> zur Übersicht Forum
29.03.2006, 10:44 von OllaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|NK-Abrechnung
Hallo, zusammen

als relativer Neuling im Vermieterbereich habe ich in diesem Jahr mit folgendem Problem bei der Nebenkostenabrechnung zu tun.
Wir vermieten in einem Nebengebäude ein Appartement von 33qm Wohnfläche. Hier hat sich im letzten Jahr 2005 ein Heizkostenverbrauch von 2100 KWh laut Abrechnung der Firma Ista ergeben (der gesamte Bereich ist mit entsprechenden Wärmezählern ausgestattet).
Alles scheint korrekt zu sein, die Monatsabrechnungen des Zählers liegen auch vor und zeigen einen entsprechenden Verbrauch in den Wintermonaten, im Sommer eine Pause des Verbrauchs.
In der Umrechnung ergibt sich ein Verbrauch von 64 KWh pro Quadratmeter im Jahr für die Wohnung.
Jetzt zu meiner Frage: Da der Mieter die Höhe des Verbrauchs anzweifelt würde ich gerne Vergleichswerte zur Argumentation erhalten. Sind 64 KWh eine normale Höhe?

Für Antworten bedanke ich mich bereits im Voraus.
Viele Grüße
O. Möschler
Alle 6 Antworten
30.03.2006, 08:39 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
29.03.2006, 19:41 von Olla
Profil ansehen
Hallo, zusammen
tatsächlich hat sich inzwischen herausgestellt, das die Abrechnung der Firma ISTA fehlerhaft gewesen ist, da die Nutzergruppen im Verbrauch verwechselt worden sind.
Musste aber erstmal alles komplett nachrechnen, weil ich mit einer solchen Schlamperei nicht gerechnet habe. Schließlich bezahle ich verdammt viel Kohle für die Abrechnung.
Damit sind die Verbrauchswerte also in Ordnung, der Mieter ist sehr beruhigt (dafür zahl´ ich leider drauf, denn ich wohne auch im Objekt... )

Trotzdem vielen Dank an alle für die raschen Antworten.

Kommt das eigentlich häufig vor, dass die Abrechnungsfirmen fehlerhafte Abrechnungen schicken?

Viele Grüße

Olla
29.03.2006, 11:06 von volker
Profil ansehen
Hallo Olla,

Meiner_einer war mal wieder schneller.

Die Argumentation des Mieters würde bei mir dazu führen, dass ich ihm vorschlage, den Wärmemengenzähler prüfen zu lassen. Da er geeicht ist, gilt der gemessene Verbrauch auch als richtig.

Die Prüfung verursacht Kosten, die der Mieter dann zu zahlen hat, wenn sich herausstellt, dass der geeichte Zähler richtig gemessen hat.

Ob sich das für ihn lohnt, kann nur der Mieter entscheiden.
29.03.2006, 11:02 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Olla,

Zitat:
Da der Mieter die Höhe des Verbrauchs anzweifelt würde ich gerne Vergleichswerte zur Argumentation erhalten. Sind 64 KWh eine normale Höhe?


Zitat:
Sind 64 KWh eine normale Höhe?


Herzlichen Glückwunsch an Deine Mieterin zu dem günstigen Verbrauch.

Laut Forsa lag 2003 der durchschnittliche Verbrauch bei 154,5 kwh/m².
29.03.2006, 11:02 von volker
Profil ansehen
Hallo Olla,

der Verbrauch mit 64 KWh je qm im Jahr ist ein Wert, der aus meiner Sicht bereits relativ niedrig ist.

Bei einem MFH mit rd. 700 qm gibt eine größere Abrechnungsfirma bei dem sogenannten Verbrauchs-Check an, dass der Verbrauch bei voller Umsetzung der Energieeinsparverordnung von 2002 auch nur bei 64 KWh liegen würde. Der tatsächliche Verbrauch liegt etwa 60 % höher, da Altbau und aus Denkmalschutzgründen niemals entsprechend der EnEV zu sanieren.

Nach meiner Kenntnis hält selbst unser Mieterschutzverein erst bei Überschreiten der Grenze von 120 KWh eine Nachfrage beim Vermieter für sinnvoll.
29.03.2006, 10:54 von Meiner_einer
Profil ansehen
Lassen Sie sich gar nicht erst auf solche Spielchen ein. Wenn der Mieter Zweifel hat muß er diese begründen. "zu viel" oder "zu teuer" kann er sich sonst wohin stecken - das sind keine Begründungen. Und selbst wenn der Durchschnitt 50% höher oder tiefer liegt ist das als Begründung unzureichend.

Da Mieter immer auf das Recht pochen, sollten Sie das auch tun.

Zitat: "Machen Sie sich unbeliebt, dann werden Sie ernst genommen"
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter