> zur Übersicht Forum
27.02.2007, 21:43 von RitaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|noch was Unglaubliches
Nachdem ich gerade auch ein "kaum zu glauben" Erlebnis mit einem durchgeknallten Mieter hatte, muss ich jetzt gerade mal Dampf ablassen.


Anscheinend ist man wirklich blöd, wenn man meint mit Vermietung liesse sich eine angemessene Kapitalrendite erzielen - selbst die Berliner Mieterschützer glauben nicht mal mehr ans Märchen vom Vermieter, der sich dumm und dämlich verdient, ... und sogar Kapitalverzinsung/Rendite ist denen ein Begriff

Zitat:
LIEBE LESERINNEN UND LESER,

das Wohnen in einer Eigentumswohnung ist teurer als das Wohnen in einer Mietwohnung. Diese Erkenntnis liegt für den gesunden Menschenverstand auf der Hand, aber eben dieser wird beim Erwerb von Eigentumswohnungen gerne beurlaubt. Stattdessen möchte man lieber in die eigene Tasche wirtschaften, als an den Vermieter zahlen, man träumt vom sicheren Wohnen und von möglichst geringen Wohnkosten im Alter. [> Es gab auch mal Vermieter, die von sicheren Kapitalanlagen, kalkulierbarer Wertsteigerung und steigenden Mieten geträumt haben]

Das alles ist Quatsch. Wenn eine Wohnung einen bestimmten Betrag wert ist, dann bringt sie ihrem Eigentümer auch eine entsprechende Miete. Wer diese Wohnung kauft, muss Kapitalkosten an die Bank zahlen oder auf die Erträge verzichten, die das Vermögen – anderweitig gut angelegt – bescheren könnte. Der finanzielle Aufwand beim Kauf fällt eventuell noch höher aus, denn als Käufer/in einer Wohnung bekommt man nichts geschenkt. [>Anscheinend aber als Mieter?]

Kein Mensch und vor allem kein Vermieter würde eine Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umwandeln und verkaufen, wenn sie durch die Vermietung mehr einbrächte als durch den Verkauf. [> Wohl wahr] Hauseigentümer verdienen durch den Verkauf der Wohnung mehr als durch die Vermietung [> wenn's sich realisieren ließe ...] , die Banken verdienen an den Kapitalkosten mehr, als die Miete ausmacht [>Ah - und der Vermieter lebt von den vielen Stellen hinterm Minus?] – und deswegen funktioniert das System und es ist sogar noch genügend Geld für aufwendige Reklame vorhanden. Und wo es immer noch nicht richtig läuft und geschmiert werden muss, zeigt sich der Staat großzügig. Das alles kann man mit gesundem Menschenverstand erkennen, doch leider wird der, wie gesagt, oftmals suspendiert.
...
Dass man aber auch schon heute – vor dem Inkrafttreten der WEG-Novellierung – viel leichter die Eigentumswohnung verlieren kann, als aus der Mietwohnung zwangsgeräumt zu werden (wie es auch Statistiken über Zwangsräumungen zeigen), hat sich leider noch
nicht herumgesprochen. In einer Eigentumswohnung lebt es sich nicht sicherer, sondern gefährlicher, doch dies hält viele nicht vom Erwerb ab, denn die Entscheidung für eine Eigentumswohnung ist ein Produkt aus Dummheit und Angst.


Quelle: Mietermagazin, Berliner Mieter Gemeinschaft e.V. (aus Heft Februar 2007)
http://www.bmgev.de/mieterecho/mepdf/me320heft.pdf

Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, die "Mieterschützer" lachen sich gemeinsam mit ihren "Kunden" dumm und dämlich darüber, dass die doofen kleinen Immobilienbesitzer immer noch nicht ausgestorben sind ...


Alle 20 Antworten
02.03.2007, 16:33 von Mieterliebe
Profil ansehen
ihm ist die luft ausgegangen!!!

02.03.2007, 16:31 von Augenroll
Profil ansehen
@Uzzi:
Ihr Beitrag von 16:17 ist LEER.

Bitte was reinschreiben, vielleicht möchte ich ja darauf Bezug nehmen!
02.03.2007, 16:17 von Uzzi
Profil ansehen
01.03.2007, 14:27 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
wie im kindergarten

Echt mal, die Jacke ziehe ich mir natürlich auch an. Danke für den Holzhammer.
01.03.2007, 11:48 von Mieterliebe
Profil ansehen
wie, nur einen iMac - ich habe ein Powerbook

wie im kindergarten

01.03.2007, 09:33 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Gleich morgen werde ich mich bei allen meinen Mietern entschuldigen (das sind einige) und ihnen die Miete erlassen. Ach was, ich zahle Geld aus. Ich habe es ja.


Wenn Sie ein schlechtes Gewissen haben, wäre das eine versöhnliche Geste.

Ansonsten sähe ich keinen Grund.

Ich finde es allerdings ziemlich vermessen, sich über Leute lustig zu machen und diese zu verhöhnen, bloß weil es denen nicht so gut geht wie einem selber. Denn auch "Abschaum" hat Fäuste und einen Kopf zum Denken. Und irgendwann läuft das Fass vielleicht mal über.
28.02.2007, 16:17 von dunkelROOT
Profil ansehen
@augentroll

Ja Sie haben Recht!
Gleich morgen werde ich mich bei allen meinen Mietern entschuldigen (das sind einige) und ihnen die Miete erlassen. Ach was, ich zahle Geld aus. Ich habe es ja.

Und die Welt ist eine Scheibe!

dunkelROOT
28.02.2007, 16:05 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich sitze vor meinem iMac. Sie nutzen sicherlich einen handelsüblichen PC.

Wer weiß ob das stimmt.
Aber ja und er erfüllt seine Zwecke, wie man sieht. Ist übrigens ein Firmen-Pc, da ich auf Arbeit bin. Meiner zu Hause hat 2nd-hand 150,- € gekostet. Sie wissen ja, wir sparen fürs Eigenheim. Denn der Wahlspruch lautet ja: "Kein Cent zuviel dem Vermieter." Und jeder gesparte Cent ermöglicht das ja eher.

Übrigens hatte ich Ihnen ja schonmal bedeutet, dass ich auf Ihren Tand keinerlei Wert lege. Meinetwegen können sie auch einen edelsteinbesetzten Anzug aus purem Gold anhaben, umso größer ist meine Belustigung. Ihre inneren bzw. moralischen Werte scheinen jedenfalls "underperformed" zu sein.

Ja und jetzt schmeißen Sie wieder mit dem Standardargument rum: Ist ja bloß Neid, typisch deutsch usw. usw.

Engstirnigkeit hat einen Namen: dunkelROOT
28.02.2007, 15:16 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wieso Hass auf Hartz IV & Ossis noch einmal drei Fragezeichen

Hatte ich summarisch in Ihren paar bisherigen Posts erlesen, wenn dem nicht so ist, umso besser.

Zitat:
Also wenigstens eine Einliegerwhg. sollte vorhanden sein. Auch wg der Afa!

Na nun, ist alles schon geplant. Bin zwar Ossi, aber nun auch gelernter "Kapitalist" (auch dank Leuten wie Ihnen)
28.02.2007, 15:09 von dunkelROOT
Profil ansehen
Das verstehe ich nun gar nicht drei Fragezeichen
Wieso Hass auf Hartz IV & Ossis noch einmal drei Fragezeichen

Ich glaube ich habe da sogar einen Landsmann von Dir mein Freund irgendwo im Haus. Müßte mal die Stammdaten prüfen, aber ich meine da ist einer dabei. Ich glaube aus Leipzig oder so. Und nein, der gute Mann macht keinen Ärger er zahlt pünktlich.

Also nicht so übertreiben Herr oder Frau augenroll; Donner Kiesel.

Das mit dem Eigenheim würde ich mir an Deiner Stelle noch einmal überlegen. Also wenigstens eine Einliegerwhg. sollte vorhanden sein. Auch wg der Afa!

dROOT
28.02.2007, 15:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber bedenke, Eigentum verpflichtet!

Ja es ist für meine Familie, und der bin ich sowieso verpflichtet. Ich möchte damit auch kein Geld verdienen, sondern schöner wohnen und keine Miete (an mir vielleicht unliebsame Menschen) zahlen.

Zitat:
Und nein, ich vermiete & besitze keine Hartz IV Blöcke, da ich nicht im Osten (ehem. DDR) investiert habe. Ganz im Gegenteil, ich besitze einige bescheidene Objekte in einer Stadt sehr im Westen unserer Republik.

Na dann ist doch alles in Butter, auch weit entfernt von vielen Problemen. Ich verstehe dann aber Ihren (man kann schon fast sagen) Hass auf HartzIV, Ossis und Mieter nicht. Das finde ich wenig tolerant.

Wenn Sie schreiben: "unserer Republik" darf ich dann annehmen, dass ich als Ossi dazugehören darf? Das wäre sehr nett, denn ich finde unsere Republik eigentlich sehr bunt und vielfältig. Viele Lebensentwürfe haben Platz. Und es ist ja eine Rebublik und Alle dürfen gleichermaßen mitbestimmen (zumindest theoretisch).

Freuen Sie sich doch, dass Sie viele Steuern bezahlen können, d.h. Sie verdienen auch viel. Klopfen Sie sich auf die Schulter und seien sie stolz auf sich. Das ist ein schönes Gefühl.

PS. auch mal um die Ecke denken.

28.02.2007, 14:48 von dunkelROOT
Profil ansehen
Mein lieber augenroll,

Zitat:
Liege ich richtig?

Ob Sie richtig liegen kann ich nicht beurteilen, ich sitze vor meinem iMac. Sie nutzen sicherlich einen handelsüblichen PC.

Und nein, ich vermiete & besitze keine Hartz IV Blöcke, da ich nicht im Osten (ehem. DDR) investiert habe. Ganz im Gegenteil, ich besitze einige bescheidene Objekte in einer Stadt sehr im Westen unserer Republik. Also kein Angst ich bin weit entfernt von Dir mein Freund! Und es freut mich, wenn Du Herr augenroll Deinem bescheidenen Glück vom Haus näher kommst. Aber bedenke, Eigentum verpflichtet!

dunkelROOT
28.02.2007, 14:28 von Augenroll
Profil ansehen
@dR:
Zitat:
Hier zählt Leistung, Wille & Wissen.

Und Geld, Klüngel, Amigos. Das richtige Parteibuch kann auch in der BRD nicht schaden.

Zitat:
Und deshalb gibt es in unserer Gesellschaft die Leistungsträger

Ohne Mieter keine Miete. Ohne Miete keine Vermieter.

Falls Sie es noch nicht gemerkt haben: Ihre "Feinde" sind nicht die Mieter (denn die ernähren Sie), sondern der Vermieterkollege von nebenan.

Aus Ihren bisherigen Beiträgen kann ich entnehmen, dass Sie Hartz IV-Blöcke vermieten (wahrscheinlich sind sie auch nicht der Eigentümer). Denn woher soll sonst Ihr ganzer blinder Unmut kommen. Liege ich richtig?
28.02.2007, 14:07 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Und vom Ihrem Glück im Eigenheim dürfen Sie mein lieber augentroll weiter träumen!

Der Traum rückt stetig näher, habe ich woanders schon ausführlich erläutert (bitte selber mal suchen). Und unser Vermieter trägt zu unserem Eigenkapital, dank meiner Kenntnisse, einen schönen Anteil mit.

Seit ca. 17 Jahren habe ich nun auch schon Kapitalismus, mehr als die Hälfte meines Lebens. Konnte mich also auch von der DDR lösen. Aber deshalb muß ich ja nicht vergessen.

@dunkelROOT:
Ich kann auf Grund Ihrer ständig wiederkehrenden Äußerungen mit ruhigem Gewissen behaupten: Sie mögen das Geld und die Häuser haben, die Intelligenz und der weite Horizont sind jedoch mein Eigen.

28.02.2007, 13:51 von dunkelROOT
Profil ansehen
Na so oft wie der Mieter augenroll die DDR erwähnt, da muss es ja sehr schön gewesen sein. Eventuell wegen der billigen Mieten von ca. 15.-DDR Ostmark? Wobei ich eher geneigt bin vom russisch okkupierten Teil Deutschlandes zu sprechen.

Nur hier im freien Westen läuft das anders!
Hier zählt Leistung, Wille & Wissen. Und deshalb gibt es in unserer Gesellschaft die Leistungsträger (z.B. Vermieter). Auch wenn diese derzeit vom Staat zu Gunsten der weniger privilegierten Menschen ausgenutzt werden. Haben wir der linken roten Politik der letzten Jahre zu verdanken.

Und vom Ihrem Glück im Eigenheim dürfen Sie mein lieber augentroll weiter träumen!

dunkelROOT
28.02.2007, 13:43 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ich habe den Eindruck, hier wird öfters was falsch verstanden. Es war nur auf dem Papier Volkseigentum. Die Mieter konnten nicht selbst mitbestimmen, es gab Mietverträge und es wurde Miete gezahlt. Das Volkseigentum war abstrakt, niemand identifizierte es als sein Eigentum bzw. Bruchteilseigentum. Die Sanierung unterlag der Planwirtschaft und das klappte nicht.


genau das meine ich ja, es gab Mieten, die waren aber lächerlich gering (zumindest so meine Infos) und es hatte keiner Interesse was herzurichten (bzw. konnte auch nicht zwecks Materialmangel), weder der Staat noch die auch vorhandenen Privateigentümer.

Zu wenig Miete und vielzuviele Vorschriften blockieren Eigeninitiative. Das kann durchaus wieder kommen......

MFG
28.02.2007, 13:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
siehe DDR-Vergangenheit - "Volkseigentum"


Ich habe den Eindruck, hier wird öfters was falsch verstanden. Es war nur auf dem Papier Volkseigentum. Die Mieter konnten nicht selbst mitbestimmen, es gab Mietverträge und es wurde Miete gezahlt. Das Volkseigentum war abstrakt, niemand identifizierte es als sein Eigentum bzw. Bruchteilseigentum. Die Sanierung unterlag der Planwirtschaft und das klappte nicht.

Der grösste Feind des Vermieters ist nicht, wie hier oft beschworen, der Mieter sondern der Vermieterkollege.

es heißt ja immer so lapidar: "Konkurrenz belebt das Geschäft" Aber in Wahrheit ist das ein ganz schön zynischer Spruch.

Von ETW halte ich gar nichts, das birgt immer jede Menge Ärger in allen Richtungen. Wenn (selbstgenutztes)Eigentum, dann EFH. Da ist eine gewisse Abgrenzung zum Nachbarn und zu anderen Interessen gegeben.
28.02.2007, 09:50 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Kompliment an Rita, cora und Mieterliebe, pfiffige Smilies.

Nun - wenn schon der Mieterverein sich solche Gedanken macht - wird schon was dran sein !

Ich denke sowieso, dass wenn sich die Mietrechtsprechung und auch die Demographie nicht wesentlich ändert, es sprechen dafür derzeit keine Argumente, wird sich der Wohnungsbestand in gewisser Weise "rückentwickeln".

Große Wohnbaugesellschaften werden sich konzentrieren, die werden sich langfristig auf die eineigermassen lukrativen Objekte konzentrieren der Rest wird desinvestiert und abgerissen (Leestandskosten).

Privatvermieter werden Ihr Eigenheim top sanieren, und auch wenige erhaltenswerte Objekte in guten Lagen mit entsprchender Rendite sanieren und investieren.

Der "Rest" wird vergammeln (siehe DDR-Vergangenheit - "Volkseigentum" ) und langfristig wieder Wohnungsmangel (an bezahlbaren, sanierten und guten Objekten)herrschen. Folge wird sein ein Preisanstieg der verbliebenen vermietbaren Objekte.

Und genau das schnallt der Mieterbund m.E. nicht, weil daran kann er auch kein Interesse (im Sinne seiner Kunden) haben.

Ist jedenfalls meine Einschätzung. Bin mal gespannt auf andere Argumente ?????

MFG
27.02.2007, 22:34 von Mieterliebe
Profil ansehen
seit wann kann man mit mietobjekten kein geld mehr verdienen?

ist wohl an mir vorüber gegangen ?!?

27.02.2007, 22:13 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Dass man aber auch schon heute – vor dem Inkrafttreten der WEG-Novellierung – viel leichter die Eigentumswohnung verlieren kann, als aus der Mietwohnung zwangsgeräumt zu werden (wie es auch Statistiken über Zwangsräumungen zeigen), hat sich leider noch
nicht herumgesprochen. In einer Eigentumswohnung lebt es sich nicht sicherer, sondern gefährlicher, doch dies hält viele nicht vom Erwerb ab, denn die Entscheidung für eine Eigentumswohnung ist ein Produkt aus Dummheit und Angst.


Da muss ich dem Verfasser Recht geben.
Kannst du als Eigentümer keine Zinsen und Tilgung mehr zahlen, fackelt die Bank nicht lange mit hin und her und Mahnbescheid und trallala.
Und auch wenn du rückständige Zahlungen leistest muss die Bank eine Zwangsvollstreckung nicht abbrechen.

Mit anderen Worten: Eigentümer von Mietwohnungen/Häusern sind dumm und ängstlich.

Jetzt weiß ich endlich warum manche Mieter glauben mit ihrem Vermieter Katz und Maus spielen zu können
immer feste druff.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter