> zur Übersicht Forum
19.05.2007, 11:10 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Neuer Mietvetrag/EV besteht
Hallo,

hat unmittelbar mit meinem anderen Thema "Einsicht Schuldnerverzeichnis" zu tun.

Mietinteressent liegt vor, möchte Wohnung mieten.

Habe Kenntnis, dass EV vorliegt, angeblich Einkommen ausreichend für Miete, weitere Infos liegen derzeit noch nicht vor !!!

Macht das überhaupt Sinn "Vertragsverhandlungen" zu unternehmen oder was meint IHR ???

bisherige mündliche Infos:
Einkommen unter Pfändungsgrenze
noch kein fester Arbeitsvertrag
EV liegt vor

MFG

Alle 25 Antworten
22.06.2007, 12:04 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

wollte nur kurz berichten, die Angelegenheit hat sich inzwischen erledigt. Bis heute keinerlei Rückmeldung mehr - nach dem ich Schufa - eingefordert hatte.

Ich kann nur jedem empfehlen, zuerst Auskunft, dann erst Vertrag(-sverhandlungen). Alles andere ist Zeitverschwendung !!!

MFG
06.06.2007, 10:07 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo mara,

Zitat:
Ich kann nur froh sein, wenn es in den beiden Fällen weiterhin gut geht. Einen 3. Fall dieser Art brauche ich natürlich nicht.


wünsche ebenfalls viel Glück !

Zitat:
Vermieten ist manchmal echt Glückssache!


natürlich braucht man auch Glück,
Basis dafür ist allerdings auch, dass man seine sonstigen Hausaufgaben (Bonitätsprüfung/passt der M in die Hausgemeinschaft) gemacht hat.

MFG
06.06.2007, 09:57 von maralena
Profil ansehen
@CMAX:

Zitat:
Aber - eine EV ist nicht ein Strafzettel wegen Falschparken, sondern ein vorläufiger Schlusspunkt einer in der Regel längeren Geschichte. Wer z. T. jahrelang immer wieder bestimmte Leistungen nicht bezahlen kann, zeigt ja, dass er nicht mit dem (seinem) Geld umgehen kann.



Sehr wahr!! Und ich muss auch sagen, dass ich mir nicht bewusst so jemanden in's Haus holen würde. Da schrillen bei mir schon sämtliche Alarmglocken. Dann müsste ich wirklich schon genauestens über die Hintergründe informiert sein.

Ich kann nur froh sein, wenn es in den beiden Fällen weiterhin gut geht. Einen 3. Fall dieser Art brauche ich natürlich nicht.

Und künftig werde ich auch solche Dinge VORHER erfragen.

Vermieten ist manchmal echt Glückssache!

gruß
Mara
06.06.2007, 09:22 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Mara,

Zitat:
Das kann aber natürlich auch ganz anders ausgehen. ich will damit nur sagen, dass man eben auch bei diesem Thema nicht alles über einen "Kamm scheren" sollte.


natürlich kann man nicht alle "über einen Kamm" scheren.

Aber - eine EV ist nicht ein Strafzettel wegen Falschparken, sondern ein vorläufiger Schlusspunkt einer in der Regel längeren Geschichte. Wer z. T. jahrelang immer wieder bestimmte Leistungen nicht bezahlen kann, zeigt ja, dass er nicht mit dem (seinem) Geld umgehen kann.

Und dann heisst das für mich:

Ich bin bereit eine Chance zu geben, aber dann Karten auf den Tisch und lückenlose "Aufklärung". Oder eben kein Vertrag.

So einfach ist das !

MFG
06.06.2007, 07:27 von maralena
Profil ansehen
Hallo zusammen,

dazu muss ich auch nochmal kurz meinen Senf abgeben

Ich hatte schonmal irgendwann erwähnt, dass in diesem Jahr 2 Parteien bei mir eingezogen sind, wobei einmal der Ehemann PrivatInsolvenzler ist (ehemals Selbständiger, der seinen Laden aufegegeben hat) sowie ein EVler (ebenfalls ehemals selbständig). Beides hatte ich im Nachhinein herausgefunden und hatte deshalb so einige schlaflose Nächte...

Ich will ja nicht den Tag vorm Abend loben, aber bis jetzt kann ich nur sagen: beide haben die Kaution bezahlt und zahlen die Miete pünktlich (vielmehr die Ehefrauen "Lieber Gott erhalte mir meine Gesundheit und die Arbeitskraft meiner Frau" ) und sind auch sonst wirklich nette Leute.

Ich hoffe, dass das so bleibt, kann aber demnach nur sagen, es gibt Leute, bei denen so rein von der Bonität gesehen alles stimmt, die aber schreckliche Mieter (und zumeist dann auch schreckliche Nachbarn, Kollegen, etc) sind und auch solche, die vielleicht mal Probleme hatten, aber durchaus unproblematisch sind. Wenn man von den Problemen gewußt hätte, hätte man wohl aus Vorsicht keinen Vertrag geschlossen, hätte dann aber vielleicht auf der anderen Seite einen guten Mieter verloren.

Das kann aber natürlich auch ganz anders ausgehen. ich will damit nur sagen, dass man eben auch bei diesem Thema nicht alles über einen "Kamm scheren" sollte.

Gruß
Mara
05.06.2007, 23:06 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
wer sonst wie ein zukünftiger Gläubiger - und das ist ein Vermieter, der sich auf das Mietverhältnis einlassen würde - hätte den ein berechtigtes Interesse, was genau vorgefallen war


Genau, sehe ich auch so. Und dann schreibt hier jemand, er habe KEINE Auskunft erhalten.

Ich sehe durchaus Unterschiede zwischen einzelnen insolventen Personen. Wie hier auch schon geschrieben wurde.
Es gibt diejenigen, denen man kaum oder nur schwer (hinterher ist man immer schlauer ...) Eigenverschulden vorwerfen kann, diese sind dann vermutlich auch daran interessiert, ihre Lage (eben mit Hilfe der Möglichkeit der Privatinsolvenz) wieder in Griff zu bekommen. Sei ihnen gegönnt.
Und da gibt es die anderen, die kümmert es nicht, das nichtvorhandene Geld wird nur so verjubelt ... es leiden nicht nur die Gläubiger, sondern auch der Ruf derjenigen Schuldner, die versuchen, ihre Lage in den Griff zu bekommen (z.B. dadurch, dass viele VM einfach nicht mehr an PI-ler vermieten).

verzweifelter
05.06.2007, 15:53 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ist aber tatsächlich so, ohne Titel keine Auskünfte! Ist aber nicht nur so einseitig zu sehen, hierbei sollte der Mißbrauch vermieden werden und das finde ich auch gut so!


das sehe ich etwas anders:

Zitat:
Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle erteilt auf Antrag (bei Privatpersonen ist eine schriftlicher, begründeter Antrag erforderlich) jedermann Auskunft darüber, ob und welche Angaben über eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Unternehmen in dem Schuldnerverzeichnis eingetragen sind, wenn ein berechtigtes Interesse dargelegt wird.


so der Amtstext.

wer sonst wie ein zukünftiger Gläubiger - und das ist ein Vermieter, der sich auf das Mietverhältnis einlassen würde - hätte den ein berechtigtes Interesse, was genau vorgefallen war.

Konsquenz ist doch, keine Auskunft und keine Karten auf den Tisch, kein Mietvertrag !

Oder gibt es andere caritative Vermieter, die dann dennoch einen Mietvertrag machen ???

MFG
05.06.2007, 15:16 von johanni
Profil ansehen
Hallo Speedy,

Zitat:
Egal wie nett die Mieter tun welche eine EV abgegeben haben, sie leben von der Hand in den Mund, und warum? Weil sie es nicht selbst geschafft haben ihre Finanzen in den Griff zu kriegen! Warum sollte es jetzt plötzlich anders werden?


Stimmt so nicht, es gibt auch Interessenten, die alle Unterlagn beibringen. Es gibt auch Fälle, wo die EV aus Gründen, die der Schuldner nicht zu vertreten hat, abgegeben mußte. Z. B. bei Nichtwissen, wie mit ungerechtfertigen Forderungen umgegangen werden. Wann Widerspruch gegen Mahnbescheid eingelegt werden muss etc.
Und nicht zu vergessen die Fälle, wo Frauen/Männer durch ihre Lebenspartner in die Schuldenfalle geraten sind.

Also meine Bitte, nicht so pauschal mit dem Leid umgehen, erst wenn man beide Seiten der Geschichte weis, ein Urteil bilden.

LG Johanni
05.06.2007, 15:10 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cmax,

Zitat:
schon, aber gilt halt nur für Leute mit Titel, das verstehe wer will, ist halt "deutsche Logik und Gesetze".

Ich konnte jedenfalls die Mädels am AG nicht überzeugen, vielleicht hätte ich ein Sträusschen Blumen mitbringen sollen oder ein Likörchen ???


Die armen Mädels können nichts für die Gesetzeslage.
Blumen oder Likörchen gelten schon als Bestechung

Ist aber tatsächlich so, ohne Titel keine Auskünfte! Ist aber nicht nur so einseitig zu sehen, hierbei sollte der Mißbrauch vermieden werden und das finde ich auch gut so!

LG Johanni
05.06.2007, 14:28 von MBSpeedy
Profil ansehen

ich kann auch nur noch einmal warnen vor solchen Mietern!

Egal wie nett die Mieter tun welche eine EV abgegeben haben, sie leben von der Hand in den Mund, und warum? Weil sie es nicht selbst geschafft haben ihre Finanzen in den Griff zu kriegen! Warum sollte es jetzt plötzlich anders werden?

Finger weg!
05.06.2007, 13:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo zusammen,

hat sich wohl erledigt. Besagter Interessent hat sich bis heute nicht mehr gemeldet. Er wird schon wissen warum.

So erledigt sich manche Frage von selbst !!!

MFG
21.05.2007, 21:58 von CMAX_65
Profil ansehen
@ verzweifelter

schon, aber gilt halt nur für Leute mit Titel, das verstehe wer will, ist halt "deutsche Logik und Gesetze".

Ich konnte jedenfalls die Mädels am AG nicht überzeugen, vielleicht hätte ich ein Sträusschen Blumen mitbringen sollen oder ein Likörchen ???

Und das mit dem Leerstand ist halt bestenfalls nur eine kurzfristige Lösung, da sonst irgendwelche Penner einziehen und dann wirds wirklich lustig !!!

MFG
21.05.2007, 21:52 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

hatten wir nicht aus dem anderen Thread zum Thema Einsicht in das Schuldnerverzeichnis folgendes:

Zitat:
Personenbezogene Informationen aus dem Schuldnerverzeichnis dürfen nur ...um wirtschaftliche Nachteile abzuwenden, die daraus entstehen können, dass Schuldner ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen ...


bzw.:

Zitat:
Dieses Verzeichnis kann von Personen eingesehen werden, die ein begründetes Interesse belegen können. Das sind zum Beispiel Ihre Gläubiger, ein künftiger Vermieter oder ein Handwerker, die vor Auftragsausführung wissen wollen, ob ihr Kunde auch zahlungsfähig ist.


Ich verstehe das nicht. Nun, es wird immer weniger vermietet werden. Wie oft liest man, dass Leerstand billiger ist.

verzweifelter
21.05.2007, 20:51 von CMAX_65
Profil ansehen
Weil ich kein berechtigtes Interesse im Sinne der ZPO (Gesetz) nachweisen kann.

Dies kann nur jemand, der bereits einen Titel hat und wo das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

Deutsche Logik, Schuldner werden geschützt, (potentielle) Gläubiger verarscht !

MFG
21.05.2007, 20:46 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Auskunft aus EV habe ich nicht bekommen.


Warum nicht?

verzweifelter
21.05.2007, 12:14 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Rita,

Auskunft aus EV habe ich nicht bekommen. Warte noch auf Schufa und Selbstauskunft. Dann wird man sehn`.

Bürgen halte ich eher für unwahrscheinlich nach meinem jetzigen Kenntnisstand!

Danke und Grüsse
21.05.2007, 12:08 von Rita
Profil ansehen
@CMAZ_65:
Zur Risikoeinschätzung wären ja tatsächlich Höhe und Zustandekommen der bestehenden Schulden interessant.
Aber warum machst du dir soviel Mühe wegen der EV-Abschrift > die (beglaubigte) Abschrift soll ER dir beibringen, da du (noch) keinen Auskunftsanspruch gegenüber dem Amtsgericht hast.

Grundsätzlich meine ich allerdings auch: Finger weg!
Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenzen, aber genug Geld für die Miete?? Das passt doch überhaupt nicht zusammen.

Wäre natürlich prima, wenn sich das durch die Vorgeschichte höhere Risiko ausgleichen liesse durch einen zusätzlichen Bürgen - d.h. Bar-Kaution PLUS den Vertrag als Mieter Mit-unterzeichnenden "Bürgen"... - aber dass sich da tatsächlich einer findet, halte ich für äusserst unwahrscheinlich ...
19.05.2007, 19:16 von prinzregent
Profil ansehen
... Leerstand ist billiger !
am Ende bekommst du noch ne Anzeige, dass du ihm was geklaut hast... und stehst vor dem Staatsanwalt ...

EV = wer einmal lügt dem glaubt man nicht ... wie kann der Interessent unter Eid sagen: ICH habe kein Geld und bei dir sagen: ICH hab genug Geld ? Entweder stimmt das erste nicht oder das zweite ist gelogen ...

19.05.2007, 16:48 von CMAX_65
Profil ansehen
hallo,

Danke erstmal an alle für Gedanken und Anregungen in meinem Fall. Werde weiter berichten..........

MFG
19.05.2007, 14:41 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

Ausgangskonstellation, wie schon mehrfach angesprochen, ist nicht die Beste.

Wie sieht es denn mit einem Ausfallbürgen aus?
Mag doch der Mietinteressent jemanden beibringen, der bereit ist für ihn eine Ausfallbürgschaft zu übernehmen.

19.05.2007, 13:30 von peter98
Profil ansehen
Hallo CMAX

die von dir angesprochenen Unterlagen würde ich - wenn wirklich eine Vermietung angestrebt wird - auf alle Fälle erst einmal abwarten.

In der Zwischenzeit kann dir der potentielle Mieter aber doch schon ruhig einmal die Belege für die Plausibilität der Mietzahlung zukommen lassen.
Dies würde hier im Forum sicher auch einige interessieren, was das überhaupt für Unterlagen sein könnten.
19.05.2007, 12:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Wie kann der Mieter seine Behauptung, dass das Einkommen für die Mietzahlung ausreichen soll untermauern? Bei den o.g. Kriterien scheint mir dies nicht ganz plausibel.


hat er mir mündlich mitgeteilt und ist bereit dies zu belegen.
Was ich auch sicherlich, falls ich MV mache, in Anspruch nehmen werde !

Zunächst möchte ich, das habe ich klargestellt, eine Schufaauskunft vom Interessenten.

Und - wenn möglich - eine Auskunft vom Amtsgericht (EV) wenn möglich.

Dann sehe ich weiter !

MFG
19.05.2007, 12:33 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
Einkommen unter Pfändungsgrenze
noch kein fester Arbeitsvertrag
EV liegt vor


nicht gerade die besten Voraussetzungen für ein entspantes Mietverhältnis

Zugute halten muss man zumindest, dass der Mieter dies nicht verheimlicht hat.

Wie kann der Mieter seine Behauptung, dass das Einkommen für die Mietzahlung ausreichen soll untermauern? Bei den o.g. Kriterien scheint mir dies nicht ganz plausibel.
19.05.2007, 12:07 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo CMAX,

vielleicht auch mal den VorVermieter anrufen und fragen ob da alles paletti war.

Noch kein fester Arbeitsvertrag - ist er noch irgendwo in der Probezeit ??? Oder Hartz ?? (würde ggfls. HARTZ die Miete übernehmen (Grösse d. Whg. etc.)

Nicht einfach hier jetzt eine Entscheidung zu treffen. Würde mir jetzt auch verdammt schwer fallen.

Der Interessent hat ja bisher mündlich mit recht "offenen Karten" gespielt.

Ich würde mal noch abwarten was das Schuldnerverzeichnis zu bieten hat und dann weiter sehen und den VorVermieter evtl. auch mal kontaktieren ?!?!

LG und ich wünsche dass die richtige Entscheidung fallen wird.
19.05.2007, 11:17 von Ramona22
Profil ansehen
Lasst am besten die Finger von diesem Mieter. Uns ist es ähnlich gegangen. Der Mieter hatte angeblich Arbeit und wollte sich auch um Hartz IV bemühen. Nun ist er fort, hat keine Miete bezahlt. Den vorherigen Vermieter hatten wir leider zu spät angerufen, sonst hätten wir uns den Ärger sparen können, dort hatte er auch noch Mietschulden.

Schönes Wochenende!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter