> zur Übersicht Forum
28.03.2007, 14:27 von BaerleinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Neuer Mieter verauslagt Kosten für Laminat...
Hallo zusammen,

folgendes Problem: mein neuer Mieter hat die Kosten für einen neuen Laminat Boden verauslagt, den er in meiner Mietwohnung verlegen möchte. Die Kosten des Laminats habe ich übernommen. Allerdings habe ich von ihm nur einen Kassenbon von einem Baumarkt erhalten, der ohne Kaufdatum und Steuer-Nr. ist. (Der Mietern hat den fehlenden Teil abgeschnitten, da er noch andere Waren gekauft hat und ich die nicht sehen sollte und diesen Teil vernichtet). Ich habe nun die Befürchtung, dass das Finanzamt die Kosten als Instandhaltungsaufwand nicht anerkennt! Was kann ich tun 1. mit meinem Mieter 2. gegenüber dem Finanzamt?
Alle 34 Antworten
31.03.2007, 22:36 von Mortinghale
Profil ansehen
Also, neue Variante:

Da Vorsteuer hier ja ohnehin außen vor bleibt, hat der Mieter das Laminat eben selbst gekauft und anschließend an den Vermieter verkauft. Schreibt dem Vermieter darüber natürlich eine ordnungsgemäße Rechnung mit allen erforderlichen Angaben.
Wenn nach Mietende Einbauten des Mieters vom Vermieter gegen Entgelt übernommen werden, kann dies schließlich auch als Werbungskosten abgezogen werden.
30.03.2007, 13:03 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Die nach UStG erforderlichen (erweiterten) Rechnungsangaben sind nur einzuhalten, um den Vorsteuerabzug nicht zu verlieren.


Leider ist dem wohl nicht so.
Ohne die Angaben auf den RG (nicht Kleinbetrag) ist es halt keine RG. Und wenn es keine Rg ist, dann muss es das Finanzamt auch nicht als Aufwand anerkennen. Das hat mit der Steuer eigentlich für VM nichts zu tun.

dR
30.03.2007, 12:57 von Baerlein
Profil ansehen
Zur Beruhigung: die Kosten für den Laminat habe ich dem Mieter natürlich in voller Höhe schon erstattet.

Tip mit dem Eigenbeleg finde ich gut! Danke!
30.03.2007, 09:56 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kostenerstattung nur gegen ordnungsgemäßen Beleg.
Kein Beleg = keine Kostenerstattung!
Ggfs. ist es eben Sache des Mieters, sich um einen Ersatzbeleg zu kümmern.

Meiner Ansicht nach, war jedoch vereinbart, dass der Vermieter das Laminat bezahlt. Inwieweit der Beleg bzw. die Form des Beleges mit vereinbart war, müsste noch geklärt werden.

Imho hat demnach der Mieter alle seine Pflichten erfüllt und hat Anspruch auf die Erstattung.

Ein Streit um so etwas ist übrigens immer ein guter Start in ein "produktives" Mietverhältnis.
30.03.2007, 09:49 von Rita
Profil ansehen
Kostenerstattung nur gegen ordnungsgemäßen Beleg.
Kein Beleg = keine Kostenerstattung!
Ggfs. ist es eben Sache des Mieters, sich um einen Ersatzbeleg zu kümmern.

Abgesehen davon:
Die nach UStG erforderlichen (erweiterten) Rechnungsangaben sind nur einzuhalten, um den Vorsteuerabzug nicht zu verlieren.
Ein Wohnungs-Vermieter ist grundsätzlich nicht davon betroffen, da er für bei Vermietung einer Wohnung i.d.R. nichtmal zur USt optieren kann.

Man muss also nicht unbedingt aus 'ner Fliege hier 'nen Elefanten machen.
Um das Restrisiko auszuschliessen und auch aus erzieherischen Gründen, würde ich die Sache so lösen:
Mieter klebt Beleg-Überrest auf, versichert auf dem Wisch, dass er den ehemals vorhandenen ordentlichen Beleg leider aus Versehen zerstört hat. Bittet dennoch den Vermieter um Kostenerstattung.
Vermieter erstattet zunächst belegten Betrag abzgl. 30%; Restbetrag ggfs. - soweit das Finanzamt den Beleg anerkannt hat.
> I.d.R. erkennt das Finanzamt sogar "Eigenbelege" bei Gewerbetreibenden an
http://www.betriebsausgabe.de/eigenbeleg-107.html

oder etwas legerer ausgedrückt:
Wenn Sie eine Quittung brauchen, schreiben Sie sie selbst
Sorry Melanie - schon zuviel gelesen heute.Hoffe Du nimmst es mir nicht übel!!!!

Lb Grüsse
29.03.2007, 15:58 von Augenroll
Profil ansehen
@ChristophL, @Jutetütchen:

Aus aktuellem Anlass bitte ich inständig darum, erstmal wenigstens den ersten Beitrag eines Threads zu lesen, bevor geantwortet wird. Besten Dank!
29.03.2007, 15:50 von Melanie
Profil ansehen
Hallo Jutetuetchen,
ICh war aber doch garnicht Fragesteller
29.03.2007, 15:48 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Melanie,

das FA wird die Rechnung so nicht anerkennen kann es mir nicht vorstellen. Vermutlich darfst Du diese unter der Rubrik "Erfahrung" einsortieren. Ärgerlich aber wird evtl. so sein !

LG

29.03.2007, 15:17 von Melanie
Profil ansehen
Christoph, das andere Teil wurde doch vernichtet (steht in der Eingangsfrage)
29.03.2007, 15:16 von ChristophL
Profil ansehen
Das FA erkennt nur ordentliche Rechnungen an. Wenn auch nur ein Teil einer ordentlichen Rechnung fehlt wird das FA den Beleg nicht anerkennen. Ich würde den Mieter den Teil der Rechnung wieder geben, diesen soll er dann wieder mit dem anderen Teil zusammenfügen und kopieren. Seine privat gekauften Artikel kann er dann schwärzen..

Gruß Christoph
29.03.2007, 08:23 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Genau....und der Konsenz daraus ist, wenn Mietpreller da sind gibt es nix mehr abzusetzen und der Tankwart kann seine Familie nicht mehr ernähren.

Das ist ganz normale Wirtschaftslehre.

Dann muss man die Branche wechseln, Hartz IV beantragen oder auswandern. Auch das ist normale Wirtschaftslehre.

Zitat:
ich kenne keinen Mieter der einer Bitte nachkommen würde!

Ich kenne keinen Vermieter, der einer Bitte nachkommen würde!

@s_Hammer:
Zitat:
und wenn man keine oder weniger Einnahmen hat, wird es mit der EKST Zahlung aus dem Hauptjob verrechnet.

Es ist schön, das auch mal einer die Vorteile des Vermietens nennt, die fallen hier ja regelmässig unter den Tisch. Als ob immer keiner drüber sprechen möchte, was es auch für zahlreiche Vorteile gibt. es wird hier von Vermieterseite immer nur gejammert. Jeder sollte mal für sich die guten und die schlechten Seiten gegeneinander aufrechnen. Kommt dann ein Gleichgewicht raus, geht es einem immer noch besser als 80% der Deutschen!!!

29.03.2007, 07:53 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
@ Augenroll

Zitat:
Allerdings muß man ja auch was einnehmen, sonst könnte man nichts absetzen.



und wenn man keine oder weniger Einnahmen hat, wird es mit der EKST Zahlung aus dem Hauptjob verrechnet.

Wenn ich in 22 Jahren mal davon leben muß, werden die Werbungskosten glaube ich radikal sinken :-)

Mfg S. Hammer
29.03.2007, 06:56 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
ich kenne keinen Mieter der einer Bitte nachkommen würde!


... wie wahr - wie wahr ! Jetzt auch meine Erfahrung. Wie sich die Zeiten ändern ...
28.03.2007, 20:56 von FM_24
Profil ansehen
Genau....und der Konsenz daraus ist, wenn Mietpreller da sind gibt es nix mehr abzusetzen und der Tankwart kann seine Familie nicht mehr ernähren.

Das ist ganz normale Wirtschaftslehre.
28.03.2007, 16:46 von Augenroll
Profil ansehen
@s_Hammer:

Jaaaaaa, jetzt weiß ich auch, wo mein ganzes Geld bleibt: als Mieter und als Steuerzahler.

Und ich habe wohl endlich verstanden, warum sich vermieten lohnt.

Allerdings muß man ja auch was einnehmen, sonst könnte man nichts absetzen.
28.03.2007, 16:42 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
@ Augenroll

was bitteschön kann ein normaler Angestellter auch studierte schon groß absetzen ? Die wenigsten kommen über die Pauschbeträge....

Arbeitszimmer, Arbeitsmittel, Fachliteratur, Fahrtkosten usw.

alles stark reduziert..

Bei Vermietern zählt es ab dem ersten Euro..

je gef. KM 0,3 € (auch Fahrten zum Baumarkt) macht bei 14.000 km 4.200€ nach oben offen.

Schnellen Wagen braucht man da ganz klar auch...

Gruß S. Hammer
28.03.2007, 16:32 von Augenroll
Profil ansehen
@s_Hammer:
Zitat:
Ein Vermieter kauft fast nix privat, alles wird für die Vermietung benötigt...

Ach nee, das gilt doch für jeden, der eine Steuererklärung macht. Also, man staune, auch für mich.

Aufwand (Beschaffung des Beleges) und Nutzen (Ersparnis) müssen aber in sinnvollem Verhältnis zueinander stehen. das war bei dem hier vorliegenden Fall, ich erinnere: Mieter kauft Laminat für Vermieter, ja durchaus gegeben.
28.03.2007, 16:26 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
@ Melanie,

preiswertes Hausfest für die Mieter veranstalten, mit Beweisfotos.(möglichst Umlegen) und für die Tochter eine größere Feier.

Dann die Feier der Tochter als Hausfest ansetzen :-)

Dankesschreiben der Mieter gleich beilegen...

" Werte Frau Melanie,

wir bedanken uns recht herzlich für unser schönes Grillfest, dies sollten wir wiederholen, da die Mietergemeinschaft noch toller geworden ist.

Viele Grüße

Fam A....troll "

PS. Eventuell unterschreibt ja Mieter XY mit 3 Promille einen neuen MV ...

Einen Versuch wäre es wert :-)

Mfg S. Hammer
28.03.2007, 16:06 von Melanie
Profil ansehen
*g*
Ich hatte mal versucht die Feier zur Geburt meiner Tochter einzureichen (ist hier Tradition und war SAUTEUER), mit allen Rechnungen pipapo eingereicht.
Alles andere wurde angerechnet, nur die Feier nicht
Jedoch kam ein Vermerk mit den Unterlagen zurück der lautete:
Netter Versuch, aber herzlichen Glückwunsch
28.03.2007, 15:51 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
@ Augenroll,

Mal ein Tipp falls Sie mal Vermieter werden sollten.

Ein Vermieter kauft fast nix privat, alles wird für die Vermietung benötigt...

Festnetz, Handy, PC, Arbeitszimmer, Büroartikel, Baumaterial, Aufmerksamkeiten für die Mieter usw.

Bei Versicherungen oder Lieferanten sind auch noch Spielräume, aber dies zu erläutern würde zu weit führen..

Noch einen schönen Tag :-)

S. Hammer

PS. Leider konnte ich die Boss Anzüge und die Reinigungskosten noch nicht unterbringen, man muß ja ordentlich rumlaufen, gell.
28.03.2007, 15:08 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie:
Ja dann hatte ich es gerafft.
28.03.2007, 15:06 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Jetzt habe ich aber kurz gebraucht bis ich es gerafft habe (wenn ich es denn wirklich habe)

Naja, die Frauen hatten auf dem Foto immer sonen Stab an der Wange
28.03.2007, 15:01 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie:

Jetzt habe ich aber kurz gebraucht bis ich es gerafft habe (wenn ich es denn wirklich habe)

Ich mache es im Baumarkt immer so: ich bezahle die Sachen extra und habe 2 Rechnungen. Auf der einzureichenden/abzugebenden steht dann nur, was wirklich relevant ist. was ich sonst privat gekauft habe, steht dann auf der anderen, die nur für mich ist. Man sagt dann zur Kassiererin: "Das geht hier bitte extra (sowas würde ich selbst sowieso nie kaufen)!"
28.03.2007, 15:00 von Baerlein
Profil ansehen
Habe mit dem Marktleiter persönlich gesprochen. Er hat mir erläutert, dass der Kassenbeleg die steuerlichen Anforderungen voll erfüllt. Er darf mir deshalb keinen handschriftlichen Beleg ausstellen. Es ist ihm tatsächlich von der Finanzbehörde verboten worden dieses zu tun!
28.03.2007, 14:57 von Melanie
Profil ansehen
aber es müßte doch wohl möglich sein vom Marktleiter handschriftlich ne Bestätigung des Kaufdatums und der Steuernummer zu erhalten!
Bürokratenstaat
28.03.2007, 14:49 von Melanie
Profil ansehen
ich frag mich ob es mittlerweile auch Baumärkte mit "Hygiene" -Artikeln gibt, anders kann ich mir sone Geheimniskrämerei nicht erklären
Aber ist ja nicht Thema der Frage
Wußtet Ihr eigentlich das ich als Kind beim Durchblättern des Otto-Kataloges mich immer wunderte warum erwachsene Frauen sich die Wangen massieren?
28.03.2007, 14:48 von Augenroll
Profil ansehen
@Baerlein:
Zitat:
Es geht um 470 Euro ca 30% davon wäre dann weniger Steuern für mich.

Na das lohnt sich schon. Ich würd es trotzdem probieren und den abgeschnittenen Beleg einreichen. Nächste mal dem Mieter gleich dazusagen, denn nicht jeder hat solche Steuer"probleme" und das dazugehörige Verständnis im Umgang mit den Belegen.

@dRoot:
sehr überflüssiges unnötiges Posting.
28.03.2007, 14:43 von Baerlein
Profil ansehen
Es geht um 470 Euro ca 30% davon wäre dann weniger Steuern für mich. PS: beim Baumarkt habe ich es schon probiert. Ist jedoch nicht möglich einen Ersatzbeleg zu erstellen.
28.03.2007, 14:40 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Bitten Sie Ihren Mieter, eine Ersatzausfertigung der Rechnung vom Baumarkt zu holen


Das ich nicht lache, ich kenne keinen Mieter der einer Bitte nachkommen würde! Da muss man Fordern, sonst bewegt sich kein Mieter!!

dR
28.03.2007, 14:36 von Augenroll
Profil ansehen
Wieviel hat das Laminat denn gekostet d.h. um wieviel Steuerersparnis geht es denn, oder geht's um's Prinzip???

Ps. Bitten Sie Ihren Mieter, eine Ersatzausfertigung der Rechnung vom Baumarkt zu holen.
28.03.2007, 14:33 von Melanie
Profil ansehen
oder vielleicht kann man noch nachträglich eine Rechnung vom Baumarkt bekommen???
Wenn man die Situation freundlich schildert müßte es doch möglich sein, oder?!
28.03.2007, 14:30 von dunkelROOT
Profil ansehen
Hallo,

zu 2. recht wenig, siehe dazu §14 UStG, da steht alles im Detail drinn und auch nur eine Abweichung davon und es ist keine Rechnung mehr.

dunkelROOT
28.03.2007, 14:30 von Melanie
Profil ansehen
Hallo,
ich würde in dem Fall mal direkt beim Finanzamt nachfragen.
Vielleicht genügt es ja wenn der Mieter Dir ein Schreiben aufsetzt das er an Tag X das laminat gekauft hat, und Dir quittiert!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter