> zur Übersicht Forum
11.06.2007, 15:08 von SwetlanaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|neu in sachen vermietung
Hallo alle zusammen! ich bin ganz neu in sachen vermietung und ein termin beim rechtsanwalt ist bereits bestellt, bin abertrotzdem neugierig und möchte gerne von erfahrenen vermieter einen rat erhalten. und zwar:
wir beabsichtigen eine wohnung zwecks kapitaleinlage zu kaufen. wohnung ist bereits vermietet. im kaufvertrag wird abgesprochen, dass von unserer seite darf der mietvertrag nicht gekündigt werden, vor allem nicht wegen eigenbedarf, (ausser fristlos, falls es grosse ärger mit mieter geben sollte). die dame wohnt im haus seit 1962, wird mit siherheit auch weiter bleiben. ist eigentlich schön, wir freuen uns, wenn es weiter so geht. die wohnung ist aber sehr billig vermietet. die frau zahlt 409 euro miete, und wir werden erhöhen müssen. dass mit 20% pro 3 jahre ist uns schon klar.im haus gegenüber ist die gleiche wohnung für 590 euro vermietet (nach unsere schätzungen ist dass auch mittlere miete, nicht zu hoch. mit mietspiegel wird noch nachgeforscht). wir würden mit 550 glücklich. also - in zwei jahre um 20 prozent, dann in drei jahre den rest - alles erledigt. es gibt aber noch morale aspekte. die frau ist bestimmt schon rentnerin. über ihre einkünfte ist mir nichts bekannt, in der wohnung sah es aber ziehmlich arm aus. einerseits - ein anderer vermieter würde auch erhöhen, die miete ist wirklich viel zu niedrig. die wohnt alleine, und wir müssen ihr wunsch für 4-zimmer-wohnung nicht aus eigener tasche finanzieren. für 400 euro gibt es viele wunderschöne zweizimmerwohnungen. andererseits - falls 550 für sie zu teuer wird, und die frau deswegen umziehen müsste, und umzug ist immer mit mehrkosten verbunden, und auch in dem alter nicht leicht (sie ist auch über 40 jahre in der wohnung) - also falls es so weit kommt habe ich irgendwie ein schlechtes gewissen. wir wären auch bereit in der wohnung renowierungen durchzuführen, ohne die miete zusätzlich zu erhöhen (z.b. laminat in der wohnung, oder Bad etwas schöner zu machen o.ä.) damit es ihr etwas leichter/angenehmer mit mieterhöhung wird was meint ihr dazu? wer macht was in der situation? wir können also die wohnung kaufen und die mieterhöhung zu machen, mit zusätzlichen modernisierungen, dann aber eventuell schlechtes gewissen haben, falls die ältere frau ausziehen soll, oder wir kaufen die wohnung gar nicht, und das macht jemand anderes. ohne schlechtes gewissen sogar. es gibt noch die variante die teuerer vermietete wohnung im haus gegenüber zu kaufen, die mieter dort sind uns aber so unangenehm, dass wir diese variante überhaupt nicht in betracht nehmen.

ausserdem noch kleinigkeit: falls die dame doch auszieht und wir keine gute mieter finden, ist auch möglich, dass wir selber in die wohnung einziehen (nur als variante, wir beabsichtigen es nicht, wäre aber möglich). falls wir die miete erhöht haben, (trotzdem nicht über der örtsübliche miete geblieben), kann uns etwas vorgeworfen werden? so in der art, als hätten wir
Alle 36 Antworten
14.06.2007, 10:30 von Swetlana
Profil ansehen
danke für alle die mir auch in tema "neuling" geantwortet haben. meine nächste fragen stelle ich aber lieber hier, bevor der autor bös wir

die situation mit jetzige mieterin haben wir beriets etwas geklärt. ihr ist alles gezeigt und ausgerechnet (noch vor uns), was für mieterhöhungen es geben kann. ihr sind die zahlen bekannt und die zeigt keine besondere reaktionen. ist also einverstanden, dass es mit der zeit kommt. und auch früher hat sie sich geäussert, dass es durchaus möglich wäre, dass sie sich mit ihrem freund zusamenzieht. also sehen wir jetzt 2 varianten:
1. die miete wird erhöht, die frau bleibt wohnen, wir haben folgende bilanz:
550 euro - unsere monatliche ausgaben (finanzierung, nicht umlegbare nk), 550 euro monatliche kaltmiete. wenn ich ganz rosa rechne, sind wir auf null, realistisch gesehen zahlen wir noch etwas monatlich dazu. dann ist aber mit weiteren mieterhöhungen zu rechnen.
2. sollte sie jetzt oder später kündigen - ziehen wir ein.

es ist also keine reine kapitalanlage, sondern mit aussichten auf eigennutzung. die aussichten sind vielleicht nicht besondes gross, dann wird unser ziel sein so wenig wie möglich aus eigener tasche zu zahlen. kommen wir auf null - bin ich glücklich und zufrieden.

die 20000 für sanierung haben wir auch berücksichtigt.

für mögliche mietausfall versuchen wir die rücklage auf 10000 zu erhöhen. was kann es aber für mietausfall sein? falls die frau auszieht - haben wir andere lösung, falls sie einfach nichts mehr zahlt - was ist dann
zu unternehmen und zu berücksichtigen?

ich weiss, von der seite sieht man das ganze etwas anders. deswegen bin ich auch wirklich für jede kritik dankbar. wir haben uns auch nicht entschlossen, wir rechnen nur unendlich hin und her
12.06.2007, 17:04 von Cora
Profil ansehen
Hallo

mal ganz ehrlich: als Geldanlage würde ich keine ETW kaufen, schon gar nicht in so einem alten Haus, mit einer Mieterin, die man evtl. nicht raus bekommt (falls der Fall aller Fälle eintritt), da gibt es bessere Anlagemöglichkeiten, wo man ohne Ärger eine satte Rendite einstreichen kann.

Gruß
12.06.2007, 16:32 von Swetlana
Profil ansehen
anfragen haben wir an verschiedene banken gemacht, angebote gibt es ab heute abend. kein bank hat abgelehnt.

ich bin nicht bös, könnte ich so leicht beleidigt werden hätte ich hier gar nicht um meinungen gefragt

risiken sehe ich schon.
12.06.2007, 16:29 von johanni
Profil ansehen
Hallo Swetlana,

bitte nicht bös sein, aber Du erkennst die wirtschaftlichen Risiken nicht.

Was macht Ihr dann, wenn Ihr beide arbeitslos oder krank werdet?

Lese doch mal nach, was Anlegern so mit Mietern passieren kann!
Bei nur einer Wohnung, die finanziert ist!!

Habt ihr denn bereits eine grundsätzliche Darlehensbestätigung von der Bank?

Johanni

12.06.2007, 16:28 von Swetlana
Profil ansehen
"Es wurden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen.
- Installation einer neuen umweltschonenden Niedertemperatur-Heizungsanlage einschließlich zentraler Warmwasserversorgung und Montage neuer Heizkörper unterhalb der Fensterbrüstungen
- Aufbringen eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) und Dämmung der Kellerdecken
- Anstrich der Treppenhäuser und Montage neuer Wohnungseingangstüren
- teilweise Erneuerung der Balkonbrüstungen und -geländer
- Ausbesserungen im Dachbereich und an den Dachrinnen.
- Einbau von Gegensprechanlagen und elektrischen Türöffnern in die vorhandenen Hauseingangselemente
- Überarbeitung der Außenanlagen"
dass alles seit 2004

das habe ich schon geschrieben. also mit energieverbrauch machen wir uns keine sorgen. das ist bereits gemacht. ich weiss, dass ich etwas unsicher klinge, ich bin aber so: erst treffen wir eine entscheidung, dann fange ich an nachteile rauszusuchen. falls wir für alle meine fragen klare antworten haben - dann wird es gemacht. nicht früher.

rücklage 2005 war 12000 euro. ist wenig. meiner meinung nach. ich habe aber bereits eine anfrage gemacht, was zur zeit angespart ist. warten auf antwort.

objekt haben wir selber rausgesucht
12.06.2007, 16:22 von Swetlana
Profil ansehen
miete darf mit der zeit erhöht werden, alle drei jahre um höchstens 20%. und das ist gesetzlich geregelt, und wir halten uns an die gesetze. alle meine überlegungen - sind nur meine eigene überlegungen, ob ich es gut oder schlecht mache. die miete wird erhöht ob ich die wohnung kaufe oder anderen. die ist wirklich billiger als miete für eine zweizimmerwohnung. die soll auf keinem fall ausziehen, ich habe nur vorgestellt, dass sie vielleicht das machen müßte, und das hat mir auch nicht so gut gefallen.

fachmann auf jedem fall. schimmel aber im haus gegenüber. in diesem haus zwei wohnungen besichtigt - kein anzeichen für schimmel, obwohl es bestimmt über zwei jahre nicht frisch gestrichen war.

eigenkapital wird eventuell auch für anzahlung für mehrfamilienhaus ausreichen, dann ist aber finanzierungsbedarf viel grösser. und ich habe angst zu viel finanzieren, weil mein mann trotz alter (30 jahre) berits vor gefahr arbeitsunfähigkeit stand. eine wohnung schaffen wir auch mit meinem gehalt, auch wenn es für ein paar monate mietausfälle geben wird. mehrfamilienhaus schaffe ich alleine nicht. also wir fangen lieber klein an.
12.06.2007, 16:16 von villaporta
Profil ansehen
Hallo,

Ihr kauft Euch ein in eine WEG von mittlerer Grösse. Euch ist klar, dass Ihr nach dem Prinzip hintgehangen - mitgefangen sämtlich Entscheidungen der WEG mittragen , bzw. -bezahlen müsst.

Du schreibst, dass das Mietverhältnis seit 45 Jahren besteht, dann gehe ich mal davon aus das das Gebäude Anfang der 60er Jahre errichtet wurde. Diese Gebäude haben i. d. R. eine sehr schlechte Energiebilanz. Wurden diesbezüglich schon Massnahmen durchgeführt? Das steht sonst garantiert in nächster Zeit an. Da die WEG sich ja gerade erst gründet, wird es auch kaum Rücklage geben, d. h. Ihr bezahlt das dann z. B. als Sonderumlage.

Sollten keine Massnahmen erfolgt sein/erfolgen, dann bleibt es bei der schlechten Energiebilanz. Keine gute Voraussetzung für weitere Vermietungen und ständig steigenden Einergiepreisen.

Wer hat Euch denn diese Wohnung als Kapitalanlage empfohlenß Oder habt Ihr die selbst gefunden?

Viele Grüsse

Villaporta
12.06.2007, 16:14 von johanni
Profil ansehen
Hallo Swetlana,

gute Berater sagen nicht ohne Grund, eine so wichtige Kaufentscheidung gut überlegen.

Wenn aber bereits jetzt schon das "Bauchgefühl" nicht stimmt,
würde ich die Finger von lassen. Und auch Deine Fragen zeigen auf, dass Du nicht huntertprozent hinter dem Kauf stehst.

Hast Du Dir schon mal die Frage beantwortet, was passiert, wenn die Mieterin plötzlich auszieht bzw. stirbt. Ein neuer Mieter einzieht und die Miete nicht zahlt? Könnt Ihr so einen Totalausfall ohne großen finanzielle Schaden tragen? Wenn Du mit nein antwortest, kann Dir nur empfohlen werden vom dem Kauf Abstand zu nehmen.

Johanni

12.06.2007, 16:11 von Augenroll
Profil ansehen
@johanni,
Zitat:
Schon mal was vom Vertragsrecht gehört oder gelesen??


Verträge sind einzuhalten. Soviel weiß ich!

Warum
soll also die Mieterin von Swetlanas zukünftiger Wohnung ausziehen oder mehr bezahlen, wenn im Vertrag steht, das dieser unbefristet läuft und dort eine zu zahlende Miete bereits vereinbart ist??????

Zitat:
Aber woher denn auch, deshalb mal schön ruhig und sachlich bleiben , wenn Sie von der Sache nichts verstehen!

Das können Sie doch gar nicht beurteilen, also arbeiten Sie mal wieder mit persönlich werdenden Unterstellungen.

Wenn Ihnen die User in unserem Forum zu wenig qualifizert erscheinen, warum schreiben Sie dann nicht einfach nur in anderen Vermieter"foren"????

12.06.2007, 16:11 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wohnung soll zum teil finanziert werden


Für eine Anzahlung auf ein Mehrfamilienhaus reicht das Eigenkapital nicht ? (Wäre nämlich besser).

12.06.2007, 16:08 von Swetlana
Profil ansehen
"also wenn du ein Wohnung als Kapitalanalage kaufen möchtest, solltest du dir im klaren darüber sein, dass Du damit Geld verdienen möchtest.

Das heißt Du rechnest mit den Investitionskosten, den Mieteinnahmen (realistisch mögliche, nicht die maximal mögliche), den Ausgaben für den Unterhalt, den sonstigen Verwaltungskosten, den Sicherheitsreseven für Mietausfall und Deinem Arbeitsaufwand dafür.
Daraus ergibt sich eine Rentite.
Deinen ganzen Überlegungen nach, glaube ich, dass du eher versuchtst ohne Risiko Dein Geld anzulegen, dann denke ich, dass eine Wohnung keine gute Anlage für Dich ist."

es ist viel schlimmer, wohnung soll zum teil finanziert werden, deswegen auch so viele gedanken. aber - falls ich das geld bar hätte, hätte ich das bestimmt auch anders untergebracht...
12.06.2007, 15:57 von Swetlana
Profil ansehen
so um die 50 wohnungen. größere hälfte ist bereits verkauft. meistens an mieter.

mit angenehm-nicht angenehm - unsere persönliche gefühle nach wohnungsbesichtigung. es sind auch mehrere sachen kaputt, wie z.b. fensterrolladen, fenster sind von innen gekratzt. und das ganze müssen wir dann von mieter irgendwie bekommen, was aber nicht einfach wird. also - die kosten müssen wir mit 99% sicherheit selber tragen.
12.06.2007, 15:45 von johanni
Profil ansehen
Hallo Swetlana,

es scheint sich um einen sogn. Rundumverkauf zu handeln.

Du schreibst selber, in anderen Wohnungen Schimmel.

Bevor Du glaubst, mit dem Wohnungskauf ein Schnäppchen zu machen, würde ich mit allen Unterlagen wie Teilungserklärung, Protokolle der Eigentumsversammlungen der letzten 5 Jahren,letzte Hausgeldabrechnungen, Verwaltervertrag, Mietvertrag mit der jetzigen Mieterin zu einem Fachmann.

Johanni

12.06.2007, 15:43 von Jobo
Profil ansehen
also wenn du ein Wohnung als Kapitalanalage kaufen möchtest, solltest du dir im klaren darüber sein, dass Du damit Geld verdienen möchtest.

Das heißt Du rechnest mit den Investitionskosten, den Mieteinnahmen (realistisch mögliche, nicht die maximal mögliche), den Ausgaben für den Unterhalt, den sonstigen Verwaltungskosten, den Sicherheitsreseven für Mietausfall und Deinem Arbeitsaufwand dafür.
Daraus ergibt sich eine Rentite.
Deinen ganzen Überlegungen nach, glaube ich, dass du eher versuchtst ohne Risiko Dein Geld anzulegen, dann denke ich, dass eine Wohnung keine gute Anlage für Dich ist.

Jobo
12.06.2007, 15:38 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Langsam fällt Ihr hinterlistiger Schmusekurs ganz schön auf


Schon mal was vom Vertragsrecht gehört oder gelesen??

Aber woher denn auch, deshalb mal schön ruhig und sachlich bleiben , wenn Sie von der Sache nichts verstehen!

Johanni
12.06.2007, 15:38 von villaporta
Profil ansehen
Hallo,

woher weiss man denn, welcher Mieter angenehm ist und welcher nicht? Über wieviele Wohnungen verfügt sie Wohnanlage/Haus?
Viele Grüsse

Villaporta
12.06.2007, 15:29 von Augenroll
Profil ansehen
@Johanni,
Zitat:
mir fällt gerade ein, wäre es nicht für alle Beteiligten einfacher, wenn vor dem Kaufvertrag der alte Eigentümer mit seiner Mieterin eine Änderung des Mietpreises vereinbart( schriftlich) und daraufhin der Käufer die Klausel im Kaufvertrag übernimmt?


Immer schön hintenrum und Probleme anderen über"helfen", was? Und dann im "gegenseitigen" Einvernehmen.

Langsam fällt Ihr hinterlistiger Schmusekurs ganz schön auf, besonders auch in anderen Vermieter"foren" nachzulesen.

12.06.2007, 15:27 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
es gibt eine hausverwaltung


Das dürfte wohl die WEG-Verwaltung sein. Die ist gesetzlich vorgeschrieben, Ihr könnt also nicht einfach darauf verzichten.
Deren Kosten sind nicht auf den Mieter umlegbar.

Die WEG-Verwaltung kümmert sich allerdings nur um das Gemeinschaftseigentum, um Eure Wohnung (Sondereigentum) müßt Ihr Euch selbst kümmern.

12.06.2007, 15:26 von Swetlana
Profil ansehen
ich glaube aber nicht, dass es möglich wäre. die miete war im september 2006 bereits um 20% erhöht. also nächste erhöhung erst in 2 jahre. warum ihre miete so günstig war - fragen sie mich nicht. alle wohnungen stehen zu verkauf, alle haben gleiche preis, alle sind gleich renoviert, aber mietdifferenzen für gleiche wohnungen bis 200 euro. obwohl - ich kann auch auswählen. unangenehme mieter für 590 euro oder angenehme für 409. aber die teuerer vermietete wohnung hat auch schimmel. also - für uns sowieso nichts.
12.06.2007, 15:15 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

mir fällt gerade ein, wäre es nicht für alle Beteiligten einfacher, wenn vor dem Kaufvertrag der alte Eigentümer mit seiner Mieterin eine Änderung des Mietpreises vereinbart( schriftlich) und daraufhin der Käufer die Klausel im Kaufvertrag übernimmt?

Dann wäre doch alles in Ordnung



Johanni
12.06.2007, 15:06 von Swetlana
Profil ansehen
danke für die antwort, so haben wir uns auch vorgestellt. gibt es auch irgendwie gesetzliche vorschriften, in wieviel jaere muss die sanierung erfolgen? oder nach bedarf, also - wenn keine schwierigkeiten gibr muss auch nichts gemacht werden?

ausserdem noch eine frage: es gibt eine hausverwaltung. hat schon jemand mit hausverwaltung erfahrungen gemacht? ist es gut oder nicht? klar, es kostet uns etwas monatlich, so um die 16 euro. wir müssen aber nichts machen, bekommen am jahresende nebenkostenabrechnung, was wir an die mieter weiterleiten sollen (zzgl. noch von uns bezahlte steuer). gibt es auch nachteile? wir sehen eigentlich nur vorteile, da wir selber noch unerfahren sind.

übrigens, mit der frau habe ich kein schlechtes gewissen mehr. habe mit verkäuferin gesprochen, die hat zugesichert, dass finanziell schaft die frau noch einiges. und ihre kinder wohnen in der nähe, und auch freund. also: die schaft, und wenn auch nicht ist sie nicht alleinstehend und hat noch möglichkeiten und helfer für umzug. ist kein grund die miete bis ganz nach oben ziehen, aber das was wir wünschen - machen wir.
12.06.2007, 12:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Das kommt natürlich immer darauf an, was zu machen ist, wie es gemacht wird und welche Firmen man beauftragt.

15.000 - 20.000 € können da leicht zusammen kommen.

12.06.2007, 12:20 von Swetlana
Profil ansehen
vielen dank für alle antworten. wir überlegen uns alles noch einmal. nochmals dank für rat bezüglich sanierung. also wasser/abwasserrohre sind anscheinend nicht gemacht, mit elektrik wird nachgeschaut, aber wahrscheinlich auch nicht. wer weiss aus erfahrung, was solche arbeiten für eine 4-zimmer wohnung kosten könnten, falls es anfällt? ca., grob, ganz ungefähr?

wohnung ist wirklich günstig für region, wir vergleichen zur zeit alle pro und kontra. stress mit nachbarn oder mieterin... kann überall vorkommen, da kann man sich nicht versichern lassen.
12.06.2007, 11:04 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
man sollte auch immer irgendwie noch sozial bleiben.


Zitat:
ich würde jedem vom Kauf einer Eigentumswohnung als Kapitalanlage abraten!

Es gibt deutlich einfachere Kapitalanlagen, die zudem weniger Risiko haben und auch eine ordentliche Rendite abwerfen.


Diese beiden Aussagen gehören dick unterstrichen!

Bitte überlegen Sie sich dieses Investment sehr gut, vor allem aus Schutz vor hohen Verlustrisisiken und sehr viel Ärger mit verschiedensten Leuten (Mieter, Nachbarn, Eigentümergemeinschaft, Handwerksfirmen usw.).
11.06.2007, 16:26 von Swetlana
Profil ansehen
das prüfen wir noch alles. was gemacht ist und was gemacht werden muss. und wieviel rücklagen momentan angespart sind, und was von rücklagen bezahlt wird, und was aus unsere tasche bezahlt werden muss. am donnerstag-freitag haben wir einen termin, bis dahin - schreibe ich alles auf, was mir noch einfällt. und wegen kaufvertrag gehen wir auch zum rechtsanwalt, und hören genau zu, was er dazu meint.
11.06.2007, 16:02 von Swetlana
Profil ansehen
genau das mit sozial bleiben meinte ich auch. ich bin bereit ein wenig investieren, ist schon ok, auch wenn es nicht das notwendigste ist, sondern schönheitsrenovierungen.

mit hund... na ja. wohnungsbesichtigung hat uns schon schwierigkeiten gemacht. es hat gedauert, bis die frau hund auf dem balkon eingespert hat, und ich habe ein paar graue haare mehr balkon haben wir auch nur durch glastür gesehen. also das mit dem hund ist nicht das grösste problem. ist ok. ältere leute brauchen jemanden - da haben sie schon recht.
11.06.2007, 16:01 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wie es mit elektrik und rohre aussieht


und das ist das Entscheidende, denn diese Kosten wirst Du ganz alleine tragen müssen.

11.06.2007, 16:00 von villaporta
Profil ansehen
Hallo,

Selbst wenn das jetzt miesepetrig klingt: ich würde jedem vom Kauf einer Eigentumswohnung als Kapitalanlage abraten!

Es gibt deutlich einfachere Kapitalanlagen, die zudem weniger Risiko haben und auch eine ordentliche Rendite abwerfen.

Besonders, wenn man mit der Materie nicht vertraut ist können sich überall Falltüren auftun: Mieter, Eigentümergemeinschaft, Verwalter, Bautätigkeiten usw.

Um mein Geld sicher anzulegen würde ich zu einem unabhängigen (!) Finanzmakler gehen!

Habe einfach in meiner Umgebung und auch selbst mit einzelnen Wohnungen zuviel Ärger gesehen!

Viele Grüsse

Villaporta

11.06.2007, 15:57 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
abgesprochen, dass von unserer seite darf der mietvertrag nicht gekündigt werden, vor allem nicht wegen eigenbedarf, (ausser fristlos, falls es grosse ärger mit mieter geben sollte).


Also darauf würde ich mich nie einlassen - was heisst denn bitte schön "grossen Ärger"? Es gibt vielleicht viel Ärger aber grossen? Man kann viel Ärger machen ohne jemals dem Vermieter die Steilvorlage für die fristlose zu geben...alo bitte nicht auf die Chance verzichten, ein zerrüttetes Mietverhältnis auch anders zu beenden.

S.
11.06.2007, 15:56 von Swetlana
Profil ansehen
ich zittiere:
"Es wurden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen.
- Installation einer neuen umweltschonenden Niedertemperatur-Heizungsanlage einschließlich zentraler Warmwasserversorgung und Montage neuer Heizkörper unterhalb der Fensterbrüstungen
- Aufbringen eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) und Dämmung der Kellerdecken
- Anstrich der Treppenhäuser und Montage neuer Wohnungseingangstüren
- teilweise Erneuerung der Balkonbrüstungen und -geländer
- Ausbesserungen im Dachbereich und an den Dachrinnen.
- Einbau von Gegensprechanlagen und elektrischen Türöffnern in die vorhandenen Hauseingangselemente
- Überarbeitung der Außenanlagen"
dass alles seit 2004. wir bekommen aber noch bis ende der woche eine aufstellung, was alles noch vor 2004 gemacht wurde. dann weiss ich mehr.

wie es mit elektrik und rohre aussieht kläre ich auch. nur in der wohnung drin sieht es nicht schön aus. und boden macht schlechteste eindruck. wände sollten eigentlich nur frisch tapeziert und gestrichen werden. das mache ich aber mit sicherheit nicht.
11.06.2007, 15:50 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ist ja gut, wenn du dir so viel Gedanken machst, man sollte auch immer irgendwie noch sozial bleiben. Was ich jetzt nicht so ganz verstehe: du hast Angst vor Hunden - die Mieterin hat einen. Na und, du wohnst doch schließlich nicht in der Wohnung, also kann es dir egal sein und wenn du deine Mieterin mal aufsuchen musst, kannst du immer darum bitten, den Hund in ein anderes Zimmer zu bringen.
Ich fände es nun nicht gut, wenn du verbieten würdest, dass sie sich wieder einen Hund holt, denn ein Tier ist oft der einzige Freund älterer Menschen.

Du willst die Miete erhöhen was auch verständlich ist, aber dann sollte die Wohnung von der Ausstattung her auch in Ordnung sein und keine uralten Fußböden haben, als Beispiel.
Es muss auch nicht immer Laminat sein, es gibt heute wunderschönen PVC Boden, der ist pflegeleicht, Hundegeeignet, leicht zu reinigen und dauerhaft im Gebrauch.

Würde ich eine solche Wohnung kaufen würde ich schon etwas investieren, kann man ja auch wieder bei der Steuer absetzen.

Gruß

11.06.2007, 15:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
also die sanierung ist eigentlich bereits erfolgt. nur die schönheitssachen sind geblieben
.

was genau heisst das ???

Mortinghale hat das Stichwort "Kernsanierung" schon erwähnt.

So eine "Kernsanierung" kann sehr sehr viel Geld verschlingen !!!

.....und sollte unbedingt in dem Kaufpreis berücksichtigt werden !!!

MFG
11.06.2007, 15:40 von Swetlana
Profil ansehen
also die sanierung ist eigentlich bereits erfolgt. nur die schönheitssachen sind geblieben. wie es mit rohren in bad aussieht - muss ich nachforschen, wann es gemacht ist, und ob überhaupt. vielen dank. mit 5 jahre alten laminat - habe ich eigentlich nicht gedacht. ich war nur der meinung, dass boden in der wohnung total schlecht aussieht. die hat aber noch einen hund. die sache mit laminat würde ich wahrscheinlich doch lieber vergessen

übrigens, ich habe panische angst vor hunden. ich bin einfach katzenliebhaberin jetzt ist natürlich nichts zu ändern. könnte ich aber später irgendwie die frau anschreiben, dass ausschliesslich dieses hund erlaubt ist, falls mit ihm was passiert darf sie dann keinen neuen kaufen? klingt blöd, ich weiss. kann aber momentan nicht anders formulieren
11.06.2007, 15:27 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Swetlana,

kaufen und Mieterhöhung machen.

Geld in Modernisierungen zu stecken, ist im Moment rausgeworfenes Geld (da könnt ihr es ja gleich bei der bisherigen Miete belassen).

Da das Mietverhältnis zur Zeit seit 45 Jahren anhält, ist bei einem Auszug der Mieterin ohnehin eine Kernsanierung angesagt.
Alles was Ihr jetzt machen würdet, könntet Ihr dann gleich wieder herausreißen (z.B. keine Neuverfliesung des Badezimmers ohne Austausch der Rohre in der Wand).

Wenn Ihr jetzt Laminat legt und die Mieter zieht z.B. in fünf Jahren aus, habt Ihr dann 5 Jahre altes Laminat. Wie sieht das dann aus ? Wie übersteht es die nachfolgende Kernsanierung ?

11.06.2007, 15:21 von dunkelROOT
Profil ansehen
Also ich habe auch vor ein paar Monaten ein neues Objekt gekauft. Ich habe dann nach dem gültigem Mietspiegel bei allen Parteien die Miete bis zur oberen Grenze erhöht. Wenn die Leute schon im Zentrum wohnen wollen, dann sollen sie gefälligst zahlen. Wer nicht kann oder will, der kann ja zum Stadtrand ziehen, da sind die Whg dann billiger.

Also Miete max. erhöhen und gut ist es!

dunkelROOT
11.06.2007, 15:13 von Swetlana
Profil ansehen
ups! letzte sätze abgeschnitten

also als hätten wir es mit absicht gemacht, um die wohnung frei zu haben.

welche meinungen gibt es zu der situation? ich freue mich für jede antwort
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter