> zur Übersicht Forum
11.01.2008, 15:39 von maralenaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|NK Allg-Strom und Heizungsanlage
Hallo zusammen,

jetzt räume ich auch auf in Sachen NK....

Bei meinen Objekten laufen Treppenhausbeleuchtung, Beleuchtung der Gemeinschaftsräume (Waschküche) sowie die Heizungsanlage über den Allgemeinstrom.

Da ich bisher keinen separaten Stromzähler für die Heizungsanlagen habe, die Stromrechnung in den letzten Jahren aber nun doch einen größeren Anteil ausmacht, möchte ich gerne so genau wie möglich zurodnen, bis ich hier Zwischenzähler angebracht habe.

Welchen Prozentsatz kann man ungefähr für den Betrieb der Heizungsanlage annehmen? 70-80%?

Gibt es da irgendwelche Erfahrungswerte?

Danke & gruß
Mara
Alle 16 Antworten
Den Strom brauchen Sie nicht getrennt zu berechnen und sich das Leben schwer zu machen, einfach so
Zitat:
Bei meinen Objekten laufen Treppenhausbeleuchtung, Beleuchtung der Gemeinschaftsräume (Waschküche) sowie die Heizungsanlage über den Allgemeinstrom.


weiterhin berechnen und auf die Mieter umlegen.

Der Strom für die Heizungsanlage wird "gezogen" bzgl. "Standby" bzw. Umwälzpumpe (die immer an ist in der Heizsaison bzw. bei neueren Anlagen mit der Nachtabsenkung auch herunterfährt), und je nach Verteilerschlüssel zahlen die Mieter mit grösseren Wohnungen bzw. mehr Personen mehr.
--------------------------------------------------------
Ich weiss nicht wie gross Ihr MFH - bzw. wie alt Ihre Heizung ist, neuere Pumpen verbrauchen weniger Energie, da diese nach Bedarf arbeiten, die Förderleistung passt sich automatisch an bzw. kann mit der Nachtabsenkung gekoppelt werden. (Abschaltung bei Nachtabsenkung nur ratsam bei kleineren MFHs)
14.01.2008, 22:58 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Derzeit habe ich einen Mieter der es einfach nicht begreift das die Beleuchtung, vor allem Treppenhaus und Trockenboden, auch sein Geld kostet.



geht dieser Mieter den wie das Karbolmännchen mit einer Kerze durch die Nacht?

Ist es denn nicht schlimm wie bescheuert manche Menschen sind?

Der Betriebbstrom für unser 9 FH + Praxis beträgt im Jahr ca. 240 - 280 € : 90 qm, das sind doch peanuts für den einzelnen Mieter.

trolli würde jetzt sagen: Kleinvieh macht auch Mist
aber man kann sich natürlich auch über die Fliege an der Wand ärgern
14.01.2008, 20:41 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
hallo Anita,

klar - da habe ich mich vetippt - also Du meintest bspw. 6% der HK = x € vom Allg.Strom abziehen.

Diese x € können dann bspw. wie in Deinem Falle 22% vom Allgemeinstrom ausmachen richtig?

Also ich hätte ehrlich gesagt gedacht, dass das viel viel mehr wäre und eigentlich die Beleuchtung "Peanuts" sei.

Danke & Gruß
Mara - technisch vollkommen unwissend


Richtig maralena.

Das mit der Beleuchtung kommt auch auf das Objekt an.

Hier bei mir ist es nicht nur die Treppenhausbeleuchtung, sondern auch Außenbeleuchtung und andere gemeinsam genutzte Räume/Flächen. Schließlich müßen/sollen die Mieter auch im Dunkeln den Weg zu den Mülltonnen, der Hoftür finden und ihre Wäsche auf dem Trockenboden aufhängen bzw. abnehmen.

Derzeit habe ich einen Mieter der es einfach nicht begreift das die Beleuchtung, vor allem Treppenhaus und Trockenboden, auch sein Geld kostet.

Gruß Anita
14.01.2008, 18:10 von maralena
Profil ansehen
hallo Anita,

klar - da habe ich mich vetippt - also Du meintest bspw. 6% der HK = x € vom Allg.Strom abziehen.

Diese x € können dann bspw. wie in Deinem Falle 22% vom Allgemeinstrom ausmachen richtig?

Also ich hätte ehrlich gesagt gedacht, dass das viel viel mehr wäre und eigentlich die Beleuchtung "Peanuts" sei.

Danke & Gruß
Mara - technisch vollkommen unwissend
14.01.2008, 18:03 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
also ich rechne den Allgemeinstrom so ab: geteilt durch gesamt qm x Wohnungsgrösse.Ob die Mieter einen Anteil über Heizung bezahlen oder so - das bleibt sich doch gleich -meine ich.

Und so lange die Mieter nicht anfangen zu rechnen: wer hat den meisten Heizverbrauch, wer hat 4 Kinder, die abends permanent die Treppenhausbeleuchtung einschalten, wer lässt mal das Licht im Keller brennen - so lange wird es so gemacht.



Hallo Cora,

an sich in Ordnung.

Aber wenn der Vermieter auf dem selben Grundstück wohnt und eine eigene Heizung hat würde er ja den Betriebsstrom für die Mieter mitbezahlen.

Darum belasse ich es bei der 6%-Lösung.

Betriebsstrom nur für die Mietwohnungen. Der Rest wird nach m² abagerechnet (2 Wohnungen + Haus des Vermieters).

Gruß Anita
14.01.2008, 17:55 von Anita
Profil ansehen
Hallo maralena,

verwechsel jetzt nicht die 6 % von den Heizkosten mit dem Anteil am gesamten Allgemeinstrom.

2006 war bei mir der Anteil des Betriebsstroms für die Heizung zum gesamten Allgemeinstrom ca. 22 %.

Kommt auch auf die Heizung an. Aber dazu kann ich als techn. Laie nichts sagen.

Gruß Anita

14.01.2008, 15:22 von maralena
Profil ansehen
Also das ist in jedem Falle aufschlußreich - ich dachte eher man sagt pauschal bspw. 50% des Allgemeinstroms entfällt auf den Betrieb der Heizungsanlage.

Aber x% der HK vom Allgemeinstrom abziehen ist natürlich auch ok, wenn das so üblich ist.

Erstmal vielen Dank
Mara
14.01.2008, 15:00 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
@ Anita - Hast Du irgendeine Quelle, mit der ich diese Vorgehensweise dann belegen kann? Nur für alls Fälle (und der Fall kommt bestimmt )


Hallo maralena,

in der Heizkostenverordnung steht dazu:

Zitat:
§ 7 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme

(1) Von den Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage sind
mindestens 50 vom Hundert, höchstens 70 vom Hundert nach dem
erfaßten Wärmeverbrauch der Nutzer zu verteilen. Die übrigen Kosten
sind nach der Wohn- oder Nutzfläche oder nach dem umbauten Raum
zu verteilen; es kann auch die Wohn- oder Nutzfläche oder der
umbaute Raum der beheizten Räume zugrunde gelegt werden.

(2) Zu den Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage
einschließlich der Abgasanlage gehören die Kosten der verbrauchten
Brennstoffe und ihre Lieferung, die Kosten des Betriebsstromes, die
Kosten der Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der
regelmäßigen Prüfung ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit
einschließlich der Einstellung durch einen Fachmann, der Reinigung
der Anlage und des Betriebsraumes, die Kosten der Messungen nach
dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, die Kosten der Anmietung oder
anderer Arten der Gebrauchsüberlassung einer Ausstattung zur
Verbrauchserfassung sowie die Kosten der Verwendung einer
Ausstattung zur Verbrauchserfassung einschließlich der Kosten der
Berechnung und Aufteilung.

(3) Für die Verteilung der Kosten der Wärmelieferung gilt Absatz 1
entsprechend.

(4) Zu den Kosten der Wärmelieferung gehören das Entgelt für die
Wärmelieferung und die Kosten des Betriebs der zugehörigen
Hausanlagen entsprechend Absatz 2.


In welcher Höhe der Betriebsstrom, wenn kein separater Zähler vorhanden ist, angerechnet werden darf/kann ist hier nicht genau definiert, aber in der Praxis sind diese 3 - 5%, auch 8% habe ich schon gelesen, üblich.

Gruß Anita
14.01.2008, 13:42 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
@ Cora - aber genau so einen Mieter habe ich leider...


Beileid
14.01.2008, 10:19 von maralena
Profil ansehen
@ Cora - aber genau so einen Mieter habe ich leider...

@ Anita - Hast Du irgendeine Quelle, mit der ich diese Vorgehensweise dann belegen kann? Nur für alls Fälle (und der Fall kommt bestimmt )

Danke & Gruß
Mara
12.01.2008, 20:28 von scientia
Profil ansehen

Ich gehe so ähnlich vor, der in der Heizkostenliteratur angesetzte prozentuale Anteil des Betriebsstromes an den Heizungskosten, ich glaube auch 6-8 Prozent, rechne ich erst einmal formal aus den Heizkosten aus und ziehe diese Summe von dem gesamten Stromkosten ab, übrig bleibt bei mir dann das verbrauchte Treppenlicht, was ich dann pro Mietpartei, da diese die gleiche Personenzahl haben, umrechne.
Bisher bei mir ohne Probleme, nach qm ist leider bei mir dann unrealistisch, weil eine Wohnung mit 2 Personen 144 qm hat, die andere mit 2 50 qm in diesem Hause.
Lg
scientia
11.01.2008, 19:44 von Anita
Profil ansehen
Ich rechne 6 % der Heizkosten (Gas + Wartung + Kaminkehrer) als Betriebsstrom für die Heizung in den Heizkosten mit ab. Das ist völlig legitim und üblich.

Diesen Betrag muß man dann natürlich bei dem restlichen Allgemeinstrom (Außenbeleuchtung, Treppenhausbeleuchtung usw.) abziehen. Der Rest wird dann, wie im Vertrag vereinbart,nach m² abgerechnet.

Gruß Anita
11.01.2008, 18:10 von Cora
Profil ansehen
@mara

also ich rechne den Allgemeinstrom so ab: geteilt durch gesamt qm x Wohnungsgrösse.Ob die Mieter einen Anteil über Heizung bezahlen oder so - das bleibt sich doch gleich -meine ich.

Und so lange die Mieter nicht anfangen zu rechnen: wer hat den meisten Heizverbrauch, wer hat 4 Kinder, die abends permanent die Treppenhausbeleuchtung einschalten, wer lässt mal das Licht im Keller brennen - so lange wird es so gemacht.
11.01.2008, 16:11 von maralena
Profil ansehen
Mache ich auch bisher so, frage mich aber, ob ich nicht den Allg-Strom anteilig in die HK-Abrechnung aufnehmen muss.

Also den Anteil für den Betrieb der Heizungsanlage - oder ist das Korintenkacker-mäßig?

leider habe ich zur Zeit einen absoluten K-Kacker dabei, der den ganzen tag nur rumläuft und spioniert, ob auch keiner irgendwie 2 cent weniger bezahlt als er und deswegen will ich das lieber so genau wie möglich machen...

Bsiher hatte ich halt immer schlicht einen bestimmten Betrag dafür angesetzt so wie ich das aus den Unterlagen des Vorbesitzers übernommen habe und es hat sich auch noch nie jemand beschwert.

Aber jetzt rechne ich mit allem und bin lieber vorbereitet... der hält den anderen sonst die Flinte an den Kopf, wenn er meint, das die zuviel heizen...

gruß
Mara
11.01.2008, 16:08 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Bei meinen Objekten laufen Treppenhausbeleuchtung, Beleuchtung der Gemeinschaftsräume (Waschküche) sowie die Heizungsanlage über den Allgemeinstrom.

Ist doch so in Ordnung. Mache ich nur so.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter