> zur Übersicht Forum
17.01.2008, 08:30 von HERBERT11Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|neuer Brenner
Hallo Forum
Ich habe in meinem Mietshaus mit 3 wohneinh. im Dezember den Olbrenner austauschen müssen .
Kann ich von den Kosten etwas auf die Mieter umlegen?
Gruß Herbert
Alle 8 Antworten
17.01.2008, 10:04 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Auch bei der Modernisierungsmaßnahme "Neue Fenster" werden nicht erstmals neue Fenster eingebaut , sondern alte schlechtgedämmte gegen energiesparende ausgetauscht.



Auch hier wird aber Neu für Alt in Abzug gebracht.

Zitat:
Es ist allgemein bekannt, das moderne Brennwertgeräte wesentlich weniger Öl verbrauchen als bspw. alte Brenner. Früher wurden die Brenner meist zu groß eingebaut, so das sich nun mit einer geringeren KW Zahl auch noch Energie sparen lassen kann.


Ja es ist allgemein bekannt, allerdings hat der Vermieter hier trotzdem per Gesetz die Pflicht, das genau vorzurechnen (wenn er eine Mod-mieterhöhung durchsetzen möchte)

Zitat:
Möge der Mieter entscheiden...


...bei einem anderen Vermieter zu mieten.

Man kann natürlich so wie Sie vorschlagen vorgehen, wenn man seine Mieter loswerden möchte und schnell neue und bessere Mieter findet.

17.01.2008, 09:47 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Denn hier wird nicht erstmals etwas Neues eingebaut, sondern was Altes ersetzt.

Des weiteren ist natürlich die Energieersparniss durch den Vermieter detailliert nachzuweisen.



1) Hier wird ein nicht mehr moderner(zeitgemäßer) weil nichtsparsamer Brenner getauscht gegen einen modernen sparsamen Brenner(was dem Mieter zu gute kommt) Hinweis: Auch bei der Modernisierungsmaßnahme "Neue Fenster" werden nicht erstmals neue Fenster eingebaut , sondern alte schlechtgedämmte gegen energiesparende ausgetauscht.

2) Es ist allgemein bekannt, das moderne Brennwertgeräte wesentlich weniger Öl verbrauchen als bspw. alte Brenner. Früher wurden die Brenner meist zu groß eingebaut, so das sich nun mit einer geringeren KW Zahl auch noch Energie sparen lassen kann.

3) Für notorische Nörgler würde ich einen gebrauchten Ölbrenner Bj. 1979 mit doppelter Leistung einbauen. Die 3.000 Liter ÖL die der mehrbraucht, zahlt ja der Mieter. Bietet sich ja an , da der Ölpreis gerade gefallen ist.

Möge der Mieter entscheiden...
17.01.2008, 09:28 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
man könnte aber auch über den Begriff Modernisierung nachdenken.


Da gehen aber die gesparten Instandhaltungsanteile für den alten Brenner mit ein. Sprich, man kann nur die Differenz zwischen Neu und Alt als Mod. ansetzen.

Denn hier wird nicht erstmals etwas Neues eingebaut, sondern was Altes ersetzt.

Des weiteren ist natürlich die Energieersparniss durch den Vermieter detailliert nachzuweisen.
17.01.2008, 09:15 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Mann kann aber bei Finanzamt absetezen.


Das ist richtig, alles was mit dem Vermieten zu tun hat, kann man absetzen. Man zahlt dann weniger Steuern.

17.01.2008, 09:15 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Moin Herbert,

man könnte aber auch über den Begriff Modernisierung nachdenken.

Ein neuer Brenner verbraucht eventuell weniger ÖL und trägt zum energiesparen bei. Sehe ich genauso wie eine Wärmedämmung oder den Austausch von Fenstern usw.

Besser 11 % jährlich vom Miter bekommen als einmal 20% vom FA.

Gruß S. Hammer

PS. wenn von Ofenheizung auf Gas umgestellt wird ist das ja auch Modernisierung.
17.01.2008, 09:07 von aliyasar
Profil ansehen
Ich habe bei vor zwei Jahren auch den Ölbrenner ausgetauscht.
Wie JollxJumber gechrieben hat, ist nicht umlegbar.

Mann kann aber bei Finanzamt absetezen.
17.01.2008, 09:06 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kann ich von den Kosten etwas auf die Mieter umlegen?


Es kommt drauf an, wem der Brenner gehört. Gehört er Ihnen, dann sind Sie auch dafür verantwortlich, sprich Sie sind zahlungsverpflichtet.

Haben Sie den Brenner mitvermietet, so erhalten Sie ja bereits Miete dafür.

Stellen sie sich mal vor, Sie haben ein Auto gemietet und der Vergaser muss ausgetauscht werden. Würden Sie diesen Vergaser bezahlen?

Welche rechtliche Grundlage hatten Sie denn im Hinterkopf, als Sie ihre Frage stellten?
17.01.2008, 08:50 von JollyJumper
Profil ansehen
Das fällt unter Instandhaltung und Instandhaltungskosten sind nicht umlegbar.

Gruß JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter