> zur Übersicht Forum
22.07.2007, 13:08 von teebeutelProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Noch keine Miete bezahlt
hallo an alle hier, bin neu und möchte mein Problem loswerden. Habe seit dem 01.07.07 einen neuen Mieter mit Vertrag vom 28.06.07. Bis heute habe ich noch keinen Pfennig Miete erhalten. Habe am 12.07. ein Erinnerungsschreiben mit Frist zum 18.07. geschickt. Dieses blieb unbeantwortet und natürlich ohne Reaktion was Miete betrifft. kann ich diesen sog. Mieter sofort wieder fristlos kündigen? Ist überhaupt ein Mietvertrag zustande gekommen, da keine Miete bezahlt wurde?
Ergänzend möchte ich noch erwähnen, die Wohnung befindet sich in Melsungen (Hessen), ich wohne in Berlin. Es ist nicht so einfach mal schnell hinzufahren um irgendwelche Sachen zu klären.
Vielleicht kennt einer einen ähnl. Fall und kann mit Rat weiterhelfen.

Grüße aus Berlin

Heinz G. Pietz
Alle 29 Antworten
25.07.2007, 08:17 von Augenroll
Profil ansehen
@Gicoba,

Zitat:
...Ich finde es immer wieder interessant, wie Sie es schaffen, ein Thema durch Ihre Einlassungen aus dem Konzept zu bringen!...

Diese Vorwürfe weise ich strikt von mir, denn schauen Sie sich z.B. den Beitrag von stevenrw59 an:

Zitat:
@augenroll
boah ey, watt is denn kulurgut???

deutsche sprache, schwere sprache, wa?


Sind denn solche Beiträge wirklich notwendig???

----------------------------------------------------------------

@Heinz Pietz,

Zitat:
Ich habe mich belehren lassen und lasse es dabei ….


Wenn die Belehrung berechtigt war, ist eine Reaktion des Belehrten eh überflüssig (es sei denn, es wäre eine Danksagung für den nützlichen Hinweis).
25.07.2007, 07:53 von teebeutel
Profil ansehen
Thema Augenroll:

Leider gibt es fast in allen Foren solche Besserwisser und Querulanten. Wir sollten uns daran gewöhnen und ignorieren.
Ich habe mich belehren lassen und lasse es dabei ….

24.07.2007, 21:35 von Gicoba
Profil ansehen
@augenroll
Zitat:
Hallo Herr Pietz aus Berlin,
Ja ich glaube nicht, habe die Daten des Konto´s im Mietvertrag überprüft.
Der Genitiv wird schon immer ohne Apostroph verwendet.
Und solche Ignoranten der deutschen Sprache wollen Jüngeren Belehrungen erteilen. Pah!!!


Statt solcher Belehrungen sollte man doch besser beim Thema bleiben. Ein Thema wird nicht interessanter durch dumme Sprüche wie Ihre! Ich finde es immer wieder interessant, wie Sie es schaffen, ein Thema durch Ihre Einlassungen aus dem Konzept zu bringen! Ihre aufgesetzte Selbstherrlichkeit ist hier einfach fehl am Platze!

Zurück zum Thema: Da muss ich Adele Recht geben, es müssen mindestens 2 Monatsmieten im Rückstand sein, der Beitrag mit der einen Miete plus 1 Cent ist nicht richtig! 2 MM, wobei der Rückstand am 4. Werktag des Monats sein muss. Ab diesem Tag kann man ihn per MB einfordern.
24.07.2007, 21:05 von stevenrw59
Profil ansehen
@augenroll
boah ey, watt is denn kulurgut???

deutsche sprache, schwere sprache, wa?
24.07.2007, 11:47 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo cora,

zumindest ist es nicht zuviel verlangt, sich Mühe zu geben.
24.07.2007, 11:45 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Weil mir die deutsche Sprache als Kulurgut vielleicht etwas zu heilig ist.



das dürfte nicht nur Dir so gehen, trotzdem sind wir hier nicht im Forum "zur Bewahrung der deutschen Sprache und Rechtschreibung", wo nur Forenschreiber ab Deutsch schriftlich 2 zugelassen sind.

24.07.2007, 10:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
aber warum gleich so arrogant?

Weil mir die deutsche Sprache als Kulurgut vielleicht etwas zu heilig ist.
24.07.2007, 09:14 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
24.07.2007, 09:01 von teebeutel
Profil ansehen
@Augenroll

danke für die Belehrung, aber warum gleich so arrogant?
24.07.2007, 08:50 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Herr Pietz aus Berlin,

Zitat:
Ja ich glaube nicht, habe die Daten des Konto´s im Mietvertrag überprüft.

Der Genitiv wird schon immer ohne Apostroph verwendet.

Und solche Ignoranten der deutschen Sprache wollen Jüngeren Belehrungen erteilen. Pah!!!
23.07.2007, 15:24 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

stimme Johanni zu. Erst reden, dann konsequent handeln !

MFG
23.07.2007, 14:36 von johanni
Profil ansehen
Hallo Heinz,

Zitat:
Wenn es aber bei meinem Mieter zu fin. Problemen kommt, so kann er mich doch mal anrufen. Bei der Wohnungsübergabe fragte er, ob man auch die Wohnung kaufen kann.


Das ist genau die Hemmschwelle, die die jungen Leute erst lernen müssen.

Du wirst ja sehen und hören, wie sie sich in dem Gespräch geben. Wenn sie uneinsichtlich sind, würde ich " knallhart"
wie schon in den vorherigen Userbeiträgen empfohlen, verfahren.

Johanni
23.07.2007, 14:26 von teebeutel
Profil ansehen
Ja ich denke ja auch so, wir waren alle jung und standen am Anfang. Wenn es aber bei meinem Mieter zu fin. Problemen kommt, so kann er mich doch mal anrufen. Bei der Wohnungsübergabe fragte er, ob man auch die Wohnung kaufen kann. Da wiederspricht sich doch so einiges. Nimmt doch wohl den Mund etwas zu voll.
23.07.2007, 14:25 von ADele
Profil ansehen
@ vonBreitenstein
Zitat:
Die fristlose Kündigung ist auch berechtigt, wenn der Mieter in zwei aufeinanderfolgenden Monaten 1 Monatsmiete + 1 Eurocent im Verzug ist.Wenn der Mieter im ersten Monat nichts zahlt, dann reicht es also, wenn er im darauf folgenden zweiten Monat mit nur 1 Eurocent am 3. Werktag in Verzug ist,


um fristlos kündigen zu können muß der Mieter doch mit zwei kompletten Monatsmieten im Verzug sein, oder sehe ich das falsch?

Viele Grüße Adele
23.07.2007, 14:18 von johanni
Profil ansehen
Hallo Teebeutel,

ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen mit so jungen Mietern berichten.

Oftmals ist es so, dass diese jungen Leute mit der neuen Lebenssituation hoffnungslos überfordert sind. Hierbei kann ich aber dann auch nicht deren Eltern verstehen, warum diese nicht helfen.

Aufklärung ist nötig, nur so können diese erkennen, was alles eintreten kann und der Schaden unabsehbar ist.

Bei mir hat das persönliche Gespräch ( bisher immer )sehr geholfen. Gemeinsam konnten Probleme gelöst werden, manchmal mit Hilfe der Eltern.

Ich würde zunächst einmal von der Unerfahrenheit der Mieter ausgehen.

Johanni
23.07.2007, 14:05 von teebeutel
Profil ansehen
Ja ich glaube nicht, habe die Daten des Konto´s im Mietvertrag überprüft. Eine telefonische Anfrage beim "Mieter" ist z.Zt. auch nicht möglich, da der Anschluss in den neuen Räumen noch nicht geschaltet (Arcor) ist.Ich werde den 3. August abwarten, dann zum 4. August meinen Besuch ankündigen.
23.07.2007, 13:53 von maralena
Profil ansehen
Zitat:
Meine Frage ist noch, Ist überhaupt ein Mietvertrag zustande gekommen, da noch nie Miete und auch keine Kaution bezahlt wurde?



Ja leider, spätestens durch die Schlüsselübergabe.

Übergeben Sie lieber nie wieder eine Wohnung ohne Kaution. Auch dann ist nämlich der Vetrag trotzdem gültig, aber man kann dann vielleicht noch den Einzug verhindern, wenn die andere Seite vetragsbrüchig wird.

Jetzt geht nur eines: handeln. Auf die Konsequenzen aufmerksam machen - entweder telefonisch oder schriftlich und wenn dann nix kommt und auch noch die 2. Miete aussteht direkt fristlos kündigen.

Auf jeden Fall rausfinden, was wirklich los ist - handelt es sich vielleicht um ein Versehen (Kaution und Miete auf falsches Konto überwiesen?) oder gibt es ein größeres Problem?

Gruß
Mara
23.07.2007, 13:48 von johanni
Profil ansehen
Hallo Teebeutel,

Zitat:
Andere Mitbewohner im selben Haus, bezeichnen "meinen Mieter" als netten und freundlichen, hilfsbereiten jungen Mann.


Das ist doch schon mal eine gute Aussage.

Vorab, der Mietvertrag ist gültig, auch wenn keine Miete gezahlt wurde.

Ich würde persönlich zu den jungen Mietern hin und ihnen kar machen, was nun folgenden könnte, wenn sie nicht bezahlen. Ofenbar ist es deren erstes Mietverhältnis, Freundin schwanger, offenbar mit er ganzen Situation überfordert.

Versuche ihnen einaml die Hintergründe zu erklären, was alles folgen kann, z.B. Mahnbescheid, Eintrag in die Schufa, dann könnte sofort die Bank das Konto kündigen, bekommen keine Kredite mehr und das sschlimmste, wäre eine Gehaltspfändung.
Alles dieses wäre zu vermeiden, wenn sie zahlen. Vielleicht könnten ja auch die Eltern aushelfen.

Viel Glück.

Johanni
23.07.2007, 13:48 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Heinz

Du musst Abmahnen wegen Zahlungsverzug/bzw. Mietrückstand mit Androhung der Kündigung. und auch Abmahnen wegen der . Kautionsrate.

Gib doch mal deine mietvertraglichen Vereinbarungen zur Mietzahlung und Kaution hier an.

Zitat:
Meine Frage ist noch, Ist überhaupt ein Mietvertrag zustande gekommen, da noch nie Miete und auch keine Kaution bezahlt wurde?



Ja -

23.07.2007, 13:38 von teebeutel
Profil ansehen
Meine Frage ist noch, Ist überhaupt ein Mietvertrag zustande gekommen, da noch nie Miete und auch keine Kaution bezahlt wurde?

Eine Anfrage, wegen Anmeldung, bei den Stadtwerken (EON)läuft. Sollte der Mieter sich dort noch nicht angemeldet haben, soll ichn Ihn überhaupt noch anmelden.

Andere Mitbewohner im selben Haus, bezeichnen "meinen Mieter" als netten und freundlichen, hilfsbereiten jungen Mann.
23.07.2007, 12:42 von Cora
Profil ansehen
Deswegen sollte man seine Mieter immer selbst bei den Stadtwerken anmelden, wenn diese dann ihr geld nicht erhalten, drehen sie den Strom ab.
23.07.2007, 00:54 von Franceska
Profil ansehen
Zitat:
Darf ich den Saft abdrehen lassen, falls keine Anmeldung erfolgt ist?


Wenn er einen Vertrag mit den Stadtwerken hat und an die den Strom direkt bezahlt, können Sie absolut nichts abdrehen lassen. Soweit ich weiß, ist das Abstellen von Strom und auch von Wasser von Seite des Vermieters, generell verboten. Auch wenn keine Miete eintrifft.

22.07.2007, 21:44 von vonBreitenstein
Profil ansehen
Die fristlose Kündigung ist auch berechtigt, wenn der Mieter in zwei aufeinanderfolgenden Monaten 1 Monatsmiete + 1 Eurocent im Verzug ist.Wenn der Mieter im ersten Monat nichts zahlt, dann reicht es also, wenn er im darauf folgenden zweiten Monat mit nur 1 Eurocent am 3. Werktag in Verzug ist, weil er irgendeinen Teilbetrag unterhalb der fälligen Monatsmiete pünktlich zahlt. Das bedeutet, man muß nicht warten, bis 2 Monatsmieten Rückstand erreicht sind!In diesem Fall das Kündigungsschreiben am 3.des laufenden Monats (Einwurf-Einschreiben)absenden, dann wird es regelmäßig am 4. des Monats, dem ersten Fälligkeitstag zugestellt.Im Kündigungsschreiben Ausübung des Vermieterpfandrecht erklären und nur Räumungsfrist von 3 Tagen (macht die Kündigung nicht unwirksam, Frist verlängert sich automatisch auf den angemessenen Zeitraum!)und dann sofort Räumungsklage. So habe ich meine letzten 20 Prozesse und Zeit gewonnen, rät
von Breitenstein
22.07.2007, 20:35 von teebeutel
Profil ansehen
Danke an Cora, und alle Anderen,
werde morgen versuchen mit "IHM" telefonisch Kontakt aufzunehmen, bei Eon anfragen ob angemeldet, wenn nicht gleich auf den Mieter hinweisen.Die Kündigung habe ich schon im ersten Mahnschreiben angedroht. Noch´n schönen Abend an alle

22.07.2007, 19:16 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
ich werde jetzt überprüfen ob er sich bei den e-Werk (Eon)angemeldet hat


ich melde die neuen Mieter immer selbst an, ansonsten läuft ja der Strom über mich weiter und das ist nicht im Sinne des Erfinders. Ruf an bei der eon und frag nach, ansonsten teile Name und Anschrift sowie genaue Lage der Wohnung (Nr. oder Etage) mit und ab wann er eingezogen ist.

Blauäugig und gutmütig: so macht man die meisten Fehler, ist mir auch schon passiert. Kann man sich heute nicht mehr erlauben.

Ich würde versuchen den Mieter telefonisch zu erreichen und ihm mitteilen, wenn er nicht sofort und umgehend Miete bezahlt, lässt du eine Gehaltspfändung bei seinem Arbeitgeber machen. Manche Leute verstehen nur eine ganz klare Sprache, und wenn die Sache schon so anfängt, endet sie meist nicht gut.
Ebenfalls würde ich die Kündigung androhen.

Aber, wie gesagt, ich würde versuchen dies telefonisch zu erledigen.

Gruß
22.07.2007, 17:49 von teebeutel
Profil ansehen
Mein erster Eindruck war so gut, dass ich natürlich die sonst üblichen Unterlagen nicht gleich und im Voraus gefordert habe. Dieser Mieter ist noch sehr jung, 23 J., seine Freundin, die mitunterschrieben hat, ist schwanger. Beide wollen heiraten. Die Kaution habe ich natürlich oder leider auch nicht. Er versprach mit Hilfe seiner Eltern innh. v 3 Tagen, zum Einzugstermin alles zu besorgen. Ich gab dem "jungen Paar" die Schlüssel und das wars. Ich weiß dass ich she blauäugig gehandelt habe. Mache mir selbst genug Vorwürfe. Eine Mieterin im selben Haus beurteilt aber meinen sogenannten Mieter als ruhig und vernünftig. Ich weiß auch dass er - und wo er arbeitet. In der Nähe der Whg. in einem gr. Pharma Unternehmen. ich werde jetzt überprüfen ob er sich bei den e-Werk (Eon)angemeldet hat. Darf ich den Saft abdrehen lassen, falls keine Anmeldung erfolgt ist? Ich werde jetzt meinen Besuch bei Ihm schriftl. ankündigen, sollte dann keine Zahlung erfolgen ihm gleich die schriftl kündigung überreichen.

Grüße aus Berlin

Heinz Pietz
22.07.2007, 17:17 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

können Sie den Nachweis erbringen, dass bei einem Vormieter auch Mietschulden waren, evtl. aus der Selbstauskunft den Vorvermieter erfahren usw.

dann liegt ein Fall für die Staatsanwaltschaft vor:
- Einmietbetrug ist kein Kavaliersdelikt mehr
- Urkundenklage einreichen, geht schnell.
22.07.2007, 17:15 von cavalier
Profil ansehen
Hallo teebeutel,

hast die wenigstens die Kaution?

Ansonsten, wie Cora schreibt.
22.07.2007, 13:27 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Mietvertrag ist gültig.
Fristlose bzw. ordentliche Kündigung wegen Mietrückständen ist erst nach auflaufenden 2 MM möglich.
Ist natürlich blöd, dass dies gleich bei der 1. Miete passiert.

Ich würde den netten Mieter mal anrufen und fragen was los ist.
Hast du denn die üblichen Auskünfte eingeholt? Selbstauskunft, Schufa etc.? Was für einen Eindruck hattest du denn?

Gruß

MEG ist bei mir gleich um die Ecke
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter