> zur Übersicht Forum
02.07.2008, 23:02 von sunny1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Neuvermietung
Hallo, ich bin neu im Forum und möchte ein Frage an die Vermietungserfahrenen unter Euch stellen:
Nachdem ich mit meiner Wohnung jetzt 2 x übel angegangen bin(erst Nichtzahler, dann Versifft-Hinterlasser) habe ich die Wohnung jetzt neu renoviert und mache mich jetzt auf die Suche nach neuen Erfahrungen.
Meine Frage an Euch:
Wie geht ihr bei Neuvermietung vor?
Annonce?Makler?
Was lasst Ihr Euch von Interessenten vorlegen?
Ist ein Anruf beim vorherigen Vermieter sinnvoll?
Für Anregungen wäre ich Euch sehr dankbar.
Sunny
Alle 6 Antworten
27.08.2008, 17:22 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
Hallo,

eigentlich ist alles genannt. Nach bösen Erfahrungen würde ich jetzt auch bei dem Vorvermieter anrufen. Ich hatte mal eine Mietnomadin, die mich alles in allem 8000€ gekostet hat und die dem neuen Vermieter, nach dem ich sie rausgeklagt hatte, ein Märchen vom Feinsten aufgetischt hat. Als ich ihm dann die Wahrheit sagte, hatte ich sie noch 2 Monate ohne jegliche Zahlungen am Hals. Also neben den genannten Sachen auch die Telefonnummer des vorigen Vermieters geben lassen.

Ales Gute!
10.07.2008, 20:55 von akina
Profil ansehen
Also ich würde selbst die potentiellen Mieter suchen.
Aufjedenfall würde ich mir dann von Ihnen folgende Unterlagen im Vorfeld aushändigen lassen bzw. wie folgt über die Mieter erkundigen:
- Verdienstbescheinigungen der letzten 2 Monate
- Mieterselbstauskunft
- Kopie der Personalausweise
- Ev. Schufa-Auskunft einholen
- und beim Vorvermieter erkundigen!

Besser du regelst alles so genau im Vorfeld, bevor du wieder Mieter in der Wohnung hast, die die Miete nicht zahlen oder dir die Wohnung versauen.

Viel Glück
09.07.2008, 22:08 von sunny1
Profil ansehen
Hallo Jörg,
vielen Dank für die Tipps.
Ich habe jetzt eine Maklerin aufgetan, deren Bruder Vorsitzender eines Ortsvereins von Haus und Grund ist. Ich glaube die Sache passt.
Eine wichtige Lektion habe ich inzwischen schon gelernt: nie Telefonnummer in die Anzeige- nur Chiffre.

Meine letzen Mieter waren (zum Glück) nur eineinhalb Jahre in der Wohnung. Damals hatte ich meine Telefonnummer angegeben und ca. 300! Anrufe bekommen.
Am Ende habe ich dann meine soziale Ader walten lassen ( welchen Blödsinn ich gemacht habe, schreibe ich wohl lieber nicht in ein Forum) und natürlich prompt die Falschen erwicht.
Miete wurde gezahlt- wahrscheinlich noch ein großes Glück, wenn ich lese, was hier so abgeht- das war aber auch schon alles.
Selbst mein recht ruhiger Handwerker war total etsetzt, als er die Wohnung nach dem Auszug der Mieter gesehen hat...
Vielleicht drückst Du mir einfach die Daumen, dass es diesmal gut läuft.
Grüßle aus BW
Sunny
07.07.2008, 13:45 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo Sunny1,
ich finde, da kann man keinen allgemeinen Ratschlag geben. Ich bzw. meine Familie macht es immer im Alleingang, jetzt ist aber auch die Situation im Wohnungsmarkt der Stadt Essen ziemlich angebotsorientiert und somit sind m. E. nur wenige Mieter bereit, noch ne Maklerprivision zu zahlen.

Die Situation sieht da beispielsweise in Köln schon ganz anders aus. Hier ist der Markt nachfrageorientiert + wenn Du Dir als Vermieter nicht Schlangen von Mietinteressenten antun möchtest, dann ist ein Makler eventuell eine Entlastung (wenn auch ne teuer bezahlte...)
Jörg Stroisch
- Moderator -
04.07.2008, 23:42 von sunny1
Profil ansehen
Hallo Jörg,
vielen Dank für die Infos. Machst Du Vermietungen im Allgeminen im Alleingeáng oder nimmst Du Makler?
03.07.2008, 17:16 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo Sunny1,

leider kann man Mietern nicht in den Kopf schauen. Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Eindruck wirkt. Auf zwei Dinge würde ich immer bestehen:
+ Einkommensnachweis bzw. Leistungsnachweis
+ Kautionszahlung bei Vertragsunterschrift ohne wenn und aber

und eventuell:
+ ggf. Schufa-Auskunft

Alleine daran scheitert es schon häufig! Und natürlich sind auch Ausflüchte oder auch die Vertretung des potenziellen Mieters allzu offensichtlich durch andere Personen (mal mit Ausnahme von sehr jungen Personen) komische Anzeichen. Aber letztendlich: Alles kann sich ändern, auch die Siutuation des Mieters. Plane deshalb immer ein gewisses Mietausfallwagnis in Deine Kalkulation ein.

Grüße,
Jörg Stroisch
- Moderator -
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter