> zur Übersicht Forum
07.05.2007, 16:29 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Neuvermietung/Information an Mietinteressenten
Hallo,

auf ein Neues.

Vermietung steht an, Kandidaten, die in die engere Wahl kommen, bekommen dieses "Merkblatt" in die Hand gedrückt und wissen dann genau, was ich vor Abschluss des Mietvertrages erwarte.

Zitat:
Information für Mietinteressenten Mieterstadt im Mai 2007

Sehr geehrte Mieterin,
Sehr geehrter Mieter,

wenn Sie in die engere Auswahl der Mietinteressenten kommen und konkret an der Wohnung interessiert sind
benötigen wir

vor einem eventuellen Mietvertragsabschluss
noch folgende Nachweise:

1. Kopie Personalausweis (Vorderseite + Rückseite) aller erwachsenen Mieter, die im Mietvertrag aufgeführt sind/werden.
2. Mieterselbstauskunft.
3. Vermieterbescheinigung.
4. 3 Gehaltsnachweise/Rentenbescheinigungen der letzten Monate.
5. Schufa – Selbstauskunft.

Anmerkung :

Es entstehen Ihnen keine Kosten !

Punkt 1 + 4 Kopiekosten bekommen Sie nach Beleg/Rechnung von uns erstattet.

Punkt 2 + 3 bekommen Sie von uns,
Mieterselbstauskunft: Zeitaufwand für Sie 15 Minuten
Vermieterbescheinigung: Zeitaufwand für den aktuellen Vermieter 5 Minuten

Punkt 5 Kosten derzeit € 7,60, bekommen Sie erstattet,
die Adresse, wo Sie die Auskunft beantragen können, ist als Anlage beigelegt, Dauer in der Regel 5 Werktage.

Mit freundlichen Grüssen


Was ist gut,
was weniger gut,
was würdet ihr anders machen.

Konstruktive und sachliche Kommentare willkommen !!!

MFG
Alle 27 Antworten
08.05.2007, 17:47 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

diese Art Informationschreiben an den Mietinterssenten finde ich durchaus nachahmbar und vorallem schon als eine "Entscheidungserleichterung" für den VM - dnen wenn ein Mieter wirklich an der Wohnung interessiert ist wird er gerne die benötigten Unterlagen beibringen.(auch wenn das immer noch keine komplette Absicherung gegen Mietnomaden etc. ist aber es gibt doch Sicherheit bei der Auswahl)

Grosse Hausveraltungen geben im übrigen Mietinteressenten auch solche Formulare und da muss auch vieles an Unterlagen beigebracht werden - die Hausverwaltungen werden wohl ihre Gründe haben so vorzugehen.

Mieter die vorhaben keine Miete zu zahlen etc. würden niemals nie die gesamten Unterlagen beibringen

Und natürlich ist es oberste Pflicht des VM solche Daten vertraulich zu behandeln und das tut jeder venünftige VM.

Sollte ich irgendwann einen neuen Mieter sichen müssen (was ich bei meinen ganzen jetzigen Mietern echt bedauern würde wenn da jemand ausziehen würde) werde ich auch mit Hilfe eines solchen "Bewerbungsbogens" einen neuen Mieter suchen.

Einen schönen Abend noch Euch Lieben
08.05.2007, 16:38 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

danke an alle für die guten Anregungen, Tipps und Hinweise.

Ich werde sie sinnvoll nützen !

MFG
08.05.2007, 10:51 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Mich störte nur, das mein ehemaliger VM JEDEM im Haus
erzählt hat, wo ich arbeite und welche unanständigen
Gehälter in meinem Unternehmen gezahlt werden.


ist natürlich nicht akzeptabel, ein normaler VM würde auch soviel Grips haben, dies nicht zu tun.

Da gebe ich dunkelroot Recht es gibt "solche und solche".

MFG
08.05.2007, 10:47 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
dass mein VM mein
Einkommen so rumerzählt hat


Ja äußerst unschön, aber es gibt eben überall solche und solche und hier gibt es ja auch den augenTROLL!

dunkelROOT
08.05.2007, 10:44 von Gartenfan
Profil ansehen
Hallö!

Gut, es ist sicher schwierig für die Vertragspartner,
ein notwendiges Vertrauensverhältnis abzuprüfen...
ein Vergleich mit einem Arbeitgeber ist aber eher hinkend,
da wird alles hinsichtlich Datenschutz etc. beachtet.
Auch ein Hendivertrag ist da anders, aufgrund der hohen
Menge an Verträgen ist Schufa-Abfrage usw. dort sicher
angebracht.
Mich störte nur, das mein ehemaliger VM JEDEM im Haus
erzählt hat, wo ich arbeite und welche unanständigen
Gehälter in meinem Unternehmen gezahlt werden.
Hat er übrigens auch mal vor Gericht so gehandhabt, war ne
klare Sache von 'über-den-Tisch-ziehen-wollen', konkret:
Hausreinigung wurde dreifach berechnet.
Der Richter war jedenfalls erstaunt, dass mein VM mein
Einkommen so rumerzählt hat. Daher meine Bemerkung diesbe-
züglich. Soll aber keine Vorverurteilung aller VM sein, die
ne Gehaltsabrechnung sehen wollen.
Würde ich als VM auch wollen, da bin ich ehrlich...

Gartenfan
08.05.2007, 10:40 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
iederholt massiv persönlich beleidigend und unsachlich angegriffen hat, gebe ich ihm nicht noch weitere Tipps


Da kommt Hoffnung auf!
Wie kann man diesen augenTROLL mal so richtig beleidigen, dass er mich auch einfach ignoriert?

dR
08.05.2007, 10:37 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
...plus die letzten 5 Jahre als Adresse der Anwärter zwecks Überprüfung der Schuldnerliste beim Amtsgericht.


Hi,

hat nix mit Schufa zu tun. Es geht doch darum, dass ein Titel nur in der Schulnderliste bei dem Amtsgericht geführt wird, wo sich der Wohnsitz des Schuldners befindet bzw. befand. Und deshalb die Adresse(n) des Mietanwärters der letzten 5 Jahre. Sonst macht es keinen Sinn, die öffentl. Schulderliste(n) abzufragen.

dR
08.05.2007, 10:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
@Augenroll

Schreib doch mal wie du den Brief schreiben würdest bzw. gerne sehen würdest.

Ich bin gespannt...


Da mich CMAX wiederholt massiv persönlich beleidigend und unsachlich angegriffen hat, gebe ich ihm nicht noch weitere Tipps. Meine Meinung habe ich gesagt und alles Wesentliche wurde bereits ausdiskutiert.

Vielleicht sollten einige Leute hier lieber die Branche wechseln (es sei denn, sie sind auf das Geld der Mieter dringendst angewiesen)
08.05.2007, 10:26 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
aber warum sollte ich die Aufwendungen für die Wohnungssuche der Mieter übernehmen?


1. goodwill signalisieren, Kosten übernehmen
2. Was sind schon ein paar Kopien max. 1-2 €

Zitat:
Das WICHTIGSTE am Mietverhältnis ist die Auswahl der richtigen Mieter!


allerdings, dem gibt es nichts hinzuzufügen

Zitat:
...plus die letzten 5 Jahre als Adresse der Anwärter zwecks Überprüfung der Schuldnerliste beim Amtsgericht.

das hab ich jetzt nicht verstanden


wahrscheinlich wie bei der Schufa, Prüfung alter Adressen, ob unter den verganganen Adressen EV´s oder dergleichen gemeldet sind ???

MFG
08.05.2007, 10:19 von dedl
Profil ansehen
Moin zusammen,

Zitat:
...plus die letzten 5 Jahre als Adresse der Anwärter zwecks Überprüfung der Schuldnerliste beim Amtsgericht.

das hab ich jetzt nicht verstanden
08.05.2007, 10:06 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Punkt 1 + 4 Kopiekosten bekommen Sie nach Beleg/Rechnung von uns erstattet.



Warum?
Also ich handhabe das so ähnlich, aber warum sollte ich die Aufwendungen für die Wohnungssuche der Mieter übernehmen?

Ansonsten sind die Punkte 1 bis 5 richtig! Ich verstehe nicht, warum das hier so zerlegt wird. Ich bestehe auch auf allen diesen Informationen plus die letzten 5 Jahre als Adresse der Anwärter zwecks Überprüfung der Schuldnerliste beim Amtsgericht. Wer dieses hier vernachlässigt, der brauch sich später nicht wundern, wenn die Miete nicht kommt!

Das WICHTIGSTE am Mietverhältnis ist die Auswahl der richtigen Mieter!

dunkelROOT
08.05.2007, 09:32 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

@gartenfan

Zitat:
Ich würde nicht ohne weiteres solch eine Fülle von Daten


1. Kopie Personalausweis (Vorderseite + Rückseite) aller erwachsenen Mieter, die im Mietvertrag aufgeführt sind/werden.

was steht da schon geheimnisvolles drin ???

Name, Adresse Geburtsdatum

2. Mieterselbstauskunft.

da kommt es darauf an, was für eine verwendet wird.
Ich frage nur solche Dinge, die rechtlich zulässig sind und v.a. Vertragsverhalten beinhalten.

3. Vermieterbescheinigung.

Was steht da schon drin Beispiel:

http://www.wfd-duesseldorf.de/uploads/wfdi/19/vermieterbescheinigung.pdf

kann ich ebenfalls nichts besonderes sehen

4. 3 Gehaltsnachweise/Rentenbescheinigungen der letzten Monate.

OK. ein heikler Punkt, den kann man umgehen, indem man sich einen bestimmtes Mindesteinkommen unterschreiben lässt !

Beispiel Miete incl. NK € 500,00, dann lässt man sich unterschreiben, dass das verfügbare Nettohaushaltseinkommen mindestens € 1500,00 beträgt. Dann bleibt offen wieviel es wirklich ist, was mich letztendlich auch nicht interessiert, wichtig ist für mich nur, dass der Mieter zahlungsfähig ist !

5. Schufa – Selbstauskunft.

da steht nur Name, Adresse und Girokontoverbindung drin sonst nichts ausser man hat Negativeinträge, dann ist allerdings ein Problem gegeben...........

Fazit: Das mit den "privaten Daten" ist relativ, der eine oder andere will sie nicht geben und der eine oder andere VM will nicht vermieten..............


Zitat:
an einen wildfremden Menschen geben, auch nicht für eine
Wohnung


dieser "wildfremde Mensch" ist ein ziemlich wichtiger Vertragspartner.

Was geben sie denn alles preis, wenn Sie sich bewerben und einen Arbeitsverhältnis anstreben, ich wette wesentlich mehr u.U. einen ganzen Lebenslauf....

Also ich bin der Meinung, wenn die Selbstauskunft sich auf rechtlich relevante Fragen beschränkt, ist es nicht zuviel verlangt, dass der VM, der ein hohes finanzielles Risiko trägt, falls ein Mietverhältnis schief geht, einige Fragen stellen darf.

Ein Arbeitsverhältnis kann während der "Probezeit" oder während einem Zeitvertrag/befristeter Vertrag ratzfatz gekündigt werden ein Mietverhältnis sicher nicht........

MFG

Hi,

nur mal als Kommentar von einem potenziellen Mieter:
Ich würde nicht ohne weiteres solch eine Fülle von Daten
an einen wildfremden Menschen geben, auch nicht für eine
Wohnung. Vorschlag zur Güte aber: Versichern Sie, dass alle
Unterlagen/Informationen für nicht berücksichtigte Interessenten
vernichtet werden. Und sichern Sie weiter zu, dass alle
Informationen des anschließenden Mieters meinetwegen bei
der Bank im Schließfach lagern oder halt in nem Tresor.
Ich denke, damit sind beide Seiten aus dem gröbsten Schneider.
Im Falle.

Gartenfan (Mieter)
07.05.2007, 18:34 von Veilchen
Profil ansehen
Hallo,
ich würde den ersten Satz einfach weglassen.

Eine Wohnung von mir wird über den Makler vermittelt.

Makler sagte heute folgendes zum Interessenten: Wenn Sie die Wohnung mieten möchten brauche ich folgendes für den Mietvertrag: Gehaltsnachweis, Unterschrift zum Einholen der Schufaauskunft usw. Klang für mich ganz logisch.

Gruß

Veilchen
07.05.2007, 17:48 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
@Augenroll

Schreib doch mal wie du den Brief schreiben würdest bzw. gerne sehen würdest.

Ich bin gespannt...


würde mich ebenfalls sehr interessieren, fürchte allerdings da hat der Troll wenig bis garnix anzubieten.

Sprüche klopfen , zu wesentlich mehr reicht es nicht, wie wärs mit einer Umschulung zum Politiker ???

MFG
07.05.2007, 17:31 von CMAX_65
Profil ansehen
Nachtrag

@maralena1970

letztendlich reicht ja ein ernsthafter Mieter, ich will ja auch nur eine Wohnung vermieten.

Manchmal erfordert es aber etwas "Geduld und Spucke"........................

MFG
07.05.2007, 17:29 von dontpanic
Profil ansehen
@Augenroll

Schreib doch mal wie du den Brief schreiben würdest bzw. gerne sehen würdest.

Ich bin gespannt...
07.05.2007, 17:27 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ausserdem sagte CMAX schon, dass dies auch mehr ein Merblatt auch für den VM selbst ist und nicht als Flyer mit der Tageszeitung verteilt wird.


genau so ist es.

Dass der Troll seinen Senf dazu abgibt war klar, kratzt micht aber nicht, da er sich selbst ins Abseits stellt, da man alles verdrehen kann wie man will und argumentieren egal wie schräg.

DAS kann er sogar ein bischen, leider nicht gut genug !!!

MFG
07.05.2007, 17:15 von maralena1970
Profil ansehen
Augenroll - jetzt werden hier auch noch meine Aussagen von Dir zur Argumentation MISSBRAUCHT

Ich halte das durchaus für ein gutes Selektionsverfahren, wenn es "zu Hauf" Interessenten gibt - das machen die meisten Großunternehmen nicht anders bei hunderten von Bewerbungen (für eine Anstellung muss man dann auch ein polizeiliches Führungszeugnis sowie alle weiteren Referenzen und Zeugnisse abgeben - da sagt KEIN Mensch was dagegen - das macht JEDER, um den Job zu bekommen! Für ein Leasing-Fahrzeug und eine Handy-Vertrag muss man auch ne Schufa-Auskunft und Kopie des Perso's abgeben - auch hier sagt KEIN Mensch was dagegen, weil jeder so'n Ding haben will).

Ich sagte lediglich, dass bei MIR der Markt sowas nicht hergibt, weil sich in MEINER Region die Leute nicht um teure gut ausgest. Wohnungen schlagen - um preiswertere Wohnungen mitten in Köln aber schon.

Ausserdem sagte CMAX schon, dass dies auch mehr ein Merblatt auch für den VM selbst ist und nicht als Flyer mit der Tageszeitung verteilt wird.


Mara
07.05.2007, 17:11 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

@dernie

Zitat:
Ein kleineres finanzielles Problem könnte es natürlich werden, wenn Du plötzlich hunderte ernsthafte Interessenten für eine Wohnung hast.


die Gefahr besteht nicht, in der Regel bleiben 1-3 wirklich ernsthafte Interessenten "über".

@ maralena1070

Vermieterbescheinigung halte ich nicht unbedingt für unrealistisch, würde ich z.B. jederzeit für gute Mieter ausstellen, zum Glück habe ich zur Zeit nur solche.

Zitat:
Das mit dem Merkblatt an sich würde ich persönlich wohl so nicht unbedingt machen: handelt es sich hier um Wohnungen bzw. um eine Region, wo die Mieter noch Schlange stehen? Oder um sowas wie sozialen Wohnungsbau? Ansonsten ist das mit dem "von vornherein ein Merkblatt aushändigen" vielleicht ein wenig befremdlich, wenn die Leute sich nicht gerade um die Wohnungen kloppen.


ist nicht unbedingt eine gefragte Gegend, stimmt schon. Aber ich muss auch nicht auf "Teufel" komm raus vermieten. D.H. kurzer Leerstand sehe ich nicht als unbedingtes Problem.

Wie ich schon sagte, es ist eine Gratwanderung, und einen Mietpenner kann ich bestimmt nicht gebrauchen. Deswegen bekommt das Merkblatt u. Umständen auch mündlich, wie Ihr Vorschlag war, nur derjenige / diejenige ,die in der engsten Auswahl ist.

Ich gehe bestimmt nicht damit hausieren, gebe aber damit klare Vorgaben, die im Zweifel möglicherweise den einen oder anderen verprellen können.

Ist halt dann so !

MFG
07.05.2007, 17:05 von Augenroll
Profil ansehen
Ich möchte meine Meinung nicht vorenthalten:

Zitat:
Sehr geehrte Mieterin,
Sehr geehrter Mieter,


Stellt gleich klar, wie die Verhältnisse sind: Du nix (Mieter), isch Chef (Vermieter)!

Zitat:
...wenn Sie in die engere Auswahl der Mietinteressenten kommen...

soll suggerieren, dass es hunderte Interessenten gibt, fällt keiner mehr drauf rein.

Zitat:
...benötigen wir...

Soll suggerieren dass auf Vermieterseite viele stehen, auf Mieterseite nur einer. Soll Macht durch Masse vorgaukeln, fällt auch keiner mehr drauf rein.

Zitat:
Punkt 1 + 4 Kopiekosten bekommen Sie nach Beleg/Rechnung von uns erstattet.

Konterkariert die zweite von mir zitierte Aussage.

maralena schrieb:
Zitat:
Das mit dem Merkblatt an sich würde ich persönlich wohl so nicht unbedingt machen: handelt es sich hier um Wohnungen bzw. um eine Region, wo die Mieter noch Schlange stehen? Oder um sowas wie sozialen Wohnungsbau? Ansonsten ist das mit dem "von vornherein ein Merkblatt aushändigen" vielleicht ein wenig befremdlich, wenn die Leute sich nicht gerade um die Wohnungen kloppen.

Für die Aussage habe ich diesen Smiley übrig:

07.05.2007, 17:02 von maralena1970
Profil ansehen
Hallo,

ich merke mal wieder nach den Antworten der anderen: ich bin nicht forsch genug, weil ich fürchte, potentielle Ineteressenten zu verprellen.

Da muss ich wohl perönlich noch was "nachbessern"

Ich kann die Auflistung gut gebrauchen - würde mich nur mal interessieren, welche Formulare Du hier benutzt bzw. Inhalte(speziell Selbstauskunft).

Könntest Du mir das per PN mal zuschicken?

Gruß
Mara
07.05.2007, 16:55 von CMAX_65
Profil ansehen
@ hansjuergen,

Bankverbindung und Telefonnummer in der Selbstauskunft enthalten !

Danke für Hinweis Rentenbescheid/alternativ Kontobelege.

Selbstauskunft bin ich noch dabei auszuwählen.

Eine gewisse Gratwanderung, man will niemand verprellen, aber auch finanziell wesentliche Dinge wissen !

@cora

Danke für den Kommentar/Ihre Meinung. Ich sehe es ähnlich, ein ehrlicher und ernsthafter Interessent wird damit keine Probleme haben und einen anderen brauche ich nicht !
Ausserdem wer zickt, der sollte erklären können, warum ???

MFG
07.05.2007, 16:53 von maralena1970
Profil ansehen
Hallo,

Die Punkte finde ich grundsätzlich richtig, allerdings: ist Punkt 3. Vermieterbescheinigung realistisch - hast Du so etwas schon jemals bekommen? Hätte ich auch gerne, aber das ist so ähnlich als würdest Du bei Deinem neuen potenziellen Arbeitgeber Deinen Chef als Referenz angeben müssen, womit sich das dann für so manch einen schon erledigt hat - denn es gibt ja genug andere Wohnungen, wo man das nicht vorlegen muss?

Das mit dem Merkblatt an sich würde ich persönlich wohl so nicht unbedingt machen: handelt es sich hier um Wohnungen bzw. um eine Region, wo die Mieter noch Schlange stehen? Oder um sowas wie sozialen Wohnungsbau? Ansonsten ist das mit dem "von vornherein ein Merkblatt aushändigen" vielleicht ein wenig befremdlich, wenn die Leute sich nicht gerade um die Wohnungen kloppen.

Wäre es nicht besser, sowas dann zu faxen/mailen oder am Telefon persönlich zu sagen, wenn sich wirklich jemand interessiert? Nicht dass ich sowas nicht auch gern hätte, wäre aber bei uns in der Gegend und bei der Art von Wohnungen, die ich vermiete total unrealistisch (gut ausgest./realtiv hochpreisig) - ich bin froh, wenn ein paar dabei sind, die sich ernsthaft interessieren und dann sage ich beim Abschluß persönlich, was ich alles noch brauche vor der endgültigen Unterzeichnung.

Machst Du am Ende vor Unterzeichnung nochmal eine eigene Bonitätsabfrage oder Abfrage von Schuldnerdatenbanken oder reicht Dir die Schufa-Auskunft?

Gruß
Mara

07.05.2007, 16:49 von Dernie
Profil ansehen
Hallo CMAX,

also ich finde, es macht einen sehr positiven Eindruck auf die (potentiellen) Mieter, daß Du Dich von Anfang an bereit erklärst, sämtliche Kosten zu übernehmen.

Ein kleineres finanzielles Problem könnte es natürlich werden, wenn Du plötzlich hunderte ernsthafte Interessenten für eine Wohnung hast.

Wobei ich bei der Anrede nicht Mieter(in), sondern Interessent(in) schreiben würde. Und bei Bürgschaften, die Du evtl. bekommst, sollten diese vielleicht auch noch mit aufgeführt werden!?

Viele Grüße,
Dernie
07.05.2007, 16:46 von Cora
Profil ansehen
Hallo

denke, dass ein ernsthafter Interessent damit keine Probleme hat.
Hier trennt sich vielleicht schon mal die Spreu vom Weizen.

Ich find's ok.

Gruß
07.05.2007, 16:45 von Hansjuergen
Profil ansehen
@CMAX_65:

Kleinere Verbesserungen, Zusätze:

Bankverbindung, wenn nicht in Selbstauskunft enthalten;

Festnetz-Telefon-Nummer;

Rentenbescheid gibt es meist nur einmal im Jahr, gar nicht, wenn keine Erhöhungen der Rente oder des Krankenversicherungsbeitrages stattgefunden haben.

M.E. wäre der Inhalt der Selbstauskunft noch informativ.

Gruß Hans-Jürgen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter