> zur Übersicht Forum
11.03.2007, 18:41 von Petra_WProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|NK oder Rückstellung?
Hallo,

wir haben eine Rechnung für Austausch Wasser- und Wärmemengenzähler von 2.600,- .

Müssen diese Kosten als Nebenkosten umgelegt werden, oder können die Eigentümer beschließen, das aus den Rücklagen zu nehmen?

Danke,
Petra
Alle 2 Antworten
12.03.2007, 18:45 von Petra_W
Profil ansehen
Hallo Fixfeier,

WEG:
ja; in der Teilungserklärung steht nichts dergl.

Austausch aufgrund Ablauf der Eichfrist erforderlich:
ja.

Der für die Durchführung der Maßnahme erforderliche Beschluss hätte die Finanzierung beinhalten müssen
Da steht nichts darüber.

Vielen Dank für Deine Antwort!
12.03.2007, 09:35 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

nach dem was du schreibst, sollte es sich hier um eine Wohnungseigentümergemeinschaft handeln. Leider fehlen ein paar Informationen, so dass ich Wahrscheinliches unterstellen muss. Ich setze z.B. zuerst einmal voraus, dass du die Teilungserklärung bereits geprüft hast und eine anzuwendende Regelung dort nicht existiert, also die gesetzlichen Bestimmungen zur Anwendung kommen. Meine Meinung:

Zur Beurteilung ist zunächst einmal festzuhalten, dass aus der Instandhaltungsrücklage aufgrund deren gesetzlicher Zweckbindung tatsächlich auch nur Kosten von Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen am Gemeinschaftseigentum entnommen werden dürfen.

Sind die Messgeräte überhaupt Gemeinschaftseigentum? Nach § 5 Abs. 2 WEG sind die Anlagen und Einrichtungen, die dem gemeinschaftlichen Gebrauch der Wohnungseigentümer dienen, nicht Gegenstand des Sondereigentums, selbst wenn sie sich im Bereich der im Sondereigentum stehenden Räume befinden.

Ist der Austausch als Instandhaltung/-setzung zu werten? Hier muss ich wieder etwas unterstellen. Nämlich, dass der Austausch aufgrund Ablauf der Eichfrist erforderlich wurde. Dann ist die Verwendung der alten Uhren aufgrund gesetzlicher Vorschrift (Eichgesetz) nicht mehr möglich und deswegen nötige Austausch zu den Instandhaltungen und Instandsetzungen zu zählen.

Ich halte dann einen Beschluss, die Austauschkosten aus der Instandhaltungsrücklage zu finanzieren, für zulässig. Du schreibst, dir liegt bereits die Rechnung vor. Demnach ist die eigentliche Maßnahme bereits erfolgt. Wie kann das sein? Der für die Durchführung der Maßnahme erforderliche Beschluss hätte die Finanzierung beinhalten müssen.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter