> zur Übersicht Forum
11.05.2007, 12:58 von HansjuergenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Neue Fenster gleich Mieterhöhung?
Sachverhalt:

Eine Mieterin (2 Kinder) hatte zum 01.05.2006 ein MRH gemietet. Nach der Übergabe der Wohnung (im Protokoll nur kleine Mängel) ergaben sich dann Mängel.
Die Fenster im ersten Stock waren undicht, das Wasser lief in die Zimmer. Das war aber erst bei Regenfall zu bemerken.
Die Mieterin hat sofort den Vermieter angerufen. Der beauftragte einen "Handwerker" mit der Lösung des Problems, konnte aber nicht helfen. Drei Monate rührte sich der Vermieter nicht, die Mieterin forderte ihn dann schriftlich auf, sich dem Problem zu stellen.
Der Vermieter erschien nun heute und schaute sich den Schaden an und erklärte -mündlich- dass im ganzen Haus neue Fenster eingesetzt werden (Holz raus Kunststoff rein).

Die Mieterin fürchtet nun eine Mieterhöhung!?

Gruß Hans-Jürgen
Alle 7 Antworten
11.05.2007, 21:16 von Mortinghale
Profil ansehen
@Hansjuergen

Doppelglas (von wer weiß wann) ist nicht gleich Doppelglas (von heute).

Das von Fixfeier gepostete Urteil ist für Deinen Fall sehr informativ.

11.05.2007, 20:09 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

nun ja, versuchen wir's mal damit:

BGH Urteil vom 25.01.2006 - VIII ZR 47/05
findet man hier: http://www.bundesgerichtshof.de/entscheidungen/entscheidungen.php

Gruß
@Mortinghale

Danke für den Hinweis, wer lesen kann ist im Vorteil .

Das MRH hat Fenster aus Holz mit Doppelglas. Diese werden nun entfernt, weil 2 Fenster davon undicht sind.
Es kommt eine Doppelverglasung aus Kunststoff für !alle! Fenster im Haus.

Gruß Hans-Jürgen
11.05.2007, 19:20 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Hansjuergen,

in erster Linie ist es eine Sachverhaltsfrage.

Waren die alten Fenster "hinüber"?

Wodurch unterscheiden sich die neuen Fenster von den alten Fenstern (Wärme- und Schallschutzmäßig) ?

Lies noch einmal das Posting von Prinzregent.

11.05.2007, 19:10 von Hansjuergen
Profil ansehen
Ist ja alles richtig.

Meine Frage richtete sich auch auf die unterschiedlichen Worte, wie Reparatur, Instandhaltung und Modernisierung. Deren Abgrenzung ist wohl nicht so einfach und ob es schon Urteile gibt.
Habe sollst schon gegoogelt, ist m.E. aber fast schon eine Interpretationsfrage.

Gruß Hans-Jürgen

11.05.2007, 18:13 von Cora
Profil ansehen
Hallo

also, wenn die Fenster im ganzen 1. Stock undicht sind, muss ja wohl am besten ausgetauscht werden und dann natürlich sinnigerweise im ganzen Haus. Denn wer tauscht die Hälfte der Fenster aus und die anderen lässt er drin, wenn die evtl. auch bald undicht werden.

Manchmal kann man es einfach nicht Recht machen (als Vermieter).
Soll sich doch freuen, neue Fenster = bessere Wärmedämmung = weniger Heizkosten. Aber Achtung: der Schimmelgefahr ins Auge schauen, denn neue Fenster sind meistens dicht.

Gruß
11.05.2007, 14:12 von prinzregent
Profil ansehen
Holz raus, Kunststoff rein.

Das kommt auf den genauen Einzelfall an. Wenn die alten Fenster gleichwertig den neuen sind, ist das eine Instandsetzung. Aber wenn die alten schlechte Wärmewerte haben und die neuen Energie oder CO2 sparen, DANN ist sicherlich eine Mieterhöhung fällig.

Aber das kann ja nicht viel sein und muss ohnehin vorher mitgeteilt werden. Einem Mieter gibt diese Ankündigung ein Sonderkündigungsrecht. Meist spart der Mieter die Erhöhung bei der Warmmiete (Heizkosten) wieder ein.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter