eine fristlose Kündigung seinerseits gerechtfertigt - und eben infolge einen Schadensersatzanspruch seinerseits begründet.

Hast du dir denn schonmal Gedanken gemacht, wie du dein Verhalten ggfs. dem Richter erklären willst?

Zitat:
Beide Mieter waren ausser Haus

Hast du wenigstens versucht, die Mieter telefonisch zu erreichen, um dir deren Einwilligung zum Zutritt einzuholen?
Kannst du erklären, warum es unmöglich/unzumutbar war, zu warten bis die Mieter zuhause/erreichbar waren?
War es evtl. sehr kalt und die Heizung hätte nicht wieder in Betrieb genommen werden können?
03.02.2007, 12:53 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

wie schätzt dein Anwalt denn die Angelegenheit ein?
03.02.2007, 12:51 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Die Sache ist bereits vor Gericht, Termin zur Verhandlung steht fest.


Geht ja fix.

Zitat:
Von den oben erwähnten 8000.- € hat der Mieter bis heute NUR 1000.- € für die Küche NACHGEWIESEN.


Es kommt darauf an, was Sie genau im MV vereinbart haben. Haben Sie den Umbauten zugestimmt, haben sie Kostenübernahme angekündigt, schriftlich oder mündlich etc.

Wenn der Mieter ohne Ihr Wissen alles verändert, muss er beweisen wo seine Anspruchsgrundlage gegenüber Ihnen ist !

Pauschal was fordern geht schon, kann ich auch, er muss es allerdings belegen !

Problem wird sein, er wird mit einer Anzeige drohen bzw. den Hausfriedensbruch als Druckmittel verwenden wollen ???

MFG
03.02.2007, 12:41 von Marian
Profil ansehen
Hallo und GUten Tag !

Danke für die Antwort, der Mieter ist bereits ausgezogen. Danach schaltete er einen Anwalt ein und dieser hat ihn anscheinend erst motiviert mich zu verklagen.
Er will jetzt 8000.- Euro für seine Umbauten und Sanierung haben.

Als er einzog war nur die Rede von dem Bad, danach hat er einfach Wohnzimmer, Flur, und Küche mit neuen Fliesen belegt. Sowie eine gebrauchte Küche eingebaut.
Im Mietvertrag steht, dass der Mieter die Wohnung "wie besehen" übernimmt.
Von den oben erwähnten 8000.- € hat der Mieter bis heute NUR 1000.- € für die Küche NACHGEWIESEN.
Die Sache ist bereits vor Gericht, Termin zur Verhandlung steht fest.
mfg Marian
03.02.2007, 10:28 von ChristophL
Profil ansehen
Haben Sie der umfangreichen Renovierung überhaupt zugestimmt?

Gruß Christoph
02.02.2007, 13:22 von gilowyn
Profil ansehen
Nur mal so zum chronologischen Ablauf... Der Mieter wohnt da, Du gehst mit dem Klempner in die Wohnung, der Mieter kündigt. Hat er fristlos gekündigt, oder diesen Besuch als Kündigungsgrund angegeben? Ist er bereits ausgezogen?

Ein Mieter klagt ja nicht sofort. Das heißt, irgendwann wird er ja erwähnt haben, dass er die reingesteckten Kosten gerne teils wieder haben möchte - vor allem vor dem Hintergrund der verschuldeten Kündigung basierend auf Hausfriedensbruch.

Wie habt Ihr denn bisher auf diese Nachfrage reagiert?
02.02.2007, 13:15 von ChristophL
Profil ansehen
Ich hatte auch einmal eine Anzeige von meinem Mieter bekommen, weil ich angeblich ohne wissen in die Wohnung mit dem Schlüssel gekommen bin. Das ist aber alles im Winde verlaufen....

Gruß Christoph
02.02.2007, 11:23 von johanni
Profil ansehen
Hallo Marian,

Du schreibst, dass Dich der Mieter verklagt hat.

Dann hast Du meiner Meinung nach gar keine andere Möglichkeit, als sofort einen Fachanwalt aufzusuchen. Dieser wird Dir dann( hoffentlich) entsprechend weiterhelfen.

In dieser Angelegenheit ist die Begründung entscheidend!

LG Johanni
02.02.2007, 10:30 von chum
Profil ansehen
Sie haben leider - unwissend und gut gemeint - Hausfriedens-bruch (Straftatbestand) begangen. Es liegt kein Notfall um die Heizkörper auf- und zuzudrehen. (Notfall wäre wenn Gefahr in Verzug ist, z.B. Wasser rinnt unterhalb der Tür hervon oder Brandgeruch drungt aus der Wohnung)

Weiss der Mieter, dass Sie einen Notschlüssel besitzten. Wenn er das nämlich nicht weiss bzw. nicht im MV irgendwo erwähnt ist, haben Sie leider auch schlechte Karten.

Falls der Mieter dies nicht als Vorwand benutzt um eh schnell aus der Wohnung zu kommen, kann er dies tun und Sie sollten froh sein wenn Sie nicht verklagt werden.
......................................................

So, genug der Belehrung;
ich hoffe das der Mieter noch wohnen bleiben möchte:

Ich würde den Heizungsmonteur bitten Ihnen ein Schreiben aufzusetzen, dass bzgl. der Heizungsreinigung (Tag + Uhrzeit angeben !) sämtliche Heizkörper aufgedreht werden mussten.
Mit dem Schreiben - hoffe der Mieter empfängt Sie - würde ich den Mieter aufsuchen mit Ihm nochmals alles erklären und dass Sie mehrfach Anfahrtskosten sparen wollten und - ich pesöhnlich - würde Ihm eine Widergutmachung anbieten evtl. mietfreie Monate o. ä..
Ferner können Sie dem Mieter mitteilen, er solle den Notschlüssel in einem versiegelten Umschlag aushändigen. Sobald der Umschlag geöffnet ist, müssten Sie erklären das was - warum.

......................................................
Gehe Ihren Schilderungen nach davon aus, dass es nur wirklich nur um die Heizkörper ging.
02.02.2007, 10:13 von Augenroll
Profil ansehen
Da bleibt mir doch die Spucke weg!

Hat der Mieter von dem Notschlüssel gewußt?

Das ist kein Notfall!

Fristlose Kündigung und Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl wären meine Konsequenzen. Denn zufällig könnte ein Umschlag mit 5000 € vom Küchentisch verschwunden sein.

Was haben Sie sich bloß dabei gedacht?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter