> zur Übersicht Forum
02.02.2008, 22:58 von wildfangProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|NK für einen Monat
Hallo!

Hab da mal eine Frage zu den Nebenkosten.
Unsere Mieter sind am 31.01.2008 ausgezogen. Jetzt habe ich ihnen die Nebenkostenabrechnung für Januar gemacht. Sie müssen 130 € nachzahlen! Ich kann es verstehen, dass die NK im Januar am höchsten sind vom ganzen Jahr, aber ich weiß auch, dass es da erneut ärger gibt.

Kennt jemand eine Seite, auf der steht wie die einzelten Monate aufgeteilt sind? Ich meine gelesen zu haben das der Januar 170% der NK kostet.

Ich hoffe ihr vertsteht mich und könnt mir helfen!

Danke schon einmal im voraus.

wildfang
Alle 2 Antworten
03.02.2008, 09:47 von RMHV
Profil ansehen
Durchschnittliche Gradtagzahlen im Bundesgebiet
Monat %o pro Monat
Januar 170
Februar 150
März 130
April 80
Mai 40
Juni 13,33
Juli 13,33
August 13,33
September 30
Oktober 80
November 120
Dezember 160

Über die Gradtagzahlen können aus den Heizkosten des gesamten Jahres die Kosten für einen bestimmten Monat ermittelt werden.

Eine Abrechnung für Januar 2008 wird damit allerdings nicht möglich. In die Betriebskostenabrechnung gehen die Kosten der Abrechnungsperiode ein. Diese Kosten werden dann zunächst auf die Wohnung und dann auf entweder zeitanteilig oder nach Gragtagzahlen auf die einzelnen Nutzer einer Wohnung verteilt. Wesentlic ist, dass jeder Nutzer auch an den Kosten beteiligt wird, die vor oder nach seinem Nutzungszeitraum angefallen sind.
Das wird an einem Beispiel leicht verständlich. Heizungswartung wird zu einem beliebigen Zeitpunkt jährlich durchgeführt. Liegt dieser Zeitpunkt im Januar, können die Kosten dem Nutzer im Januar belastet werden. Das wäre eine unzutreffende Abrechnung? Stimmt, aber diese Problem wäre lösbar. Die Kosten können "nach hinten" jederzeit verteilt werden. Was aber, wenn die Wartung im Dezember durchgeührt wird und Ende Januar ein Nutzerwechsel mit unmittelbarer Abrechnung der Kosten für Januar erfolgte? Bei der Abrechnung für Januar konnten die Wartungskosten noch nicht berücksichtigt werden. Die Höhe der Kosten war schließlich bei der Abrechnungserstellung noch nicht bekannt. D.h., dass bei einer unterjährigen Abrechnung ein Teil der Kosten nicht umgelegt werden kann. Dieses wird einen Vermieter nicht unbedingt erfreuen.
03.02.2008, 09:46 von Ulrich
Profil ansehen
Das mit den "170" haben Sie wohl in den falschen Hals bekommen.

Das sind keine Prozentwerte, sondern der statistische Anteil der Heizkosten des Monats Januar in Tausendstel an der Gesamtjahresheizleistung. Also: im Januar werden 170/1000 der Jahresheizleistung erbracht. Bei fehlender Zwischenablesung von Heizkostenverteilern wird nach diesen Gradtagzahlen eine zeitanteile Abrechnung gemacht.

siehe auch: http://www.domoplus.de/gradtagzahlen.htm

Diese Aufteilung betrifft natürlich nur die Heizkosten. Die übrigen "kalten" Betriebskosten müssten sich in etwa gleichmäßig über das Jahr verteilen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter