> zur Übersicht Forum
22.05.2012, 16:40 von thomas35Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|NK-Abrechnung vor und nach Umbau
Hallo,

hätte da eine Frage für die ich keine Antworten im Netz finde:
Der Eigentümer hat lt. Teilungserklärung eine derzeit noch gewerblich genutzte Einheit in 10 Wohnungen gewandelt. Die Baugenehmigung liegt vor, die Einheit wird jedoch derzeit und wohl noch die nächsten beiden Jahre gewerblich genutzt, ehe Sie zu Wohnraum umgebaut werden kann.

Nun meine Frage:
Ist es möglich, dass der Eigentümer bei der NK-Abrechnung nun nur die eine vorhandene Einheit berechnet oder muss er nicht vielmehr jetzt schon die 10 Einheiten gemäß Teilungserklärung ansetzen? Bezüglich der Fläche spielt es zwar keine Rolle aber bei Positionen, welche durch Einheiten gerechnet werden wie z. B. die Verwaltergebühren schon.

Für eine fundierte Antwort wäre ich dankbar.

LG
Thomas
Alle 1 Antworten
24.05.2012, 23:32 von Gilhorn
Profil ansehen
Falls es sich um eine Nebenkostenabrechnung für vermieteten Wohnraum handelt, gehören Verwaltergebühren, bzw. Kosten der Verwaltung, nicht zu den umlagefähigen Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung.
Die Kosten der Verwaltung hat der Eigentümer bzw. Vermieter zu tragen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter